Arminia empfängt Arminia

Spieltag Nummer sechs steht bei den Frauen an. Der RSV sucht in der Niederrheinliga weiterhin seine Form aus der vergangenen Rückrunde. Die Batenbrocker Ruhrpottkicker scheinen diese in der Landesliga wieder gefunden zu haben und wollen an den Erfolg aus der letzten Woche anknüpfen. Und in der Kreisliga geht am Hans-Wagner-Weg wieder die aktuell beste Torschützin am Niederrhein mit ihrem Team Arminia Klosterhardt auf Torejagd – dieses Mal im Duell gegen die eigene Reserve.

Von Nina Heithausen

Niederrheinliga

SV Hemmerden (5.) - RSV Klosterhardt (14.)

Wo führt der Weg des RSV Klosterhardt in dieser Saison hin? Eine Frage, die nach fünf absolvierten Spieltagen schwer zu beantworten ist. Dennoch lässt sich wohl oder übel mittlerweile behaupten: Die Oberhausenerinnen haben einen glatten Fehlstart hingelegt. Trotz der durchaus vorhandenen kämpferischen Einstellung in den letzten Partien haben sie immer noch keinen einzigen Punkt verbuchen können. Und nun geht es am kommenden Sonntag zum Tabellenfünften SV Hemmerden, der bislang nur eine einzige Niederlage kassierte – und zwar eine äußerst knappe gegen den amtierenden Liga-Primus FSC Mönchengladbach. Zudem verfügt das Team aus der Stadt Grevenbroich über eine nennenswerte Trefferquote, so konnte es in fünf Partien bislang insgesamt 19 Mal einnetzen. Bei den beiden Aufeinandertreffen mit Hemmerden in der vergangenen Saison hatten die Klosterhardterinnen jeweils den Kürzeren gezogen und waren mit 1:2 sowie mit 1:3 unterlegen.

Anstoß: 15 Uhr

 

Die weiteren Partien in dieser Liga:

SV Walbeck (3.) - Tura Brüggen (4.)

CfR Links (2.) - SV Jägerhaus Linde (7.)

SV Budberg (9.) - Viktoria Krefeld (8.)

SV 1910 Grefrath (12.) - Borussia Mönchengladbach II (6.)

Fortuna Wuppertal (13.) - FSC Mönchengladbach (1.)

TB Heißen (10.) - SV Rees (11.)

Landesliga

Blau-Weiß Fuhlenbrock (9.) - DJK Hommersum/Hassum (8.)

Ein Spiel auf Augenhöhe dürfen die Zuschauer auf der Platzanlage an der Jacobistraße erwarten. Dort empfängt der Tabellenneunte Blau-Weiss Fuhlenbrock den Tabellenachten aus Hommersum/Hassum. Schaut man sich den Rhythmus an, in dem die Bottroperinnen zuletzt ihre Ligaspiele absolvierten, so müsste am kommenden Sonntag eigentlich wieder ein Sieg an der Reihe sein. Denn in der aktuellen Spielzeit folgte ein solcher bislang immer einer Niederlage – und diese gab es bekanntlich am vergangenen Wochenende bei der SGS Essen III. Der Gegner Hommersum/Hassum konnte zuletzt die Zweitvertretung des GSV Moers mit 4:0 besiegen.

Anstoß: 13 Uhr

 

GSV Moers II (13.) - Batenbrocker RK (11.)

