Fuhlenbrock jubelt, Batenbrock patzt

Sieg und Niederlage am achten Spieltag in der Landesliga: Während Blau-Weiß Fuhlenbrock seinen dritten Saisonsieg feiern durfte, standen die Batenbrocker Ruhrpottkickerinnen trotz Führungstreffer am Ende mit leeren Händen da. In der Kreisliga gab sich das Spitzenduo um Arminia Klosterhardt und Grün-Weiß Holten keine Blöße und fuhr vor dem Gipfeltreffen am nächsten Sonntag die nächsten Dreier ein.

Von Nina Heithausen

Niederrheinliga

SV Budberg - RSV Klosterhardt 2:1 (2:0)

Wieder waren die Niederrheinliga-Frauen des RSV Klosterhardt nah an einem Punktgewinn dran, wieder standen sie am Ende mit leeren Händen da. Bereits nach zehn gespielten Minuten gerieten die Oberhausenerinnen mit 0:1 in Rückstand. Etwas mehr als eine Viertelstunde später musste die Elf den zweiten Gegentreffer in Kauf nehmen (26.). Sabrina Härter gelang in der zweiten Spielhälfte lediglich noch der Anschlusstreffer zum 1:2. Damit bleibt es dabei: Der RSV steht weiterhin mit einem Zähler auf dem Konto am Tabellenende und sollte am nächsten Wochenende unbedingt punkten, um den Anschluss zum unteren Mittelfeld herzustellen. Denn mit dem TSV Fortuna Wuppertal gastiert dann der Elftplatzierte an der Harkortstraße.

Tore: 1:0 (10.), 2:0 (26.), 2:1 Sabrina Härter (50.)

 

Die weiteren Ergebnisse in dieser Liga:

FSC Mönchengladbach - SC Viktoria Krefeld 2:0

SV 1913 Walbeck - TB Heißen 2:1

SV 1910 Grefrath - SV Jägerhaus Linde 4:4

CfR Links - TURA Brüggen 4:2

SV Hemmerden - Borussia Mönchengladbach II 2:2

TSV Fortuna Wuppertal - SV Rees 3:0 

Landesliga

Blau-Weiss Fuhlenbrock - Adler Frintrop 2:0 (1:0)

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen oder vielleicht sollte es hier besser heißen: Schritt für Schritt sammelt Blau-Weiss Fuhlenbrock Punkte in der Landesliga. Nun konnte das Team von der Jacobistraße einen 2:0-Erfolg gegen den Tabellenvierten, die DJK Adler Frintrop, einfahren. Bereits nach drei Spielminuten gelang es Christina Langer den Ball zur 1:0-Führung in den Maschen zu versenken. Danach mussten die Fuhlenbrockerinnen allerdings lange warten und zittern, ehe der Dreier endgültig unter Dach und Fach gebracht werden konnte. Die eingewechselte Lina Hafnawi erlöste ihr Team fünf Minuten vor dem Spielende mit dem entscheidenden Treffer zum 2:0. Durch den Erfolg klettern die Blau-Weißen in der Tabelle auf Rang sechs hoch und befinden sich nun in einem spürbaren Abstand zur Top vier der Liga.

Tore: 1:0 Christina Langer (3.), 2:0 Lina Hafnawi (85.)

 

SpVgg Steele - Batenbrocker RK 3:1 (0:1)

Erst hui, dann pfui - so lässt sich der Auftritt der Batenbrocker Ruhrpottkickerinnen bei der SpVgg Steele am vergangenen Wochenende wohl trefflich bezeichnen. Während die Bottroperinnen die Gastgeberinnen in der ersten Hälfte fast an die Wand spielten und hinten kaum etwas zuließen, verloren sie in den zweiten 45 Minuten nicht nur den Faden sondern am Ende auch das Spiel. Doch der Reihe nach: Bereits nach rund einer gespielten Viertelstunde hatte sich Batenbrock die ersten guten Torgelegenheiten erarbeitet - allerdings ohne zählbaren Erfolg. Weder Kristina Kirscht noch Asli Acar konnten das runde Leder versenken. Zunächst. Denn in der 29. Spielminute gelang Stürmerin Asli Acar schließlich doch die bis dahin verdiente 1:0-Führung, als sie ein Zuspiel von Stefanie Bartoszek verwerten konnte (29.). Und auch in der zweiten Halbzeit machte die Elf von Trainer Stefan Schulz dort weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatte. Bis zu jener 54. Spielminute, in der der SpVgg Steele quasi aus dem Nichts heraus der Ausgleich gelang. Der Wendepunkt in der Partie. Bei den Ruhrpottkickerinnen lief nichts mehr zusammen, der Kontrahent aus Essen witterte Morgenluft, erzielt zunächst die 2:1-Führung (78.) und machte mit dem Schlusspfiff den 3:1-Sieg perfekt.

