Rentforts Erste unter Zugzwang

Der 13. Spieltag im Gladbecker Amateurfußball steht an! Der Oberligist SV Zweckel hat am kommenden Sonntag den FC Gütersloh an der Dorstener Straße zu Gast und möchte die Serie fort- und sich weiter im Tabellenmittelfeld festsetzen. In der Kreisliga A erwartet Adler Ellinghorst eine Rentforter Erstvertretung, die in den letzten Wochen einige Rückschläge hinnehmen musste und die Preußen können - im ersten Heimspiel auf dem neuen Kunstrasen - den nächsten Schritt Richtung Herbstmeisterschaft machen. In der B-Liga gastiert Schwarz-Blau bei der DJK Alemannia. Übrigens: Aufgrund der Zeitumstellung werden alle Spiele eine halbe Stunde eher angepfiffen!

Die Gladbecker Redaktion ist an diesem Wochenende leider sehr dünn besetzt, weswegen wir nur über wenige Spiele berichten können. Wir bitten um euer Verständnis und wünschen allen dennoch viel Spaß bei den Spielen!

Oberliga

SV Zweckel (12.) - FC Gütersloh (7.)

Zweckel, wie es lacht und singt. Derzeit ist eitler Sonnenschein an der Dorstener Straße in Gladbeck. Kein Wunder, denn zuletzt gelangen drei Siege in Folge in der Meisterschaft, unter anderem zuletzt auch der erste Auswärtssieg der Oberliga-Vereinsgeschichte. Dazu folgte noch ein locker herausgespielter 8:0-Sieg unter der Woche im Kreispokal gegen den A-Ligisten Erler SV 08, so dass die Appelt-Elf auch dort erfolgreich ins Viertelfinale einzog. Und gerade in diesem Pokalspiel machte abermals ein Kicker auf sich aufmerksam, der spätestens ab jetzt auch noch mehr in den Fokus rückt. Sein Name: Daniel Schmitz. Position: Stürmer. Auftrag: Tore schießen. Der 24-Jährige schoss Erle quasi im Alleingang ab und traf fünfmal. In der Runde zuvor viermal. Doch bislang tauchte er nicht im Kader für die Liga auf. Doch das kann sich ab sofort ändern.

Zweckels Cheftrainer Günter Appelt erwartet und freut sich auf viele Gäste-Fans.
Zweckels Cheftrainer Günter Appelt erwartet und freut sich auf viele Gäste-Fans.

Schmitz ist ab diesem Spieltag für den SV Zweckel spielberechtigt. „Sein abgebender Verein Erle 19 hat horrende Summen für ihn gefordert, die wir nicht gewillt waren, zu zahlen. Also mussten wir uns gedulden und konnten Daniel bislang nur in Pokalspielen einsetzen“, erklärt sein Trainer Günter Appelt im Vorfeld der nächsten Partie gegen Gütersloh. Ob Schmitz aber tatsächlich dann schon zum Kader zählt, geschweige denn sogar eingesetzt wird, ist noch offen. „Er braucht natürlich Zeit. Er kam aus der Kreisliga und wird nicht von heute auf morgen Oberliga-tauglich sein. Ich will ihn aber formen und weiterentwickeln, da er sehr viel Talent und Willen hat. Er arbeitet auch sehr, sehr hart an sich und trainiert viel“, so Appelt weiter, der sich mittelfristig von Schmitz etwas verspricht. Zwar sei er ab und zu noch etwas hüftsteif, was allerdings an dem Sprung von der Kreisliga in ein Oberliga-Team ganz normal sei. Dafür verfüge er aber über einen guten Schuss und ist körperlich sehr stark, gibt Appelt einen Einblick in seinen „neuen“ Spieler. Der bekam zuletzt immer mehr Trainingskollegen auf’m Trainingsplatz zu sehen, da das Lazarett sich immer mehr beim SVZ lichtet. Zwar plagt sich Norman Seidel nach wie vor mit Verletzungen herum und stellt sich aber voll in den Dienst der Mannschaft, und neben dem Langzeitverletzten Markus Poloczek (Kreuzbandriss) ist wohl auch für Christian Luvuezo (Knie) die Hinrunde gelaufen. Doch ansonsten ist der Kader nahezu komplett. Was aber nicht heißt, dass auch alle fit sind. „Wir haben ja einige, die wochenlang verletzt waren. Die bekommst du nicht innerhalb von zwei bis drei Wochen für die Oberliga fit“, so Appelt, der fortführt: „Der Oktober war ein sehr harter Monat, weil wir viel spielen mussten. Da ist es schwierig, an der Fitness der Spieler zu arbeiten. Aber jetzt sieht es schon wesentlich besser aus als noch Ende September. Wir arbeiten derzeit hart daran, dass jeder immer mehr Kurzeinsätze bekommt, um immer besser herein zu kommen.“

