Abstiegskampf in der Kreisliga A

Für einige Gladbecker Teams in der Kreisliga A wird die Luft langsam aber sicher dünner. Mit dem BV Rentfort II und dem FC Gladbeck treffen am 10. Spieltag zwei direkte Konkurrenten aufeinander. Wacker Gladbeck will endlich mal wieder punkten, hat aber eine schwierige Aufgabe vor der Brust. Auch für den SV Zweckel geht es in der Oberliga weiter darum Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. Die Appelt-Elf hat am Sonntag den FC Eintracht Rheine zu Gast an der Dorstener Straße. In der B-Liga kommt es zum Derby zwischen Alemannia und der SG Preußen Gladbeck II. Es wartet ein spannendes Wochenende im Gladbecker Amateurfußball auf uns.

Oberliga

SV Zweckel (16.) - FC Eintracht Rheine (11.)

Das war schon ein echtes Highlight für die Gladbecker Kicker unter der Woche. Am Mittwochabend gab die U23 von Bayer 04 Leverkusen in einem Freundschaftsspiel an der Dorstener Straße ihre Visitenkarte ab. Der Regionalligist gewann knapp und durch einen späten Treffer mit 2:1 beim SV Zweckel, der sich selbstverständlich über dieses Spiel freute. So weit, so gut. Doch in Wahrheit war der Termin alles andere als hilfreich für den SVZ. Brauchte man für diese Saison sowieso schon jeden Prozentpunkt, um am Klassenerhalt arbeiten zu können, füllte sich das Lazarett in letzter Zeit gewaltig. Doch immerhin: Gegen die Bundesliga-Reserve verletzte sich niemand und alle hatten Spaß.

Cheftrainer Günter Appelt versetzte zwei Spieler in die Reserve.
Cheftrainer Günter Appelt versetzte zwei Spieler in die Reserve.

   Für Cheftrainer Günter Appelt hatte es sogar fast etwas Gutes. „Es war etwas mehr als eine Trainingseinheit, aber ich konnte vor allem gut einiges ausprobieren, was mir für die nächste Zeit sicherlich einige Aufschlüsse gegeben hat.“ Die kann er sicherlich gut gebrauchen. Schließlich lichtet sich das Lazarett nicht mal eben von alleine. Markus Poloczek fällt bekanntermaßen mit einem Kreuzbandriss noch lange aus. Fabio Sardini hat Wachstumsstörungen unter dem Knie und fällt aus. Aldin Kljajic soll nach seinem Jochbeinbruch eine Spezialmaske bekommen. Ob diese noch rechtzeitig da ist, ist fraglich. Norman Seidel hat einen Anriss im Knie. Torwart Dennis Grüger wird trotz Zerrung spielen. Pascal Meinberg ist am Knöchel verletzt. Johannes Poloczek hat nach seiner roten Karte vier Wochen Sperre aufgebrummt bekommen. Ramadan Ibrahim hat eine Innenbanddehnung. Ismail Viran fällt seit Monaten aus und bekam jetzt immerhin die Schrauben nach seiner Operation am Knöchel entfernt. Nächste Woche könnte es mit dem Start ins Lauftraining klappen. Und sind das noch nicht Ausfälle genug, macht sich Appelt eine vermeintlich weitere Baustelle noch auf.

   Sebastian Freyni und Marko Onucka wurden aus sportlichen Gründen in die Reserve (Kreisliga A) versetzt. „Ich kann mir alles erlauben“, stellt Appelt unmissverständlich klar, dass er sich trotz der langen Ausfallliste nicht auf der Nase herumtanzen lässt. „Sie hatte nicht die Auffassung der Trainingsbeteiligung und auch nicht die Einstellung als Spieler, die vorneweg gehen sollen, wie ich es mir wünsche. Daher werden sie die nächsten zwei bis drei Wochen in der Reserve spielen und auch trainieren. Ich erwarte sie aber selbstverständlich zu unseren Einheiten, wenn die Reserve nicht trainiert. Dann schauen wir weiter. Es liegt an ihnen, ob sie vielleicht eher zurückkommen“, so Appelt weiter. Man merkt, beim SV Zweckel weht schon längst ein rauer Wind. Dabei muss der Fokus nun auch dringend auf den nächsten Gegner gerichtet werden. „Eine sehr ausgeglichene Mannschaft, die als Aufsteiger im gesicherten Mittelfeld spielt. Das wird ein sehr schweres Spiel, da sie sehr kampfbetont spielen“, ahnt der Gladbecker Übungsleiter. „Momentan haben wir den schlechteren Kader. Aber wenn wir 90 Minuten lang alles geben, dann ist etwas möglich. Außerdem sind wir zu Hause derzeit noch stärker als in der Fremde. Daher wollen wir die letzte Schlappe nun wieder versuchen auszugleichen, auch wenn wir im Laufe der Saison hoffentlich auch auswärts noch stärker werden. Es wird noch mit uns zu rechnen sein“, so Appelts Kampfansage. Der will auch gar nicht ständig die vielen Ausfälle betonen. „Wir können die Niederlagen nicht andauernd auf die Verletzten schieben. Die Saison ist noch lang, was uns vielleicht dahingehend etwas entgegen kommt. Also werden wir jetzt kein Trübsal blasen, sondern die positiven Dinge aus dem Leverkusen-Testspiel mitnehmen und dann ein gutes Spiel abliefern.“

