Keller- und Derby-Duell an der Burgstraße

Kaum zu glauben, aber wahr: Am kommenden Wochenende steigt bereits der 12. Spieltag der Saison 2013/14 in Gladbeck. Der Oberligist SV Zweckel hat sich für den Auswärtsaufritt bei Westfalia Herne abermals vorgenommen die ersten Punkte in der Fremde holen. In der Kreisliga A könnte der BV Rentfort der SG Preußen Schützenhilfe leisten. Obendrein gibt es an der Burgstraße ein absolutes Kellerduell. In der Kreisliga B will der TSV Feldhausen seine Siegesserie weiter ausbauen und oben dran bleiben.

Oberliga

Westfalia Herne (14.) - SV Zweckel (15.)

Na die werden doch etwa nicht… Oder doch? Der SV Zweckel strebt nicht nur endlich die überhaupt ersten Punkte in der Fremde nach dem Aufstieg an, sondern auch gleich noch einen Hattrick. Ein Hattrick an Siegen. Denn die letzten beiden (Heim)Spiele konnten die Gladbecker erfolgreich gestalten und sich somit nicht nur aus dem gröbsten im Abstiegskampf befreien, sondern sogar den Kontakt zum Mittelfeld herstellen. Ganz klar: Die Mannschaft von Cheftrainer Günter Appelt will die zuletzt eingefahrenen Erfolge bestätigen und der Oberliga zeigen, dass die Siege keine Eintagsfliegen waren. 

   Ganz ähnlich ergeht es da Zweckels Gegner vom kommenden Sonntag. Denn Herne ist ebenfalls im Aufwind, gewann ebenfalls zuletzt zweimal und steht nur einen Platz vor dem SVZ. Wenn auch mit einem Spiel weniger. „Ich habe Herne letzten Sonntag in Erkenschwick beobachtet. Und auch wenn Herne nur 2:1 gewonnen hat, so war es ein verdienter Sieg eines sehr starken Teams. Da hat es auch nichts zu bedeuten, ob sie heim- oder auswärtsschwach sind“, so Appelt im Vorfeld der Partie. Denn: Herne hat quasi das umgekehrte Zweckel-Syndrom und konnte von vier Heimspielen gerade eines davon gewinnen und verlor alle anderen drei. „Sie wirkten sehr athletisch und wir haben uns bisher schließlich auswärts auch nicht mit Ruhm bekleckert“, weiß Appelt die Situation schon richtig einzuschätzen. Daher glaubt er auch, dass es Sonntag eine enge Kiste geben wird. „Das dürfte ein Spiel auf Augenhöhe werden, wo die Tagesform entscheidend sein wird. Wir hoffen natürlich auf einen guten Tag, und dass Herne uns liegt. Wir werden auf jeden Fall versuchen, unser Spiel durchzudrücken.“ Dabei kann Appelt auch langsam aber sicher auf immer mehr Spieler zurückgreifen. Nicht nur die zuletzt länger oder auch kürzer ausgefallenen Verletzten kehren zurück, wie beispielsweise Ismail Viran, der noch keine einzige Minute spielen konnte, nun aber schon in der zweiten Woche des Trainings ist und wohl erneut im Kader stehen dürfte. Nein, auch die zuletzt aussortierten Marko Onucka und Sebastian Freyni haben wieder die Chance zurückzukommen. „Sie zählen wieder zum Kader, müssen sich jetzt aber beweisen. Ob sie spielen werden, weiß ich noch nicht“, so Appelt, der unter anderem da auch noch das Abschlusstraining am Freitagabend abwarten will. So fehlt derzeit dann nur noch Markus Poloczek mit seinem Kreuzbandriss. Der SV Zweckel blickt endlich wieder besseren Zeiten entgegen.

