Erster Sieg für RSV- Ladies

Erfolgreiches Wochenende für den Bottroper und Oberhausener Frauenfußball. Niederrheinligist RSV Klosterhardt fuhr nach langer Durststrecke den ersten Dreier ein. Ebenfalls punkten konnten die Landesligisten aus Batenbrock und Fuhlenbrock. Der Kreisligist VfL Grafenwald bestritt am Wochenende bereits sein letztes Pflichtspiel vor der Winterpause, während Arminia Klosterhardt weiterhin den Ton in der Kreisligagruppe Oberhausen/Bottrop angibt.

Von Nina Heithausen

Niederrheinliga

RSV Klosterhardt - Fortuna Wuppertal 3:1 (1:0)

War dies das Ende der Pechsträhne? Schwer zu sagen. Zumindest war dies der erste Saisonsieg, den der RSV Klosterhardt am neunten Spieltag feiern durfte. Mit 3:1 bezwang die Elf aus Oberhausen den TSV Fortuna Wuppertal und gab damit obendrein noch die Rote Laterne an den SV Rees weiter. Ein Erfolg in doppelter Hinsicht also, der den RSV-Ladies in der Partie gegen den Tabellenelften gelang. Bereits nach zehn gespielten Minuten hatten die Klosterhardterinnen gezeigt, dass sie gewillt waren, endlich den ersten Dreier einzufahren. Die wieder in der Startelf stehende Teamkapitänin Lorina Caltagirone netzte zur 1:0-Führung ein, die auch noch in der Halbzeitpause bestand hatte. Unmittelbar nach Wiederanpfiff ereilte den RSV dann die kalte Dusche. Keine 60 Sekunden waren auf der Uhr herunter getickt und schon musste Keeperin Kathrin Schröer den Ball aus den eigenen Maschen fischen - 1:1-Ausgleich. Doch wer nun gedacht hätte, dass sich die Oberhausenerinnen von diesem Gegentreffer beeindrucken lassen würden, der lag weit daneben. Kathrin van Kampen stellte nur drei Minuten später den alten Abstand wieder her und markierte das 2:1 (49.). Allerdings musste Klosterhardt danach noch einige Zeit warten, ehe der erste Saisonsieg endlich unter Dach und Fach war: Vanessa Rauh erlöste ihr Team in der 80. Spielminute mit ihrem Tor zum 3:1-Endstand.

Tore: 1:0 Lorina Caltagirone (10.), 1:1 (46.), 2:1 Kathrin van Kampen (49.), 3:1 Vanessa Rauh (80.)

 

Die weiteren Ergebnisse:

SV 1910 Grefrath - TURA Brüggen 1:1

SV Jägerhaus Linde - SC Viktoria Krefeld 7:3

SV 1913 Walbeck - SV Budberg 4:1

SV Rees - FSC Mönchengladbach 0:5

CfR Links - SV Hemmerden 6:0

Borussia Mönchengladbach II - TB Heißen 3:1

Landesliga

Batenbrocker RK - HSC Berg 4:0 (1:0)

Einen mächtigen Satz machten die Batenbrocker Ruhrpottkicker in der Tabelle. Für die Elf von Trainer Stefan Schulz ging es nach dem 4:0-Kantersieg über den HSC Berg von Platz zwölf hoch auf Rang acht. Dabei war der deutliche Erfolg über die gesamte Spielzeit hinweg nie wirklich in Gefahr. Denn Batenbrock spielte von der ersten Minute an druckvoll auf und hatte bereits in der Anfangsphase die Gelegenheit in Führung zu gehen. Doch die Versuche von Kristina Kirscht und Stefanie Bartoszek fanden ihren Weg nicht ins Ziel. Anders kam es dann in der neunten Spielminute. Stürmerin Asli Acar erzielte per Volleysschuss die 1:0-Führung. Und auch nach dem Pausenpfiff machten die Ruhrpottkickerinnen dort weiter, wo sie zuvor aufgehört hatten. Zunächst bediente Gülser Bugday Spielführerin Stefanie Bartoszek mustergültig, die auf 2:0 erhöhte (52.). Und rund 20 Minuten später war Batenbrocks Käpt'n erneut erfolgreich - Doppelpack und 3:0- Vorsprung für BRK. Doch damit nicht genug. Denn auch Asli Acar sollte noch ihren zweiten Treffer des Tages erzielen. Dies gelang der jungen Stürmerin 15 Minuten vor dem Spielende mit einem Schuss ins obere Eck.

Tore: 1:0 Asli Acar (9.), 2:0, 3:0 Stefanie Bartoszek (52./72.), 4:0 Asli Acar (75.)

 

Eintracht Emmerich - BW Fuhlenbrock 1:4 (0:1)

Gegen Eintracht Emmerich kam die Fuhlenbrocker Tormaschinerie zwar erst spät, dafür aber dann direkt heftig ins Rollen. 4:1 hieß es am Ende für die Blau-Weißen gegen den Gastgeber Eintracht Emmerich. Ein Sieg, der die Bottroper Elf in der Tabelle auf den fünften Rang klettern ließ. Isabella Teichmann war es, die BWF nach einer gespielten halben Stunde mit 1:0 in Front geschossen hatte. Dann passierte rund 40 Minuten nichts, ehe die Fuhlenbrockerinnen mit drei weiteren Treffern ihren vierten Saisonsieg perfekt machten. Zunächst erhöhte Tiffany-Marie Sinner auf 2:0 (70.). Alina Salmon legte nur fünf Minuten später mit dem 3:0 den Grundstein für den Erfolg. Treffer Nummer vier für die Blau-Weißen steuerte Miriam Peters mit dem Schlusspfiff bei. Und so blieb das zwischenzeitliche Anschlusstor der Emmericherinnen zum 1:3 in der 83. Minute nicht mehr als ein kleiner Makel.