Tore: 0:1 Asli Acar (29.), 1:1 (54.), 2:1 (78.), 3:1 (90.)

 

Die weiteren Ergebnisse in dieser Liga:

DJK Barlo - SGS Essen III 1:3

GSV Moers II - Eintracht Emmerich 3:2

Spvg Schonnebeck - VFR SW Warbeyen 3:4

HSC Berg - DJK Hommersum-Hassum 4:3

Borussia Bocholt II (spielfrei) 

Kreisliga

Keine Veränderung an der Tabellenspitze der Kreisligagruppe Oberhausen/Bottrop. Sowohl Arminia Klosterhardt als auch Grün-Weiß Holten gewannen ihre Partien und behalten damit vor dem Gipfeltreffen am kommenden Sonntag ihre weiße Weste. Den Klosterhardterinnen gelang ein 18:0-Kantererfolg gegen den VfR Ebel. Die Hälfte der Treffer ging dabei auf das Konto von Goalgetterin Sarah Kämpf, Marlene Möller konnte sich vier Mal in die Torschützenliste eintragen. Nicht so leicht hatten es dagegen die Holtenerinnen mit der Zweitvertretung von Arminia Klosterhardt. Zwar gewannen sie am Ende durch zwei Tore von Desiree Walter und einem Treffer von Virginia Tacke, die Arminen schafften es jedoch die Partie durch den zwischenzeitlichen 1:2-Anschlusstreffer von Gabriele Katharina Marciniak offen zu halten.

 

Auch der RSV Klosterhardt II hält seinen Kontakt zur Ligaspitze weiterhin stabil. Nach dem 3:0-Sieg bei Rot-Weiß Fuhlenbrock steht die Elf weiterhin mit 22 Zählern und damit punktgleich mit den zweitplatzierten Holtenerinnen auf dem dritten Tabellenrang. Direkt dahinter folgt die Spielvereinigung Sterkrade-Nord. Unter der Woche hatte das Team aus dem Oberhausener Norden zunächst die Sportfreunde Königshardt im Nachholspiel mit 7:0 bezwungen, nun folgte ein 8:2 über Glück Auf Sterkrade. Ihren zweiten Saisonsieg feierten die Ladies vom VfB Bottrop beim 3:0 über den Turnerbund Oberhausen. Dilara Yilmaz und Michele Doreen Bethschneider hatten die VfBlerinnen nach 16 Minuten bereits mit 2:0 in Führung geschossen. Den Sack zu machte schließlich Katharina Wittstamm in der 70. Minute, als sie zum 3:0-Endstand einnetzte.

 

Der VfL Grafenwald konnte in der Kreisliga Gelsenkirchen den dritten Tabellenplatz verteidigen. Die Elf trennte sich am heimischen Sensenfeld vom Erler SV mit einem 1:1-Remis. Die Gäste waren zunächst durch einen Strafstoß in Führung gegangen, doch VfL-Spielerin Svenja Schrittwieser konnte kurz vor der Pause den Ausgleich erzielen.

 

 Die Ergebnisse in der Kreisliga:

SV BW Fuhlenbrock II - SF Königshardt 2:0 (Wertung)

Glück Auf Sterkrade - Spvgg. Sterkrade-Nord 2:8

Arminia Klosterhardt II - GW Holten 1:3

VfB Bottrop - TB Oberhausen 3:0

RW Fuhlenbrock - RSV Klosterhardt II 0:3

SG Osterfeld - SV Concordia Oberhausen 0:5

Arminia Klosterhardt - VfR Ebel 18:0

VfL Grafenwald - Erler SV 1:1

Spielbericht von GW Holten

Der achte Spieltag der Saison brachte den Damen des TUS Grün-Weiß Holten ein Auswärtsspiel gegen die zweite Damenmannschaft von Arminia Klosterhardt. Stark dezimiert reiste die Elf von Trainer Mike Wilhelms nach Arminia und wollte trotz der Umstände unbedingt die drei Punkte holen. Es war klar, dass es an diesem Spieltag kein leichtes Unterfangen werden würde, doch das Ziel war klar. Nur ein Sieg konnte helfen, um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verlieren.

