Kurios: Rentfort empfängt Rentfort

Der 6. Spieltag steht in Westfalen auf dem Programm und die Gladbecker erwartet passend zum offiziellen Herbstbeginn am Sonntagabend stürmische Gegner. So ist der SV Zweckel in der Oberliga erneut krasser Außenseiter - nicht nur wegen der platzenden Lazaretts. Eine Liga tiefer nimmt Adler Ellinghorst den nächsten Anlauf, die ersten Punkte der Saison einzufahren. Ausgerechnet im Derby gegen den Tabellenzweiten SG Preußen. Kurios geht es parallel hierzu auf der Hegestraße zu. Denn dort treffen die Erst- und Zweitvertretung in der Meisterschaft aufeinander! Den Derby-Sonntag komplettieren in der Kreisliga A dann auch noch Wacker Gladbeck und Zweckels Reserve. 

Oberliga

SV Zweckel (16.) - SV Rödinghausen (2.)

Was ein Knaller am Sonntag für den SV Zweckel. Es ist auf den ersten Blick nur ein Duell zweier Aufsteiger, doch auf den zweiten Blick verbirgt sich noch viel mehr dahinter. Die Gäste aus Ostwestfalen spielten 2009 noch in der Kreisliga A. Spätestens jetzt kann sich jeder Leser vorstellen, welche Entwicklung hinter dem SVR steckt. Eine Entwicklung, auf die es sich zu lohnen schaut.

 

Damals erreichte man in der Kreisliga A 85 von 90 Punkten. In der Folgesaison schnappte man sich auch in der Bezirksliga sofort die Meisterschaft. In der dann folgenden Landesliga-Saison wurde man mit satten 14 Punkten Vorsprung (!) zum dritten Mal in Folge Meister. Übrigens erzielte man auch hier abermals über 100 Tore. Doch damit nicht genug. Es folgte der erste Höhepunkt der Vereinsgeschichte, auch wenn noch ein Aufstieg folgen sollte. Denn im Juni 2012 gastierte kein Geringerer als der FC Valencia im neuen Häcker-Wiehnenstadion. Vor 2.200 Zuschauer siegten die Spanier mit 4:0. In der Verbandsliga sicherte man sich danach bereits am drittletzten Spieltag den vorzeitigen Aufstieg in die Oberliga. Der vierte in Folge! Und bevor die nun laufende Oberliga-Saison losging, empfing der SVR als Vorbereitungsspiel niemand Geringeres als den englischen Erstligisten Aston Villa. Festhalten ist angesagt: Denn das Spiel endete 1:1!

Cheftrainer Günter Appelt ist derzeit das Lachen etwas vergangen.
Cheftrainer Günter Appelt ist derzeit das Lachen etwas vergangen.

Das alles beruht natürlich nicht auf Zufälligkeit. Hinter dem Verein steht ein großer Sponsor. Häcker Küchen, nach dem auch das heimische Stadion benannt ist. Der sorgt dafür, dass der Etat in für Gladbecker Verhältnisse in schwindelerregender Höhe ist, und somit auch höherklassige Spieler verpflichtet wurden und nach wie vor können. Da ist es schon fast nicht überraschend, dass Rödinghausen nach vier Aufstiegen in Folge schon wieder oben mitspielt. Nach fünf Spieltagen kassierte die Mannschaft von Trainer Mario Ermisch keine Niederlage und schoss auch schon wieder 15 Tore. Nur die Zweitliga-Reserve von Arminia Bielefeld steht aktuell vor dem Aufsteiger, der natürlich auch am Sonntag drei Punkte anpeilen will. Und das ist auch gar nicht unwahrscheinlich, dass es erreicht werden kann. Denn der SV Zweckel geht personell am Stock. In den letzten Tagen hat sich nichts getan. Norman Seidel und Johannes Poloczek gesellen sich somit zu den ohnehin schon vielen Ausfällen. „Das Lazarett ist mittlerweile wirklich sehr bitter. Wir hoffen, dass bis Sonntag sich vielleicht noch etwas tut, aber es sieht nicht gut aus“, so Cheftrainer Günter Appelt, der fast so viele Ausfälle wie noch fitte Spieler zur Verfügung hat. Doch Klagen gilt nicht. „Andere Mannschaften haben auch Ausfälle zu beklagen, deswegen werden wir nicht jammern, sondern das Beste daraus machen.“ Die Gastgeber werden trotzdem alles daran setzen, um wenigstens einen Punkt zu Hause zu behalten. „Rödinghausen wird um die Meisterschaft spielen und spielen - gerade in der Offensive - einen starken Fußball. Sie haben einen ausgeglichenen Kader und es ist sicherlich schön, wenn man solche finanziellen Möglichkeiten hat. Aber bei einer so kleinen Gemeinde ist es sicherlich auch einfacher. Wir werden alles dagegen stemmen, was wir haben. Aber klar ist auch, dass wir gegen andere Gegner punkten müssen. Gegen die, die sich auf unserer Augenhöhe bewegen. Dazu zählt Rödinghausen sicherlich nicht.“