Tore: 0:1 Isabella Teichmann (30.), 0:2 Tiffany-Marie Sinner (70.), 0:3 Alina Salmon (75.), 1:3 (83.), 1:4 Miriam Peters (90.)

 

Die weiteren Ergebnisse:

Borussia Bocholt II - GSV Moers II 0:1

DJK Hommersum-Hassum - DJK Barlo 2:1

SGS Essen III - Spvg Schonnebeck 1:1

DJK Adler Frintrop - SpVgg Steele 4:0

VFR SW Warbeyen (spielfrei)

Kreisliga

In der Kreisligagruppe Oberhausen/Bottrop führt derzeit kein Weg an Arminia Klosterhardt vorbei. Auch im Spitzenspiel gegen Grün-Weiß Holten gab sich die Elf von Trainer Werner Blömer keine Blöße und siegte mit 3:1. Keine fünf Minuten waren im Holtener Emscherstadion gespielt, schon führten die Gäste. Marlene Möller hatte zum 1:0 einnetzen können und ließ sogar nur wenig später Treffer Nummer zwei folgen (17.). Zwei Minuten nach der Halbzeitpause beseitigte Klosterhardts Torjägerin Sarah Kämpf mit dem Tor zum 3:0 alle Zweifel am Erfolg. Holten kam lediglich noch durch Imke Busch zum Anschlusstreffer (75.). Durch den Erfolg bleiben die Arminen weiter an der Tabellenspitze und haben nun 27 Zähler auf dem Konto. Die Holtenerinnen haben mit fünf Punkten Rückstand den Kontakt zur Spitze erst einmal verloren und rutschten auf den vierten Rang ab.

 

Direkt hinter der Arminia folgt nun der RSV Klosterhardt II mit 25 Punkten. Die Elf von der Harkortstraße profitierte dabei nicht nur von den Holtener Niederlage, sondern brachte sich durch einen 9:0-Kantersieg über den VfB Bottrop auch selbst in Position. Beste RSV-Torschützin war Lydia Schörner mit drei Treffern. Die VfB-Frauen gingen allerdings wiederholt personell arg gebeutelt in die Partie und konnten nur sieben Spielerinnen aufbieten. Auf Platz drei vorgeschoben und damit wieder mit im Aufstiegsrennen ist die Spielvereinigung Sterkrade-Nord. Die Elf aus dem Oberhausener Norden besiegte die Reserve von Blau-Weiß Fuhlenbrock mit 7:0. Jasmin Kocks, Sarah-Michelle Forster, Eva Bohg und Teresa Gramstedt sorgten für die Treffer.

 

Reichlich Tore gab es derweil in der Partie zwischen dem Turnerbund Oberhausen und Arminia Klosterhardt II. Elf Mal rappelte es insgesamt im Gehäuse, am Ende stand es 8:3 für die Arminen. Gabriele Katharina Marciniak steuerte fünf Treffer zum Erfolg bei. Auf Seiten des Turnerbunds war Michelle May Fan Lim die alleinige Torschützin. Nicht weniger munter ging es im Übrigen auch auf dem Kunstrasenplatz der SG Osterfeld zu - allerdings nicht zur Freude der Gastgeberinnen. Denn die kassierten mit der 1:9-Schlappe gegen Glück Auf Sterkrade die neunte Niederlage im neunten Spiel. Kurios an der Partie: Acht der neun Treffer erzielten die Sterkraderinnen bereits in Halbzeit eins. Alicia Celina Zenker konnte dabei binnen 19 Minuten ganze fünf Mal einnetzen. Jeweils einen 3:0-Sieg gab es für den SV Concordia (gegen Ebel) und die Sportfreunde Königshardt (gegen Rot- Weiß Fuhlenbrock).

 

Die Hinrunde hinter sich gebracht hat der VfL Grafenwald in der Kreisliga Gelsenkirchen – und zwar mit Erfolg. Mit dem 2:2 gegen den Tabellenzweiten Rot-Weiß Wacker Bismarck sicherte sich das Wöller-Team Rang vier und spielt damit in der Rückrunde weiter in der Kreisliga A, während sich die Teams ab Platz sechs dann mit der Kreisliga B begnügen müssen.

 

Die Ergebnisse in der Kreisliga:

SV Concordia Oberhausen - VfR Ebel 3:0

GW Holten - Arminia Klosterhardt 1:3

SF Königshardt - RW Fuhlenbrock 3:0

TB Oberhausen - Arminia Klosterhardt II 3:8

Rot-Weiß Wacker Bismarck - VfL Grafenwald 2:2

RSV Klosterhardt II - VfB Bottrop 9:0

SG Osterfeld - Glück Auf Sterkrade 1:9

Spvgg. Sterkrade-Nord - BW Fuhlenbrock II 7:0

Kommentar schreiben

Kommentare: 0