Der Aufstieg, sonst nichts…

Mannschaftsvorstellung Zweitvertretung

Sadettin Senyüz heißt der neue Trainer der Dostlukspor Reserve. Der Fußballexperte kommt vom SC Viktoria, wo er zuletzt als Spieler tätig war. Doch er hat auch Trainererfahrung, so coachte er schon Barisspor Bottrop in der Bezirksliga. Das Vertrauen vom Vorstand hat er und bisher sieht auch alles nach einem wirklich gelungenen Saisonstart aus.

Von Steffen Ludwig

Mannschaftsvorstellung Dostlukspor II

Die Zweitvertretung von Dostlukspor Bottrop geht mit großen Erwartungen in die Saison: „Wir wollen aufsteigen, dafür bin ich gekommen“, sagt auch Trainer Senyüz. Der neue Trainer möchte keine Spielzeit im Mittelfeld verbringen, er möchte mit seinem Team oben angreifen. Die Qualität, so sieht es Senyüz, ist auf jeden Fall vorhanden: „Wir haben großes Potenzial in unseren Reihen. Mit dieser Mannschaft ist es wirklich nicht unrealistisch, den Aufstieg anzupeilen.“ Der Wohlfühlfaktor ist auch vorhanden: „Ich bin gut angekommen in Dostlukspor. Jeder Anfang ist schwer, aber ich bekomme die volle Unterstützung und außerdem kannte ich ja schon einige hier.“ So ist der Trainer bei jedem Training und Spiel mit Spaß bei der Sache. Das sind gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche Spielzeit: „Wenn man sich wohlfühlt und mit Spaß bei der Sache ist dann kommt der Erfolg von ganz alleine“, findet auch Senyüz.

   Drei Spieler der letzten Saison stehen nicht mehr im Kader: Engin Karadayi wechselte vor der Saison nach Blau Weiß Fuhlenbrock, Yassir el Badaoui nach Barisspor Bottrop. Außerdem beendete Muhammed Mendil seine aktive Laufbahn als Spieler und unterstützt Sebastian Stempel als Co-Trainer der ersten Mannschaft. Die Reserve konnte sich aber auch gut verstärken. Mehmet und Tacettin Senyüz kamen vom SC Frintrop, Gökhan Çiftçi und Hüseyin Harputlu wurden reaktiviert und unterstützen die Mannschaft. Außerdem kommen Sercan Istek und Merdan Senyüz aus der ersten Mannschaft, während Yücel Camli von Victoria und Yalcin Çiftçi von Barisspor Bottrop kommt. Damit steht Sadettin Senyüz ein schlagkräftiges Team zur Verfügung, mit dem die Zielsetzung Aufstieg durchaus realistisch erscheint.

Geht seit Sommer bei der Reserve auf Torejagd: Sercan Istek (l.), hier mit Auf'm Platz-Herausgeber Holger Czeranski.
Geht seit Sommer bei der Reserve auf Torejagd: Sercan Istek (l.), hier mit Auf'm Platz-Herausgeber Holger Czeranski.

Die Schwächen seines Teams sieht Senyüz in der Defensivabteilung: „Unsere Abwehr ist technisch nicht wirklich stark, aber das können wir ändern.“ Und vorerst sieht er darin auch keine Problematik, denn er bezeichnet seine Spieler als sehr zweikampfstark und fit, sodass die technischen Defizite wieder wettgemacht werden können. Die große Stärke seines Teams sei wiederum die Offensive: „Unser Mittelfeld und unser Sturm ist bärenstark. Die Jungs haben eine gute Technik und Dynamik. Das wichtigste ist aber natürlich: Sie schießen viele Tore.“ Auch Disziplin und Team stimmen, so Senyüz. 

Die Vorbereitung, wie auch die ersten Saisonspiele, zeigten gute Ergebnisse. Während man sich zu Beginn gegen Zweckel II und BW Wulfen noch mit 4:3 und 3:0 warmschoss, wurden in den letzten beiden Testspielen auch die letzten Kritiker überzuegt. Denn das Senyüz-Team konnte Barisspor 84 Essen mit 7:1 und Safakspor Oberhausen III mit 11:2 abschießen. Senyüz ist begeistert von der starken Vorbereitung: „Was wir in den Testspielen gezeigt haben, war echt gut. Das bestätigt wiedermal unsere große Zielsetzung.“ Auch in den ersten drei Ligaspielen konnte überzeugt werden. Am ersten Spieltag besiegte man die Löwen in Welheim mit 2:0, dann holte man gegen VfB Bottrop II einen 7:1-Kantersieg und zuletzt spielte man gegen die Fortuna Reserve 1:1. Das sind alles gute Vorzeichen für eine erfolgreiche und zufriedenstellende Saison. Die Weichen für den Aufstieg sind gestellt.

