Nur auf dem Papier ein Neuling

Mannschaftsvorstellung Frauen

Rund drei Jahre lang gab es in Holten keinen Frauenfußball mehr zu bestaunen. Doch diese Zeit ist nun seit einigen Wochen vorüber. Denn zur aktuellen Saison schickten die Grün-Weißen wieder eine Damenmannschaft ins Rennen und wollen mit ihr am liebsten gleich in der ersten Spielzeit die Kreisliga ein wenig aufmischen.

Von Nina Heithausen

Mannschaftsvorstellung GW Holten

Frauen

Und schaut man auf den Meisterschaftsstart der Oberhausener Truppe, so ist dieses Vorhaben auch direkt gelungen. Zehn Punkte stehen nach drei Spielen auf der Habenseite. 20 Tore konnten die Holtenerinnen bislang erzielen, selbst mussten sie nur zwei Gegentreffer in Kauf nehmen. Dies alles bedeutet momentan Tabellenrang drei.

Trainer Mike Wilhelms.
Trainer Mike Wilhelms.

Doch dass die Grün-Weißen als scheinbarer Liga-Neuling direkt an der Tabellenspitze mitwirken, wird den Kenner wohl kaum überraschen. Denn im Team um das Trainergespann Mike Wilhelms und Utz Kapp tummeln sich zahlreiche Akteurinnen, die bereits über langjährige Erfahrungen in höherklassigen Ligen verfügen. Und so ist es auch nicht verwunderlich, wenn Coach Wilhelms mit festem Blick und großem Selbstvertrauen von den Saisonzielen spricht: „Wir wollen unter die ersten Drei.“ Die erste Duftmarke für dieses Unternehmen hat seine Elf vor gerade mal zehn Tagen gesetzt, als es dem letztjährigen Gruppensieger Spielvereinigung Sterkrade-Nord im Derby einen Zähler „klaute“. Eine Partie, in der für die Grün-Weißen womöglich noch viel mehr drin gewesen wäre, denn bis zur 66. Spielminute hatten sie gar mit 2:0 in Führung gelegen, doch zwei schnelle Treffer der Nordlerinnen verhinderten den Dreier. Dennoch, trotz dieses verspielten Vorsprungs scheint Trainer Mike Wilhelms mit dem Saisonauftakt seiner Ladies zufrieden zu sein, auch wenn er weiß, dass es noch einiges zu verbessern gibt. „An unserem Passspiel und der Ballannahme müssen wir noch arbeiten.“ Vier Mal hatte der Linienchef seinen 19-köpfigen Kader in der Vorbereitung zum Training gebeten, um ihn auf die anstehenden Aufgaben vorzubereiten. Aktuell stehen zwei Einheiten pro Woche auf dem Plan.

   Glück-Auf Sterkrade, Rot-Weiss Fuhlenbrock und VfB Bottrop heißen die nächsten drei Gegner der Holtenerinnen, ehe Ende Oktober Arminia Klosterhardt im Doppelpack vor der Tür steht. Zunächst geht es am 27. Oktober gegen die Klosterhardter Reserve, ehe es eine Woche drauf zum möglichen Topduell mit der Erstvertretung, dem aktuellen Ligaprimus, kommt. Eine Mannschaft, die Mike Wilhelms im Übrigen ganz oben auf der Liste hat, wenn es um das Thema Aufstieg geht: „Arminia ist eingespielter als Sterkrade-Nord. Mit ihnen ist definitiv zu rechnen.“ Doch rechnen muss die Liga im Gegenzug auch mit seiner Elf. Denn auch wenn im spielerischen Bereich noch nicht alles rund läuft, ist sich Wilhelms der großen Stärke der grün-weißen Frauen bewusst: „Wir geben uns nie auf und kämpfen 90 Minuten lang.“ Und wer weiß, vielleicht springt ja mit dieser Einstellung am Ende mehr als nur der aktuelle Platz drei für den Oberhausener Kreisligisten heraus ... 

GW Holten Frauen - Saison 2013/2014.
GW Holten Frauen - Saison 2013/2014.

Kader

Tor:

Nadine Grund, Ines Bath, Deborah Nuth, Anna Trachte

 

Abwehr:

Jaqueline Lukas, Sabrina Kollmann, Hannah Henske, Anne Kapp, Angela Böhm

 

Mittelfeld:

Jennifer Müller, Denise Stahl, Desiree Walter, Eva Lindemann, Jule Kapp, Sabrina Jaeger, Jessica Kalthoff

 

Angriff:

Virginia Tacke, Charlotte Wagner, Stephanie Pausch, Nadine Thiel

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Beobachter (Donnerstag, 03 Oktober 2013 00:16)

    Hut ab. 3 Spiele, 10 Punkte. Das schafft auch nicht jedes Team!