Alstaden gelingt Befreiungsschlag

SW Alstaden konnte am Samstagnachmittag nach fünf Niederlagen in Folge endlich wieder gewinnen. Das Heimspiel gegen BW Dingden entschied die Contrino-Elf mit 3:1 für sich. BW Oberhausen hingegen tritt momentan auf der Stelle. Beim vorherigen Tabellenletzten GW Lankern verlor die Truppe von Trainer Thorsten Möllmann durch ein Gegentor in der Nachspielzeit mit 1:2.

GW Lankern – BW Oberhausen 2:1 (1:0)

Für BW Oberhausen ging es bereits am Samstagnachmittag zum nächsten Spiel in der Meisterschaft. Die Truppe von Trainer Thorsten Möllmann gastierte beim Tabellenschlusslicht GW Lankern. Nachdem der BWO am letzten Wochenende das Spitzenspiel gegen die SF Königshardt mit 1:2 verlor und die Partie unter der Woche ausfiel, ging es in der Tabelle von Platz eins runter auf Rang sieben. Durch einen Sieg in Lankern wollte die Möllmann-Elf wieder einen Satz nach oben machen. Allerdings mussten die Oberhausener gleich sechs Spieler ersetzen.

   Am Ende sollte es für die Blau-Weißen nicht reichen. Mit 1:2 unterlagen die Gäste bei GW Lankern, die sich damit auf den 15. Platz vorschieben konnten. BWO hingegen tritt weiter auf der Stelle. Nach 18 Minuten geriet der Tabellensiebte bereits in Rückstand. Ein Eigentor der Mannschaft von Thorsten Möllmann sorgte für das 1:0 für Lankern. Bei diesem Ergebnis blieb es bis zur Halbzeit. Eine Viertelstunde vor dem Ende markierte Oliver Nötzel den 1:1-Ausgleich. „In der Schlussphase haben wir dann hinten auf gemacht, weil wir gewinnen wollten“, beschrieb Möllmann. In der Nachspielzeit kassierten die Gäste dann sogar noch das 1:2 und mussten so die zweite Niederlage innerhalb von einer Woche hinnehmen.

   „Im ersten Moment ist das natürlich sehr bitter und enttäuschend. Jetzt geht es darum, dass die verletzten Spieler wieder fit werden und zum Team stoßen“, meinte Thorsten Möllmann abschließend.

Tore: 1:0 Eigentor (18.), 1:1 Oliver Nötzel (75.), 2:1 (90.)

SW Alstaden – BW Dingden 3:1 (2:1)

Auch SW Alstaden musste am Samstag ran. Die Oberhausener empfingen BW Dingden auf heimischem Geläuf. Nachdem der Aufsteiger aus Alstaden gut in die Saison gestartet war, gab es zuletzt fünf Niederlagen in Serie. Die Mannschaft von Trainer Guido Contrino hatte sich vorgenommen gegen den Tabellenzehnten aus Dingden endlich wieder zu punkten. Bevor es ins Spiel ging hatte sich der Übungsleiter noch etwas ausgedacht. Die Mannschaft aß gemeinsam und schaute sich die erste Halbzeit der Bundesligapartie Borussia Mönchengladbach – Borussia Dortmund an.

   Den Alstadenern sollte der Befreiungsschlag letztlich gelingen. Mit 3:1 gewann die Contrino-Elf das Heimspiel und konnte sich so vorerst auf den zwölften Tabellenplatz vorschieben. Die Partie ging aus Oberhausener Sicht hervorragend los. Gerade einmal vier Minuten waren gespielt, als Tim Dannenberg seine Farben jubeln ließ. Sein Tor bedeutete die frühe Führung für die Schwarz-Weißen. Robin Raguse sorgte nach einer halben Stunde sogar für eine noch bessere Ausgangslage und erhöhte auf 2:0. Doch nur vier Zeigerumdrehungen später schafften die Gäste aus Dingden den Anschlusstreffer zum 2:1. Das Tor machte Raik Wittig, der inzwischen satte elf Saisontreffer auf dem Konto hat. „Für die Bezirksliga ein überragender Stürmer“, zollte Contrino seinen Respekt. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause. In der 62. Spielminute wurde Patrick Cibis bei Alstaden eingewechselt. „Ich habe Patrick gesagt, dass ich das Gefühle habe, dass er den Deckel drauf machen würde“, meinte Contrino. Gerade einmal vier Minuten nach seiner Hereinnahme machte Cibis die Ansage seines Trainers wahr und markierte das 3:1. Den Vorsprung brachten die Schwarz-Weißen Gastgeber über die Zeit und fuhren somit die Punkte sieben bis neun ein.