   Hart arbeiten ist auch das richtige Stichwort für den kommenden Sonntag. Denn dann empfängt der SV Zweckel mit dem FC Gütersloh eine echte Traditionsmannschaft, die vor gar nicht allzu langer Zeit Fußball in der 2. Bundesliga spielte. Spätestens am letzten Spieltag machten die Ostwestfalen abermals auf sich aufmerksam. In einem historischen Spiel verlor man daheim nach 3:0-Führung noch mit 5:8 (!) gegen Erkenschwick. „Ich habe mit dem Trainer von Erkenschwick telefoniert. Beide Teams haben sehr offensiv gespielt und im Prinzip war jeder Schuss ein Treffer. Man hat ja meistens im Spiel durchaus sechs, sieben Torchancen. Aber die gehen deswegen ja nicht alle sofort rein. Das war letztes Wochenende aber wohl so“, erzählt Zweckels Cheftrainer. Nichtsdestotrotz war es nur einer von zwei Ausrutschern des FCG, wie Appelt weiter erklärt. Der andere war beim Tabellenzweiten Rödinghausen (0:7). „Gütersloh steht gut in der Tabelle und hat auch schon sehr oft zu Null gespielt. Sie verfügen eigentlich über eine sehr gute Defensive und haben einige Ex-Profis in ihrem Kader. Das ist eine starke Mannschaft aus der oberen Tabellenregion, aus der wir bislang noch niemanden schlagen konnten, was wir jetzt Sonntag aber unbedingt schaffen wollen. Aber dafür müssen wir unser Potential voll ausschöpfen“, hebt Appelt mahnend den Finger. In Gladbeck freut man sich einfach auf das nächste Highlight. Denn die Gäste sind bekannt dafür, einige Fans auch mitzubringen. „Wir freuen uns auf insgesamt viele Zuschauer und gegen einen so renommierten Gegner spielen zu können. Aber wir wollen unbedingt wieder zu Hause gewinnen, um uns im gesicherten Mittelfeld der Liga festzubeißen“, so Appelt abschließend.

Anstoß: 14.30 Uhr

 

Die weiteren Partien in dieser Oberliga:

DSC Arminia Bielefeld II - TSG Sprockhövel *bereits Samstag, 02.11.*

FC Eintracht Rheine - SV Westfalia Rhynern

Hammer SpVg - SC Westfalia Herne

SpVgg 1916 Erkenschwick - SuS Neuenkirchen

TuS Heven 09/67 - TuS Dornberg

SC Roland Beckum - VfB Hüls

SV Rödinghausen - Rot Weiss Ahlen

TuS Ennepetal 1911 - TuS Erndtebrück

Kreisliga A

SSV Buer 07/28 II (10.) - VfL Grafenwald (4.)

Das Überraschungsteam der Liga ist am kommenden Sonntag bei der Zweitvertretung vom SSV Buer zu Gast. Überraschungsteam? Damit meint die Auf'm Platz-Redaktion kein geringeres als den VfL Grafenwald. Grade erst in die Kreisliga A aufgestiegen ist man derzeit im Rennen um einen Podiumsplatz zur Halbzeit der Saison. Die Elf von Trainer Sven Koutcky belegt derzeit den vierten Tabellenplatz und will in den letzten drei Spielen bis zur Halbzeit vier Punkte holen. Dann sei man im Soll, so Koutcky, der das kommende Spiel als eine Wundertüte betrachtet: "Wir spielen bei denen, da könnten welche von der ersten Mannschaft mitspielen. Wir spielen auf Knstrasen, aber wir fahren nicht nach Buer um keine Punkte zu holen!"

   Fehlen werden dabei die Ogaza-Brüder Maurice und Domenik, Alexander Allekotte, sowie die Langzeitverletzten um Aaron Drews und Co. Zu seinem ersten Einsatz kommen wird Sebastian Müller.

Anstoß: 12.30 Uhr

 

Preußen Gladbeck (1.) - FC Gladbeck (14.)

Endlich ist es soweit: Für die SG Preußen steht am kommenden Sonntag das erste Heimspiel auf dem neuen Kunstrasenplatz auf dem Programm. Die Mannschaft von Trainer Dennis Wroblewski hat zum Derby den FC Gladbeck zu Gast. Es ist ein Duell, das gegensätzlicher kaum sein könnte.