Anstoß: 15 Uhr

 

Die weiteren Spiele dieser Oberliga:

FC Gütersloh - SpVgg Erkenschwick

Hammer SpVg - FC Eintracht Rheine

TSG Sprockhövel - SV Westfalia Rhynern

TuS Erndtebrück - DSC Arminia Bielefeld II

Rot Weiss Ahlen - TuS Ennepetal

VfB Hüls - SV Rödinghausen

TuS Dornberg - SC Roland Beckum

SuS Neuenkirchen - TuS Heven

Kreisliga A

BV Rentfort II (15.) - SV Horst 08 II (3.)

Eine turbulente Woche neigt sich beim BV Rentfort langsam dem Ende zu und man möchte diese natürlich endlich einmal mit einem Erfolgserlebnis abschließen. Am vergangenen Dienstagabend sagte Trainer Rolf Krause seiner Mannschaft "Lebe wohl" und schmiss seinen Trainerposten hin. Seine ehemaligen Mannen belegen nun weiterhin den vorletzten Tabellenplatz, allerdings weiterhin punktgleich mit dem Letzten Wacker Gladbeck. Rosige Aussichten sind es nicht. Dem sind sich auch die neuen Trainer Rainer Czichi und Michael Terwellen bewusst. "Es gibt bei uns keinen Haupttrainer. Wir teilen uns das auf und geben beide 100%", sind sich beide einig. 

   Nun wartet eine echte Mammutaufgabe auf Rentforts Zweitvertretung. Gegen den SV Horst 08 II geht es schließlich am Sonntag und das ist niemand geringeres als der Dritte der Liga. Eben diese schlugen Rentforts Erste letzte Woche noch mit 2:1, aber das in dieser Liga alles möglich ist und an guten Tagen der vermeintlich Schwachen beziehungsweise schlechten Tagen der Favoriten alles Möglich ist, wurde schon oft genug bewiesen. Es zählt jedoch nur eines: der Klassenerhalt. Und den wollen die neuen Trainer mit aller Macht packen.

Anstoß: 13.15 Uhr

 

SSV Buer II (10.) - SG Preußen Gladbeck (1.)

Die Auf'm Platz-Redaktion, wahrscheinlich sogar ganz Fußball-Gladbeck ist sich mittlerweile einig und sieht die SG Preußen Gladbeck als Aufstiegskandidat Nummer Eins in der Kreisliga A. Mit 28 Punkten aus elf Partien steht man am Platz der Sonne der Liga und hat mittlerweile sogar schon fünf Zähler Vorsprung auf den zweitplazierten SuS 05 Beckhausen. Wer kann diese Preußen überhaupt noch stoppen, fragt man sich da. Es sind die letzten Trainingswochen auf dem Ascheplatz am Kortenkamp, der Kunstrasen an der Konrad-Adenauer-Allee liegt schon fast komplett und dann kann der Höhenflug nur noch weiter gehen. 

   Auch am kommenden Sonntag gehen die Preußen als absoluter Favorit in die Partie. Die Wroblewski-Elf gastiert beim SSV Buer II, dem Tabellenzehnten der Liga, der es aber auch schon einigen Mannschaften in der Liga schwer machte. Doch für Wroblewski werden es wohl Pflichtpunkte sein, die man auf dem Weg zum Aufstieg mitnimmt.

Anstoß: 13.15 Uhr

 

VfL Grafenwald (5.) - YEG Hassel II (11.)

Am kommenden Sonntag gastiert die Zweitvertretung vom YEG Hassel beim VfL Grafenwald, dem Überraschungsteam der Liga. Der Aufsteiger belegt derzeit den fünften Tabellenplatz und ist damit beispielsweise einen Platz vor dem BV Rentfort, einem vermeintlichen Aufstiegsaspiranten. Satte zwanzig Zähler in elf Partien holte die Elf von Trainer Sven Koutcky im bisherigen Verlauf der Saison und man will noch mehr. Schließlich neigt sich die Saison so langsam aber sicher der Winterpause und man möchte, das ist ja selbstverständlich, zur Winterpause möglichst gut in der Tabelle da stehen. Der nächste Schritt soll schließlich schon am Sonntag gemacht werden und in die Partie gegen Hassels Zweite geht man in jedem Falle als Favorit. Den Hasselern, obwohl aus der Bezirksliga abgestiegen und eigentlich am Anfang der Saison als viel besser eingeschätzt, belegen nämlich derzeit nur den elften Tabellenplatz mit nur 15 Zählern. Das Polster auf Platz Zwölf ist zwar sechs Punkte, aber man rutscht schneller in den Tabellenkeller als gedacht. Man wird es den Wöllern natürlich so schwer machen wollen, wie möglich, doch die Koutcky-Elf will die drei Punkte.