Anstoß: 15 Uhr

 

Die weiteren Partien dieser Oberliga:

Tus Dornberg - TuS Erndtebrück bereits Sa. 21.09.

FC Gütersloh - SV Westfalia Rhynern

SC Westfalia Herne - DSC Arminia Bielefeld II

Hammer SpVg - TuS Ennepetal

SpVgg Erkenschwick - SC Roland Beckum

TuS Heven - FC Eintracht Rheine

VfB Hüls - Rot Weiss Ahlen

SuS Neuenkirchen - TSG Sprockhövel

zur Tabelle!

Kreisliga A

SSV Buer II (10.) – VfB Kirchhellen (11.)

Ein Tabellennachbarschafts-Duell steht am kommenden Sonntag für den VfB Kirchhellen auf dem Programm. Die Bottroper gastieren als Tabellenelfter beim Zehnten, der Reserve vom SSV Buer. Es ist mit einer Partie auf Augenhöhe zu rechnen. Die Mannschaft von Trainer Christian Grabmair wird versuchen den Schwung aus dem gewonnen Spiel gegen die Zweitvertretung von YEG Hassel mitzunehmen und auch in Buer etwas Zählbares einzufahren.

   Am vergangenen Wochenende gelang dem VfB Kirchhellen so etwas wie ein Befreiungsschlag. Nachdem man aus den ersten vier Partien nur gegen den Tabellenletzten Adler Ellinghorst, denkbar knapp mit 3:2, gewinnen konnte, gab es im Heimspiel gegen YEG Hassel II den zweiten Saisonerfolg. Somit konnte man sich ein wenig von der bedrohten Zone absetzen und in der Tabelle auf Rang elf springen. Am kommenden Spieltag geht es für die Kirchhellener nun zur zweiten Mannschaft vom SSV Buer. Die Gelsenkirchener stehen aktuell mit sieben Punkten auf dem zehnten Platz. Mit einem Sieg könnte der VfB also zumindest an Buer vorbei springen. Doch momentan präsentiert sich der SSV recht formstark. Nach drei Punkten aus den ersten drei Partien, holte die Mannschaft von der Gelsenkirchener Löchterheide aus den letzten beiden Spielen vier Zähler, ein 1:1-Unentschieden gegen Genclerbirligi Resse und ein 3:1-Erfolg gegen den FC Gladbeck.

   Es wird also kein leichtes Unterfangen für den VfB Kirchhellen, auch am kommenden Sonntag beim SSV Buer II zu punkten. Nichtsdestotrotz will die Grabmair-Elf etwas Zählbares mitnehmen.

Anstoß: 13 Uhr

VfL Grafenwald (7.) - FC Gladbeck (14.)

