Souveräner Erfolg nach holprigem Beginn

Zum Tag der Deutschen Einheit gastierte die zweite Mannschaft von TuS Buschhausen im Sportzentrum Tackenberg. Auf dem Papier eine klare Angelegenheit, verbuchten die Buschhausener in letzten Spielen doch sehr deutliche Klatschen. Für den PSV galt es also der Favoritenrolle gerecht zu werden, doch Beginn war holprig.

Kreisliga C - 3. Oktober

PSV Oberhausen - TuS Buschhausen II 7:0

In der ersten Viertelstunde verbuchten die Buschhausener mehr Spielanteile. Dabei sprang auch eine gute Torchance heraus als ein gegnerischer Stürmer sich auf rechts unbedrängt dem Tor nähern konnte, doch dieser schloss aus 20m überhastet ab und verzog. Der PSV konnte seinen Stürmer nach 20min das erste mal in Szene setzen. Zuvor kombinierten sich Jens Schräder und Manuel Rustici durch die Abwehrreihe. Der Spielmacher kam dann nach einem Doppelpass mit Pierre Niekrawitz aus 22m zum Abschluss. Der Ball landete leider neben dem Tor. Kurz vor der Halbzeit machte er es besser und nagelte aus 24m den Ball unter die Latte, der Ball war eigentlich schon drin doch das Tor galt erst nachdem Pierre Niekrawitz den Ball über die Linie drückte. Diese Distanzschüsse und die intelligenten Pässe des 10ers sorgen immer wieder für Gefahr in den gegnerischen Reihen, nicht umsonst verbuchte er bisher zahlrieche Torbeteiligungen. 2 Minuten nach der Führung hatte er aber ausnahmsweise seine Füße.nicht im Spiel. Patrick Helle brachte eine abgefangenen Ball schnell nach vorne, wurde aber von der gegnerischen Abwehr kurz vor dem Abschluss gestört. Der verspringende Ball gelang zu Pierre Niekrawitz der links im 16er seinen Gegenspieler vernaschte und aus kurzer Distanz zur 2:0 Pausenführung einnetzte. Das Ergebnis sah sehr souverän aus, doch zufrieden war man nicht. Zu oft musste Trainer Sven Nadolski große Lücken im Mittelfeld feststellen. Um dem entgegen zu wirken wurde in der Halbzeit umgestellt. Kai Sadlowski kam für Dilip Solle. Die Außenpositionen wurden nun doppelt besetzt um die dort entstandenen Lücken zu schließen. Der Plan ging auf. Kurz nach der Halbzeit kam man schnell zu zwei Möglichkeiten. Doch sowohl Manuel Rustici mit einem Lupferversuch aus 30m als auch Kai Sadlowski mit einem Kopfball nach einer Ecke hatten noch kein Glück. Die Uhr zeigte die 55.Spielminute als der Spielmacher seinen nächsten Assist verbuchte als er von halblinks den Ball auf den in den 16er durchstartenden Kai Sadlowski durchstecken konnte. Dieser ließ dem Torwart keine Chance und es stand 3:0. Das Mittelfeld stand jetzt kompakter und der Gegner kam in der zweiten Halbzeit nur zu einer nennenswerten Torchance als der gegnerische Stürmer Fabian Bruns enteilen konnte doch der PSV Oldie im Tor war zur Stelle. In der Spielminute 66 konnte sich Sebastian Meiß den Ball an der Mittellinie erkämpfen und in der Folge frei aus gegnerische Tor laufen. Im 16er angekommen legte er quer aif den mitgelaufenen Kai Sadlowski und es stand 4:0. Spätestens jetzt war klar, dass es für die Buschhausener auch hier nichts zu holen gab.Nur 3 Minuten später geschah etwas weltbewegendes. Fabian Bruns taucht plötzlich am gegnerische 16er aif, erhielt das Zuspiel von Sebastian Meiß und traf dann das Tor. Ungläubig verließen die Zuschauer das Stadion - kamen aber kurz darauf zurück um ihr Bier zu leeren. Dür die Tore 6 und 7 waren erneut Kai Sadlowski und Marc Meerrettig zuständig die sich jeweils den Ball gegenseitig auflegten. Erst brachte Marc ein Flanke von rechts punktgenaus auf den Fuß von Kai, der sein drittes Tor mit einem Direktschuss markierte. Kurz vor Schluss revanchierte sich der 9er und legte zum Marc Merrettig zum 7:0 Endstand auf. Ein letztendlich souveräner Sieg nach einem holprigen Start in der Ersten Halbzeit. Bereits am Sonntag steht das nächste Spiel auf dem Plan. Zu Gast im Sportzentrum Tackenberg dann die Vierte Mannschaft von Fortuna Bottrop.

Text: Sven Nadolski/PSV

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    D. S. (Sonntag, 06 Oktober 2013 13:30)

    Rustici ist der beste 10er. Definitiv.