Anstoß: 15 Uhr

 

Die weiteren Partien in dieser Oberliga:

TuS Erndtebrück - TSG Sprockhövel *bereits, 12.10., 18 Uhr*

FC Gütersloh - SC Roland Beckum

SC Westfalia Herne - TuS Heven

Hammer SpVg - SpVgg Erkenschwick

SV Zweckel - FC Eintracht Rheine

Rot Weiss Ahlen - SV Westfalia Rhynern

VfB Hüls - DSC Arminia Bielefeld II

TuS Dornberg - TuS Ennepetal

SuS Neuenkirchen - SV Rödinghausen

Kreisliga A

SV Zweckel II (10.) – Genclerbirligi Resse (2.) bereits Sa. 12.10.

Den Tabellenzweiten hat die Reserve vom SV Zweckel bereits am Samstag zu Gast an der Dorstener Straße. Die Truppe vom Trainerduo Sören Schürer/Rene Ewald empfängt Genclerbirligi Resse. Dass dies alles andere als eine leichte Aufgabe wird, verdeutlicht die Tatsache, dass die Gelsenkirchener als einziges Team der Kreisliga A noch kein Mal verloren haben. Zuletzt gab es für Resse zwei Siege gegen den BV Rentfort. Mit einem weiteren Erfolg will der Fast-Absteiger der Vorsaison an der Tabellenspitze dran bleiben.

   Etwas dagegen haben dürfte die Zweitvertretung vom SV Zweckel. Nach dem relativ guten Saisonstart folgten zuletzt drei Derbyniederlagen in Folge. Zuerst gab es eine Last-Minute Pleite gegen den BV Rentfort. Auch gegen die Reserve vom BVR gingen die Zweckeler als Verlierer vom Feld. In beiden Spielen hatte die Schürer-Elf mit 1:0 geführt und 1:3 verloren. Am vergangenen Spieltag unterlag der SVZ dem Spitzenreiter, der SG Preußen Gladbeck. Durch die Niederlagenserie rutschte Zweckel in der Tabelle ab. Nach neun Spielen liegt das Team mit elf Zählern auf Rang zehn. Um nicht den Anschluss an das obere Tabellendrittel zu verlieren muss am Samstag gegen Genclerbirligi Resse ein Sieg her.

   Unterstützt wird die Reserve vom SVZ bei dieser Mission von zwei Spielern aus dem Oberligakader. Marko Onucka, der im Vorjahr noch für Velbert in der Regionalliga auf Torejagd ging, und Sebastian Freyni wurden aus sportlichen Gründen in die zweite Mannschaft geschickt.

Anstoß 15 Uhr

 

YEG Hassel II (8.) – SG Preußen Gladbeck (1.)

Der Spitzenreiter der Kreisliga A, die SG Preußen Gladbeck, gastiert am Sonntag bei der zweiten Mannschaft von YEG Hassel. Für die Gladbecker geht es darum die Pole-Position weiter zu verteidigen und den Vorsprung eventuell sogar weiter auszubauen. Doch der Gegner aus Gelsenkirchen zeigte sich schon als Favoritenschreck.