 

 

Hier geht es zu Dostlukspor Bottrop bei Auf'm Platz

 

Auf'm Platz sprach mit Trainer Sadettin Senyüz

Trainer Sadettin Senyüz, hier noch im alten Viktoria-Dress.
Trainer Sadettin Senyüz, hier noch im alten Viktoria-Dress.

Auf´m Platz: Hallo Sadettin, wie siehst du deiner ersten Saison bei Dostlukspor II entgegen? 

Senyüz: "Ich freue mich auf die neue Herausforderung. Ich wurde wirklich gut aufgenommen, von der Mannschaft wie vom Verein. Im Moment macht es echt Spaß, mit der Mannschaft zu arbeiten, ob im Training oder beim Spiel. So soll es auch in Zukunft bleiben, denn, wenn es Spaß macht und man in Ruhe arbeiten kann, wird man auch erfolgreich arbeiten."

 

Auf´m Platz: Ihr habt euch sehr hohe Ziele gesteckt. Ist der Kader stark genug, um oben mitzuspielen?

Senyüz: "Um oben mitzuspielen? Unser Ziel ist der Aufstieg, alles andere wäre Unsinn! Die Mannschaft ist zwar komplett neu. Wir haben ein paar Spieler verloren, dafür sind aber auch noch Neue gekommen. Wir haben auf jeden Fall Qualität im Team. Wir konnten schon in der Vorbereitung sehen, was wir drauf haben. Alle drei Spiele wurden gewonnen, wir haben sogar Kantersiege eingefahren. Also das Potenzial ist da, um das Ziel zu erreichen. Ich bin nicht gekommen, um Dritter oder Vierter zu sein, nein, ich bin gekommen, um aufzusteigen!"

 

Auf´m Platz: Was macht deine Mannschaft aus?

Senyüz: "Wir haben viele gute Leute. Die Verteidigung ist ein bisschen schwächer. Sie haben nicht die beste Technik, aber das ist kein Problem. Sie sind schnell und fit und auch durch die Zweikampfstärke kann man die technischen Mängel wieder wettmachen. Außerdem stimmt der Kampfgeist. Unsere Offensive ist auf jeden Fall unsere Stärke. Da sind die Spieler im Mittelfeld und im Sturm bärenstark. Sie sind schnell, dynamisch und haben eine richtig gute Technik. Wie wir in der Vorbereitung gesehen haben, schießen wir auch viele Tore, das ist natürlich ein Vorteil."

 

Auf´m Platz: Wie fühlst du dich bei Dostlukspor nach der kurzen Zeit, schon angekommen? 

Senyüz: "Angekommen bin ich auf jeden Fall. Es läuft alles super hier, ich kenne hier einige Verantwortliche und das ist natürlich gut für den Einstieg. Die Spieler kennen mich schon, haben halt schon etwas über mich gehört. Ich kenne die Spieler noch nicht so gut, werde sie in den nächsten Wochen und Monaten besser kennenlernen. Aber ich habe einen guten ersten Eindruck. Es sind alles gute Jungs, eine stabile Truppe. Ich glaube auch nicht, dass wir Probleme haben werden, denn sie sind diszipliniert. Also spricht alles für ein erfolgreiches Jahr, ich freu mich drauf."

Transfers

Zugänge: 

Tacettin Senyüz (SC Frintrop), Mehmet Senyüz (SC Frintrop), Gökhan Çiftçi (reaktiviert), Hüseyin Harputlu (reaktiviert), Sercan Istek (eigene 1. Mannschaft), Merdan Senyüz (eigene 1. Mannschaft), Yücel Camli (SC Viktoria), Yalcin Çiftçi (Barisspor Bottrop)

 

Abgänge: 

Engin Karadayi (BW Fuhlenbrock) , Yassir el Badaoui (Barisspor Bottrop), Muhammed Mendil (Co Trainer 1. Mannschaft)

Ein Mannschaftsfoto folgt!

Kader

Folgt!

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    dsb 2 man, (Freitag, 13 September 2013 13:34)

    unser beileid an fam,spiller haben gestern von euren schicksal schlag gehört, hoffe das ihr mal bessere zeiten habt mein beileidt gilt jens und thorsten +silke ,

  • #2

    !! (Freitag, 13 September 2013 13:42)

    Also das mit dem Aufstieg ist ja schön und gut! Dennoch sehe ich das etwas kritischer als Herr Senyüz. Ich denke das wird sich erst gegen ende der Hinrunde herauskristallisieren wer oben mitspielen darf. Fortuna 2, Königshardt 2, TBO 2, RWW, Rhenania 2... diese Mannschaften sehe ich als Aspiranten für den Aufstieg!
    Viel Glück dennoch! Ich persönlcih bin gespannt wie sich das mit der Disziplin entwickelt! Der Winter kommt und Asche wird dann wirklich Spaß machen...

  • #3

    Bekir K . (Freitag, 13 September 2013 14:01)

    Viel erfolg Sadettin Abi ..

  • #4

    netzer (Montag, 16 September 2013 20:21)

    mit soviel glück wie bei uns könnte es klappen
    viel glück sadettin