Adler mit dem Rücken zur Wand

Der 5. Spieltag steht rund um Westfalen und Gladbeck an. Dabei muss der Oberligist SV Zweckel beim heimstarken Tabellennachbarn Ennepetal zich Ausfälle ersetzen und dennoch versuchen, endlich mal wieder zu punkten. In der Kreisliga A erwartet FC-Trainer Klaus Kokott eine Trotzreaktion seiner Mannschaft nach dem letzten Debakel. Das hat Adler Ellinghorst noch nicht erreicht, doch es droht ein katastrophaler Fehlstart. Mit null Punkten fährt die Perez-Elf nun ausgerechnet zum Tabellenzweiten nach Beckhausen, während in Rentfort bei der Reserve das Derby gegen Wacker steigt. Derweil empfängt Kirchhellen den Bezirksliga-Absteiger aus Gelsenkirchen. Parallel findet eine Liga tiefer in Grafenwald und Feldhausen gleich zweimal ein Nachbarschafts-Duell statt.

Oberliga

TuS Ennepetal (13.) - SV Zweckel (14.)

Zweckels Cheftrainer Günter Appelt hatte es vor der Saison angekündigt, dass die Spielzeit schwer werden würde. Nach dem 4. Spieltag ist das nun auch als bittere Realität eingetreten. Denn nicht nur, dass gerade einmal drei Punkte auf der Habenseite stehen. Am letzten Spieltag setzte es eine 0:4-Klatsche gegen Arminia Bielefeld II. Dabei sahen die Gladbecker in diesem Spiel und auch bei den anderen Niederlagen nicht wie der total Unterlegene aus. Doch fehlende Kaltschnäuzigkeit machte zuletzt immer wieder ein Strich durch die Rechnung, mehr erreichen zu können.

   Mit Ennepetal muss die Appelt-Elf nun bei einem Gegner antreten, der ähnlich in die Saison gestartet ist. Auch die TuS sammelte erst drei Punkte, hat aber dennoch die fünftbeste Abwehr der Liga. „Ennepetal spielt sehr robust und hat eine sehr gute Abwehr. Das sieht man ja auch an der Anzahl der Gegentore“, warnt Appelt seine Offensive, die sich beweisen muss. Doch die Gäste sehen sich auch nicht chancenlos. „Auch wenn es eine sehr gute Mannschaft ist, so ist ein Spiel auf Augenhöhe möglich. Wir sind dennoch gewarnt, weil die TuS letzte Saison sehr heimstark war und auch da schon wenig Gegentore kassiert hat.“ Bei all dem fehlenden sportlichen Erfolg - abgesehen vom Pokalerfolg unter der Woche auf Kreisebene - gehen Appelt auch immer mehr die Spieler aus. Neben den Langzeitverletzten gesellen sich nun auch noch Ramadan Ibrahim (Verdacht auf Innenbandriss), Bünyamin Sari (Knieprellung) und Norman Seidel dazu. Seidel musste letzten Sonntag einen Ellbogenschlag einstecken und durfte Ende dieser Woche zum Zahnarzt. Ihm musste wahrscheinlich sogar etwas aufgeschnitten werden, weil eine Entzündung drohte. Zudem lagen Marko Onucka und Sebastian Freyni mit Magen-Darm die Woche über flach. „Das ist natürlich alles richtig bitter. Aber ich bin froh, dass wir einen großen Kader haben und die Ausfälle dürfen keine Entschuldigung sein. Es wird schwer, aber vielleicht tut sich bis Sonntag ja auch noch etwas“, hofft Appelt, der ansonsten fast mehr Ausfälle zu verzeichnen hat, als fitte Spieler. Momentan stellte sich also auch an der Dorstener Straße so langsam der harte Herbst ein und der SV Zweckel spürt ersten Gegenwind. Die Oberliga ist nun einmal ein ganzes Stück rauer.

Anstoß: 15 Uhr

Die weiteren Partien dieser Oberliga:

DSC Arminia Bielefeld II - Hammer SpVg bereits Fr. 13.09.