   So gewann YEG Hassel vor zwei Wochen beim Titelkandidaten SuS Beckhausen mit 3:2. Am vorletzten Spieltag unterlag man dann aber auf heimischem Geläuf Adler Ellinghorst. Am vergangenen Woche gewannen die Gelsenkirchener bei Preußen Sutum mit 3:2. Allerdings sind die Preußen aktuell kaum zu stoppen. Nach der Derbyniederlage gegen Wacker Gladbeck gab es zuletzt sechs Siege in Serie und das teilweise gegen direkte Konkurrenten um die Meisterschaft. So gewann man gegen SuS Beckhausen, BV Rentfort und den SV Zweckel II. Vor Wochenfrist besiegte die SGP die Reserve der Zweckeler mit 2:0. Der Gegner, YEG Hassel II, rangiert aktuell mit 13 Punkten auf dem achten Tabellenplatz.

   Die Preußen von Trainer Dennis Wroblewski gehen zweifelsohne als klarer Favorit in die Partie bei YEG Hassel II. Sollten die Gladbecker eine ähnlich starke Leistung abrufen wie in den letzten Wochen, steht der Verteidigung der Tabellenspitze nichts im Wege.

Anstoß 13.15 Uhr

 

BV Rentfort II (15.) - FC Gladbeck (14.)

Kellerduell an der Hegestraße! - oder aber: der Tabellenfünfzehnte empfängt den Vierzehnten FC Gladbeck zum absoluten Spiel im Kampf gegen die rote Laterne. Denn, der Verlierer der Partie könnte theoretisch (nur bei einem Sieg Wackers) diese einnehmen. Die Rentforter sind derzeit schon punktgleich mit dem Letzten Wacker Gladbeck, haben jedoch das bessere Torverhältnis. Dieses zählt aber bekanntlich nicht. 

   Man kann also nicht sagen, dass sich beide Mannschaften im Laufe der Saison mit Ruhm bekleckert haben. Rentforts Zweitvertretung verlor letzte Woche bereits zum sechsten Mal in der laufenden Spielzeit und das obwohl man gegen den Tabellenzweiten lange Zeit gut mithalten konnte. Anders hingegen der FC, der bereits schlechte Erfahrungen mit Rentforts Erstvertretung machen musste. Nach 15 Minuten lag die Elf von Trainer Klaus Kokott bereits mit 0:4 hinten. Am Ende hieß es zwar nut 3:7, dennoch will man am kommenden Sonntag einiges gut machen. Auch Krauses Mannen sind heiß und wollen endlich den zweiten Saisonsieg einfahren.

Anstoß: 13.15 Uhr

 

VfL Grafenwald (6.) – Adler Ellinghorst (13.)

Die Ellinghorster Adler befinden sich aktuell in einer sehr guten Verfassung. Nach dem katastrophalen Saisonstart mit null Punkten aus sechs Spielen, folgten zuletzt drei Erfolge in Serie. Damit schob sich die Truppe von Trainer Juan Perez vom letzten Tabellenplatz auf Rang 13. Für den Gegner vom kommenden Sonntag, den VfL Grafenwald, ging es zuletzt eher bergab.

   Neben Genclerbirligi Resse waren die Wöller die positivste Überraschung der ersten Spieltage. Der tolle Start gipfelte im deutlichen 3:0-Dorfderbysieg beim VfB Kirchhellen. Seitdem gab es allerdings keine Punkte mehr für den VfL. Gegen Horst 08 II musste man eine deutliche 0:6-Pleite einstecken. Am letzten Sonntag unterlag das Team von Trainer Sven Koutcky bei SuS Beckhausen mit 1:3. Gegen Adler Ellinghorst wollen die Wöller nun wieder punkten. Doch auch die Gladbecker haben sich vorgenommen, die gute Serie fortzuführen. Die Perez-Elf schwimmt auf einer Erfolgswelle und könnte mit dem nächsten Sieg einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt machen.

   Der VfL Grafenwald geht favorisiert in das Heimspiel gegen Adler Ellinghorst. Mit 14 Zählern steht die Koutcky-Truppe auf dem sechsten Rang. Mit einem Erfolg am Sonntag würde man den Anschluss ans obere Tabellendrittel halten und eventuell auch einen Platz gut machen.

Anstoß 15 Uhr

 

BV Rentfort (3.) – VfB Kirchhellen (9.)

Für den VfB Kirchhellen geht es am Sonntag zum BV Rentfort. Das Team aus dem Bottroper Norden konnte zuletzt zwei Mal hintereinander gewinnen. Die Rentforter präsentieren sich in dieser Saison wie schon in den letzten Jahren. Mal zeigt man starke, mal schwache Leistungen. Der BVR hat erneut zwei Gesichter.

