Batenbrock gewinnt Bottroper Pokalduell

Erfolgserlebnis für den RSV Klosterhardt: Die Oberhausenerinnen zogen nach einem 2:1-Sieg in Grefrath ins Viertelfinale des Niederrheinpokals ein. Die Batenbrocker Ruhrpottkicker hatten im Kreispokal am Ende gegen den Lokalrivalen aus Fuhlenbrock die Nase vorn. Auch eine Runde weiter sind die Spielvereinigung Sterkrade-Nord und Arminia Klosterhardt.

Von Nina Heithausen

Niederrheinpokal-Achtelfinale

SV 1910 Grefrath - RSV Klosterhardt 0:1 (1:2)

Der RSV Klosterhardt hat das Siegen doch noch nicht verlernt. Mit 2:1 gewann die Elf aus Oberhausen im Achtelfinale des Verbandspokals beim Ligakonkurrenten SV 1910 Grefrath und überwintert damit in der Runde der letzten Acht. Offensivkraft Britta Mölders hatte den RSV in der 36. Spielminute in Führung gebracht. In der zweiten Halbzeit glich Grefrath zunächst aus (62.). Doch keine Viertelstunde später machte Britta Mölders mit ihrem zweiten Treffer des Tages den Sack zu Gunsten der Klosterhardter zu. Im Viertelfinale treffen die Oberhausenerinnen nun mit dem SV Walbeck erneut auf einen Konkurrenten aus der Niederrheinliga. Terminiert ist das Spiel für April 2014. Der RSV hat ein Heimspiel zugelost bekommen.

Tore: 0:1 Britta Mölders (36.), 1:1 (62.), 1:2 Britta Mölders (76.)

Kreispokal-Viertelfinale

Batenbrocker Ruhrpottkicker - BW Fuhlenbrock 4:2 (1:2)

Am Ende hatten die Batenbrocker Ruhrpottkicker die Nase vorn. In einem torreichen Spiel besiegte die Elf von Trainer Stefan Schulz den Lokalrivalen Blau-Weiss Fuhlenbrock mit 4:2. Dabei hatten zunächst die Blau-Weißen den besseren Start in die Partie erwischt. Angela Buil hatte ihr Team nach bereits zwei Spielminuten in Führung gebracht. Batenbrocks Kristina Kirscht gelang jedoch nur kurze Zeit später der Ausgleich (8.). Dann waren wieder die Blau-Weißen an der Reihe, denn Christina Langer gelang der erneute Führungstreffer (21.). Bis zur Pause erarbeiteten sich die BRKler einige weitere Torchancen, die sie jedoch ungenutzt ließen. In Halbzeit zwei waren schließlich noch keine fünf Minuten gespielt, da war erneut Kristina Kirscht zur Stelle, um abermals den Ausgleich für ihr Team zu markieren. Doch damit nicht genug. Denn dieser Sonntag sollte zum Tag von Batenbrocks Stürmerin werden. Erst netzte Kristina Kirscht eine Flanke von Asli Acar ein (75.), keine drei Minuten später war sie zum vierten Mal erfolgreich – 4:2 und Einzug ins Halbfinale für BRK!

Tore: 0:1 Angela Buil (2.), 1:1 Kristina Kirscht (8.), 1:2 Christina Langer (21.), 2:2 Kristina Kirscht (49.), 3:2 Kristina Kirscht (75.), 4:2 Kristina Kirscht (78.)

 

Sterkrade-Nord - GW Holten 2:1 (1:0)

Auch die Nordlerinnen dürfen im Kreispokal überwintern. Mit 2:1 setzten sie sich im Duell der Kreisligisten gegen Grün-Weiß Holten durch. Teresa Gramstedt hatte die Spielvereinigung nach 23 gespielten Minuten gegen in Unterzahl agierende Holtenerinnen in Führung gebracht. Sarah-Michelle Forster erhöhte in Halbzeit zwei auf 2:0 (60.). Holtens Virginia Tacke gelang fünf Minuten vor dem Spielende lediglich noch der Anschlusstreffer zum 2:1.

Tore: 1:0 Teresa Gramstedt, 2:0 Sarah-Michelle Forster (60.), 2:1 Virginia Tacke (85.)

 

Arminia Klosterhardt - SG Osterfeld 22:0 (7:0)

Keinerlei Probleme hatte Kreisliga-Spitzenreiter Arminia Klosterhardt mit dem Klassenkonkurrenten und Liga-Schlusslicht SG Osterfeld. Sieben Treffern in Halbzeit eins, folgten noch 15 weitere in der zweiten Hälfte. Den Torreigen eröffnete Nina Wisnitzer nach drei Minuten, den Schlusspunkt setzte Sarah Kämpf kurz vor dem Abpfiff (87.). Marlene Möller gelang zudem binnen drei Minuten ein lupenreiner Hattrick.

Tore: 1:0, 3:0 Nina Wisnitzer (3., 14.), 2:0, 6:0, 7:0, 8:0, 13:0, 15:0, 22:0 Sarah Kämpf (10., 24., 28., 47., 54., 57., 87.), 4:0, 9:0, 10:0, 11:0, 14:0, 16:0, 18:0 Marlene Möller (18., 48., 49., 51., 55., 58., 66.), 5:0, 20:0, 21:0 Lena Papert (19., 80., 81.), 12:0 Janine Janko (53. FE), 17:0 Susann Stryczek (60.), 19:0 Aylin Mroczek (67., ET)

 

Das Kreispokal-Halbfinale ist für den 20. April terminiert. Dort empfängt Arminia Klosterhardt die Batenbrocker Ruhrpottkicker. Sterkrade-Nord trifft auf den Gewinner der Partie zwischen Concordia Oberhausen und dem RSV Klosterhardt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Jogi L. (Montag, 16 Dezember 2013 17:33)

    War das letzte Spiel aus dem Handball?