Anstoß: 15 Uhr

 

Genclerbirligi Resse (4.) – FC Gladbeck (12.)

Der FC Gladbeck ist am Sonntag beim Tabellenvierten der Kreisliga A zu Gast. Nachdem es am letzten Sonntag für die Mannschaft von Trainer Klaus Kokott eine knappe Niederlage gegen den SV Zweckel II gab, gastieren die Kleeblätter nun bei Genclerbirligi Resse. Die Gelsenkirchener sind bislang die positivste Überraschung der Saison, mussten zuletzt aber herbe Rückschläge hinnehmen.

   Mit 0:5 unterlag Resse im Spitzenspiel gegen die SG Preußen Gladbeck. Es war das Duell zwischen dem Spitzenreiter und dem Tabellenzweiten. Am Ende war es aber eine mehr als deutliche Sache. Obendrein sah ein Akteur von Genclerbirligi noch die rote Karte wegen eines Handspiels auf der Linie. Eine Woche zuvor unterlag man beim SV Zweckel II mit 1:4. Somit steht Resse nach elf Spielen mit 21 Punkten auf Platz vier. Nun will der FC Gladbeck versuchen die Gelsenkirchener am Sonntag zu ärgern. Nachdem die Kokott-Elf vor zwei Wochen beim BV Rentfort II einen 0:2-Pausenrückstand noch in einen 4:2-Erfolg umwandeln konnte, verlor der FC vor Wochenfrist auf heimischem Geläuf gegen die Reserve vom SV Zweckel mit 2:3. Mit neun Punkten rangieren die Gladbecker aktuell auf Platz zwölf. Der Vorsprung auf die bedrohte Zone ist gering.

   Zwar geht der FC Gladbeck als Außenseiter in die Partie bei Genclerbirligi Resse, doch sollte es dem Team von Klaus Kokott gelingen eine ihrer besseren Leistungen abzurufen, ist auch an der Gelsenkirchener Lohmühle etwas drin.

Anstoß: 15 Uhr

 

SV Zweckel II (7.) – VfB Kirchhellen (9.)

Für den VfB Kirchhellen steht nach zehn Punkten aus den letzten vier Spielen eine schwierige Aufgabe an. Die Bottroper gastieren am Sonntag bei der Zweitvertretung des SV Zweckel. Die Gladbecker sind aktuell ebenfalls in einer guten Verfassung und gehen als Favorit in die Partie an der heimischen Dorstener Straße.

   Nach drei Derbyniederlagen in Serie konnten die Zweckeler zuletzt zwei Mal gewinnen. Erst fegte die Mannschaft vom Trainerduo Sören Schürer/Rene Ewald den damaligen Zweiten, Genclerbirligi Resse, mit 4:1 vom Feld, vor Wochenfrist gab es einen 3:2-Derbyerfolg gegen den FC Gladbeck. Aktuell rangiert der SVZ mit 17 Punkten auf Platz sieben. „Wir sind sehr entspannt und freuen uns auf das Spiel am Sonntag“, meinte Sören Schürer im Vorfeld der Partie gegen den VfB Kirchhellen. Die Truppe aus dem Bottroper Norden befindet sich nach dem schwachen Saisonstart im Aufwind. Das Dorfderby gegen den VfL Grafenwald ging am siebten Spieltag mit 0:3 verloren. Seither holte der VfB satte zehn Punkte aus vier Spielen. Momentan steht die Truppe von Trainer Christian Grabmair mit 16 Zählern auf Rang neun.

