Turbulenter Spieltag zum Jahresende

Die Jugendmannschaften von Blau-Weiß-Fuhlenbrock haben am vergangenen Wochenende einen turbulenten Spieltag erlebt. Zum Jahresausklang gab es überraschende Ergebnisse aber auch Enttäuschungen.Dabei schoss die F2 gegen Arminia Klosterhardt den Vogel ab und traf satte 20-mal! Sowieso hieß es letztes Wochenende gleich mehrmals Fuhlenbrock gegen Arminia Klosterhardt.

SF Königshardt – G1 2:3 

Schon am frühen Samstagmorgen mussten die Minikicker beim SF Königshardt antreten. Es begann ein ausgeglichenes Spiel, aber plötzlich lagen die Blau-Weißen mit 0:1 hinten. Nach den haushohen Siegen der letzten Spieltage war dies eine ungewohnte Erfahrung. Mit dem Ausgleich durch Till zum 1:1 kam die Mannschaft von Jörg und Holger aber zurück in Spur. Wenig später konnte Till auf 2.1 erhöhen und mit dem 3:1 durch Ben war die Vorentscheidung zugunsten der Fuhlenbrocker gefallen. Der Gegner kam zwar noch auf 2:3 heran, aber am erneuten Sieg der G! war nicht mehr zu rütteln.

Die Kinder wärmten sich bei den kalten Temperaturen immer wieder mit Tee.
Die Kinder wärmten sich bei den kalten Temperaturen immer wieder mit Tee.

F3 – Post Oberhausen II 3:2 (1:1)

Unter Vereinbarung mit dem gegnerischen Trainer konnten alle acht Kinder gleichzeitig spielen, so dass kein Kind bei den eisigen Temperaturen frieren musste. Die Gastgeber starteten furios, denn schon kurz nach dem Anpfiff konnte Jan den Führungstreffer aus einem spitzen Winkel erzielen. Die Trainer konnten sich freuen, denn sie hatten ihm vor dem Spiel noch die Anweisung gegeben aus jedem möglichen Winkel den Schuss zu probieren. Allerdings mussten die Blau-Weißen noch vor der Pause den Ausgleich hinnehmen. Dies schmälerte aber keineswegs das Selbstvertrauen der Kinder, die in der Kabine noch gelobt und auf einen Sieg eingestimmt wurden. Damit kamen sie wieder auf den Platz und spielten unverändert gut, kämpften um jeden Ball. Für ihren Einsatz wurden sie belohnt, denn Jonas konnte mit einer schönen Direktabnahme das erneute Führungstor schießen. Leider mussten die Fuhlenbrocker im Anschluss auch wieder den Ausgleichstreffer von Post hinnehmen, doch sie zeigten erneut Moral. Das entscheidende Tor fiel schließlich nach einem Standard. Torschütze Jonas brachte den Eckball scharf vor das gegnerische Tor und der Oberhausener Verteidiger brachte den Ball über die Linie. So waren auch die F3-Kinder mal wieder erfolgreich und feierten den Erfolg mit Trainern und Eltern.

F2 – Arminia Klosterhardt II 20:0 (5:0)

Die jungen Blau-Weißen waren von Anfang an heiß auf das Spiel. Das konnte man schon beim Aufwärmen spüren. Doch zu Beginn der Partie taten sich die Kinder etwas schwer, doch schließlich schafften sie es, die Hintermannschaft der Arminen zu durchbrechen. So waren die Tore zum 2:0 der Dosenöffner. So spielten die F-Jugendlichen befreit auf und ließen auch das ein oder andere Mal den Ball ansehnlich laufen. Durch solche Kombinationen brachten sie sich gefährlich vor das gegnerische Tor und so stand es zur Halbzeit schon 5:0. Da war schon klar, dass es nur noch darum geht, wie viele Tore die Hausherren schießen werden. Mit dem Schwung aus den ersten zwanzig Minuten brachten die Fuhlenbrocker nochmal eine gute Leistung und lieferten ein Offensivfeuerwerk, denn fast im Minutentakt fielen nun die Treffer. Weiterhin konnte man beobachten, wie Ball und Gegner laufen gelassen wurden. Jedoch litt das Kombinationsspiel etwas unter der Eigensinnigkeit und dem Torhunger der Einzelnen. Deshalb wurde manchmal lieber selbst geschossen, anstatt den besser postierten Mitspieler anzuspielen. Alles in allem konnten sie die Trainer aber nicht beklagen, denn zum Schluss konnte man sich zusammen mit den Kindern freuen, dass man auch noch die Zwanzig vollgemacht hat. Torschützen: Jannis (6), Elyes (5), Mats Bork (4), Mats Brechtmann (3) und Younes (2).

 

Adler Osterfeld – E 3 0:6 

Die E 3 von Blau-Weiß-Fuhlenbrock ließ beim Auswärtsspiel bei Adler Osterfeld nichts anbrennen. Der Endstand von 6:0 für die Gäste war eindeutig. Der Gegner hatte keine Chance und steuerte sogar ein Eigentor bei. Die Treffer für die Blau-Weißen erzielten Titjan und Labinot.

Ein Torfestival gab es bei den Kickern der E2 zu bestaunen.
Ein Torfestival gab es bei den Kickern der E2 zu bestaunen.

