Zweckeler Reserve besiegt Resse

Nach drei Niederlagen in Serie konnte die Reserve vom SV Zweckel am Samstag im vorgezogenen Meisterschaftsspiel wieder einen Sieg feiern. Die Heimpartie gegen den Tabellenzweiten Genclerbirligi Resse gewann die Truppe vom Trainerduo Sören Schürer/Rene Ewald mit 4:1. Marko Onucka, aus dem Oberligakader, markierte dabei zwei Treffer. Sebastian Freyni und Mario Schluck erzielten die weiteren Tore.

SV Zweckel II – Genclerbirligi Resse 4:1 (2:1)

Schützenhilfe für den A-Liga Spitzenreiter, die SG Preußen Gladbeck, leistete die Zweitvertretung vom SV Zweckel bereits am Samstagnachmittag. Die Gladbecker besiegten Genclerbirligi Resse auf heimischem Geläuf mit 4:1. Die Preußen könnten dadurch mit einem Sieg am Sonntag den Vorsprung auf Rang zwei auf sechs Zähler erhöhen.

   Mit Marko Onucka und Sebastian Freyni spielten am Samstag zwei Spieler aus dem Oberligakader für die Zweckeler Reserve. Trainer Günter Appelt hatte die beiden aus sportlichen Gründe in die zweite Mannschaft gesteckt. Die Partie gegen den Tabellenzweiten, Genclerbirligi Resse, begann aus Gladbecker Sicht nicht besonders gut. Nach knapp zehn Minuten gingen die Gäste aus Gelsenkirchen mit 1:0 in Führung. Doch den Zweckelern gelang es noch vor der Halbzeit den Spielstand zu ihren Gunsten zu drehen. Innerhalb von sechs Minuten stellte man auf 2:1. Marko Onucka (37.) und Sebastian Freyni (43.) sorgten für die Pausenführung der Gladbecker. Nach dem Seitenwechsel blieben die Hausherren spielbestimmend. Genclerbirligi Resse führte die Partie sehr emotional. „Der Schiedsrichter hatte das Spiel aber gut im Griff und hat für Ruhe gesorgt“, beschrieb Sören Schürer. Nach einer Stunde machte Mario Schluck mit dem 3:1 den Deckel drauf. Kurz vor dem Schlusspfiff machte Onucka seinen Doppelpack perfekt und sorgte für den 4:1-Endstand.

   „Wir sind natürlich froh, dass wir mal wieder drei Punkte geholt haben. Insgesamt haben wir sehr gut gespielt und auch verdient gewonnen. Resse war größtenteils nur durch Standards gefährlich. Mit Marko Onucka und Sebastian Freyni haben wir natürlich eine riesige Qualität im Angriff dazu bekommen. Aber heute war die gesamte Mannschaftsleistung stark“, freute sich Sören Schürer über den Sieg.

Tore: 0:1 (10.), 1:1 Marko Onucka (37.), 2:1 Sebastian Freyni (43.), 3:1 Mario Schluck (60.), 4:1 Marko Onucka (89.)

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    stauder trinker (Samstag, 12 Oktober 2013 18:26)

    Hoffe bei einem Sieg der Preußen kommt Nee kiste nach zweckel

  • #2

    gladbecker (Samstag, 12 Oktober 2013 18:33)

    Die drei spiele davor hat man ja gesehen wie stark die ohne Spieler aus der ersten sind .

  • #3

    neutral (Samstag, 12 Oktober 2013 21:12)

    Ganz starkes Spiel vom SVZ!

  • #4

    ... (Samstag, 12 Oktober 2013 22:04)

    Los ihr Plappermäuler, fangt an zu schiessen

  • #5

    Fragender (Sonntag, 13 Oktober 2013 17:44)

    geht das schon wieder los? Müssen wir jetzt etwa wieder jede Woche lesen welche Spieler der Trainer von Zweckel´s 1.Mannschaft aus "sportlichen Gründen" an die 2.Mannschaft abgibt???

  • #6

    rentforter (Sonntag, 13 Oktober 2013 18:17)

    ich höre immer von der super jugendarbeit in zweckel , wie viele aus der ajugend spielen denn bitte regelmäßg bzw. überhaupt?

  • #7

    Spieler. (Montag, 14 Oktober 2013 09:49)

    Leute die sich dran stören welche Spieler wo spielen! Sollten sich lieber um ihre eigenen Vereine kümmern. Nur weil der Svz die Möglichkeit hat & alle anderen nicht. ;)

  • #8

    zweckler (Montag, 14 Oktober 2013 10:14)

    Genc war bis jetzt der stärkste gegner aus der liga.man jatte natürlich glück ,dass man eine super mannschaft an diesem tag aufstellen konnte