   Zwar ist der SV Zweckel II für das Heimspiel gegen den VfB Kirchhellen favorisiert, doch die Bottroper haben in den letzten Wochen gezeigt, was in der Truppe steckt. Mit einem Erfolg könnte Kirchhellen sogar am SVZ vorbeiziehen.

Anstoß: 15 Uhr

 

Wacker Gladbeck (16.)  Adler Ellinghorst (14.)

Es ist mal wieder Zeit für ein absolut bristantes Derby im Gladbecker Amateurfußball. Wacker Gladbeck trifft auf Adler Ellinghorst - klingt jetzt erst einmal nicht ganz so interessant. Doch wenn man bedenkt, dass der Tabellenletzte auf den Tabellendrittletzten trifft, könnte es am kommenden Sonntag den der Burgstraße ganz schön heikel zu gehen. Der neutrale Zuschauer erwartet eine absolute Abstiegskampf-Partie, in welcher beide Teams bis zum bitteren Ende gehen und das Spiel über Kampf entschieden wird. Spielerisch ist bei beiden Mannschaften im Laufe der Saison auch noch nicht so viel zu sehen gewesen. Die Siege, die bisher eingefahren wurden, wurden über den Kampf entschieden. 

   Für den verwöhnten Bundesliga-Zuschauer wird diese Partie mit Sicherheit kein Schmankerl sein, aber wer den Kreisliga-Fußball liebt, der kommt am Sonntag an die Burgstraße und genießt Abstiegskampf pur!

Anstoß: 15 Uhr

 

BV Rentfort (6.) – SuS Beckhausen (2.)

Für den BV Rentfort kam es am letzten Spieltag faustdick. Nicht nur, dass die Gladbecker das Spiel bei der Reserve von Horst 08 mit 1:2 verloren, obendrein fehlen mit Tobias Danelzik und Felix Hülskemper zwei Verteidiger aufgrund einer gelb-roten Karte am kommenden Sonntag. Für die Mannschaft vom Trainerduo Marc Schäfer/Marcel Cornelissen geht es nun auch noch ausgerechnet gegen den Tabellenzweiten, SuS Beckhausen.

   Aufgrund der angespannten Personalsituation und der aktuellen Verfassung gehen die Rentforter als Außenseiter in die Heimpartie gegen die Gelsenkirchener. Der BVR holte aus den letzten beiden Spielen nur ein mageres Pünktchen und rutschte in der Tabelle auf Rang sechs ab. Mit dem Thema Aufstieg haben die Gladbecker in dieser Saison scheinbar nichts mehr am Hut. „Die Tabelle ist jetzt an sich egal, es geht nun vorwiegend um die Weiterentwicklung der Mannschaft“, meinte Marcel Cornelissen. Erste Bewährungsprobe für die junge Rentforter Truppe ist die Partie am Sonntag gegen SuS Beckhausen. Der Zweite befindet sich in einer sehr guten Form. So sammelte Beckhausen aus den vergangenen vier Spielen zehn Punkte. Am letzten Spieltag gab es einen 2:1-Erfolg über Wacker Gladbeck.

   SuS Beckhausen geht auch am Sonntag favorisiert in die Partie beim BV Rentfort. Doch die Gladbecker werden alles daran setzen wieder an die schon gezeigten besseren Leistungen in dieser Saison anzuknüpfen. Mit einem Erfolg an der heimischen Hegestraße könnte der BVR gleichzeitig auch Schützenhilfe für die SG Preußen Gladbeck im Kampf um die Meisterschaft leisten.

Anstoß: 15 Uhr

 

Die weitere Partie dieser Kreisliga A:

Viktoria Resse II - Preußen Sutum

Kreisliga B

Wacker Gladbeck II (15.) - DJK Alemannia Gladbeck (14.)

