Kann Zweckel den Schwung mitnehmen?

Anstrengende Tage sind es mit Sicherheit für alle. Am kommenden Sonntag steigt für die Amateurfußballer nämlich das dritte Pflichtspiel innerhalb von sieben Tagen. Der Oberligist SV Zweckel reist hierbei zur SpVgg Erkenschwick und möchte nach dem Befreiungsschlag vom Donnerstag nun auch endlich auswärts mal die ersten Zähler einfahren. In der Kreisliga A kann die SG Preußen Gladbeck die Tabellenführung ausbauen, während Rentforts Erstvertretung den Anschluss an die Tabellenspitze nicht verlieren will. Andre Vooren, Trainer von Kirchhellens Zweitvertretung, erwartet in der B-Liga nach der "knappen" 1:6-Niederlage gegen FC II eine Trotzreaktion und absolute Wiedergutmachung.

Auch wir müssen erstmals in unserer Geschichte den englischen Wochen Tribut zollen. Leider platzt das Lazarett unserer Redaktion an diesem Wochenende aus allen Nähten, weswegen wir nur sehr dünn besetzt sind und wir über weniger Spiele berichten können, als ihr es gewohnt seid. Wir hoffen auf Eurer Verständnis und werden ab nächster Woche wieder wie gewohnt voll angreifen können. 

Oberliga

SpVgg. Erkenschwick (6.) - SV Zweckel (16.)

Kollektives Aufatmen war beim SV Zweckel am Donnerstagabend angesagt. Im absoluten Keller-Duell gegen Heven gelang den Gladbeckern der zweite Saisonsieg. Der zweite Sieg der Oberliga-Geschichte. Der zweite Heimsieg der Saison. Zwar blieb der SVZ auf dem drittletzten Platz nach dem Aufstieg kleben. Doch der Anschluss an das Mittelfeld konnte gehalten werden. So sind es bis Platz acht beispielsweise nur sechs Punkte. Doch ausgerechnet jetzt muss die Appelt-Elf wieder auswärts antreten. Nur vier Tage nach dem letzten kräftezehrenden Spiel. Zudem muss Johannes Poloczek definitiv auch zuschauen, der er Donnerstag die rote Karte sah. "Das war gar nichts", verstand J. Poloczek nach dem Spiel die Welt nicht mehr, der in einer Rudelbildung mit verstrickt war. 

   Nicht die besten Voraussetzungen für seinen Cheftrainer Günter Appelt, der sowieso schon auf zahlreiche Spieler verzichten muss. Johannes' Bruder Markus fällt beispielsweise mit einem Kreuzbandriss noch mehrere Monate aus. Nicht der einzige Langzeitverletzte. Zudem muss man nun auch noch bei einem der heimstärksten Teams der Oberliga antreten. Erkenschwick gewann bereits drei seiner vier Heimspiele und steht auf einem starken sechsten Platz. Alles andere als einfach, bedenkt man, dass Erkenschwick zuletzt auch zweimal gewann. Ob es ansonsten noch zu einer Überraschung kommt? Schließlich besuchte US-Schauspieler Leonardo DiCaprio lange Jahre immer wieder die Stadt, als seine Oma dort noch lebte. Man sollte ihn vielleicht mal anrufen und fragen, ob er ausnahmsweise als Glücksbringer für die Gäste fungieren könnte.

Anstoß: 15 Uhr

 

Die weiteren Partien in dieser Oberliga:

FC Eintracht Rheine - TuS Erndtebrück

SV Westfalia Rhynern - VfB Hüls

TSG Sprockhövel - Rot Weiss Ahlen

TuS Heven - Hammer SpVg

SC Roland Beckum - SC Westfalia Herne

SV Rödinghausen - FC Gütersloh

TuS Ennepetal - SuS Neuenkirchen

DSC Arminia Bielefeld II - TuS Dornberg

Auch wir müssen erstmals in unserer Geschichte den englischen Wochen Tribut zollen. Leider platzt das Lazarett unserer Redaktion an diesem Wochenende aus allen Nähten, weswegen wir nur sehr dünn besetzt sind und wir über weniger Spiele berichten können, als ihr es gewohnt seid. Wir hoffen auf Eurer Verständnis und werden ab nächster Woche wieder wie gewohnt voll angreifen können. 

Kreisliga A

SG Preußen Gladbeck (1.) - SV Zweckel II (8.)

Derbys sind in der Kreisliga A mittlerweile keine Besonderheit mehr. Dennoch gibt es diese. Am kommenden Sonntag gastiert die Oberliga-Zweitvertretung des SV Zweckel beim Spitzenreiter SG Preußen Gladbeck und hat hierbei seine Chance auf Wiedergutmachung. Verganenen Donnerstag am Tag der deutschen Einheit gab es eine 1:3-Niederlage beim BV Rentfort II. Sören Schürer war nach dieser Partie sichtlich angefressen: "Das war absolut arrogant." Verzichten muss Schürer am Sonntag auf einige Spieler. Neben einigen Verletzten fallen nun auch Christoph Jungnickel und Sven Martin wegen roter Karten aus. Beide flogen beim Spiel gegen Rentforts Zweite vom Platz.