Da weitermachen, wo sie zuletzt aufgehört haben. Ein Ziel, das die Batenbrocker Ruhrpottkicker fest im Blick haben, wenn sie beim aktuellen Tabellenletzten, der Reserve des Regionalligisten GSV Moers antreten. „Wir wollen den Schwung aus dem siegreichen Spiel gegen Bocholt mitnehmen“, betont Trainer Stefan Schulz, der die Moerserinnen allerdings nicht so wirklich einzuschätzen vermag. „Das ist eine Zweitmannschaft. Da weiß man vorher nie, ob jemand von oben runter kommt.“ Und verwunderlich wäre dies sicher nicht. Denn der GSV ist gänzlich schlecht in die Saison gestartet, hat bislang alle Spiele verloren und dabei die ein oder andere hohe Niederlage einstecken müssen. Zuletzt gab es ein 0:4 bei der DJK Hommersum/Hassum. Personell sieht es bei den Batenbrockerinnen derweil für die Partie in Moers nicht ganz so gut aus wie zuletzt. Mit Kristina Kirscht fällt die Torschützin der letzten Woche urlaubsbedingt aus. Ebenso nicht dabei sind Carina Preusche und Chantal Palloch sowie die langzeitverletzte Abwehrspielerin Katharina Klaus. Dennoch ist die Elf aus Bottrop gewillt den nächsten Dreier einzufahren. „Wir wollen den Abstand zu Moers in der Tabelle vergrößern“, bekräftigt der Coach.

Anstoß: 13 Uhr

 

Die weiteren Partien in dieser Liga:

Borussia Bocholt II (5.) - Adler Frintrop (3.)

DJK Barlo (6.) - Spvg. Schonnebeck (1.)

HSC Berg (10.) - VfR Warbeyen (2.)

Spvgg. Steele 03/09 (12.) - SGS Essen III (4.)

Eintracht Emmerich (7.) (spielfrei)

Kreisliga

Sollten an diesem Wochenende die großen Überraschungen in der Kreisliga Oberhausen/Bottrop ausbleiben, so dürfte sich an der Tabellenspitze nicht viel tun. Die Topteams haben allesamt machbare Aufgaben auf dem Zettel. In Bottrop dürfte das Derby zwischen dem VfB und Ebel eng umkämpft sein. Und die SG Osterfeld wird als einziges noch punktloses Team versuchen, diesen Makel in der Partie gegen die Sportfreunde Königshardt zu beheben.

 

Am Hans-Wagner-Weg in Oberhausen kommt es zum vereinsinternen Duell der beiden Teams von Arminia Klosterhardt. Ein richtiges Spitzenspiel, wenn man bedenkt, dass hier der Viertplatzierte, die Reserve, auf den Tabellenführer, die erste Mannschaft, trifft. Letztere verfügt im Übrigen über die aktuell beste Torschützin im niederrheinischen Verbandsgebiet: Sarah Kämpf, die schon vor einigen Jahren bei den Klosterhardter U17-Mädchen ihre Trefferqualität unter Beweis stellte, hat in den ersten fünf Saisonspielen bereits 19 Mal eingenetzt. Eine Top-Quote! Zwar neun Treffer weniger auf dem Konto, aber ebenfalls beste Torschützin ihres Teams ist Holtens Virginia Tacke. Und wenn es am Sonntag gegen den Drittletzten Rot-Weiß Fuhlenbrock geht, ist die Stürmerin sicher gewillt mit ihrer Elf den nächsten Sieg einzufahren. Genauso wie die Reserve des Tabellendritten RSV Klosterhardt, die bei Glück Auf Sterkrade ran muss. Wesentlich enger wird dagegen wohl das Bottroper Derby zwischen dem VfB und Ebel sein. Die Ebelerinnen um Coach Christian Lisztner sind nach drei Siegen in Folge derzeit mächtig im Aufwind. Die VfB-Ladies waren zuletzt personell arg angeschlagen und konnten keine komplette Elf auf den Platz schicken.

 

Die Partien in der Kreisliga:

SV BW Fuhlenbrock II - TB Oberhausen (11 Uhr)

VfB Bottrop - VfR Ebel (11 Uhr)

RW Fuhlenbrock - GW Holten (11 Uhr)

SG Osterfeld - SF Königshardt (12.30 Uhr)

Spvgg. Sterkrade-Nord - SV Concordia Oberhausen (13.15 Uhr)

SG Preußen Gladbeck - VfL Grafenwald (15 Uhr)

Glück Auf Sterkrade - RSV/GA Klosterhardt II (17 Uhr)

Arminia Klosterhardt II - Arminia Klosterhardt (17.15 Uhr)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0