Elf Freunde - das sind sie

Mannschaftsvorstellung

Fünf Spiele, zehn Punkte - keine Frage, der Start der Rhenanen-Drittvertretung war bislang mehr als nur gelungen. Und das in einer neuen Liga, traten die SVR-Kicker doch in der vergangenen Spielzeit noch in der Kreisliga C an. „Der Aufstieg war in der vergangenen Saison auch unser Ziel, auch wenn wir damit das Team unter Druck gesetzt haben“, erinnert sich Co-Trainer Christian Hoffmann an die zurückliegende Spielzeit im Blankenfeld. Dabei hatten es die Rhenanen dann doch noch einmal so richtig spannend gemacht und wählten den Umweg über die Relegation. Doch hier sollte sich mehr als deutlich in den beiden Spielen gegen Buschhausen II sowie Fortuna IV zeigen, dass gegen den SVR III kein Kraut gewachsen war.

Von Bröhli

Mannschaftsvorstellung SV Rhenania Bottrop III

Der verdiente Lohn nach einer starken Saison: Der Aufstieg in die Kreisliga B. Nicht mehr mit an Bord ist Ex-Trainer Dirk Bollig, der aus zeitlichen Gründen sein Amt als Übungsleiter niederlegen musste, sich aber immerhin mit einem Aufstieg auf der Fahne verabschieden konnte. „Wir sind Dirk zu großem Dank verpflichtet, es war eine herausragend gute Zusammenarbeit“, so Christian Hoffmann. Ein neuer Coach war schnell gefunden: Mit Ralf Reichert schwingt nun ein erfahrener Trainer das Zepter, der die absolute Wunschlösung auf die Nachfolge Dirk Bolligs der SVR-Verantwortlichen war.

Ralf Reichert.
Ralf Reichert.

Und der fühlt sich vom ersten Tag an pudelwohl im Blankenfeld. „Ich hatte bereits im Vorfeld viel von dieser Rhenanen-Familie gehört, jetzt durfte ich feststellen, dass dem wirklich so ist. Hier packen alle mit an, hier ist einer für den anderen da. Einfach toll“, schwärmt der neue Übungsleiter, der mit seinen Schützlingen in den ersten Saisonspielen bereits für das eine oder andere Signal an die Konkurrenz gesorgt hat.  Aber dass die Rhenanen ohne Schwierigkeiten in die Kreisliga B gestartet sind liegt wohl auch daran, dass man mit Marc Schwonnek, Danny und Sven Ingler, Michael Lewandowski, Christian Mende, Ümit Demircan, Kapitän Jens Lüer oder Akay Uzal - um nur einige zu nennen - über eine enorme Qualität an Spielern im Kader verfügt, die über Erfahrung auch in höheren Ligen verfügt.

Christian Hoffmann. Foto: SVR
Christian Hoffmann. Foto: SVR

„Im Grunde haben wir jetzt wieder unsere Jugend-mannschaft von einst zusammen, einen eingeschworenen Haufen, in dem sich alle Jungs über viele Jahre kennen und befreundet sind. Das macht uns auch als Mannschaft aus“, beurteilt Christian Hoffmann vor allem die Geschlossenheit der Mannschaft als ausschlaggebend. Und wenn schon einmal die Jungs von einst gemeinsam kicken, dann wollte auch Ümit Karadayi trotz anderer Angebote nicht zurückstehen und wechselte aus Erkenschwick zur Rhenanen-Drittvertretung. „Wir stehen alle zusammen wie ein Mann. Das zeigt auch das Beispiel von unserem Marcel Gräwingholt. Der Junge ist seit sechs Monaten verletzt, hilft aber im organisatorischen Bereich wo er kann und rennt sich die Hacken wund. Obwohl er derzeit nicht auf´m Platz stehen kann ist er eine feste Größe bei uns und aus dem kompletten Team nicht wegzudenken“, sagt Co-Trainer und „Mädchen für alles“ Christian Hoffmann. Und auch, wenn der eine oder andere Spieler so langsam aber sicher in die Jahre kommt - die Erfahrung ist da. Dennoch steckt man sich im Trainerteam gemäßigte Ziele. „Ein Platz im oberen Mittelfeld, den visieren wir an. Alles andere wäre als Aufsteiger auch vermessen“, so Trainer Ralf Reichert. Mal sehen, was die Zukunft bringen wird.

 

 

Hier geht es zum SV Rhenania Bottrop bei Auf'm Platz

 

Transfers

Zugänge:

Ümit Karadayi (SC Erkenschwick), Marc Schwonnek (eigene erste Mannschaft), Ekrem Ersahin (reaktiviert), Ümit Demircan (Barisspor), Pascal Ephan (eigene zweite Mannschaft)

 

Abgänge:

Mario Lahme (eigene vierte Mannschaft), Mario Küllmer (eigene zweite Mannschaft), Marcel Möller (VfR Ebel), Kevin Möller (VfR Ebel), Dennis Finder (eigene Alte Herren), Andrej Konietzny (FC Polonia), Stefan Heigel (Arminia Klosterhardt III) 

Kader

Tor:

Marc Schwonnek

 

Abwehr:

Georg Efremidis, Michael Lewandowski, Christian Mende, Björn Wolters, Jens Lüer, Mustapha Amjahad, Markus Czepeck.

 

Mittelfeld:

Danny Ingler, Patrick Mockenhaupt, Marcel Gräwingholt, Torsten Milszewski, Dennis Intven, Ekrem Ersahin, Jaczek Kostka, Christian Hoffmann, Ümit Demircan, Pascal Ephan.

 

Angriff:

Sven Ingler, Nouri Bagouri, René Sorgatz, Akay Uzal, Ümit Karadayi.

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    1912 (Mittwoch, 18 September 2013 10:02)

    Buschhausen 3 und nicht 2

  • #2

    Carsten,Kemnitz (Mittwoch, 18 September 2013 10:06)

    Eine super Mannschaft weiter so Jungs.

  • #3

    Frage (Mittwoch, 18 September 2013 10:26)

    Was ist denn aus Rene Zurhausen geworden? spielte der nicht letzte saison auch noch in der truppe ?

  • #4

    frage 2 (Mittwoch, 18 September 2013 14:56)

    Hab gehört das ab nächster saison auch jankowski, perit und eventuell sogar czuray auch noch dazu stoßen sollen !!!! Ist da was dran ???

  • #5

    antwort (Mittwoch, 18 September 2013 18:43)

    Ja ne is klar :D:D peryt vielleicht aber sonst keiner.sonst ist deren 3.ja bald stärker wie die erste !!! Hahahahaha

  • #6

    Kaaaaanickel (Donnerstag, 19 September 2013 13:11)

    @4

    ist vollkommen richtig! Ausserdem Wrobel, Akmisir, Schittko, beide Wenderdels, Wisclo, Golombiewski und Schittko! Die Erste löst sich komplett auf und wird abgemeldet.
    Außerdem können Frauen ab sofort einparken und Schalke wird deutscher Meister!!

    Oh Mann du Träumer