TuS Erndtebrück - SuS Neuenkirchen bereits Sa. 14.09.

FC Eintracht Rheine - VfB Hüls

SV Westfalia Rhynern - SC Westfalia Herne

TSG Sprockhövel - FC Gütersloh

Rot Weiss Ahlen - TuS Dornberg

SC Roland Beckum - TuS Heven

SV Rödinghausen - SpVgg Erkenschwick

zur Tabelle!

Kreisliga A

BV Rentfort (1.) - SG Preußen Gladbeck (3.) bereits Fr. 13.09.

Eigentlich war das Derby zwischen dem BV Rentfort und der SG Preußen für kommenden Sonntag geplant. Außerdem sah der Spielplan zunächst ein Heimspiel für die Schwarz-Gelben vor. Die beiden Vereine einigten sich allerdings darauf die Partie auf Freitagabend vorzuverlegen und tauschten das Heimrecht. So findet das Spiel auf dem Kunstrasenplatz an der Gladbecker Hegestraße statt. Es ist die Wiederauflage des diesjährigen Finales der Stadtmeisterschaften. Vor gut sechs Wochen besiegte der BV Rentfort die Preußen souverän mit 4:0. Goalgetter Fabian Krämer schoss die SGP quasi im Alleingang ab und traf dreimal. Eben jener Krämer wird den Rentfortern heute allerdings berufsbedingt fehlen. Obendrein muss man auf Philipp Schulte im Walde, Sebastian Blume, Sebastian Schymik, Mirko Hülskemper, Timo Tenk, Tim Ludewig und Felix Hülskemper verzichten. Hinter dem Einsatz von Alexander Deucker steht ein Fragezeichen. Somit ist der Einfallsreichtum des Trainerduos Marc Schäfer/Marcel Cornelissen besonders in der Defensive gefragt. „Die personelle Lage ist natürlich bescheiden. Wir werden aber nicht jammern und trotzdem eine schlagkräftige Mannschaft stellen können. Jetzt sind die Leute gefordert, die vorher nicht so zum Zuge gekommen sind. Wir spielen voll auf Sieg und werden selbstbewusst auftreten, auch wenn Preußen einer der schwersten Gegner ist“, meint Marcel Cornelissen vor der Partie. Die SG Preußen muss gegen den BVR auf Verteidiger Markus Hilz verzichten. Die Einsätze von Artur Drzisga, Michael Rudolf und Andre Becker sind fraglich. „Nach dem Finale der Stadtmeisterschaft haben wir natürlich noch einiges wieder gut zu machen. Es treffen zwei sehr spielstarke Mannschaften aufeinander. Ich erwarte ein gutes Spiel“, freut sich SGP-Trainer Dennis Wroblewski auf die Partie.

   In der letzten Saison gab es zwei deutliche Ergebnisse. Das Hinspiel entschieden die Preußen am Jahnplatz mit 5:1 für sich, in Rentfort siegte der BVR mit 3:0. Für den heutigen Abend darf man mit einem spannenden und umkämpften Derby rechnen. Der Sieger ist mindestens bis Sonntag Tabellenführer.

Anstoß: 19:30 Uhr

FC Gladbeck (13.) – SSV Buer II (11.)

Der FC Gladbeck empfängt am kommenden Sonntag die zweite Mannschaft vom SSV Buer. Nachdem die Truppe von Trainer Klaus Kokott am vergangenen Spieltag eine deutliche 1:5-Niederlage bei der Zweitvertretung von YEG Hassel einstecken musste, will man nun Wiedergutmachung betreiben.

   Nach vier Spieltagen rangiert der FC Gladbeck auf dem 13. Tabellenplatz. Bislang konnte man lediglich drei Zähler sammeln. Nachdem man zum Auftakt gegen SuS Beckhausen mit 2:3 verloren hatte, konnte die Kokott-Elf am zweiten Spieltag Adler Ellinghorst deutlich besiegen. