Königshardt gewinnt Oberhausener Derby

Die Sportfreunde aus Königshardt konnten am heutigen Donnerstagabend das Oberhausener Derby bei GW Holten für sich entscheiden. Trainer Dirk Wißel zeigte sich trotz des 4:2-Erfolgs seiner Truppe mit der gezeigten Leistung nicht so recht zufrieden. Für den SV Fortuna Bottrop war es ein gebrauchter Tag: Im zweiten Bezirksligaspiel des Abends unterlag die erste Mannschaft dem Hamminkelner SV, die Reserve verlor bei der Zweitvertretung vom VfB Bottrop deutlich. Obendrein mussten gleich zwei Spieler beim Bottroper B-Liga Derby frühzeitig unter die Dusche.

Donnerstag, 26. September

Bezirksliga

GW Holten – SF Königshardt 2:4 (1:1)

Ein Oberhausener Derby stand am heutigen Donnerstagabend in der Bezirksliga auf dem Programm. GW Holten empfing die Sportfreunde aus Königshardt. Die Rollen waren vor der Partie im Emscherstadion klar verteilt. Die Gäste aus Königshardt reisten als Tabellenfünfter zum Letzten. Holten hatte zuvor alle vier Spiele verloren und ging als krasser Außenseiter ins Duell mit den Sportfreunden. Die Königshardter um Trainer Dirk Wißel hingegen hatten aus den ersten fünf Partien bereits elf Zähler gesammelt und wollten mit einem Sieg in Holten den Anschluss an die Tabellenspitze halten. Mit einem Erfolg hätte man zumindest vorübergehend mindestens auf den zweiten Rang springen können.

   Zwar gelang es den Gästen aus Königshardt einen 4:2-Sieg einzufahren, Trainer Dirk Wißel zeigte sich nach dem Schlusspfiff mit der gezeigten Leistung aber nicht zufrieden: „Eigentlich ist jedes Wort zu diesem Spiel von unserer Seite zu viel. Holten hat sehr engagiert gespielt und von uns kam fußballerisch sehr wenig.“ Sein Gegenüber, Giuseppe Gambino, war enttäuscht, dass sich sein Team für den Aufwand nicht belohnen konnte: „Ein Punkt wäre heute sicherlich drin gewesen. Wir haben sehr gut angefangen und sind auch verdient in Führung gegangen. Über die gesamten 90 Minuten haben wir gegen den starken Gegner an sich sehr gut mitgehalten.“ Nach einer knappen Viertelstunde brachte Murid Popal die Grün-Weißen mit 1:0 in Front. „Danach haben wir ein wenig nachgelassen, nach dem Gegentreffer zum Ausgleich aber wieder besser gespielt“, so Gambino. Zehn Minuten nach der Holtener Führung glich Oguz Sefi für die Sportfreunde aus. Mit dem 1:1 ging es dann auch in die Pause. Acht Zeigerumdrehungen nach dem Seitenwechsel war es erneut Sefi, der die Gäste mit 2:1 in Führung brachte. Nico Schmelt gelang nach einer guten Stunde sogar das Tor zum 3:1 für Königshardt. Die Gastgeber aus Holten gaben sich aber nicht geschlagen und kamen durch Dennis Lendl nochmal heran. In der Schlussminute machte Oguz Sefi mit seinem dritten Treffer des Tages aber endgültig den Deckel drauf.

   „Wichtig ist, dass wir die drei Punkte eingefahren haben. Jetzt heißt es Mund abputzen und weiter machen“, zog Dirk Wißel sein Fazit. Giuseppe Gambino meinte abschließend: „Auf dieser Leistung lässt sich aufbauen. Ich möchte auch nochmal den Spielern aus der zweiten Mannschaft, die heute bei uns ausgeholfen haben, und dem Trainer der Zweiten danken. Wir wollen jetzt zusehen, dass wir am Wochenende in Bocholt die ersten Punkte einfahren.“

Tore: 1:0 Murid Popal (13.), 1:1/1:2 Oguz Sefi (23./53.), 1:3 Nico Schmelt (62.), 2:3 Dennis Lendl (73.), 2:4 Oguz Sefi (90.)