   Am letzten Spieltag erwischte die Mannschaft vom Trainerduo Marc Schäfer/Marcel Cornelissen einen Blitzstart. Nach einer Viertelstunde führte Rentfort beim FC Gladbeck mit 4:0. Danach zeigte der Tabellendritte sein zweites Gesicht und stellte laut Schäfer das Fußballspielen komplett ein. Um ganz oben anzugreifen fehlt momentan einfach die Konstanz. Sechs Zähler beträgt bereits der Rückstand auf den Tabellenführer, die SG Preußen Gladbeck. Am Sonntag soll es wieder einen Heimsieg geben. Doch der Gegner aus Kirchhellen ist momentan gut in Form. Vor zwei Wochen gipfelte der schwache Saisonstart der Elf von Trainer Christian Grabmair in der 0:3-Dorfderbyniederlage auf heimischem Geläuf gegen den VfL Grafenwald. Danach folgten aber zwei Siege für den VfB. Zunächst siegten die Kirchhellener bei Viktoria Resse II mit 2:0. Am letzten Sonntag wurde dann ein deutlicher 6:0-Triumph gegen Wacker Gladbeck gefeiert.

   Nichtsdestotrotz ist der BV Rentfort für das Heimspiel gegen den VfB Kirchhellen favorisiert. Für einen Sieg benötigen die Rentforter aber eine starke Leistung. Die Schäfer-Elf dürfte durch die letzten Erfolge des VfB gewarnt sein.

Anstoß 15 Uhr

 

Wacker Gladbeck (16.) – Horst 08 II (4.)

Für Wacker Gladbeck wird es langsam aber sicher eng. Seit dem letzten Spieltag rangiert die Mannschaft vom Trainerduo Michael Kawohl/Carlos Gomes auf dem letzten Tabellenplatz. Zuletzt verlor man vier Spiele in Serie. Eine Schwäche fällt dabei besonders ins Auge. In den vergangenen sechs Partien musste Wacker satte 24 Gegentreffer hinnehmen, das macht einen Schnitt von vier Gegentoren pro Spiel.

   Man könnte es als Knackpunkt der bisherigen Saison für Wacker Gladbeck ausmachen. Am fünften Spieltag gastierte die Kawohl-Elf bei der zweiten Mannschaft vom BV Rentfort. Zuvor hatte man einige gute Leistungen gezeigt und das Spitzenteam SG Preußen Gladbeck mit 3:1 besiegt. Nach 50 Minuten lag Wacker in Rentfort mit 3:0 vorne, alles deutete auf den zweiten Saisonsieg hin. Doch die Gäste mussten sich letztlich mit einem 3:3-Unentschieden zufrieden geben. Seither gab es ausschließlich Niederlagen für die Gladbecker. Besonders das 0:6 aus der letzten Woche gegen den VfB Kirchhellen war ein ordentlicher Schuss vor den Bug. Die Aufgabe am kommenden Sonntag ist allerdings alles andere als einfach. Die Reserve von Horst 08 gastiert an der Burgstraße. Mit 16 Punkten stehen die Gelsenkirchener auf dem vierten Tabellenplatz und gelten nach wie vor als Anwärter für ganz oben.

   Wacker geht also als Außenseiter in die Partie gegen die zweite Mannschaft von Horst 08. Doch langsam aber sicher wird es mal wieder Zeit für Punkte, damit man nicht dauerhaft im Tabellenkeller stecken bleibt.

Anstoß 15 Uhr

 

Die anderen Partien in dieser Kreisliga A:

SSV Buer 07/28 II - Preußen Sutum

Viktoria Resse II - SuS 05 Beckhausen

Kreisliga B

SG Preußen Gladbeck II (2.) - DJK Alemannia Gladbeck (13.)