Am kommenden Sonntag gastiert der FC Gladbeck beim VfL Grafenwald, dem gut in die Saison gestarteten Kreisliga A-Neuling. Vergangene Woche gab es schließlich erst die erste Niederlage für die Truppe von Sven Koutcky. 0:1 hieß es nach 90 Minuten bei Genclerbirligi Resse. Dadurch belegen die Wöller nun den siebten Tabellenplatz mit acht Zählern. Und nun geht es gegen den Tabellenvierzehnten FC Gladbeck, der bislang erst drei Punkte hat. Auch am letzten Spieltag hieß es für Klaus Kokotts Mannen: Niederlage. „Wir versuchen natürlich am kommenden Sonntag zu Punkten“, so Kokott, der wieder einmal mit einer dünnen Personaldecke zu kämpfen hat: „Auch Ahmed Ibrahim fehlt uns Sonntag auch wegen Arbeit. Aber da müssen wir einfach durch. Wir haben keinen guten Start hingelegt , aber ich glaube, dass das Spiel auf Augenhöhe ist. Wer den Kampf besser annimmt, gewinnt.“

Anstoß: 15 Uhr

Adler Ellinghorst (16.) - SG Preußen Gladbeck (2.)

Die Adler empfangen SG Preußen Gladbeck oder anders gesagt: Der von den Punkten her Tabellenerste, ist bei der roten Laterne der Liga zu Gast. Wer hier die Favoritenrolle annimmt, ist hierbei definitiv klar. Dennis Wroblewski, Trainer der Preußen, meint: „Wir wollen natürlich die Punkte, aber wir sind natürlich gewarnt. Schließlich konnten die Ellinghorster letzte Woche lange gegen Beckhausen mithalten.“ Aber auch Simon Kokoschka von Adler Ellinghorst will endlich Punkte einfahren: „Wir letzte Woche schon erwähnt, bin ich bei diesen Spielen gelassen. Wir gehen als klarer Außenseiter in das Spiel, aber haben vor allem in den letzten zwei Wochen gezeigt, dass wir es niemandem leicht machen und schon gar nichts zu verschenken haben. Meine Spieler werden heiß und top motiviert sein, um am Ende vielleicht ein Pünktchen in Ellinghorst zu lassen“.

   Ja, auch die Brisanz bei dieser Partie ist recht hoch. Schließlich wechselten einige ehemalige Ellinghorster zur neuen Saison an den Jahnplatz nach Preußen. „Ich glaube, dass man diese Spieler nicht mehr motivieren muss, sondern eher bremsen“, so Wroblewski. Kokoschka meint: „Ich freue mich auf ein Wiedersehen mit alten Bekannten, aber für viele ist es ein besonderes Spiel.“

Anstoß: 15 Uhr

BV Rentfort (4.) – BV Rentfort II (15.)

Solch eine Konstellation kommt nur ganz selten vor. Am kommenden Sonntag misst sich der BV Rentfort mit der eigenen Zweitvertretung. Bekanntlich gehen sowohl die erste Mannschaft, als auch die Reserve vom BVR in dieser Spielzeit in der selben Kreisliga A an den Start. Am sechsten Spieltag kommt es nun zum vereinsinternen Duell an der Gladbecker Hegestraße. Natürlich ist die Erstvertretung vom Trainerduo Marc Schäfer/Marcel Cornelissen klar favorisiert, doch die Elf von Rolf Krause wird versuchen, den „großen Bruder“ ein wenig zu ärgern.