 

SV Fortuna Bottrop - Hamminkelner SV 1:3 (0:1)

Die Fortuna konnte zu Hause gegen den Hamminkelner SV nicht überzeugen und verlor mit 1:3. Die Fortunen waren zu Beginn der Partie noch gar nicht richtig wach. Sie waren noch mit dem Kopf in der Kabine und so konnte Carsten Schneider vom HSV den Ball nach nur drei Minuten zur Gästeführung einschieben. Der Tabellenführer überzeugte auch nach der frühen Führung. In der ersten Halbzeit gab es zwar noch einige Chancen, aber keine führte zu einem Tor. Auch nach der Halbzeit trat der Hamminkelner SV sehr dominant auf und sorgte auch verdient fünfzehn Minuten nach dem Wiederanpfiff für das 2:0. In der 58. Spielminute konnte Firat Samhal ins Tor treffen. Nun reagierte Marco Hoffmann. Er brachte, nachdem er kurz vor dem Tor der Gäste schon Pierre Weyerhorst eingewechselt hatte, in der 68. Minute Christopher Horstmann und Wesley Bakalorz, die nochmals Schwung in die Partie bringen sollten. Doch bevor die beiden überhaupt richtig auf dem Platz standen, fiel das 3:0. Wieder Carsten Schneider traf in der 70. Minute. Danach war dann auch der erhoffte Schwung zu sehen. Denn nur wenige Sekunden nach dem anschließenden Anstoß bekamen die Gastgeber aus Bottrop einen Strafstoß. Der eingewechselte Pierre Weyerhorst blieb eiskalt und verwandelte zum Anschlusstreffer. In den letzten zwanzig Minuten wollten die Fortunen noch einmal versuchen, ein Tor zu erzielen. Doch es gelang ihnen nicht. Der Tabellenführer Hamminkelner SV geht somit als verdienter Sieger aus der Begegnung. Fortuna steht nun wieder unter Zugzwang und sollte nach dem spielfreien Wochenende gegen den SV Krechting wieder punkten. Fortuna Trainer Marco Hoffmann war für die Auf'm Platz-Redaktion leider nicht zu erreichen.

Tore: 0:1/0:3 Carsten Schneider (3./70.), 0:2 Firat Samhal (58.), 1:3 Pierre Weyerhorst (73.)

Kreisliga B

VfB Bottrop II - SV Fortuna Bottrop II 6:1 (1:1)

Im Jahnstadion war das Ergebnis heute mehr als eindeutig dabei versprachen die ersten 45. Minute mehr Spannung. „Die erste Halbzeit war noch voll in Ordnung“, so Fortunen-Coach Dieter Büth. Und auch sein Gegenüber konnte sich dem nur anschließen: „Die erste Halbzeit war noch ausgeglichen“, so Marek Weglicki. Beide Mannschaften kamen gut ins Spiel und erspielten sich Torchancen. In der 35.Minute war es dann Dennis Bieniek, der die Gastgeber mit 1:0 in Führung brachte.In der 35. Minute mussten die Gastgeber dann einen Rückschlag hinnehmen. „Tobias Wolf wollte die Situation retten man kann ihm keinen Vorwurf machen, es war ein Handspiel“, so Weglicki. Und für dieses Handspiel sah Wolf die Rote Karte und musste frühzeitig vom Platz. Dies konnten die Gäste nutzen und in der 40. Minute war es der Fortunen Akteur Denis Wala, der die Führung egalisierte. Mit dem 1:1 Unentschieden ging es dann auch in die Halbzeitpause. „Es gab eine Ansprache, da haben die Wände gewackelt, ich hab ein bisschen Feuer gelegt und die Jungs haben auch heftig untereinander diskutiert“, so Weglicki.

   Die Ansprache zeigte Wirkung und die Hausherren kamen „wie ausgewechselt aus der Kabine“. „ich hab die Jungs nicht mehr wieder erkannt, in Unterzahl haben wir wirklich gekämpft und es war schön sich das anzugucken als Trainer“, freute sich Weglicki. Mit fünf Treffern in Halbzeit zwei fegte der Gastgeber die Fortunen aus dem Jahnstadion und sie gingen als verdienter Sieger vom Platz. „Es hat nichts gepasst heute. So viele Fehler kann man in einem Spiel gar nicht machen. Ich bin enttäuscht, von der Eins bis zur 14 alle haben unterirdisch gespielt“, ärgerte sich Büth.