Viel klarer können die Rollen am kommenden Sonntag am Kortenkamp gar nicht verteilt sein. Die DJK Alemannia Gladbeck gastiert bei der Zweitvertretung vom SG Preußen Gladbeck und trifft damit auf den Spitzenreiterverfolger Nummer Eins der Liga, die in Lauerstellung stehen und auf Patzer des Ersten SC Hassel II hoffen. "Die Hinrunde ist jetzt schon um einiges besser, als die der letzten Saison. Wir machen Fortschritte", meinte Michael Sandmann, Trainer der Preußen vergangenen Sonntag. Auf der anderen Seite steht seit dieser Saison Akki Winkel gemeinsam mit Andy Jaudt an der Seitenlinie und viel zu feiern gab es eher gesagt noch nicht. In neun Spielen ging man nur zweimal als Sieger vom Platz, trennte sich einmal Unentschieden und verlor satte sechs Spieler. Doch ein jeder weiß, dass es nicht einfach bei der Alemannia zu geht. Schließlich musste Winkel aus dem Nichts nach Ende der Transferperiode sich Spieler zusammen suchen und konnte keine richtige Vorbereitung spielen. Für Preußen sollte es normalerweise ein absoluter Pflichtsieg sein, aber Alemannia wird sich mit aller Macht dagegen stemmen.

Anstoß: 13.15 Uhr

 

Wacker Gladbeck II (14.) - BV Horst-Süd (6.)

Mit 3:5 verlor die Zweitvertretung von Wacker Gladbeck am vergangenen Spieltag beim VfB Kirchhellen. "Es war ein ausgeglichenes Spiel und wir hatten in der ersten Halbzeit die besseren Möglichkeiten", resümierte Sebastian Schwarz, der gemeinsam mit Ümit Uluc an der Seitenlinie des B-Ligisten steht. Nun empfangen deren Mannen den BV Horst-Süd an der heimischen Burgstraße und es sollen zum zweiten Mal in dieser Saison drei Punkte zu Hause eingefahren werden. Aber es wird schwer: Schließlich gastiert mit dem BV Horst-Süd der Sechste der Tabelle in Butendorf und wird alles daren setzen, den Anschluss an die Tabellenspitze nicht ganz zu verlieren. 

   Die Wackeraner jedoch mussten erneut feststellen, wie schnell man den Gang in den Tabellenkeller nehmen muss und finden sich derzeit auf dem drittletzten Rang wieder; das aber auch nur, weil FC II ein Spiel weniger hat. Schwere Zeiten stehen den Wackeranern entgegen, aber nichtsdestotrotz will man alles dagegen tun um aus dem Keller herauszukommen.

Anstoß: 13.15 Uhr

 

FC Gladbeck II (15.) - SuS 05 Beckhausen II (5.)

Mal läuft es gut, mal läuft es weniger gut. So oder so ähnlich könnte man den bisherigen Saisonverlauf der Zweitvertretung vom FC Gladbeck beschreiben. Spielertrainer Christian Görlitz wird jedoch mit seinen Mannen mit Sicherheit noch lange nicht zufrieden sein wird. Schließlich ist das erwartete Ziel ja nicht der Nichtabstieg sondern ein vernünftiger Platz im Tabellenmittelfeld und der ist mit Platz 15 von 16 noch lange nicht erreicht. Vergangenes Wochenenede gab es ein 4:4-Unentschieden, welches das Punktekonto auf Sechs hochschraubte. Nicht zu vergessen die drei Punkte, welche den Kleeblättern noch gutgeschrieben werden aufgrund des Spielabbruchs. 

   Nun geht es gegen die Zweitvertretung von SuS Beckhausen II und Görlitz' Mannen wollen endlich wieder zu Hause an der Roßheidestraße siegen, um den Tabellenkeller zu verlassen.

Anstoß: 13.15 Uhr

 

TSV Feldhausen (7.) – Hansa Scholven (16.)

Für den TSV Felhausen geht es am Sonntag im Heimspiel gegen den Tabellenletzten. Hansa Scholven gastiert ab 15 Uhr an der Bottroper Marienstraße. Nach der deutlichen 0:5-Auswärtsniederlage bei der starken Reserve vom SC Hassel wollen die Feldhausener wieder einen Sieg einfahren.

   Elf Zähler sammelte der TSV aus den ersten neun Partien in der neuen Kreisliga B Saison. Zuletzt mussten sich die Bottroper aber zwei Mal in Folge geschlagen geben. Es ist also wieder höchste Zeit für einen Erfolg, wenn man den Anschluss an das obere Tabellendrittel nicht verlieren will. Der Gegner vom kommenden Sonntag, Hansa Scholven, konnte bislang mit drei Punkten auf dem Konto noch nicht so recht überzeugen. Allerdings fuhren die Gelsenkirchener am vergangenen Wochenende den ersten Saisonsieg ein. Mit 3:0 gewann Scholven gegen SuS SB Gladbeck. Die Partie gegen YEG Hassel III, die für Donnerstag angesetzt war, wurde abgesagt.