   Dazu will Rentforts Reserve den Schwung aus der letzten Partie mitnehmen. Vor Wochenfrist sah man im Heimspiel gegen Wacker Gladbeck nach knapp 50 Minuten schon wie der klare Verlierer aus. Mit 0:3 lag der BVR II im Hintertreffen. Doch ein Doppelpack von Markus Obermüller und ein Elfmetertor von Sebastian Weller kurz vor dem Abpfiff bedeuteten noch das 3:3-Unentschieden. Es war der zweite Punktgewinne für die Krause-Elf. Aktuell rangiert man auf einem etwas enttäuschenden 15. Tabellenplatz. Die Rentforter Reserve muss also gehörig aufpassen. Da kommt das Duell mit der eigenen Erstvertretung doch gerade zum richtigen Zeitpunkt. Denn eines ist sicher: Die zweite Mannschaft vom BVR hat am Sonntag im Duell mit der Ersten an sich nichts zu verlieren. Nachdem man sich am vergangenen Spieltag gegen die SG Preußen Gladbeck in einer guten Partie mit 1:2 geschlagen geben musste, will die Truppe von Marc Schäfer und Marcel Cornelissen wieder zurück in die Erfolgsspur. Das junge Team wusste bislang besonders in den Heimspielen mit ansehnlichem Fußball zu überzeugen, musste bei den Niederlagen beim VfL Grafenwald und gegen die SG Preußen allerdings auch schon Lehrgeld bezahlen. Trotzdem rangiert man momentan auf dem vierten Tabellenplatz und hat weiterhin Anschluss an die oberen Ränge. Mit einem Sieg gegen die eigene Zweitvertretung will man seine Ansprüche unterstreichen. Man darf gespannt sein, ob es der Krause-Elf gelingt die Erste zu ärgern.

Anstoß: 15 Uhr

Wacker Gladbeck (12.) – SV Zweckel II (8.)

Die Reserve vom SV Zweckel gastiert am Sonntag bei Wacker Gladbeck. Beide Mannschaften mussten am vergangenen Spieltag Rückschläge hinnehmen. Der SVZ verlor gegen die Zweitvertretung von Viktoria Resse, Wacker sah nach 50 Minuten beim BV Rentfort II schon wie der sichere Siege aus, am Ende reichte es aber nur für einen Punkt.

   Mit 3:0 lag Wacker Gladbeck beim Gastspiel gegen die Reserve vom BV Rentfort bereits nach gut 50 Minuten vorne. Doch die Truppe von Trainer Michael Kawohl gab das Spiel noch aus der Hand und musste sich letztlich mit einem 3:3-Unentschieden zufrieden geben. Somit bleibt Wacker in der unteren Tabellenregion und rangiert aktuell mit fünf Zählern auf dem zwölften Platz. Bislang konnte man nur einmal gewinnen, da sorgte man aber für einen ordentlichen Paukenschlag. Die Kawohl-Elf besiegte am dritten Spieltag den Meisterschaftskandidaten SG Preußen Gladbecker mit 3:1. Der Gegner am kommenden Wochenende ist die zweite Mannschaft vom SV Zweckel. Es wartet also nach der SG Preußen, dem BV Rentfort und dem BVR II das vierte Glabecker Derby in Serie auf Wacker. Der SV Zweckel steht momentan mit acht Punkten auf dem achten Tabellenrang. Nach einem guten Auftakt, mit zehn Punkten aus den ersten vier Spielen, folgte zuletzt nur ein Zähler aus zwei Partien. Beim VfL Grafenwald kassierte man kurz vor dem Ende den 2:2-Ausgleichstreffer, am vergangenen Sonntag unterlag man auf heimischem Geläuf der Zweitvertretung von Viktoria Resse mit 3:1.

   Mit einem Sieg will die Zweckeler Reserve den Anschluss an die Tabellenspitze wiederherstellen. Die Truppe vom Trainerduo Sören Schürer/Rene Ewald ist für das Auswärtsspiel bei Wacker auch favorisiert. Doch die Kawohl-Elf wird alles daran setzen, sich durch einen Punktgewinn von der unteren Tabellenregion zumindest ein wenig zu distanzieren.

Anstoß: 15 Uhr

Die weiteren Partien dieser Kreisliga A:

Viktoria Resse II - Genclerbirligi Resse

YEG HASSEL II - SV HORST‑EMSCHER 08 II

Preußen Sutum - SuS 05 Beckhausen

zur Tabelle!

Wacker Gladbeck II (13.) - Arminia Hassel (3.)

