Neues vom RWO

Und wieder informieren Euch die Kleeblätter mit ihrem druckfrischen Newsletter über die neusten Vorkomnisse vom Niederrhein mit dem Hinweis darauf, dass auch die Geschäftsstelle Weihnachtsurlaub macht. Weiterhin berichten die Oberhausener über eine interne Trainerfortbildung, ziehen eine Hinrundenbilanz bei den Jugendmannschaften und geben den Vorbereitungsplan der U19 bekannt. Viel Spaß beim Lesen.

Weihnachtsurlaub bis Anfang Januar

 

Geschäftsstelle zwischen den Feiertagen geschlossen

 

Die Geschäftsstelle des SC Rot-Weiß Oberhausen an der Lindnerstraße bleibt zwischen den Feiertagen bis ins neue Jahr geschlossen. Ab dem 20. Dezember 2013 bis einschließlich 5. Januar 2014 sind die Mitarbeiter weder telefonisch, noch persönlich vor Ort erreichbar.

 

Der Fanshop öffnet am 20. und 23. Dezember noch jeweils von 15.00 – 18.00 Uhr und bleibt danach ebenfalls bis ins neue Jahr geschlossen.

 

U19: Vorläufiger Vorbereitungsplan steht

 

Grundlage für „Mission Klassenerhalt“ wird ab 6. Januar gelegt

 

Die U19 hat in der Juniorenbundesliga eine rabenschwarze Hinrunde erlebt und liegt derzeit auf dem letzten Platz der Tabelle. In 14 Spielen konnte die Mannschaft von Gerhard Gotsche gerade einmal 8 Zähler sammeln. Der Abstand zum ersten Nichtabstiegsplatz (Rang 11), den derzeit Arminia Bielefeld belegt, beträgt vier Punkte.

 

Um diesen Abstand aufzuholen und am Ende mindestens drei Teams hinter sich zu lassen, haben die Jungkleeblätter zwölf Partien Zeit. Dafür müssen aber Punkte her, egal wie. Die Grundlage für eine erfolgreiche Rückrunde möchte das Trainerteam in der Vorbereitung im Januar legen. Folgende Termine stehen inzwischen fest:

 

- Montag, 06.01.2014, Trainingsauftakt (17.45 Uhr)

- Mittwoch, 08.01.2014, Testspiel bei Sterkrade 06/07 U19 (19.00 Uhr)

- Sonntag, 12.01.2014, Testspiel gegen Arminia Klosterhardt U19 (11.00 Uhr)

- Mittwoch, 15.01.2014, Testspiel bei SF Hamborn 07 U19 (19.15 Uhr)

- Sonntag, 19.01.2014, Testspiel bei A. Aachen U19 (11.00 Uhr)

- Dienstag, 21.01.2014, Testspiel bei SW Alstaden 1. Mannschaft (19.15 Uhr)

- Samstag, 25.01.2014, Testspiel gegen FSV Frankfurt U19 (14.00 Uhr)

- Sonntag, 26.01.2014, Testspiel gegen VfR Fischeln U19 (11.00 Uhr)

- Mittwoch, 29.01.2014, Testspiel beim VfB Homberg U19 (noch offen)

- Sonntag, 02.02.2014, weiteres Testspiel geplant

- Mittwoch, 05.02.2014, weiteres Testspiel geplant

Sonntag, 09.02.2014, Meisterschaftsspiel gegen den Bonner SC (11.00 Uhr)

Interne Trainerfortbildung für den Aufbaubereich im Leistungszentrum

 

Schulung mit Praxis und Theorie

 

Bereits im Oktober fand im Leistungszentrum die erste interne Trainerschulung für die Trainer des Grundlagenbereichs statt. Zu dem Termin waren auch die Übungsleiter der Kooperationsvereine SF Königshardt und DJK Vierlinden geladen. Alle Teilnehmer zeigten sich am Ende begeistert von Theorie und Praxis, in der U14-Trainer Willy Kasperd und U9-U16-Koordinator Thomas Hüfner das Thema „Dribbeln“ näher brachten.