   Guido Contrino zeigte sich dementsprechend zufrieden: „Wir haben zuhause eigentlich immer gut gespielt. Heute haben die Jungs sich endlich mal wieder belohnt. Unter dem Strich war es ein verdienter Sieg. In der zweiten Halbzeit haben wir noch einige Kontermöglichkeiten liegen gelassen. Natürlich war das ein sehr wichtiger Sieg für uns.“

Tore: 1:0 Tim Dannenberg (4.), 2:0 Robin Raguse (30.), 2:1 Raik Wittig (34.), 3:1 Patrick Cibis (66.)

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    ex spieler (Samstag, 05 Oktober 2013 21:21)

    Super Möllmann

  • #2

    Böhm (Samstag, 05 Oktober 2013 21:56)

    Man kann SWA heute nur sagen Jungs ihr habt großartig und aufopferungsvoll gekämpft. Leider wird im Defensiv-Verhalten ab und zu geschlafen, so wie bei dem Gegentor. Freistoß für BW Dingden kollektives Schlafen der Alstadener und klingeling wach werden, nur zu spät da hatte der Topstürmer vom BW Dingden schon souverän eingenetzt. Aber heute hat SWA mal wieder kämpferische Qualitäten bewiesen, so das das Team zu Recht gefeiert wurde. Also Glück auf weiter so, ihr könnt hier mithalten als Team in der Klasse. Und Jungs ein Team besteht nicht aus 11 Spielern, sondern aus dem gesamten Kader, denn die Saison ist lang. Klasse ich war begeistert heute, von eurem Spiel. Die Kuhle muß wieder zu einer uneinnehmbaren Festung werden. Es liegt an euch es den Gegnern zu zeigen wer der Herr in der Kuhle ist............

  • #3

    Karpfen (Sonntag, 06 Oktober 2013 10:33)

    Da wurden in Lankern ja wieder ordentlich Tornetze kaputt geschossen...

  • #4

    thomas (Sonntag, 06 Oktober 2013 10:55)

    Hahahahah Bwo

  • #5

    Ramos (Sonntag, 06 Oktober 2013 11:57)

    Quo Vadis Blau Weiß Oberhausen mit Hr. Möhlmann ???

  • #6

    Analytiker (Montag, 07 Oktober 2013 15:56)

    Mann sollte Mölle erst mal in Ruhe arbeiten lassen. BWO ist wie Bayern München. Bei so vielen guten Fussballern muß auch erst mal die richtige Mischung gefunden werden.

  • #7

    Böhm (Dienstag, 08 Oktober 2013 21:16)

    an #3 und #4 #5Also bleibt bitte sportlich fair allen

    schaut bevor ihr solch eine Häme loslasst, mal ein wenig hinter die Kulissen, wenn wichtige Spieler ausfallen, kann auch eine Wundertüte wie Lankern, wenn sie ihr Potenzial abrufen , starke Mannschaften schlagen. In dieser Liga kann jeder jeden schlagen. Gerne fülle ich jetzt das Phrasenschwein. grins.
    Also bleibt bitte sportlich fair allen Vereinen gegenüber, bei euch bekommt das Gefühl ihr wollt hier nur euch seber produzieren, grins. Glück auf der ganzen Liga. Bitte sorgt dafür das die Saison so spannend weiter geht wir sir angefangen hat. Einen ganz besonderen Gruß an den Glatzkopf der beim Spiel Lackhausen -Alstaden LR war. Ersatzkeeper wir haben viel mit dir gelacht obwohl wir für unterschiedliche Teams waren. Euch weiterhin und allen anderen das alle ihre Ziele verwirklichen können. der Böhm hat geschrieben !!!