  Auf der einen Seite steht der aktuelle Tabellenführer der Kreisliga A, auf der anderen der 14. Aus den bisherigen zwölf Partien sammelten die Preußen 31 Punkte und haben einen komfortablen fünf Punkte Vorsprung auf den Zweiten, SuS Beckhausen. In der Vorwoche siegte die Wroblewski-Elf durch einen Treffer kurz vor dem Schlusspfiff mit 2:1 bei der Reserve vom SSV Buer. Der FC Gladbeck hingegen konnte bislang lediglich neun Zähler sammeln und rangiert somit auf dem 14. Platz. Um nicht in die abstiegsbedrohte Zone zu rutschen benötigt die Mannschaft von Trainer Klaus Kokott unbedingt Punkte. Doch dass am Sonntag bei der SGP etwas herausspringen wird, scheint aufgrund der aktuellen Lage eher unwahrscheinlich.

  Nichtsdestotrotz wird sich der FC nicht so leicht geschlagen geben und versuchen den Preußen ihre Heimpremiere auf neuem Geläuf zu verderben. Die Schwarz-Gelben gehen selbstverständlich als haushoher Favorit in die Partie.

Anstoß: 14.30 Uhr

 

Adler Ellinghorst (13.) - BV Rentfort (6.)

Ein Derby steht auch im Kröger Park an. Die Ellinghorster Adler empfangen den Nachbarn vom BV Rentfort. Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge wollen die Rentforter mal wieder einen Sieg einfahren. Für Ellinghorst geht es darum, sich weiter von den Abstiegsrängen abzusetzen.

   Mit 1:0 gewann die Mannschaft vom Trainerduo Juan Perez/Simon Kokoschka das Kellerduell bei Wacker Gladbeck. Durch den Erfolg konnten sich die Adler auf den 13. Tabellenplatz vorschieben und sich ein kleines Polster auf die abstiegsbedrohte Zone verschaffen. Zwölf Punkte ergatterten die Ellinghorster bislang. Der Gegner am kommenden Sonntag ist der BV Rentfort. Die Truppe vom Trainerduo Marc Schäfer/Marcel Cornelissen befindet sich aktuell in einem Tief. Zuletzt gab es zwei Mal in Serie ein 1:2-Niederlage. Den Anschluss an die Tabellenspitze haben die Rentforter verloren. Nun will der BVR die Hinrunde aber mit möglichst vielen Punkten abschließen und am Wochenende damit anfangen. Nach zwölf Spielen hat die Schäfer-Elf 19 Zähler auf dem Konto.

   Auch wenn es zuletzt ergebnistechnisch nicht rund lief, geht der BV Rentfort favorisiert in die Partie bei Adler Ellinghorst. Doch die Ellinghorster werden alles daran setzen auch den BVR zu ärgern und etwas Zählbares mitzunehmen, um sich weiter von den unteren Plätzen abzusetzen.

Anstoß: 14.30 Uhr

 

Die weiteren Partien in dieser Kreisliga A:

SV Horst 08 II - SV Zweckel II

YEG Hassel II - Viktoria Resse II

Preußen Sutum - Wacker Gladbeck

SuS 05 Beckhausen - BV Rentfort

VFB Kirchhellen - Genclerbirligi Resse

Kreisliga B

VfL Grafenwald II (10.) - SV Hansa Scholven (16.)

Die Reserve vom VfL Grafenwald empfängt am Wochenende das Tabellenschlusslicht der Kreisliga B, Hansa Scholven. Nach sechs sieglosen Spielen in Serie wollen die Wöller gegen die Gelsenkirchener endlich wieder dreifach punkten und sich so in der Tabelle ein wenig Luft verschaffen.

   Elf Zähler konnte die Zweitvertretung vom VfL Grafenwald in den ersten zwölf Spielen sammeln. Allerdings gab es nach einem verhältnismäßig guten Start aus den letzten sechs Partien lediglich drei Punkte. Dadruch rutschte die Mannschaft von Trainer Stefan Kreul auf den zehnten Tabellenplatz ab. Der Vorsprung auf die Abstiegsränge beträgt noch vier Zähler. Um nicht weiter unten rein zu rutschen brauchen die Wöller am Sonntag einen Sieg. Besonders, weil es gegen den Tabellenletzten, Hansa Scholven, geht. Aus ihren bisherigen zehn Spielen holten die Gelsenkirchener sechs Punkte.

   Es ist mit einer spannenden Partie zu rechnen. Die Gäste aus Scholven werden alles versuchen, um die rote Laterne abzugeben. Der VfL benötigt den Sieg, um sich wieder von den Abstiegsrängen zu distanzieren.

Anstoß: 14.30 Uhr

 

DJK Alemannia Gladbeck (12.) - SuS SB Gladbeck (9.)

