Batenbrock rutscht in Abstiegsstrudel

Zehn Tore gab es am zwölften Spieltag in der Landesligapartie zwischen dem VfR Warbeyen und den Batenbrocker Ruhrpottkickern. Und da die Bottroperinnen nur zwei von diesen erzielten, rutschen sie immer weiter in den Abstiegskampf hinein. Dort befindet sich auch weiterhin Niederrheinligist RSV Klosterhardt, der auch im Kellerduell gegen Rees nicht punkten konnte.

Von Nina Heithausen

Niederrheinliga

SV Rees - RSV Klosterhardt 1:0 (0:0)

Nichts war es im Kellerduell für den RSV Klosterhardt. Die Fußballfrauen aus Oberhausen unterlagen dem Tabellennachbarn knapp mit 0:1 und haben weiterhin die Rote Laterne inne. Zwar hatte der RSV gerade in der ersten Halbzeit mehr vom Spiel, schaffte es jedoch nicht seine Chancen in Zählbares umzumünzen. Eine Viertelstunde vor dem Spielende kam dann die kalte Dusche: Die Reeserin Kim Große-Venhaus konnte für ihre Mannschaft zum 1:0 einnetzen. Mit diesem Resultat verliert der RSV im Abstiegskampf weiter an Boden, während die Reeserinnen ihrerseits wieder etwas mehr Kontakt zum unteren Mittelfeld herstellen konnten.

Tor: 1:0 (75.)

 

Die weiteren Ergebnisse in dieser Liga:

FSC Mönchengladbach - Borussia Mönchengladbach II 1:1

SV Budberg - SV Grefrath 2:0

Tura Brüggen - TB Heißen 1:3

SV Jägerhaus Linde - SV Hemmerden 4:0

Viktoria Krefeld - SV Walbeck 0:1

Fortuna Wuppertal - CfR Links 0:7 

Landesliga

VfR Warbeyen - Batenbrocker RK 8:2 (4:0)

Bereits nach 45 gespielten Minuten war klar: Für die Batenbrockerinnen gibt es beim VfR Warbeyen dieses Mal nichts zu holen. Denn als es zur Halbzeitpause in die Kabine ging, lagen die Schützlinge von Trainer Stefan Schulz bereits mit 0:4 gegen den Tabellenführer hinten. Schon nach drei Minuten hatte es zum ersten Mal im BRK-Gehäuse geklingelt und zwischen der 28. und 40. Minute legte der Gastgeber noch direkt drei Treffer nach. Und auch in Halbzeit zwei zeigte der VfR Warbeyen, warum er bislang die meisten Treffer der Liga erzielt hat und netzte auch dort ganze vier Mal ein. Da waren die zwischenzeitlichen Tore der BRK-Spielerinnen Kristina Kirscht und Stefanie Bartoszek lediglich noch Ergebniskosmetik. Durch diese hohe Schlappe rutschte Batenbrock auf den letzten Tabellenrang ab. Darunter befindet sich nur noch das zurückgezogene Team von TuS Düsseldorf-Nord, das bereits als erster Absteiger feststeht.

Tore: 1:0 (3.), 2:0 (28.), 3:0 (33.), 4:0 (40.), 5:0 (49.), 5:1 Kristina Kirscht (54.), 6:1 (59.), 7:1 (72.), 8:1 (83.), 8:2 Stefanie Bartoszek (87.)

 

Die weiteren Ergebnisse in dieser Liga:

DJK Barlo - Eintracht Emmerich 1:1

HSC Berg - Borussia Bocholt II 1:0

SGS Essen III - DJK Hommersum-Hassum 4:0

SpVgg Steele- GSV Moers II 3:1

Spvg Schonnebeck - Adler Frintrop 5:1

BW Fuhlenbrock (spielfrei) 

Kreisliga

Wenn die Erste einen Pflichtsieg einfährt, landet die Zweite einen Überraschungscoup: Die Rede ist von den beiden Kreisligateams der DJK Arminia Klosterhardt. Während die Erstvertretung die Sportfreunde Königshardt mit 6:2 besiegte und damit die Tabellenführung durchaus aus eigener Kraft behauptete, sorgte die Reserve dafür, dass einer der Verfolger im Ranking wieder ein wenig zurück gefallen ist. So bezwang die Elf von Trainer Dirk Ruppert die Spielvereinigung Sterkrade-Nord zwar knapp, aber dennoch mit 2:1. Sarah Kämpf hatte die Arminia mit 1:0 in Führung gebracht (52.), Nicole Karasch erzielte den Ausgleich für Nord (85.), ehe die eingewechselte Alina Pütz zwei Minuten vor dem regulären Spielende für den umjubelten Siegtreffer sorgte. Durch die Niederlage haben die Nordlerinnen nun wieder vier Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze. Erster Verfolger von Arminia I ist dagegen nun der RSV Klosterhardt II. Mit 4:0 siegte das Team beim VfR Ebel. Die Treffer erzielten Ramona Bredlow (2) und Julia Koopmann (2). Der Tabellenvierte Grün-Weiß Holten landete einen 8:2-Kantersieg gegen den Turnerbund Oberhausen. Desiree Walter traf dabei vier Mal ins Schwarze.

 

Ihren zweiten Saisonsieg feierten die Ladies von Rot-Weiß Fuhlenbrock. Der Liga-Neuling bezwang die Elf von Glück Auf Sterkrade mit 1:0. Den goldenen Treffer erzielte Janine Kamminski bereits in der 17. Spielminute. Direkt neun Mal jubeln durfte der VfB Bottrop. Gegen die SG Osterfeld erspielte sich das Team nicht nur den dritten Saisonsieg, sondern zugleich auch den höchsten in seiner noch jungen Vereinsgeschichte. 9:0 hieß es am Ende gegen das Liga-Schlusslicht. Katharina Wittstamm netzte vier Mal ein, Angelina Jacqueline Degener traf zwei Mal, Bernadette Haase, Julia Elena Luthe und Katharina Hagemann steuerten jeweils einen Treffer zum Erfolg bei.

 

Die Ergebnisse in der Kreisliga:

SV Concordia Oberhausen - BW Fuhlenbrock II 2:1

VfR Ebel - RSV Klosterhardt II 0:4

VfB Bottrop - SG Osterfeld 9:0

RW Fuhlenbrock - SC Glück Auf Sterkrade 1:0

Arminia Klosterhardt - SF Königshardt 6:2

GW Holten - TB Oberhausen 8:2

Arminia Klosterhardt II - Spvgg. Sterkrade-Nord 2:1 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Ovid (Mittwoch, 04 Dezember 2013 07:00)

    Im Spiel verraten wir, wes Geistes Kind wir sind.

  • #2

    Zuschauer (Mittwoch, 04 Dezember 2013 10:49)

    BRK - Adee....
    Vielleicht braucht ihr den Abstieg mal um wach zu werden.