Überraschung gelungen

Das vorgezogene Derby zwischen dem FC Polonia und der Reserve des Landesligisten VfB Bottrop konnte überraschend der FC für sich entscheiden. Die Gäste hatten am heutigen Abend kein Glück und dazu kam dann auch noch Pech. Und das in einem Spiel, welches sie laut Aussagen des Trainers Marek Weglicki eigentlich in der Hand hatten. Dennoch konnte die Elf aus dem Jahnstadion nichts Zählbares erspielen. 

Von Peter Piotrowski

FC Polonia - VfB Bottrop II 2:1 (2:0)

„Polonia war einfach die bissigere Mannschaft“, musste VfB-Trainer Marek Weglicki nach der knappen und unglücklichen Auswärtsniederlage feststellen. „Wir hatten mehr Spielanteile“, so der emsige Trainer weiter. Doch die Pechsträhne der Gäste fing schon in der Anfangsphase an, denn den zugesprochenen Strafstoß konnte Denis Bieniek nicht im Netz unterbringen und er vergab die Chancen seine Farben in Führung zu bringen. „Das war so ein wenig der Knackpunkt bei uns“, erklärte Weglicki. Denn im Gegenzug konnten die Hausherren in der 35. Minuten in Führung gehen und auch pünktlich mit dem Halbzeitpfiff die Führung auf 2:0 ausbauen. „Durch individuelle Fehler bekommen wir dann zwei rein“, ärgerte sich Weglicki über das eiskalte Verhalten der Hausherren vor dem Tor. Denn dies hat bei den Gästen auch im zweiten Durchgang gefehlt. „Großes Lob an den Torwart von Polonia, der hat den Gegner im Spiel gehalten“, musste Weglicki feststellen. Polonia brachte im zweiten Durchgang nicht mehr viel nach vorne, doch die Gäste verpassten ihre Chancen und zwar konnte Nico Stangenberg pünktlich mit dem Schlusspfiff den Anschlusstreffer erzielen, doch dieser diente nur zur Ergebnisverschönerung. „Unser Tor kam einfach zu spät“, ärgerte sich Weglicki. „Ein Unentschieden wäre verdient gewesen, doch auch wenn wir gewonnen hätten wäre es verdient gewesen, doch Polonia war einfach die bissigere Mannschaft“, resümierte der emsige VfB-Cheftrainer abschließend. „Das war schon eine Klasse für sich und man hat gesehen, dass es eine gute Mannschaft war, doch die waren spielerisch besser, aber wir kamen über den Kampf“, so sah Polonia-Trainer Adam Karpinski das Spiel.

Tore: 1:0 Martin Nawrotzki (35.), 2:0 Rafael Widera (44.), 2:1 Nico Stangenberg (90.)

Bes. Vorkommnis: Denis Bieniek verschießt Elfmeter (15./VfB)

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    fan (Freitag, 29 November 2013 09:13)

    warum spielt yesil nicht zweite .....

  • #2

    bjvfmh (Freitag, 29 November 2013 11:33)

    für mich keine Überraschung

  • #3

    fan (Freitag, 29 November 2013 13:28)

    Für mich auch keine Überraschung. Polonia ist schon gut und mit Abstieg werden die nichts zutun haben.

  • #4

    fcp (Sonntag, 01 Dezember 2013 17:54)

    Marek ,letztes saison habt ihr glücklich gewonnen ,also dies jahr hat polonia mehr glück gehabt,trotzdem wünsch ich euch viel erfolg ,bist ein feine kerl,grüsse von polonia