Kantersieg über SG Osterfeld

Am zweiten Spieltag der Kreisliga hatte die Damenmannschaft von Grün-Weiß Holten das Frauenteam der SG Osterfeld zu Gast. Die Zielvorgabe war klar: Die drei Punkte müssen zu Hause bleiben! Und dies gelang den Holtenerinnen auch deutlich mit einem 10:0-Sieg, Zufriedenheit zeigte sich dennoch nicht bei allen Beteiligten.

Kreisliga, Frauen

"Deutliches Ergebnis, aber Leistungssteigerung ist Pflicht"

Für die Spielerinnen war es wichtig den Sieg einzufahren, aber die Trainer Mike Wilhelms und Utz Kapp kennen das Potential der Mannschaft – und dieses zeigte sie nicht über den gesamten Spielverlauf. So brauchten die GWH-Ladies zunächst einige Zeit, um überhaupt ins Spiel zu finden. Die sehr defensiv stehenden Gäste aus Osterfeld erschwerten dies zusätzlich. Nachdem Virginia Tacke in der 13. Minute den ersten Treffer erzielen konnte, schien der Bann jedoch etwas gebrochen. Es zeigte sich ein sehr einseitiger Spielverlauf und die Gäste der SGO kamen nur selten aus ihrer eigenen Hälfte heraus. Viele unnötige Ballverluste und ungenaue Pässe der Holtener Frauen eröffneten erst die Möglichkeit, dass die SG Osterfeld in Ballbesitz kam. In der 21., 30. und 38. Minute gelang es den Grün-Weißen die Führung auszubauen. In ernsthafte Gefahr eines Gegentores gerieten sie in der ersten Halbzeit nicht, doch vollends mit der Leistung einverstanden war insbesondere Trainer Mike Wilhelms nicht. Er äußerte in der Halbzeit unmissverständlich, dass es zwar gut sei in Führung zu liegen, aber aus ganz vielen Situationen einfach mehr gemacht werden müsse. So lautete die Vorgabe für die zweite Halbzeit: Den Ball laufen lassen, besser sortieren und zweistellig gewinnen. Holten gelang dies nun im Anschluss zum großen Teil besser, als es in der ersten Halbzeit der Fall war. Gezieltere Pässe und mehr Übersicht trugen dazu bei, dass die Grün-Weißen einen deutlichen Sieg einfahren konnten. Sie schafften es noch sechs weitere Male den Ball im Tor der Gäste zu platzieren. So endete ein spielerisch durchwachsenes Spiel mit einem deutlichen Ergebnis.

 

Aufstellung: Nadine Grund (70. Min., Deborath Nuth), Jaqueline Lukas, Jennifer Müller, Sabrina Kollmann, Angela Böhm, Denise Stahl, Desiree Walter, Jessica Kalthoff, Virginia Tacke, Eva Lindemann, Stephanie Pausch (46. Min., Christiane Kanz)

 

Tore: 1:0, 2:0, 3:0, 5:0, 7:0, 9:0 Virginia Tacke (13./21./30./55./60./69.), 4:0, 6:0, 10:0 Jessica Kalthoff (37./57./85.), 8:0 Christiane Kanz (65.)

Text: GW Holten

Kommentar schreiben

Kommentare: 0