Zweckel startet bereits heute Abend

Der elfte Spieltag steht an diesem Wochenende in Westfalen auf dem Programm. Für den Oberligisten SV Zweckel geht es bereits am heutigen Freitagabend mit dem Heimspiel gegen die Hammer SpVg los. Die Appelt-Elf will unbedingt an den Erfolg der Vorwoche anknüpfen und abermals einen Heimsieg feiern. In der Kreisliga A steigt am Sonntag das absolute Topspiel zwischen dem Ersten, der SG Preußen, und dem Tabellenzweiten, Genclerbirligi Resse. Ein Dorfderby steht in der Kreilsiga B an.

Oberliga

SV Zweckel (15.) - Hammber SpVg (11.)

Bereits heute Abend eröffnet der SV Zweckel den elften Spieltag in Gladbeck. Die Appelt-Elf empfängt den Tabellenelften, die Hammer Spielvereinigung. Dabei dürfte der SVZ wieder mal mit ordentlich breiter Brust in die Partie gehen. Nein, sehr viele zuletzt verletzte Spiele sind nicht wiedergekommen. Aber der Sieg vom letzten Spieltag dürfte ordentlich Auftrieb geben. Einziger Wehrmutstropfen: Can Ucar wird definitiv auch fehlen, kassierte er doch letztes Wochenende die glatt rote Karte. 

   Der Gladbecker Übungsleiter wird sich also abermals etwas einfallen lassen und experimentieren müssen, was die Aufstellung angeht. Eine x-te Wundertüte steht den Zuschauern heute Abend also wohl wieder bevor. Genauso eine scheint auch der nächste Gegner zu sein. Ein Auszug gefällig? Am letzten Spieltag führte man bereits mit 2:0 gegen Erkenschwick, um dann noch mit 2:4 zu verlieren. Davor allerdings gewann man klar gegen Heven (5:1) und Beckum (3:1). Appelt und Co. sind also gewarnt, könnten aber auch mit dem vierten Heim- und zugleich Saisonsieg endgültig im Mittelfeld der Tabelle ankommen und über eine Woche lang tief durchatmen können. Natürlich erwartet man heute auch wieder hunderte von Zuschauern. Nicht umsonst wurde das Heimspiel abermals vorverlegt.

Anstoß: 19.30 Uhr

 

Die weiteren Partien dieser Oberliga:

Arminia Bielefeld II - RW Ahlen *Bereits Fr, 18.10., 19.30 Uhr*

FC Eintracht Rheine - TSG Sprockhövel *Bereits Sa, 19.10., 15.30 Uhr*

SV Westfalia Rhynern - TuS Erndtebück

SpVgg Erkenschwick - SC Westfalia Herne

TuS Heven - FC Gütersloh

SC Roland Beckum - SuS Neuenkirchen

SV Rödinghausen - TuS Dornberg

TuS Ennepetal - VfB Hüls

Kreisliga A

Horst 08 II (5.) – BV Rentfort (4.)

Ein schwieriges Auswärtsspiel wartet am kommenden Sonntag auf den BV Rentfort. Die Mannschaft vom Trainerduo Marc Schäfer/Marcel Cornelissen gastiert bei der Reserve von Horst 08. Es ist der Beginn der Wochen der Wahrheit für die Rentforter.

   In den nächsten beiden Partien geht es für den BVR gegen Horst 08 II und SuS Beckhausen. Nach diesen Spielen wird man sehen können, wo die Reise hingeht. Sollten die Gladbecker zwei Mal gewinnen ist nach oben wieder etwas möglich. Anderenfalls droht Rentfort das Tabellenniemandsland. Beim letzten Auftritt reichte es für die Schäfer-Elf nur zu einem torlosen Remis gegen den VfB Kirchhellen. Besonders die Durchschlagskraft nach vorne ließ die junge Truppe vermissen. Nach zehn Spieltagen rangieren die Rentforter mit 19 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz. Aktuell läuft es nicht gerade besonders gut. Aus den letzten drei Partien gab es lediglich vier Zähler. Am Sonntag steht dem BVR mit der Zweitvertretung von Horst 08 die nächste schwere Aufgabe ins Haus. Die Gelsenkirchener sind punktgleich mit Rentfort Fünfter. Die Mannschaft von Horst ist traditionell für ihre spielerischen Stärken bekannt. Obendrein befinden sich die 08er in einer guten Verfassung. Die letzten drei Spiele wurden allesamt zu null gewonnen.

   Es ist mit einer ausgeglichenen Partie auf Augenhöhe zwischen Horst 08 II und dem BV Rentfort zu rechnen. Die Gladbecker benötigen möglichst einen Dreier, um nicht schon frühzeitig die Tabellenspitze komplett aus den Augen zu verlieren.

Anstoß: 13 Uhr

 

SG Preußen Gladbeck (1.) - Genclerbirligi Resse (2.)

„Das ist das erste Spitzenspiel in dieser Spielzeit“, erzählt Preußen Trainer Dennis Wroblewski. Seine Gladbecker Mannschaft trifft als Spitzenreiter auf den Tabellenzweiten Resse. Die Gäste sind das Überraschungsteam in dieser Saison. Bisher stehen sechs Siege und drei Unentschieden auf ihrem Konto, aber am vergangenen Spieltag musste man in Gelsenkirchen den ersten Rückschlag hinnehmen, denn das Spiel gegen die Zweckel Reserve wurde mit 4:1 verloren. Trotzdem ist der bisherige Saisonverlauf sehr überraschend, denn im letzten Jahr waren sie noch schwer im Abstiegskampf verwickelt. Demnach erwartet Wroblewski ein schweres Spiel: „Das wird ein hartes Stück Arbeit. Wir wollen weiter Punkte holen und am Sonntag den nächsten Dreier einfahren.“ Das wäre sehr wichtig, denn am letzten Spieltag ließen auch die Gastgeber zwei Punkte liegen. Außerdem würde man mit einem Sieg den Abstand auf den ersten Verfolger ausbauen. Um einen Sieg einzufahren, sind aber „vollste Konzentration, der nötige Wille und vor allem Kampfgeist“ nötig. „Wenn wir als Team und geschlossen kämpfen und auch die spielerischen Möglichkeiten ausschöpen, glaube ich, dass wir gute Chancen haben werden“, so Wroblewski. Allerdings fehlt bei dieser Mission auf jeden Fall Kevin Köhler. Er muss verletzungsbedingt pausieren. Zudem sind einige weitere Spieler angeschlagen, dessen Einsatz weiter fraglich bleibt. Man hofft in Gladbeck natürlich auf das Beste. Am Ende sollte dann möglichst ein Dreier rausspringen.
Anstoß: 15 Uhr

 

FC Gladbeck (12.) – SV Zweckel II (8.)

Die Reserve vom SV Zweckel gastiert am Sonntag zum Derby beim FC Gladbeck. Beide Mannschaften feierten zuletzt ein Erfolgserlebnis. Bei den Zweckelern werden mit Marko Onucka und Sebastian Freyni wieder zwei Spieler aus dem Oberligakader an Bord sein. Der FC will an die zweite Halbzeit vom vergangenen Spieltag anknüpfen.

   Mit einem 0:2-Rückstand ging die Mannschaft von Trainer Klaus Kokott am letzten Sonntag bei der Zweitvertretung vom BV Rentfort in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel gelang es dem FC Gladbeck aber noch die Partie zu drehen und letztlich mit 4:2 zu gewinnen. Durch den Erfolg konnte sich die Kokott-Elf ein wenig Luft im Tabellenkeller verschaffen. Nach zehn Spielen liegen die Gladbecker mit neun Zählern auf Rang zwölf. Auch der Gegner vom kommenden Wochenende, der SV Zweckel II, bejubelte bereits am letzten Samstag einen Sieg. Nach drei Derbyniederlagen in Folge gewann das Team vom Trainerduo Sören Schürer/Rene Ewald gegen den Tabellenzweiten, Genclerbirligi Resse, mit 4:1. Unterstützt wurden die Zweckeler dabei von den Oberligaspielern Marko Onucka und Sebastian Freyni, die sich gleich für drei der vier Treffer verantwortlich zeigten. Auch am Sonntag im Derby sind die beiden wohl wieder mit von der Partie.

   Der SV Zweckel II ist für das Spiel beim FC Gladbeck favorisiert. Sollte es dem Team gelingen eine ähnliche Leistung wie vor Wochenfrist abzurufen, steht einem Erfolg nichts im Wege. Doch der FC wird alles daran setzten, sich weiter aus dem Tabellenkeller zu befreien und auch gegen den SVZ etwas mitzunehmen.

Anstoß: 15 Uhr

 

VfB Kirchhellen (10.) - BV Rentfort II (15.)

Heidewitzka, da hat sich die Zweitvertretung vom BV Rentfort etwas eingebrockt. Vergangene Woche führte man an der heimischen Hegestraße mit 2:0 gegen den FC Gladbeck und verlor am Ende noch mit 2:4. Trainer Rolf Krause war, ebenso wie seine Mannen, nach dem Spiel sichtlich angefresse und für keinen Spaß der Welt zu haben, denn man steht nun weiterhin punktgleich mit Wacker Gladbeck auf dem letzten Tabellenplatz und hat mittlerweile schon vier Zähler auf den 14. Platz Rückstand.

