Holten verspielt 2:0-Vorsprung

Am dritten Spieltag waren die Damen von GW Holten zu Gast bei der Spielvereinigung Sterkrade-Nord. Es war klar, dass dies kein einfaches Spiel werden wird. Die Stimmung war angespannt, die Holtener Kickerinnen motiviert. Es juckte ihnen in den Füßen. Für alle stand fest: Es musste auswärts gepunktet werden! Das Spiel wurde angepfiffen…

Die Grün-Weißen fanden schnell in die Partie und erarbeiteten sich nach recht kurzer Zeit einige Torchancen, die leider erfolglos blieben. Dennoch zeichnete sich schnell ab: Der Wille zu punkten und der Kampfgeist war für alle zu erkennen, die sich das Spiel anschauten. Den Holtenerinnen gelang es, ihre Gegnerinnen zu überraschen und unter Druck zu setzen. Mit solch einer Gegenwehr hatten diese wohl nicht gerechnet. Eine Standardsituation brachte ein Stück Erlösung. Desiree Walter erzielte in der 7. Minute per direkt verwandeltem Eckstoß das 1:0 für GWH. Trotz einiger weiterer Torchancen für Holten ging es mit diesem Ergebnis in die Halbzeitpause. Die Kabinenansprache war genauso emotional wie vor dem Spiel. GWH-Trainer Mike Wilhelms erklärte: "Euer Kampfgeist ist super! Ihr haltet schön dagegen. Aber gerade deshalb, weil wir unsere Chancen nicht nutzen konnten, müssen wir in den nächsten 45 Minuten mindestens genauso weiterarbeiten und an einigen Stellen noch mehr kämpfen. Geht mit mehr Nachdruck in die Zweikämpfe! Stört noch früher und lasst sie nicht ins Spiel kommen!" 

   Die zweite Hälfe begann. Wie es zu erwarten war, wurden die Grün-Weißen nun mehr unter Druck gesetzt. Doch anstatt ein Gegentor zu kassieren, konnte Holten in der 63. Minute durch Imke Busch die Führung auf 2:0 ausbauen. Nun nahm die Partie noch mehr Fahrt auf und war in dieser Phase sehr kräftezehrend. Sterkrade-Nord hatte immer mehr Spielanteile und nutzte schließlich minimale Unachtsamkeiten sofort aus, erzielte erst den Anschlusstreffer und unmittelbar danach auch den Ausgleich. Die letzten 20 Minuten wurden hektisch. Beide Teams wollten punkten und möglichst einen Sieg erspielen. Aber dies sollte weder auf der einen noch auf der anderen Seite so sein. Abpfiff! An dem Ergebnis änderte sich nichts mehr. Die Partie endete nach sehenswerten 90 Minuten mit einem 2:2- Remis. 

   Das Trainergespann Mike Wilhelms und Utz Kapp war nach dem Spiel durchaus zufrieden, da gegenüber der letzten Begegnung eine klare Leistungssteigerung erkennbar war. Natürlich wären drei Punkte auswärts noch schöner gewesen, vor allem wenn man mit zwei Toren in Führung liegt, aber das Fazit lautete: Die Punkteteilung geht insgesamt in Ordnung.

 

Aufstellung: Nadine Grund, Jaqueline Lukas, Angela Böhm, Denise Stahl, Sabrina Kollmann, Jennifer Müller, Jessica Kalthoff, Desiree Walter, Eva Lindemann, Imke Busch, Virginia Tacke

 

Tore: 0:1 Desiree Walter (7.), 0:2 Imke Busch (63.), 1:2 Eva Bohg (66.), 2:2 Rebeca Narduche Fromm (68.)

Text: GW Holten

Kommentar schreiben

Kommentare: 0