   Das Spiel begann und die Zuschauer konnten in den ersten Minuten schon erkennen, dass die Damen von Grün-Weiß Holten das Zepter in die Hand nahmen und das Spiel bestimmten. Eine Standardsituation in der 9. Minute brachte die gewünschte frühe Führung durch ein Freistoßtor von Desiree Walter. Auch in den folgenden Minuten waren die Gäste am Drücker. Nachdem es Jennifer Müller gelang einen Pass in die Schnittstelle der Klosterhardter Abwehr zu spielen, konnte Stürmerin Virginia Tacke den Ball im Tor platzieren und in der 25. Minute auf 2:0 erhöhen. Danach bekam das Spiel leider einen Bruch aus grün-weißer Sicht und die Heimmannschaft nahm die Spielführung an sich. So ließ es sich nicht mehr vermeiden, dass ihnen in der 38. Minute der Anschlusstreffer zum 1:2 gelang. Ein weiterer Torschuss der Arminia II, der auf der Latte landete, verhinderte den Ausgleich der „Hausherren“. Mit der sehr knappen Führung der Gäste ging es dann in die Halbzeitpause, in der deutliche Worte gesprochen wurden. „Wir können das Spiel heute nur über Kampf gewinnen,“ so Cheftrainer Mike Wilhelms. „Wir müssen noch mehr laufen und noch mehr kämpfen. Das wird in der zweiten Halbzeit nicht einfacher, weil die Gegner den Ausgleich erzielen wollen. Die Spielführung zurückerobern und alle jetzt nochmal Zähne zusammenbeißen und kämpfen.“

   Gesagt. Getan. Mit neuem Elan und neuer Willensstärke kamen die grün-weißen Kickerinnen aus der Kabine. Zwar mit etwas mehr Spielanteilen, aber nur sehr wenig Torabschlüssen konnten die Zuschauer ein zweikampfbetontes Spiel beobachten. Bis zur Mitte des zweiten Durchgangs gab es kaum torgefährliche Szenen zu sehen. Weder auf der einen noch auf der anderen Seite. Erst eine weitere Standardsituation brachte dem TUS Grün-Weiß Holten ein wenig Erlösung. Der alte Zwei-Tore-Abstand konnte wieder hergestellt werden. Erneut Desiree Walter netzte nach direktem Freistoß in der 68. Minute ein und verschaffte ihrer Mannschaft so ein wenig Luft. Noch 20 Minuten waren nun zu spielen. Akuter Platzregen und daraus resultierende schlechte Sicht führten dazu, dass das Spiel keine nennenswerten Szenen mehr aufzuweisen hatte. Die Zweikämpfe wurden nun an der einen oder anderen Stelle noch intensiver, da die zweite Mannschaft der Arminia gewillt war nochmals den Torabstand zu verkürzen und die Damen von Grün-Weiß Holten dies unbedingt verhindern wollten. Dies gelang ihnen dann letztendlich auch. Die Partie endete mit einem 3:1-Sieg der Gäste und diese konnten somit den zweiten Tabellenplatz behaupten.

   Am kommenden Sonntag wird sich dann zeigen, ob sich an der Tabellenspitze etwas tut. Die Holtenerinnen haben dann um 10:30 Uhr den Tabellenführer zu Gast. Die erste Damenmannschaft der DJK Arminia Klosterhardt hat bisher eine weiße Weste und noch kein Gegentor bekommen. Daran möchte GWH gerne etwas ändern.

Tore: 1:0, 3:0 Desiree Walter (9./68.), 2:0 Virginia Tacke (25.)

 

Aufstellung: Nadine Grund, Jaqueline Lukas, Sabrina Kollmann, Denise Stahl, Jennifer Müller, Jessica Kalthoff, Eva Lindemann, Desiree Walter, Marie Jacobs, Charlotte Wagner, Virginia Tacke 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    VFB (Donnerstag, 31 Oktober 2013 08:40)

    Der Name Wittstamm bürgt für Qualität..Glückwunsch zum Sieg Vfb-Bottrop!!