   Um einiges besser läuft es beim Tabellenführer, welcher nach acht Spielen erst drei Zähler abgegeben hat und mit drei Punkten Vorsprung den Platz an der Sonne genießt. Die Favoritenrolle ist wieder einmal klar verteilt, aber dass die Preußen sich in Derbys gegen vermeintlich schwächere Teams schwer tun, zeigten bereits die Partien gegen Wacker und Rentfort II.

Anstoß: 15 Uhr

 

FC Gladbeck (13.) – BV Rentfort (3.)

Für den FC Gladbeck steht am Sonntag das nächste Gladbecker-Derby auf dem Programm. Die Mannschaft von Trainer Klaus Kokott empfängt den BV Rentfort an der heimischen Roßheidestraße. Beide Teams gehen mit unterschiedlichen Voraussetzungen in die Partie. Dem FC Gladbeck gelang am Donnerstag mit dem Sieg gegen Wacker Gladbeck eine Art Befreiungsschlag. Gegen den BV Rentfort will man nun ebenfalls bestehen und möglichst etwas Zählbares mitnehmen. Die Rentforter mussten sich unter der Woche im Spitzenspiel gegen Genclerbirligi Resse geschlagen geben.

   Durch den Sieg bei Wacker Gladbeck konnte sich der FC auf den 13. Tabellenplatz vorschieben. Der Vorsprung auf den Letzten, die Reserve vom BV Rentfort, beträgt momentan allerdings nur einen Zähler. Nun will die Kokott-Elf den Schwung aus dem Derbysieg vom Donnerstag mitnehmen und auch gegen Rentfort punkten. Für den BVR hingegen geht es darum den Anschluss an die Tabellenspitze wieder herzustellen. Durch die Niederlage gegen Genclerbirligi Resse hat man den Spitzenreiter, die SG Preußen Gladbeck, ein wenig aus den Augen verloren. Sechs Punkte beträgt der Rückstand auf die SGP, die weiterhin Meisterschaftskandidat Nummer eins ist.

   Der BV Rentfort geht favorisiert in das Derby beim FC Gladbeck. In der Vorsaison konnten die Kleeblätter das Spiel gegen den BVR auf heimischem Geläuf für sich entscheiden, damals aber noch mit einer komplett anderen Mannschaft. Die neue Elf um Trainer Klaus Kokott will es den Rentfortern auch in dieser Saison möglichst schwer machen.

Anstoß: 15 Uhr

 

VfB Kirchhellen (12.) - Wacker Gladbeck (15.)

Am neunten Spieltag der Kreisliga A muss Wacker Gladbeck beim VfB Kirchhellen an der Loewenfeldstraße antreten. Die Wackeraner stehen hierbei in der Pflicht endlich mal wieder mit einem Dreier heimzufahren. Erst in einer Partie konnte die Elf von Trainerduo Michael Kawohl/Carlos Gomez drei Punkte einfahren. Ausgerechnet beim Tabellenführer SG Preußen Gladbeck. Aber dieser Sieg ist bereits ad acta gelegt. „Ich hoffe, dass wir langsam merken, dass es für uns momentan gegen den Abstieg geht“, meinte Michael Kawohl nach der 0:3-Niederlage beim FC Gladbeck.

   Für die Kirchhellener lief es in dieser Saison auch noch nicht so rund, wie es sich Christian Grabmair vorstellt. Aber vergangenen Donnerstag lief es: Bei Viktoria Resses Zweitvertretung siegte man am Ende mit 2:0.  "Das war heute fast schon zu niedrig. Wir haben das Spiel von der ersten bis zur 90. Minute dominiert und ich bin echt glücklich über die Mannschaftleistung", waren Grabmairs Worte nach der Partie.

Anstoß: 15 Uhr 

 

Ausgabe 306
Blättken_306.indd.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB

Die weiteren Partien in dieser Kreisliga A:

SV HORST‑EMSCHER 08 II - Viktoria Resse II

Genclerbirligi Resse - BV RENTFORT 1919/46 II

Preußen Sutum - YEG HASSEL II

ADLER ELLINGHORST - SSV Buer 07/28 II

SuS 05 Beckhausen - VfL Grafenwald

Auch wir müssen erstmals in unserer Geschichte den englischen Wochen Tribut zollen. Leider platzt das Lazarett unserer Redaktion an diesem Wochenende aus allen Nähten, weswegen wir nur sehr dünn besetzt sind und wir über weniger Spiele berichten können, als ihr es gewohnt seid. Wir hoffen auf Eurer Verständnis und werden ab nächster Woche wieder wie gewohnt voll angreifen können. 

Kreisliga B

SuS Beckhausen II (5.) – SG Preußen Gladbeck II (2.)

