Topduell im Emscherstadion

Wenn am kommenden Sonntag der neunte Spieltag der Frauen auf dem Programm steht, dürfen die Blicke vor allem nach Oberhausen-Holten ins Emscherstadion gerichtet werden. Denn dort treffen im Spitzenspiel der Kreisliga Grün-Weiß Holten und Arminia Klosterhardt aufeinander. Der Gewinner darf weiterhin vom Aufstieg träumen, der Verlierer muss zukünftig auf Patzer der Konkurrenz hoffen. Ein wichtiges Spiel haben auch die Batenbrocker Ruhrpottkicker in der Landesliga vor sich. Mit dem HSC Berg empfängt die Bottroper Elf ein Team, das sich ebenfalls in der unteren Tabellenregion aufhält. Gleiches gilt für den RSV Klosterhardt. Im Kellerduell der Niederrheinliga geht es gegen Fortuna Wuppertal.

Von Nina Heithausen

Niederrheinliga

RSV Klosterhardt (14.) - Fortuna Wuppertal (11.)

„Jetzt aber, RSV!“, möchte man den Niederrheinliga-Kickerinnen aus Oberhausen am liebsten zurufen, wenn man auf die Tabelle und das anstehende Spiel schaut. Mit dem TSV Fortuna Wuppertal gastiert der Liga-Elfte am Sonntag beim Schlusslicht an der Harkortstraße. Die Wuppertalerinnen konnten zwar am letzten Spieltag mit 3:0 gegen den SV Rees gewinnen, stehen aber mit sieben Zählern im Gepäck ebenso wie der RSV weiterhin im Tabellenkeller. Klosterhardt konnte in den letzten Partien zumindest kämpferisch überzeugen, obwohl es knappe Niederlagen gab. Die Gäste aus dem Bergischen Land sind erst in der vergangenen Saison von der Landesliga in die Niederrheinliga aufgestiegen und haben vermutlich nichts anderes als den Klassenerhalt im Sinn.

Anstoß: 14.30 Uhr

 

Die weiteren Partien:

SV 1910 Grefrath - TURA Brüggen

SV Jägerhaus Linde - SC Viktoria Krefeld

SV 1913 Walbeck - SV Budberg

SV Rees - FSC Mönchengladbach

CfR Links - SV Hemmerden

Borussia Mönchengladbach II - TB Heißen 

Landesliga

Batenbrocker RK (12.) - HSC Berg (10.)

Die Chancenverwertung ist es vermutlich, die Batenbrocks Coach Stefan Schulz zuletzt ordentlich Kopfzerbrechen bereitet hat. Denn Möglichkeiten den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen, hatte seine Elf in den letzten Partien mehr als genug. Da sie diese allerdings sträflich ausließ, blieben einige Punkte auf der Strecke und so finden sich die Ruhrpottkickerinnen aktuell mit fünf Zählern auf dem drittletzten Tabellenplatz wieder. Auch nicht wesentlich besser ist es allerdings dem kommenden Gegner HSC Berg bislang ergangen, der momentan sieben Punkte auf dem Konto hat. Zuletzt konnte sich die Elf vom Niederrhein mit einem knappen 4:3-Erfolg über die DJK Hommersum-Hassum jedoch etwas Luft im direkten Abstiegskampf verschaffen.

Anstoß: 10.30 Uhr

 

Eintracht Emmerich (8.) - BW Fuhlenbrock (6.)

Kann Blau-Weiss Fuhlenbrock nach dem Erfolg aus der vergangenen Woche weitere Punkte in der Liga gut machen und ins oberen Tabellendrittel vorstoßen? Zumindest ist das Bottroper Team seit drei Spielen ungeschlagen und konnte fünf Punkte sammeln. Gute Erinnerungen haben die Blau-Weißen an den aktuellen Gegner eher nicht, zumindest was die vergangene Saison betrifft. Denn da gab es zwei Niederlagen. Allerdings scheint Eintracht Emmerich momentan nicht so gut in Tritt zu sein. Zuletzt kassierte die Elf eine 2:3-Niederlage beim Tabellenletzten GSV Moers. Die letzte Meisterschaftspartie, die die Emmericherinnen im Übrigen gewannen, war der 4:0-Erfolg über den Fuhlenbrocker Lokalrivalen aus Batenbrock. Seither gab es keinen Dreier mehr.

Anstoß: 16.30 Uhr

 

Die weiteren Partien:

Borussia Bocholt II - GSV Moers II

DJK Hommersum-Hassum - DJK Barlo

SGS Essen III - Spvg Schonnebeck

DJK Adler Frintrop - SpVgg Steele 03/09

VFR SW Warbeyen (spielfrei) 

Kreisliga

Topspiel in der Kreisliga Oberhausen/Bottrop! Zweiter gegen Erster, Aufstiegskandidat Nummer zwei trifft auf Aufstiegskandidat Nummer eins oder besser gesagt: Grün-Weiß Holten empfängt Arminia Klosterhardt zum Spitzenspiel des neunten Spieltags im Emscherstadion. Beide Teams sind bislang noch ohne Niederlage durch die Meisterschaft marschiert. Die Arminen haben keinerlei Punkte liegen gelassen und sind noch ohne Gegentreffer. Die Holtener Elf musste sich lediglich im Duell mit der Spielvereinigung Sterkrade-Nord mit einem Remis zufrieden geben, ansonsten gab es bis dato nur Siege. Klosterhardt verfügt seit Jahren über eine eingespielte Truppe, die in der vergangenen Saison nur knapp an der Relegation zur Bezirksliga vorbeischrammte. Die Grün-Weißen haben dagegen einen Kader mit vielen erfahrenen Kickerinnen, die auch schon in der Landesliga zum Einsatz kamen. Wer das Topduell gewinnt, erobert höchstwahrscheinlich die Tabellenspitze. Wer verliert, kann, abhängig davon wie sich der Drittplatzierte RSV Klosterhardt II gegen den VfB Bottrop schlägt, bis auf den dritten Tabellenrang abrutschen und wird für den weiteren Saisonverlauf auf Patzer der Konkurrenz hoffen müssen.

 

Die Partien in der Kreisliga:

SV Concordia Oberhausen - VfR Ebel (10.30 Uhr)

GW Holten - Arminia Klosterhardt (10.30 Uhr)

SF Königshardt - RW Fuhlenbrock (10.30 Uhr)

TB Oberhausen - Arminia Klosterhardt II (10.30 Uhr)

Rot-Weiß Wacker Bismarck - VfL Grafenwald (11 Uhr)

RSV Klosterhardt II - VfB Bottrop (12.30 Uhr)

SG Osterfeld - Glück Auf Sterkrade (15 Uhr)

Spvgg. Sterkrade-Nord - BW Fuhlenbrock II (16.30 Uhr) 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0