   Und es wird nicht einfacher: Denn nun ist die Krause-Elf beim VfB Kirchhellen zu Gast. Eben jene, die vergangene Woche auf auch dem Kunstrasenplatz in Rentfort zum Einsatz kamen, jedoch gegen Rentforts Erste. 0:0 hieß es nach 90 Minuten. Christian Grabmair, Trainer des VfB, war von der zweiten Halbzeit seiner Jungs angetan und seiner Meinung nach wäre ein Sieg verdient gewesen. Aber einen Punkt gegen den Tabellendritten nimmt man auch so mit. Drei Zähler sollen es schließlich gegen Rentfort II werden und fakt ist, der VfB geht als absoluter Favorit in die Partie.

Anstoß: 15 Uhr

 

Die weiteren Partien dieser Kreisliga A:

YEG Hassel II - SSV Buer II

Preußen Sutum - VfL Grafenwald

Adler Ellinghorst - Viktoria Resse II

SuS Beckhausen - Wacker Gladbeck

Kreisliga B

VfB Kirchhellen II (10.) – TSV Feldhausen (7.)

Ein Dorfderby steht am kommenden Sonntag an der Kirchhellener Loewenfeldstraße auf dem Programm. Die Reserve vom VfB Kirchhellen empfängt den TSV Feldhausen zum elften Spieltag der Kreisliga B Saison. Der VfB will mit einem Sieg zum TSV aufschließen.

   Mit 14 Zählern aus den ersten zehn Partien rangieren die Feldhausener auf dem siebten Tabellenplatz. Die Aufstiegsregion ist schon in der Frühphase der Saison mit elf Punkten Rückstand außer Sichtweite. Für den TSV geht es darum, weiterhin den Anschluss an das obere Tabellendrittel zu halten. Nachdem die Truppe um Trainer Ralf Reiprich in den letzten Wochen einige Rückschläge hinnehmen musste, siegte Feldhausen am vergangenen Sonntag im Heimspiel gegen Hansa Scholven deutlich mit 5:0. Reiprich sprach von einem „sehr wichtigen Sieg“ für seine Mannschaft. Der VfB Kirchhellen hingegen musste sich am letzten Spieltag geschlagen geben. Bei SuS SB Gladbeck gab es eine 2:3-Niederlage. Die Kirchhellener haben bislang erst neun Partien absolviert und konnten daraus elf Zähler einfahren. Damit rangiert der VfB auf Platz zehn. Das Team von Trainer Christian Rommeswinkel will im Spiel gegen Feldhausen etwas Zählbares einfahren, um nicht in den Tabellenkeller abzurutschen. Es darf mal wieder mit einem spannenden und hart umkämpften Dorfderby zu rechnen sein. Die Teams liegen schließlich auch tabellarisch nicht weit auseinander.

Anstoß: 13.15 Uhr

 

VfL Grafenwald II (11.) - SC Hassel II (1.)
„Ich erwarte noch eine Steigerung zum vergangenen Wochenende“, fordert Stefan Kreul, der Trainer von der Zweitvertretung des VfL Grafenwald. Zwar gibt er auch zu, dass die letzte Leistung nicht schlecht, sondern schon ordentlich war, aber für den Tabellenführer muss man jede Leistung noch einmal verbessern. Der SC Hassel II trägt nämlich weiterhin die weiße Weste. Acht Siege und zwei Unentschieden kann man wohl als sehr guten Start bezeichnen und so stehen sie auch gerechtfertigt oben an der Spitze. Trotzdem ist Kreul nicht ohne Hoffnung: „Zwar spielen wir gegen den Spitzenreiter, aber diese Liga ist so unglaublich eng und ausgeglichen. Hier ist wirklich alles möglich. Man braucht vor keinem Gegner Angst haben, ob nun der erste, zweite oder vierte kommt. Deshalb gehen wir auch mit einer positiven Einstellung ins Spiel.“ Ein Sieg ist zwar nicht ein ausgegebenes Ziel, denn zuerst soll die Niederlage verhindert werden, aber wenn letzten Endes ein Dreier herausspringt, hätte in Grafenwald niemand etwas dagegen. Trotzdem weiß Kreul auch, dass er seiner Mannschaft alles abverlangen muss. „Wir müssen Willen und Ansporn zeigen und kämpfen bis zum Umfallen“, feuert Kreul sein Team an. Wer ihm am Sonntag fehlen wird, weiß er noch nicht genau: „Das werden wir heute beim Training sehen. Es sind noch ein paar Spieler angeschlagen, aber ich hoffe, dass alle spielen können. Denn man kann immer Hilfe gebrauchen.“ Definitiv fehlen wir dagegen Björn Bergmann, der wegen einer Verletzung pausieren muss.