SG Osterfeld – E2 7:4

Die Gastgeber gingen in dieser Partie schnell mit 3:0 in Führung. Mit dem 1:3 Anschlusstreffer durch Jannis schöpften die Blau-Weißen wieder etwas Mut, aber noch vor der Halbzeit mussten die Fuhlenbrocker das 1:4 hinnehmen. Mit dem 5:1 nach der Pause schien alles gelaufen, aber Dennis verkürzte auf 2:5. Jannis brachte die Mannschaft auf 3:5 heran, aber wiederum konnten die Gastgeber auf 6:3 davonziehen. Als Justin sogar das 4:6 glückte, schien die Wende greifbar nahe, aber mit dem 7. Treffer der Gegner war die Partie entschieden. Letztlich haben die Blau-Weißen verloren, da sie die gut vorgetragenen Konter der SG Osterfeld nicht verhindern konnten. Unerfreulich war aus Fuhlenbrocker Sicht, dass der Gegner reichlich Armarbeit leistete. Unrühmlicher Höhepunkt war ein Elfmeterpfiff des Schiedsrichters, obwohl ein Ziehen und Zerren des Gegners vorausgegangen war. So ging die Partie in einer unerfreulichen Atmosphäre zu Ende und die Fuhlenbrocker Kids gingen sauer und geknickt nach Hause.

D 1 - Arminia Klosterhardt 0:1

Die Partie in der Kreisleistungsklasse ist mit einer 0:1 Heimniederlage der Fuhlenbrocker denkbar knapp ausgegangen. Die Arminen bestimmten zwar über weite Strecken die Partie, aber die Blau-Weißen waren mit ihren Kontern immer gefährlich. Mitte der zweiten Halbzeit fiel der einzige Treffer der Partie, der aber nach Einschätzung beider Mannschaften aus einer klaren Abseitsposition entstand. Die Gäste hatten in den Schlussminuten auch noch einen Pfostentreffer zu verzeichnen und die Blau-Weißen kamen nur noch wenige Male zum Abschluss. Dennoch überwintern die Fuhlenbrocker auf dem sechsten Tabellenplatz.

Die B1 präsentierte stolz ihre neuen Trikots.
Die B1 präsentierte stolz ihre neuen Trikots.

B1 – Arminia Klosterhardt 3:3 (0:2)

Nachdem sich die Fuhlenbrocker B-Jugend in den letzten Wochen alles andere als gut präsentiert hatte, sollte nun im letzten Spiel vor der Winterpause endlich mal wieder gepunktet werden. So starteten die Jugendlichen dann auch in die Partie. Sie übernahmen vom Anpfiff an die Kontrolle über das Geschehen und versuchten über geschicktes Passspiel, Lücken in die gegnerische Hintermannschaft zu reißen. Die größte Möglichkeit hatte dann Marco in der 15. Minute, als er aus drei Metern nur die Latte trifft und der Ball von der Torlinie wieder ins Feld springt. Allerdings war das nicht die einzige Möglichkeit, die die Blau-Weißen hatten, doch sie schafften es nicht, den Ball im Klosterhardter Tor unterzubringen.

Das machten die Gäste dann besser und erzielten nach einem Konter die Führung. Plötzlich hörten die Hausherren auf Fußball zu spielen und Arminia kam besser ins Spiel. Nach einer Ecke erhöhten sie dann noch kurz vor der Halbzeit auf 2:0. Die Trainer waren erneut überfragt, warum die Mannschaft nach dem Gegentor aufgehört hatte Fußball zu spielen. Dafür fanden sie dann die richtigen Worte in der Kabine, denn Fuhlenbrock begann nach dem Wiederanpfiff mit viel Mut und Willen, um das Spiel noch zu drehen. Sie erspielten sich eine Torchance nach der anderen, doch wie im ersten Durchgang ließen sie zunächst viele Möglichkeiten liegen.

Doch endlich schafften sie es, ein Tor zu erzielen. Marco machte es kurz nach dem Wiederanpfiff besser als im ersten Durchgang. Mit einem strammen Schuss aus dreißig Metern erzielte er den Anschlusstreffer. Jetzt waren die Gastgeber noch motivierter und auch zuversichtlicher. Man konnte vermuten, dass man endlich wieder ein Spiel dreht, denn Ralf machte sechs Minuten später den verdienten Ausgleich. Weiter marschierten die Blau-Weißen nach vorne ließen, versäumten es aber das Führungstor zu schießen. Nachdem Max einen Freistoß von Justin auf den zweiten Pfosten verlängert hatte, erzielte Nils die ersehnte 3:2 Führung. Allerdings hielt die Führung nicht lange, denn fünf Minuten später bekam Arminia einen Strafstoß, den Torhüter Mirco in der richtigen Ecke wähnt, aber der Ball schließlich im Tor einschlägt. Das war noch einmal ein Rückschlag für Fuhlenbrock, doch weiterhin spielte sich das Geschehen in der Hälfte von Arminia ab. Leider schaffte man es nicht mehr, noch ein Tor zu schießen. So endete das Spiel 3:3 Unentschieden. Es war sehr ärgerlich, dass man das Spiel nicht gewonnen hat, weil man eine große Vielzahl an Chancen ungenutzt ließ. Allerdings gab es auch eine positive Erkenntnis, denn die Mannschaft ist nach einem Rückstand zurückgekommen und hat Moral bewiesen. Ein Lob erhielten die Jungs einen neuen Trikotsatz von Sponsor Frank Jacobi von Orthopädie-Schuhtechnik.

Tore: 0:1/0:2 Arminia (29./32.), 1:2 Marco (45.), 2:2 Ralf (51.), 3:2 Nils (63.), 3:3 Arminia (67./FE)

 

Text & Fotos: BW Fuhlenbrock

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Lars (Mittwoch, 11 Dezember 2013 20:35)

    Hallo, die 20 -0 von BW Fuhlenbrock F2 vs. Arminia Klosterhardt war gegen die F3 und nicht gegen die F2, denn diese trat gegen die F2 von Sterkrade Nord am letzten Wochenende an.