Die Reserve der SG Preußen Gladbeck gastiert am Sonntag bei der Zweitvertretung von SuS Beckhausen. Für die Preußen geht es darum die gute Form der letzten Wochen zu konservieren und auch in Gelsenkirchen zu siegen. Mit einem Erfolg könnte die Mannschaft von Trainer Michael Sandmann ein Ausrufezeichen setzen, an der Spitzenposition dran bleiben und die Verfolger auf Distanz halten.

   „Gegen Beckhausen erwartet uns eine ganz andere Aufgabe als gegen Horst-Süd“, warnte Sandmann seine Spieler bereits nach dem Sieg am Donnerstagnachmittag gegen den BV Horst-Süd. Nach der 0:1-Niederlage gegen den Spitzenreiter, die Reserve vom SC Hassel, befindet sich die SG Preußen II in einer guten Verfassung. „Momentan zahlt sich unser großer Kader aus, wir können auch die eine oder andere Verletzung kompensieren“, beschrieb Sandmann weiter. Drei Siege in Serie konnte die SGP zuletzt feiern. Nach acht Spielen rangiert man mit 19 Zählern auf dem zweiten Tabellenplatz.

   Am Sonntag geht es für die Preußen zur zweiten Mannschaft von SuS Beckhausen. Die Gelsenkirchener sammelten aus den bisherigen acht Partien 15 Punkte und stehen auf Rang fünf. Am Donnerstag unterlagen die Gelsenkirchener allerdings bei YEG Hassel III mit 1:2. Nichtsdestotrotz wartet eine schwere Aufgabe auf die SGP.

Anstoß: 13.15 Uhr

 

VfB Kirchhellen II (11.) - Wacker Gladbeck II (14.)

Ereignislose Wochen liegen hinter beiden Mannschaften. Die Zweitvertretung vom VfB Kirchhellen empfängt am neunten Spieltag der B-Liga Wacker Gladbecks Zweite. Beide Teams sind weniger erfolgreich in die Saison gestartet, aber man möchte noch nicht von einem Duell zweier möglicher Absteiger sprechen. Dafür ist die Saison noch zu jung. Fakt ist jedoch, dass Wacker mit sieben Zählern auf dem drittletzten Rang liegt, Kirchhellen zwar drei Plätze weiter oben ist, aber auch nur einen Punkt mehr hat. Beide Mannschaften stehen in der Pflicht, vor allem aber die Kirchhellener. Andre Vooren urteilte nach der 1:6-Schlappe gegen FC Gladbeck II weniger gut über seine Mannschaft: "Einige sollen in die Hobbyliga gehen, wenn die nur ein bisschen ohne Ansprüche kicken wollen. Ich erwarte Sonntag eine Wiedergutmachung."

   Eine Wiedergutmachung erwartet Sebastian Schwarz von Wacker Gladbeck II nicht unbedingt. Seine Mannen gewannen am Tag der deutschen Einheit mit 3:0 gegen Hansa Scholven, die derzeit abgeschlagen mit null Punkten Letzter sind. Drei wichtige Punkte im Kampf gegen den Nichtabstieg, wird er sich bestimmt gedacht haben. "Nach der 0:9-Niederlage gegen den SC Hassel II war das eine gute Reaktion. Der Sieg ging auch absolut in Ordnung", so Sebastian Schwarz. Jetzt gilt es für die Butendorfer auch mal gegen eine vom Papier her stärkere Mannschaft zu punkten, vor allem aber Gegentore zu vermeiden. "Es wird aber schwer. Die Kirchhellener sind auf Wiedergutmachung aus und werden uns das Leben sicherlich schwer machen", prophezeit Sebastian Schwarz im Gespräch mit Auf'm Platz. Im Schnitt kassierten die Wackeraner über drei Gegentore in jeder Partie. Eine Quote, die man mit Sicherheit gerne auf der Habenseite hätte.

 Anstoß: 13.15 Uhr

 

Die weiteren Partien in dieser Kreisliga B:

SC Hassel II - DJK TSV Feldhausen 66

VfL Grafenwald II - Arminia Hassel

SV Hansa Scholven - SuS Schwarz‑Blau Gladbeck

FC Horst 59 - SpVg. Westfalia Buer

DJK Alemannia Gladbeck 2010 e.V. - YEG HASSEL 1993 III

BV Horst‑Süd - FC GLADBECK 1920/52 II

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Irritiert (Freitag, 04 Oktober 2013 16:45)

    Das euer Team im Moment mehr einem Lazarett gleicht ist ja schön und gut, aber dass man dann Berichte über die Kreisliga B macht anstatt die für die Kreisliga A muss ich dabei nicht unbedingt verstehen oder?!

  • #2

    ingo (Freitag, 04 Oktober 2013 18:24)

    der SVz2 wird gewaltig unter die Räder kommen .die Lok ist am dampfen

  • #3

    @2 (Samstag, 05 Oktober 2013 18:59)

    witzig,die haben schon die Hose voll !!
    Hahaha

  • #4

    Ben Hadi (Samstag, 05 Oktober 2013 19:11)

    Ich liebe den Adler, mehr als Schalke 04!!