   Der TSV Feldhausen geht favorisiert in das Heimspiel gegen den Tabellenletzten Hansa Scholven. Die Mannschaft von Trainer Ralf Reiprich dürfte aber ob des Sieges vom letzten Spieltag der Gelsenkirchener gewarnt sein.

Anstoß 15 Uhr

 

SuS SB Gladbeck (11.) - VfB Kirchhellen II (9.)

Der VfB Kirchhellen II um Neu-Trainerduo Christian und Peter Rommeswinkel muss am zehnten Spieltag der Kreisliga B-Saison an den Busfortshof zum SuS Schwarz-Blau Gladbeck. Nachdem Andre Vooren als Trainer zurückgetreten ist, übernahmen nun vorerst die Gebrüder Rommeswinkel das Traineramt und das direkt mit einem Erfolg: 5:3 hieß es nach 90 Minuten Spielzeit gegen Wacker Gladbeck II, aber jetzt kommt ein vom Namen her absolut anderes Kaliber. 

   Schwarz-Blau Gladbeck belegt zwar derzeit nur den elften Rang in der Tabelle, doch spielt sehr ansehnlichen Fußball und verliert Spiele gegen Spitzenteams meist nur Knapp. Die Reimann-Elf ist eine mit jungen Spielern bestückte Mannschaft die sich noch finden muss, aber dennoch nicht unbedingt als krasser Außenseiter in die Partie geht. 

Anstoß: 15 Uhr

 

Die weiteren Partien in dieser Kreisliga B:

YEG Hassel III - FC Horst 59

SpVg. Westfalia Buer - VfL Grafenwald

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    jajaja (Freitag, 11 Oktober 2013 12:24)

    Wenn es beim SV Zweckel mal nicht läuft, werden schon die Hoffnungsträger der eigentlichen Oberliga-Mannschaft in den Käfig geschickt.

  • #2

    Hügel bauen (Freitag, 11 Oktober 2013 12:43)

    Alemannen werden beide auswärts siegen. Die erste und die zweite neue Spieler bei der 2 oh ohhh

  • #3

    FCer (Freitag, 11 Oktober 2013 14:26)

    Gegen die BVer2Mannschaft sollte es noch leicht reichen.Trotzdem beim FC müssen beide Trainer der 1ten und 2ten weg.Die Jgd ist noch schlimmer dran,in Brauck geht es schnell abwärts.Der Herr Skomski wäre der Richtige,wieder den Verein hochzubringen,oder wenigtens wieder vernünftig darzustellen!

  • #4

    ulf (Freitag, 11 Oktober 2013 15:01)

    Schade ,dass zweckel 2 jetzt erst Spieler aus der Ersten bekommt,sonst wäre es spannender oben

  • #5

    Alemannia (Freitag, 11 Oktober 2013 15:52)

    sontag kriegt der Ratzke 5 Bingos! Preußen kan sich warm anziehn. Alemannia wird gewinnen!

  • #6

    SVZ (Freitag, 11 Oktober 2013 19:37)

    Der zweite 3er für SVZ 1... Tipp: 2:1 !!!!

  • #7

    Wacker (Samstag, 12 Oktober 2013 21:02)

    Mit den Trainer wird Schwarz.Blau absteigen.hätte es bei uns svchon fast geschafft.Gegen Kirchhellen gibt es wider ein.

  • #8

    sber (Montag, 14 Oktober 2013 11:00)

    @ Wacker, du lehnst dich ganz schön weit aus dem Fenster. Wir werden mit diesem Trainer ganz bestimmt nicht Absteigen denn er leistet hervorragende Arbeit bei uns. Und wenn ich jetzt einen Blick auf die Tabelle werfe sehe ich, dass ihr schon wieder gegen den Abstieg spielt und das mit neuen Trainern. Also finde den Fehler. haha
    Wie endete denn eigentlich unser Spiel gegeneinander?????? Aber seid doch froh denn am Ende der Saison habt ihr ganz großes zu Feiern und zwar den Doppel Abstieg der Ersten und Zweiten Mannschaft. Wunderbar. Und Disziplin wird bei euch wohl auch groß geschrieben.... 2x gelb/rot und 1x Knall Rot!!!!!!!!!! Unser Trainer kann froh sein euch nicht mehr trainieren zu müssen.
    Zu guter letzt" Besuch mal einen VHS Kurs", denn deine Rechtschreibung läßt zu Wünschen übrig.