 

Die zweite Fortbildung mit dem Thema „Passen – Spielnah“ am vergangenen Mittwoch (18. Dezember) richtete sich dieses Mal an die Übungsleiter des Aufbaubereiches (U12 – U15). Erneut waren zahlreiche Trainer der Kooperationspartner der Einladung zur Lindnerstraße gefolgt. Nach kurzem Theorieteil ging es mit den Spielern der U14 zur Demonstration auf den Platz.

 

Aufgrund des großen Zuspruchs und Erfolges wird es in der Rückrunde weitere Fortbildungstermine geben, um somit das Training weiter zu verbessern und zu professionalisieren.

 

Hinrundenbilanz der RWO-Jugendmannschaften

 

Mannschaften des Leistungszentrums auf Erfolgskurs

 

In der Regionalliga standen beim letzten Spiel des Jahres 2013 gegen die U23 des FC  Schalke 04 am vergangenen Wochenende mit Tobias Hötte, Gideon Jung, Kevin Steuke und Andreas Pollasch vier Spieler für die Kleeblätter in der Startformation, die schon seit der Jugend die Schuhe für RWO schnüren. Hinzu kam Michael Smykacz, der in der zweiten Hälfte eingewechselt wurde. Und auch Felix Herzenbruch und Pascale Talarski haben die 21 Jahre noch nicht überschritten. Im Spiel wurde deutlich, dass die in Oberhausen ausgebildeten Jungs, zusammen mit dem einen oder anderen erfahrenen Spieler wie Jörn Nowak oder Robert Fleßers, auch gegen die hochtalentierten Schalker Spieler mithalten und diese sogar über weite Strecken beherrschen können.

 

Die Ausbildung der eigenen Talente hat durch das Leistungszentrum seit Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Ein Indiz dafür, dass erfolgreiche Arbeit geleistet wird, sind dabei nicht nur die Spieler, die den Sprung nach oben bereits geschafft haben, sondern auch diejenigen, die dieses Ziel noch haben. Dies wird deutlich beim Blick auf die Hinrundenbilanz der Jugendteams.

 

Abgesehen vom „Sorgenkind“ U19, welche sich in der höchsten Spielklasse aber auch mit den deutschlandweit besten Spielern des Jahrgangs messen muss und daher als Saisonziel nur den Klassenerhalt formulieren kann, sind alle Teams auf Erfolgskurs. Die U17 von Michael Pomp und Marius Thieler holte in 12 Partien bisher 31 Punkte und führt die Niederrheinliga an. Als Tabellenerster könnte das Team erneut die Relegation um den Bundesligaaufstieg spielen.

 

Die U16 von Marcus Behnert, Markus Falkenstein und Marc Freund ist nur eine Spielklasse tiefer mit dem Jungjahrgang der B-Jugend ebenfalls Tabellenführer und hat bisher noch keinen Punkt abgegeben. 33 Punkte aus 11 Spielen bedeuten dabei natürlich auch Platz 1 in der Tabelle.

 

Ein Jahrgang darunter (U15) kämpft das Team von Stefan Hohensee und Raimund Wiegard um den Aufstieg in die höchste Spielklasse, die U15-Regionalliga. Nach elf Spieltagen liegt die Mannschaft mit 26 Zählern auf Rang 2 dafür noch richtig gut im Rennen.

 

Ähnlich gut sieht es auch bei der U14 von Willy Kaspers und Maik Reidermann in der Leistungsklasse aus. 23 Punkte aus 10 Spielen bedeuten auch hier Platz 2 im Klassement. Auch die Mannschaften unterhalb der U14 schlagen sich im Ligabetrieb und Reviercup sehr erfolgreich, wobei speziell in diesen Altersklassen die Ausbildung eine viel größere Rolle spielt, als das Ergebnis oder die Platzierung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0