„Wir wollen endlich den ersten Heimsieg“, so Sebastian Schwarz, Übungsleiter in Zusammenarbeit mit Ümit Uluc von Wacker II. Deren Mannen schafften es in der zwar noch jungen Saison bisher an der heimischen Burgstraße zu noch keinem Punkt. Die Partien gegen SG Preußen Gladbeck II und SuS SB Gladbeck gingen beide verloren. Nun kommt der erste Gelsenkirchener Verein zu den Butendorfern. Mit Arminia Hassel ist eben der Gegner zu Gast, der es Gladbecker Mannschaften gerne schwer macht. Aufstiegskandidat Preußen Gladbeck II verlor beispielsweise bei den Hasselern. „Personell hat sich natürlich nichts geändert. Es ist quasi ein kommen und gehen. Mal sind einige wieder neu da, dann fallen andere aus. Man sieht natürlich auch wie schnell das geht und man wieder in den Tabellenkeller rutscht. Deswegen zählt nur ein Sieg!“

 

Anstoß: 13.15 Uhr

Alemannia Gladbeck (12.) - VfL Grafenwald II (7.)

Für die einen läuft es gut, für die anderen eher weniger. Die Rede hierbei ist von der Partie zwischen Alemannia Gladbeck und dem VfL Grafenwald II. Die Grafenwälder konnten vergangene Woche einen 1:3-Rückstand zur Pause drehen und siegten gegen SuS Schwarz-Blau Gladbeck am Ende mit 4:3. Alemannia hatte mit einer dünnen Personaldecke zu kämpfen. Ganze sieben Akteure fehlten dem Team von Trainer Akki Winkel und man verlor am Ende mit 2:6 gegen die Zweite von Beckhausen. Ob es am kommenden Sonntag personell besser aussieht, ist der Auf'm Platz-Redaktion derzeit noch unbekannt. Fakt ist, im Kampf um den Nichtabstieg würde den Blau-Gelben vom Krusenkamp jeder Punkt gut tun.

 

Anstoß: 15 Uhr

SuS SB Gladbeck (10.) - TSV Feldhausen (8.)

Die SuS SB Gladbeck empfängt am kommenden Spieltag die Erstvertretung vom TSV Feldhausen an der Sportanlage Busfortshof. Gut läuft es für die Hausherren derzeit nicht. Vergangenen Sonntag verspielte man eine 3:1-Führung in Grafenwald II und verlor mit 3:4. „Da hätte man auch gegen eine Jugendmannschaft in der zweiten Halbzeit spielen können und wir hätten trotzdem verloren“, ärgerte sich Sascha Reimann nach der Partie. Auf der anderen Seite gewannen die Feldhausener gegen Wackers II mit 4:1 und das unterm Strich auch absolut verdient: „Die mit den besseren Standardsituation haben am Ende gewonnen.“ Fürs Spiel am Sonntag nimmt sich Reimann einiges vor: „Ich erwarte eine absolute Gradwanderung. Die Einstellung muss sich ändern“.

 

Anstoß: 15 Uhr

Die weiteren Spiele dieser Kreisliga B:

SG PREUßEN GLADBECK 1910/29 II - SV Hansa Scholven

YEG HASSEL 1993 III - VFB KIRCHHELLEN 1920 II

FC GLADBECK 1920/52 II - SC Hassel II

SpVg. Westfalia Buer - BV Horst‑Süd

FC Horst 59 - SuS 05 Beckhausen II

zur Tabelle!

Kommentar schreiben

Kommentare: 15
  • #1

    der zocker (Freitag, 20 September 2013 14:26)

    Rentfort 1-Rentfort 2. 6:1
    Grafenwald- Fc. 3:1
    Adler- Preußen. 0:3
    Wacker- Zweckel 2. 2:3

  • #2

    Experte (Freitag, 20 September 2013 14:37)

    Zweckel2 Favorit gegen wacker warum denn das???

