Kaum Erfolgserlebnisse zum Abschluss

Am letzten Spieltag des Jahres gab es nur wenige Erfolgserlebnisse für die Frauenteams aus Bottrop und Oberhausen. Der RSV kassierte in der Niederrheinliga die elfte Saisonniederlage, Blau-Weiss Fuhlenbrock musste gegen Steele eine deutliche Klatsche hinnehmen, während Batenbrock beim Punktgewinn gegen die SGS Essen III eine durchaus ansehnliche Leistung bot. In der Kreisliga sicherte sich Arminia Klosterhardt derweil die Herbstmeisterschaft.

Von Nina Heithausen

Niederrheinliga

RSV Klosterhardt – SV Jägerhaus Linde 0:2 (0:0)

Auch im letzten Spiel des Jahres gab es für den RSV Klosterhardt kein Erfolgserlebnis mehr. Mit 0:2 unterlag das Team dem SV Jägerhaus Linde und schließt damit die Hinrunde auf dem letzten Tabellenplatz ab. Dabei hatte es im Spiel gegen den Ligasechsten lange Zeit gut ausgesehen – zumindest hielt die Elf aus Oberhausen bis zur Schlussviertelstunde das 0:0-Remis. Doch dann schlugen die Wuppertalerinnen binnen 14 Minuten zwei Mal zu und machten die insgesamt elfte Saisonniederlage des RSV perfekt. Eine Chance, die Hinrunde doch noch ein wenig versöhnlich abzuschließen, hat Klosterhardt allerdings doch noch. Denn am kommenden Sonntag, 15. Dezember, tritt die Mannschaft im Achtelfinale des Verbandspokals ab 12.15 Uhr beim Ligakonkurrenten SV 1910 Grefrath an.

Tore: 0:1 (75.), 0:2 (89.)

 

Die weiteren Ergebnisse in dieser Liga:

Tura Brüggen – SV Budberg 0:4

SV Walbeck – SV Rees 4:0

CfR Links – FSC Mönchengladbach 5:4

Borussia Mönchengladbach – Viktoria Krefeld 6:0

SV Hemmerden – TB Heißen 1:0

SV 1910 Grefrath – Fortuna Wuppertal 0:0

Landesliga

Batenbrocker RK – SGS Essen III 1:1 (0:0)

Gut verdaut schienen die Batenbrockerinnen die deftige 2:8-Pleite in Warbeyen zu haben, als sie am vergangenen Sonntag den Ligadritten SGS Essen III empfingen. Denn am Ende stand ein 1:1-Remis auf dem Papier. Bereits in der Anfangsphase hielt die Bottroper Elf gegen munter aufspielende Essenerinnen gut mit und erarbeitete sich auch einige Torchancen. Dieses Bild zeichnete sich auch zu Beginn von Halbzeit zwei ab. Allerdings gelang es den Gästen dort zunächst eine ihrer Möglichkeiten in Zählbares zu verwandeln (67.). Die Ruhrpottkickerinnen gaben sich jedoch noch lange nicht geschlagen. So war es schließlich Katharina Drazic, die mit einem Weitschuss in den Winkel den ersehnten Ausgleich zum 1:1 erzielen konnte (72.). Durch diesen Punktgewinn konnte Batenbrock zwar nicht den Tabellenkeller verlassen, bewies jedoch, dass es durchaus gewillt ist, in der Rückrunde die nötigen Zähler für den Ligaverbleib einzusammeln.

Tore: 0:1 (67.), 1:1 Katharina Drazic (72.)

 

BW Fuhlenbrock – SpVgg. Steele 03/09 1:5 (0:3)

Nichts zu holen gab es für Blau-Weiss Fuhlebrock im Heimspiel gegen die Spielvereinigung Steele. Bereits zur Halbzeit lag des ersatzgeschwächte Bottroper Team mit 0:3 in Rückstand. Kaum mehr als 20 Minuten waren vergangen und die Essenerinnen lagen bereits mit drei Toren in Front. Drei Minuten nach der Halbzeitpause erhöhten die Steelerinnen auf 4:0. Zwar gelang der eingewechselten Elisabeth Mulder kurze Zeit später noch der Anschlusstreffer (53.), doch Auswirkungen auf das Endergebnis hatte dieses Tor nicht mehr. Vielmehr erhöhten die Gäste sechs Minuten vor dem Spielende noch auf 5:1.

Tore: 0:1 (7.), 0:2 (11.), 0:3 (21.), 0:4 (48.) 1:4 Elisabeth Mulder (53.), 1:5 (84.)

 

Die weiteren Ergebnisse in dieser Liga:

Borussia Bocholt II – DJK Barlo 1:2

Eintracht Emmerich – Spvg. Schonnebeck 1:4

GSV Moers II – HSC Berg 4:2

DJK Adler Frintrop – VfR Warbeyen 6:0

DJK Hommersum-Hassum (spielfrei)

Kreisliga

Arminia Klosterhardt hat den Herbstmeistertitel in der Kreisliga sicher. Im Spitzenspiel gegen den RSV Klosterhardt II gewann die Elf deutlich mit 5:2 und steht nun mit vier Zählern Vorsprung auf Rang eins. Zwar hatte Ramona Bredlow den RSV zunächst mit 1:0 in Führung gebracht (19.), doch Marlene Möller drehte die Partie zu Gunsten der Arminen mit einem Doppelpack binnen sechs Minuten (25./31.). Susann Stryczek und Sarah Kämpf (2) erhöhten in Halbzeit zwei auf 5:1. Ein Eigentor von Nina Wisnitzer brachte dem RSV Klosterhardt nur noch ein wenig Ergebniskosmetik ein (83.). Der RSV rutschte durch die Niederlage auf den vierten Rang ab. Erster Verfolger der Arminen ist nun wieder die Spielvereinigung Sterkrade-Nord, die den VfB Bottrop mit 7:0 nach Hause schickte. Die Treffer erzielten Sarah-Michelle Forster (2), Eva Bohg (2), Melanie Heyduk, Isabella Gyamfi-Poku und Nicole Karasch. Auf Platz drei haben sich mal wieder die Holtenerinnen vorgeschoben. Dazu reichte den Grün-Weißen ein knappes 1:0 gegen den SV Concordia. Der entscheidende Treffer gelang Jennifer Müller in der 63. Spielminute.

 

Siege gab es zum Abschluss der Hinrunde auch für die Teams aus Ebel und Fuhlenbrock. Der VfR bezwang den Turnerbund Oberhausen mit 6:2 und schob sich auf Rang zehn vor. Für Rot-Weiß Fuhlenbrock gab es den dritten Saisonsieg. Mit 3:1 siegte die Elf beim Tabellenletzten SG Osterfeld. Und auch Arminia Klosterhardts Reserve schloss das Jahr mit einem Sieg ab. Der goldene Treffer gelang Mannschaftskapitänin Jacqueline Scholl allerdings erst fünf Minuten vor dem Schlusspfiff.

 

Die Ergebnisse in der Kreisliga:

GW Holten – SV Concordia 1:0

TB Oberhausen – VfR Ebel 2:6

GA Sterkrade – BW Fuhlenbrock II 2:0 (Wertung)

SG Osterfeld – RW Fuhlenbrock 1:3

Spvgg. Sterkrade-Nord – VfB Bottrop 7:0

SF Königshardt – Arminia Klosterhardt II 0:1

Arminia Klosterhardt – RSV Klosterhardt II 5:2

Kommentar schreiben

Kommentare: 0