Tore: 1:0 Denis Bieniek (26.), 1:1 Denis Wala (40.), 2:1 Julian Stuchlik (50.), 3:1 Giueseppe Scalia (62.), 4:1 Julian Stuchlik (75.), 5:1 Denis Bieniek (80.), 6:1 Christian Wolff (84./Elfmeter)

Bes. Vorkommnis: Rote Karte Tobias Wolff (35./Handspiel/VfB)

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Königshardt - Holten (Donnerstag, 26 September 2013 23:02)

    Kompliment an Holten habe sie viel schlechter eingeschätzt

  • #2

    b (Freitag, 27 September 2013 08:14)

    In der b klasse gibts nur dsb die stark sind.

  • #3

    mele (Freitag, 27 September 2013 09:09)

    Und in der anderen Gruppe bwo und tbo

  • #4

    Fortuna-Hamminkeln (Freitag, 27 September 2013 09:19)

    Guten Tag die Herren,
    man sollte sich langsam mal Gedanken machen, ob die personelle Entscheidung, die Herr Hoffmann trifft, auch die richtige ist, damit man Spiele (wie gegen Hamminkeln oder BWO) auch gewinnen kann.
    Es kann nicht sein, dass Spieler, die seit mehreren Wochen bzw. Monaten mit einer derartigen schlechten Leistung immer wieder auflaufen.
    Da kommt der Verdacht auf, dass es sich um Herr Hoffmanns Lieblinge handeln könnte, wobei andere nur auf der Bank schmollen dürfen.
    Beim Spiel gegen Hamminkeln durfte man bereits zum zweiten Mal auch feststellen, dass die Abwehr + Torwart nicht übereinstimmen.
    Wo war denn der Torwart beim 1. und 3. Tor???
    Naja Herr Hoffmann muss es ja selbst wissen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ch. Czeplu

  • #5

    hoschi (Freitag, 27 September 2013 09:27)

    Nach der Leistung von gestern, sehe ich für die Königshardter am Sonntag schwarz.

  • #6

    Haha (Freitag, 27 September 2013 11:06)

    War mal wieder das Akku leer??

  • #7

    3-2-1-nichts zu holen (Freitag, 27 September 2013 14:13)

    der Fortuna 2 Express rollt wieder, nur in die falsche Richtung!

  • #8

    Erdbeereis (Freitag, 27 September 2013 14:48)

    An Kommentar 4.
    Wenn du dir mal die Aufstellungen vom 1.Spieltag an anschaust ( Auch Pokal), wirst du sehn das die immer anders gespielt haben. Nix Lieblinge. Mehr Rotation geht nicht. Ich seh genau darin das Problem. Die Jungs können sich nicht mal einspielen.
    Ohne diese Defensive hätten die schon längst mehr Gegentore. Die ganze Rückwärtsbewegung von den Stürmern an stimmt überhaupt nicht. Da sind riesn Löcher im Mittelfeld.
    Wenn die nur 50% ihrer Chancen machen würden hätten die gestern Unentschieden gespielt und auch mehr Punkte insgesamt.
    Dem jungen Torwart tust du Unrecht. Der bewährt seine Mannschaft mit einer herausragenden Parade vor dem 0:1. die Standards waren gut geschossen von hamminkeln. Das ist immer schwierig für den TW. Kommt einer dran oder nicht. Da haben ihn seine vorderleute allein gelassen.
    Der Kapitän von Fortuna ist auch Super. Kopfballstark sowohl vorn als auch hinten, gute Technik.
    Es fehlt der eine oder andere "Drecksack" in der Mannschaft. Der Tim Strickerschmidt ist jetzt auch wieder da. Den brauchen die auch.
    Man hat jetzt hinter einander gegen den 1. und 2. gespielt. Da muss man mal die Kirche im Dorf lassen! Für Fortuna geht's um den Klassenerhalt.mehr nicht.