  • #3

    @der Zocker (Freitag, 20 September 2013 15:00)

    Du Möchtegern Experte spielst wahrscheinlich in der Kreisliga C und haust hier Ergebnisse rein von denen nicht einer annähernd Stimmen wird? Such dir ein hobbie...

  • #4

    Robert Huber (Freitag, 20 September 2013 15:57)

    Rentfort gegen Rentfort. Die Wettbewerbsverzerrung beginnt. Dank an den Kreis Gelsenkirchen für diese wunderbare Gruppeneinteilung.

  • #5

    Wettmafia (Freitag, 20 September 2013 17:16)

    Rentfort 1 - Rentfort 2 5 : 1
    Grafenwald - Fc. 3 : 2
    Adler - Preußen 0 : 5
    Wacker - Zweckel 2 1 : 5

  • #6

    @Robert (Freitag, 20 September 2013 19:56)

    Richtig. Du hast vollkommen recht. So etwas geht gar nicht. Die Rentforter können die Sechs Punkte so steuern wie sie wollen.

  • #7

    zu 3! (Freitag, 20 September 2013 23:05)

    Wenn meine tipps am sonntag stimmen,kannst du dich gerne bei mir melden

  • #8

    Aber (Samstag, 21 September 2013 02:53)

    Rentfort 2 will um jeden Preis gewinnen

  • #9

    @der Zocker (Samstag, 21 September 2013 11:25)

    Bei euch internetgangster weis man doch das ihr euch nur hinter eurem PCs versteckt als Klopp keine Sprüche hier

  • #10

    Rentfort-Derby (Samstag, 21 September 2013 11:40)

    Das kann man auch am Bierstand ausmachen. Sieger steht eh schon fest.

  • #11

    Birgit Prinz (Samstag, 21 September 2013 12:38)

    Rentfort 1 - Rentfort 2 4 : 2
    Grafenwald - Fc. 3 : 1
    Adler - Preußen 0 : 9
    Wacker - Zweckel 2 2:2

  • #12

    Besserwisser (Samstag, 21 September 2013 12:46)

    Wenn die Preußen NUR drei Tore gegen die Adler11 machen, sollten die sich bei Ihrer Offensive schämen... ;)

    Und BVRI gegen BVRII wird nicht so deutlich ausfallen. Soll ja so aussehen als hätte beide Mannschaften ALLES versucht!

  • #13

    Holger Gaschka (Samstag, 21 September 2013 12:56)

    Rentf ort I : Rentfort II
    Habe mal vor über 35 Jahren in Duisburg gelernt
    das diese Konstelation möglich ist.Hat der betreffende Kreis
    nur eine Kreisliga A spielen beide Mannschaften in selbiger.
    Hab ich bisher nur im Düsseldorfer Raum gesehen ( Sparta Bilk )
    Es ist nicht vorgesehen das eine Manschaft nicht von B nach A Aufsteigen darf weil die erste in A schon spielt > gleiches gilt bei einem Abstieg der ersten aus einer Bezirgsliga > auch hier muß die in der Kreisliga A spielende 2 Mannschaft nicht zwangsabsteigen in die KL B.Zugegeben etwas unglücklich. Mit sportlichem Gruß HG Orgaleiter _ Lizenz Nr 34

  • #14

    der , der jetzt auf VIVA kommt (Samstag, 21 September 2013 13:05)

    Wünsche allen Teams viel Erfolg dieses Wochenende . Hört auf zu Trinken und spielt euer Spiel. Spielt das was eure Trainer von euch verlangen .
    Zweckeler Hood !

  • #15

    FCer (Samstag, 21 September 2013 14:46)

    Einfach lächerlich und Wettbewerbsverzerrung ,das die Erste gegen die eigene Zweite um Punkte spielt.Aber so denken die Opas im Kreis.
    BVR1-BVR2 7-1
    Adler-Preussen 1-9

    Grafenwald-FC-bin schon froh,wenn wir vernünftig uns präsentieren.