Bevor es am kommenden Sonntag zum großen Kreisliga A-Schmankerl zwischen Wacker Gladbeck und Adler Ellinghorst kommt, treffen in der Kreisliga B zwei weiteren Abstiegskandidaten aufeinander. Hierbei trifft es die Zweitvertretung von Wacker Gladbeck und die Erste von DJK Alemannia Gladbeck - oder anders gesagt: Der Tabellenvorletzte empfängt den Tabellendrittletzten. Beide haben sieben Punkte und können mit einer Niederlage auf den letzten Tabellenplatz abrutschen. Das will weder die Elf um Trainerduo Sebastian Schwarz/Ümit Uluc, noch Akki Winkel von der DJK Alemannia. Im Laufe der Woche wurden beide Teams auf dieses Derby perfekt eingestimmt und die Auf'm Platz-Redaktion erwartet ein spannendes Fußballspiel und wird mit großer Wahrscheinlichkeit sogar selber vor Ort sein. Schließlich kann man sich zwei Derbys auf einer Sportanlage eigentlich nicht entgehen lassen. 

Anstoß: 13.15 Uhr

 

TSV Feldhausen (6.) – BV Horst-Süd (7.)

Gibt es erneut einen 5:0-Erfolg für den TSV Feldhausen? Zuletzt gewann die Truppe von Trainer Ralf Reiprich zwei Mal in Folge mit 5:0. Am kommenden Sonntag empfangen die Bottroper den BV Horst-Süd. Es ist ein Tabellennachbarschafts-Duell. Mit einem ähnlich deutlichen Sieg wie in den letzten beiden Partien dürfte in Feldhausen also nicht unbedingt gerechnet werden.

   Doch auch vor Wochenfrist hatte die Reiprich-Elf mit dem klaren Dorfderbysieg bei der Reserve vom VfB Kirchhellen überrascht. „Ich wusste zwar, dass wir gewinnen können, dass es letztlich so deutlich wird, war aber nicht abzusehen“, meinte Ralf Reiprich. Schon am Spieltag davor siegten die Feldhausener mit 5:0 gegen Hansa Scholven. Nun geht es darum, die beiden Erfolge zu vergolden und somit den Anschluss an die oberen Tabellenplätze zu halten. Durch den Sieg am letzten Sonntag konnte sich der TSV bereits auf Rang sechs vorschieben. Nach elf Spielen steht das Punktekonto bei 17 Zählern. Punktgleich mit Feldhausen ist der BV Horst-Süd, der am kommenden Wochenende an der Marienstraße gastiert. Aus den letzten vier Partien sammelten die Gelsenkirchener fünf Punkte. Vergangenen Spieltag reichte es nur zu einem 1:1-Unentschieden gegen SuS SB Gladbeck.

   Mit einem Heimsieg will sich der TSV Feldhausen am Sonntag vom BV Horst-Süd absetzen. Sollte der Reiprich-Elf der dritte Erfolg hintereinander gelingen, ist auch ein Sprung nach oben in der Tabelle möglich.

Anstoß: 15 Uhr

 

Die weiteren Partien dieser Kreisliga B:

SC Hassel II - SV Hansa Scholven

SG PREUßEN GLADBECK 1910/29 II - SpVg. Westfalia Buer

YEG HASSEL 1993 III - VfL Grafenwald II

FC GLADBECK 1920/52 II - FC Horst 59

Arminia Hassel - VFB KIRCHHELLEN 1920 II

SuS Schwarz-Blau Gladbeck - SuS 05 Beckhausen II

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    FCer (Freitag, 25 Oktober 2013 21:44)

    Wacker-Adler,wer soll dafür aufstehen?Fussball zum abgewöhnen vorprogrammiert.Wobei Wacker,ganz klar die Adler abschiesst!
    FC wird in Gen c Resse gewinnen,Duell unter Landsleuten.

  • #2

    wolfgang (Freitag, 25 Oktober 2013 23:43)

    Zweckel II bekommt eine fette klatsche ! Die werden runter gehen . Einige Spieler sind schon weg . Good Luck schöne grüße aus Bottrop