5 Fragen an ... Lara Radlewski

Als 5-Jährige kickte sie zunächst mit ein paar Jungs im Garten, ehe es im Alter von sieben Jahren zur F-Jugend des VfR Ebel ging. Mittlerweile ist Lara Radlewski seit einigen Jahren beim Bundesligisten SGS Essen angekommen, für den sie aktuell im Regionalligateam spielt. Dort ist die 18-Jährige auf der rechten Außenverteidigerposition zu Hause. Wie es damals dazu kam, dass die gebürtige Bottroperin heute für einen der derzeit führenden Frauen- und Mädchenfußballvereine im Ruhrgebiet aufläuft, was ihr der Sport mit dem runden Leder bedeutet und welche Ziele sie mit großem Ehrgeiz verfolgt, erzählte sie uns im Interview.

Von Nina Heithausen

5 Fragen an ...

Lara Radlewski, Spielerin bei SGS Essen

Auf'm Platz: Lara, Du spielst seit etwa sechs Jahren für die SGS Essen. Wie kam es dazu?

Lara Radlewski: „Ich wurde auf einem Turnier von einem Juniorinnen-Trainer der SGS gesichtet und habe ein Angebot bekommen. Da die Zeit in einer Jungenmannschaft spielen zu können, sowieso bald für mich abgelaufen wäre und ich in ein Mädchenteam hätte wechseln müssen, kam mir diese Anfrage gerade recht. Nach einem Probetraining stand die Entscheidung fest, dass ich zukünftig die Schönebecker Farben tragen werde.“

 

Auf'm Platz: Im vergangenen Jahr bist Du altersbedingt vom Juniorinnen- in den Frauenbereich gewechselt. Wie groß war die Umstellung für Dich?

Lara Radlewski: „Riesig. Nicht nur aus körperlicher sondern auch aus psychischer Sicht. Die Belastung wird auf keinen Fall geringer, sondern nimmt noch zu. Die Gegner interessiert es nicht, wie alt oder jung man ist. Man wird umgehauen, wenn man nicht dagegen hält. Auch vom Tempo her ist das Spiel bei den Frauen viel schneller geworden. Zeit zum Nachdenken bleibt kaum noch und trotzdem muss man die richtige Entscheidung treffen. Im Juniorinnenbereich wurden kleine Fehler spielerisch noch verziehen, bei den Frauen werden sie direkt mit Gegentoren oder einer Unordnung im eigenen Team bestraft.“

Auf'm Platz: Aktuell spielst Du in der U23, also im Regionalligateam der SGS. Wie bist Du mit eurem Saisonstart zufrieden? 

Lara Radlewski: „Mit dem Auftakt bin ich sehr zufrieden. Auch wenn die Vorbereitung für uns nicht so verlaufen ist, wie wir uns das vorgestellt haben, haben wir doch ordentlich gepunktet und bisher gute Spiele abgeliefert. Durch einen 1:0-Sieg bei Borussia Mönchengladbach und einen 3:1-Erfolg zu Hause gegen Alemannia Aachen haben wir gezeigt, dass unser junges Team in der Lage ist, sich in der Liga zu etablieren.“

 

Auf'm Platz: Du spielst Fußball, seitdem Du fünf Jahre alt bist. Was bedeutet dieser Sport für Dich? 

Lara Radlewski: „Fußball hat neben meiner Familie die höchste Bedeutung für mich. Ich fühle mich ausgelastet und gefordert. Nebenbei habe ich ein tolles Team, in dem ich mich sehr wohl fühle. Fußball ist für mich Leidenschaft und die Bereitschaft für sich und sein Team alles zu geben. Man lernt über seine eigenen Grenzen hinauszugehen – und das ist eines der schönsten Gefühle, die es gibt.“

 

Auf'm Platz: Wie sehen deine Ziele für deine fußballerische Zukunft aus? 

Lara Radlewski: „Meine Ziele richte ich weitestgehend darauf aus, bald in den Kader der Bundesligamannschaft hochzurutschen und mich dort zu beweisen. Da ich aber im Moment sehr viel Stress mit meinem Abitur habe, ist die Belastungsgrenze in der U23 schon sehr hoch und ich konzentriere mich erst einmal auf mein eigenes Team. Danach stehen mir alle Türen offen, da ich zudem einmal in der Woche die Chance habe, mich beim Training des Bundesligateams zu beweisen. Ich möchte mich in diesem Zusammenhang auch ganz lieb bei meiner Mutter und bei meinem Freund für ihre Unterstützung bedanken. Ohne die beiden hätte ich manches nicht so geschafft.“

 

Wir bedanken uns bei Lara Radlewski für das Gespräch

und wünschen ihr alles Gute für die Zukunft!

 

Hier geht es zur Übersicht von "5 Fragen an ..."

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Ebel (Dienstag, 24 September 2013 12:30)

    Viele liebe Grüße aus EBEL... Halt die Ohren Steif und mach weiter so. Halte deine Ziele fest im Blick und verwirkliche sie. WORK HARD PLAY HARD

  • #2

    FS (Dienstag, 24 September 2013 19:58)

    Lara Fußballgott

  • #3

    Damen Fußball Fan (Dienstag, 24 September 2013 21:54)

    Einfach nur große Klasse. Lara, bist schon jetzt ne ganz Große!!! Die machen bei der SGS ne tolle Jugendarbeit. Wir haben ja auch noch mehr klasse Bottroper Talente die dort in Essen Woche für Woche richtig guten Fußball zeigen. Ist wohl echt eine richtige Hochburg hier in Bottrop für klasse Mädel`s. Macht alle weiter so und wir werden bestimmt noch so einiges von der einen oder anderen hören.

  • #4

    AK (Mittwoch, 25 September 2013 16:23)

    Viel Glück weiterhin :-)

  • #5

    Kai (Freitag, 27 September 2013 23:14)

    Sauber Lara gib weiter alles du packst das :-)
    Wünsche dir nur das beste