Pokal-Fight im Volkspark

Während die meisten Teams des Kreises am Mittwoch ihre Beine zum Training schwingen, müssen um 19 Uhr im Batenbrocker Volkspark der Bezirksligist Dostlukspor sowie Landesligist Arminia Klosterhardt zum nachgeholten Pokalspiel antreten. In der Vorbereitung haben sich beide Teams schon einmal in einem Testspiel gegenüber gestanden, mit klarem Ausgang für die Oberhausener. Doch die gehen voller Respekt in das Spiel gegen einen Gastgeber, der noch am Sonntag der Zweitvertretung der Arminia im Meisterschaftsspiel das Leben schwer gemacht hat.

Pokal auf Kreisebene, 2. Runde

Dostlukspor (Bezirksliga) - Arminia Klosterhardt (Landesliga)

Kaum ist der Spieltag vergangen, da geht es für den Bottroper Bezirksligisten Dostlukspor sowie den Landesliga-Vertreter aus Oberhausen, Arminia Klosterhardt, am Mittwochabend auch schon wieder im Pokal um das Erreichen der nächsten Runde. Es ist ein Nachholspiel, in dem die beiden Kontrahenten um 19 Uhr im Batenbrocker Volkspark mindestens 90 Minuten lang um das Ticket zur kommenden Runde kämpfen werden. Und ob es nun sowohl den Oberhausenern als auch den Bottropern gelegen kommt, sich am Mittwochabend noch so ein Pokal-Spiel in die Knochen zu holen, oder vielleicht auch eher nicht - daran, dass beide eine Runde weiterkommen wollen, lassen sie weder am Hans-Wagner-Weg noch im Volkspark einen Zweifel. „Aber“, so unterstreicht Dostlukspors Spielertrainer Sebastian Stempel, „die Meisterschaft genießt bei uns ganz klare Priorität. Von daher werden bei uns auch verstärkt die Jungs zum Einsatz kommen, die vielleicht etwas weniger gespielt haben als andere Spieler.“ Groß aus dem Vollen kann der Coach, der sich selber im Meisterschaftsspiel am vergangenen Sonntag bei der Reserve der Klosterhardter eine Oberschenkelverletzung zugezogen hatte und selber wohl auch nicht spielen können wird, ohnehin nicht schöpfen.

Keeper Branco Maric laboriert weiterhin an seinem Beinbruch, Danny Buttenbruch ist gesperrt, Ali Hazar angeschlagen. Dazu gesellen sich Göksal Yergök und Deniz Sirin. „Also da muss schon einiges zusammenkommen neben einem Spiel auf dem Ascheplatz, dass wir an einem Abend so eine Mannschaft wie Klosterhardt besiegen können“, hat Sebastian Stempel auch noch das 1:5 gegen die Lorenz-Schützlinge aus der Vorbereitung im Kopf. „Aber so ein Testspiel sagt zunächst einmal überhaupt nichts aus“, beschwichtigt Arminias Sportlicher Leiter André Stange, der die Gelegenheit am vergangenen Sonntag nutzte und sich den Kontrahenten Dostlukspor schon einmal angeschaut hat. „Man muss sagen, dass Dostlukspor über weite Strecken des Spiels besser war als unsere Zweitvertretung. Und das will nun wirklich was heißen, unsere Jungs sind nämlich gut dabei“, so Stange, der erwartet, dass sich im Vergleich zum Punktspiel am Sonntag gegen den SV Rhenania (5:1) in der Aufstellung von Trainer Michael Lorenz nicht viel ändern wird. „Das ist am Mittwoch eine Aufgabe, die es für uns zu erfüllen gilt. Wir nehmen dieses Spiel und diesen Wettbewerb sehr ernst und wollen im Pokal die nächste Runde erreichen“, macht Stange unmissverständlich klar.

Anstoß: 19 Uhr

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Dsb (Mittwoch, 09 Oktober 2013 20:59)

    Dsb daumen hoch zolle euch tribut!