Anstoß: 15 Uhr

 

FC Horst 59 (3.) - SG Preußen Gladbeck II (2.)

Fährt die Preußen-Lok um Trainer Michael Sandmann weiter Richtung Aufstieg in die Kreisliga A? Nach dem Derbysieg über Alemannia Gladbeck am letzten Spieltag belegen die Sandmänner nun weiterhin den zweiten Tabellenplatz mit nur einem Punkt Rückstand auf den Spitzenreiter SC Hassel II. Ob dieser zweite Platz hinterher zum Aufstieg, zum Relegationsplatz, oder zum Platz des ersten Nichtaufsteigers zählt, ist noch ungewiss und hängt vom Abschneiden der höherklassigen Teams aus dem Kreis Gelsenkirchen ab, aber am Sonntag ein weiterer Schritt gemacht werden, sich dort oben weiter zu festigen.

   Denn es geht gegen niemand geringeren, als den FC Horst 59, welcher derzeit mit 19 Zählern auf dem dritten Rang weilt und schon für einige Überraschungen sorgte. Schließlich ist der Aufsteiger auf einem guten Weg sich zu einem Aufstiegskandidaten zu entwickeln! Schwer wird es für den SG Preußen II mit Sicherheit, doch vom Platz als Sieger gehen, wollen sie auf jeden Fall.

Anstoß: 15 Uhr

 

Alemannia Gladbeck (13. - FC Gladbeck II (15.)

Derbys sind in der Kreisliga B nichts besonderes mehr. Auch nicht wenn es am Krusenkamp zum Duell zwischen Alemannia Gladbeck und der Zweitvertretung vom FC Gladbeck kommt. Brisant wird es nur dann, wenn es zu einem absoluten Spitzenspiel oder Kellerduell kommt. Zweiteres ist am elften Spieltag der Saison 2013/2014 der Fall: Die Alemannen belegen mit sieben Punkten den 13. Tabellenplatz und der FC mit sechs Punkten, aber einem Spiel weniger, den 15. Rang in der Tabelle. Beide Teams sind heiß, wollen gewinnen und den Beginn einer Serie starten, um endlich aus dem Tabellenkeller heraus zu kommen. Absteigen will schließlich niemand und das beide Mannschaften in der Lage sind, gegen gute Teams der Liga mitzuhalten, bewiesen die letzten Wochen. So verlor Alemannia beispielsweise bei der SG Preußen nur knapp mit 2:3, während der FC Gladbeck um Spielertrainer Christian Görlitz gegen SuS 05 Beckhausen lange Zeit die Oberhand behielt, am Ende jedoch mit 0:3 verlor.

Anstoß: 15 Uhr

 

BV Horst-Süd (6.) - SuS SB Gladbeck (9.)

Am kommenden Sonntag gastiert die SuS SB Gladbeck beim BV Horst-Süd und die von Trainer Sascha Reimann selbst ernannte "Wundertüte der Liga" will den Beginn der Serie vom vergangenen Sonntag fortsetzen. Dort gewann man mit 3:2 gegen die Zweitvertretung des Ortsnachbarn aus Kirchhellen. Hierbei war man die klar spielbestimmende Mannschaft und man hätte, so Sandmann "viel mehr Tore erzielen müssen." Wie heißt es im Amateurfußball jedoch so schön? Drei Punkte sind drei Punkte und Tore zählen nicht. Die Punkte sind für den SB übrigens auch immens wichtig gewesen. Schließlich lautet das Saisonziel besser zu sein als letzte Spielzeit. Wir erinnern uns: Schwarz-Blau wurde Fünfter. Und wo steht man heute? Auf dem neunten Tabellenplatz mit elf Punkten aus zehn Spielen. Auf dem fünften Rang sind es derzeit acht Zähler Rückstand. Der nächste Schritt in die richtige Richtung kann also am Sonntag gemacht werden. Auf geht's Schwarz-Blau!

Anstoß: 15 Uhr

 

Die weiteren Partien dieser Kreisliga B:

SuS 05 Beckhausen II - Wacker Gladbeck II

SV Hansa Scholven - Arminia Hassel

SpVg. Westfalia Buer - YEG HASSEL 1993 III

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    hansa-pilzsz (Samstag, 19 Oktober 2013 00:12)

    da kann man nur sagen : super SVZ. hut ab, wenn man einen auf hat.