Spitzenspiel schon heute an der Hegestraße

Bereits am heutigen Freitagabend steigt das mit Spannung erwartete Derby zwischen dem BV Rentfort und der SG Preußen Gladbeck. Nicht nur die geographische Nähe sorgt in dieser Partie für Brisanz. Nach vier Spieltagen ist der BVR Tabellenführer in der Kreisliga A, die SGP rangiert auf Platz drei. Beide Teams haben bislang neun Zähler gesammelt und gehören zum Kreis der Favoriten auf die Meisterschaft.

BV Rentfort (1.) – SG Preußen Gladbeck (3.)

Eigentlich war das Derby zwischen dem BV Rentfort und der SG Preußen für kommenden Sonntag geplant. Außerdem sah der Spielplan zunächst ein Heimspiel für die Schwarz-Gelben vor. Die beiden Vereine einigten sich allerdings darauf die Partie auf Freitagabend vorzuverlegen und tauschten das Heimrecht. So findet das Spiel auf dem Kunstrasenplatz an der Gladbecker Hegestraße statt. Es ist die Wiederauflage des diesjährigen Finales der Stadtmeisterschaften. Vor gut sechs Wochen besiegte der BV Rentfort die Preußen souverän mit 4:0. Goalgetter Fabian Krämer schoss die SGP quasi im Alleingang ab und traf dreimal. Eben jener Krämer wird den Rentfortern heute allerdings berufsbedingt fehlen. Obendrein muss man auf Philipp Schulte im Walde, Sebastian Blume, Sebastian Schymik, Mirko Hülskemper, Timo Tenk, Tim Ludewig und Felix Hülskemper verzichten. Hinter dem Einsatz von Alexander Deucker steht ein Fragezeichen. Somit ist der Einfallsreichtum des Trainerduos Marc Schäfer/Marcel Cornelissen besonders in der Defensive gefragt. „Die personelle Lage ist natürlich bescheiden. Wir werden aber nicht jammern und trotzdem eine schlagkräftige Mannschaft stellen können. Jetzt sind die Leute gefordert, die vorher nicht so zum Zuge gekommen sind. Wir spielen voll auf Sieg und werden selbstbewusst auftreten, auch wenn Preußen einer der schwersten Gegner ist“, meint Marcel Cornelissen vor der Partie.

Die SG Preußen muss gegen den BVR auf Verteidiger Markus Hilz verzichten. Die Einsätze von Artur Drzisga, Michael Rudolf und Andre Becker sind fraglich. „Nach dem Finale der Stadtmeisterschaft haben wir natürlich noch einiges wieder gut zu machen. Es treffen zwei sehr spielstarke Mannschaften aufeinander. Ich erwarte ein gutes Spiel“, freut sich SGP-Trainer Dennis Wroblewski auf die Partie.

In der letzten Saison gab es zwei deutliche Ergebnisse. Das Hinspiel entschieden die Preußen am Jahnplatz mit 5:1 für sich, in Rentfort siegte der BVR mit 3:0. Für den heutigen Abend darf man mit einem spannenden und umkämpften Derby rechnen. Der Sieger ist mindestens bis Sonntag Tabellenführer.

Anstoß: 19:30 Uhr

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    der andy (Freitag, 13 September 2013 08:37)

    Spitzenreiter, spitzenreizer, Hey hey

  • #2

    ingo (Freitag, 13 September 2013 09:05)

    Bei der SGP fehlen ebenfalls 5-6 Spieler, so gleicht sich das aus

  • #3

    zuschauer (Freitag, 13 September 2013 09:10)

    Ich finde es immer wieder schön, wie man im Vorfeld schon ausreden sucht,dass doch so viele fehlen...man man spielt Fußball,beide Mannschaften haben einen 25 Mann Kader!!!!!!!

  • #4

    egal (Freitag, 13 September 2013 12:09)

    Rentfort 28

  • #5

    wer lesen kann... (Freitag, 13 September 2013 12:49)

    "Wir werden aber nicht jammern und trotzdem eine schlagkräftige Mannschaft stellen können. Jetzt sind die Leute gefordert, die vorher nicht so zum Zuge gekommen sind."
    Es sind lediglich Fakten, als Ausrede werden die Ausfälle nach dieser Aussage keineswegs gelten! Rentfort wird auch so eine gute Truppe stellen und Preußen sowieso.

  • #6

    Döner (Freitag, 13 September 2013 16:33)

    Ich als Zweckler muss beide Teams loben...spielstarke Jungs, dennoch sehe ich die SGP als Favorit, haben die besseren Einzelspieler, wie Marc Grabowski oder auch Dennis Wagner (Fiffi).
    Daher mein Tipp: 1:3 für Preußen... Torschützen:1:0 Hengstermann, 1:1 Grabowski, 1:2 Grabowski, 1:3 Fiffi