Am kommenden Sonntag gastiert der Schwarz-Blau Gladbeck um Trainer Sascha Reimann am Krusenkamp bei der DJK Alemannia Gladbeck. "Wir werden Alemannia auf keinen Fall unterschätzen", prophezeit Sascha Reimann vor der Partie: "Wir zeigen derzeit weiterhin zwei Gesichter. Gegen die oberen Teams spielen wir phasenweise einen richtig guten Fußball und gegen die vermeindlich leichteren Gegner tun wir uns verdammt schwer." Dies machte er am Beispiel Hansa Scholven fest. Am neunten Spieltag verloren seine Mannen beim Tabellenletzten - und das sogar mit 0:3.

   Auf der anderen Seite äußerte sich der Ex-Trainer, aber weiterhin Spieler, Akki Winkel wie folgt: "Wir wollen das Ding zu Hause gewinnen. Wir haben genug Punkte verschenkt. Das seh nicht nur ich, sondern auch der Trainer Andy Jaudt so. Es wird nicht einfach werden, aber das ist kein Spiel, wo wir uns verstecken müssten."

   Reimann ergänzte: "Sollten wir aber an die Leistungen der letzten Spiele anknüpfen, bin ich sehr zuversichtlich, dass wir drei Punkte mit nach Hause nehmen. Aber es wird schwer."

   Man sieht: Beide Mannschaften sind vor der anderen gewarnt, wollen aber auf keinen Fall die Punkte verschenken.

Anstoß: 14.30 Uhr

 

Die weiteren Partien in dieser Kreisliga B:

YEG Hassel III - SG Preußen Gladbeck II

SuS 05 Beckhausen II - DJK TSV Feldhausen 66

VFB Kirchhellen - SC Hassel II

SpVg. Westfalia Buer. - FC Gladbeck II

FC Horst 59 - Wacker Gladbeck II

BV Horst-Süd 1962 - Arminia Hassel

Kommentar schreiben

Kommentare: 14
  • #1

    torwatt (Freitag, 01 November 2013 19:19)

    Sonntag spielen auch zwei Brüder gegeneinander. Anthony bei Adler, Jason bei Rentfort.

  • #2

    Kombo (Samstag, 02 November 2013 10:54)

    Danke für die Info,Danny

  • #3

    watttor (Samstag, 02 November 2013 12:14)

    und der Dendrich?

  • #4

    @torwatt (Samstag, 02 November 2013 12:40)

    und wem von den beiden drückst du die Daumen, Bruder drei???

  • #5

    Alemanne (Samstag, 02 November 2013 14:18)

    Unter Reimann ist Schwarz-Blau sehr schwach geworden.Werden 3-1 die wegputzen

  • #6

    Klaus (Samstag, 02 November 2013 20:41)

    Schade das Bruder "Denrich" nicht dabei ist

  • #7

    frage (Samstag, 02 November 2013 21:35)

    Anthony baffoe?

  • #8

    @1 (Samstag, 02 November 2013 21:59)

    Wem interessiert das

  • #9

    Mario F.k (Sonntag, 03 November 2013 05:16)

    Alemannia 2 nimmt alles auseinander!!!
    ACHTUNG DIE SEMMOS und CO sind dran!!


    viel glück

  • #10

    Wenn (Sonntag, 03 November 2013 13:37)

    Denrich auf der Tribune platz nehmen würde, wäre wenigstens was los

  • #11

    torwatt (Sonntag, 03 November 2013 14:38)

    So wie ich das hier aus Hintertupfingen beurteilen kann, können beide Mannschaften die Punkte ganz gut gebrauchen. Meine Sympathien gelten jedoch immer schon eher für Mannschaften im Abstiegskampf als für welche im Niemandsland der Tabelle. Was gibt es schöneres, als sich auf Asche bei drei Grad und Nieselregen von anderen Abstiegskandidaten die Knochen kaputttreten zu lassen?

  • #12

    M21 (Sonntag, 03 November 2013 18:33)

    Wann kommt dein Comeback Danny :p

  • #13

    SB-Gladbeck (Sonntag, 03 November 2013 18:41)

    Vom wegputzen habe ich mal gar nichts gesehen.
    Unverdienter Elfmeter zur Führung aber das wars dann auch schon.
    3-2 Endstand bzw. Spielabbruch weil euer 4er durchgedreht ist.

  • #14

    Zuschauer (Sonntag, 03 November 2013 19:10)

    Was hat der Sascha Reimann damit zu tun?
    Er ist ein Super-Trainer und spielt ein anderes System was langsam Phasenweise gut greift.
    Ihr werdet noch sehen wo der Weg hingeht.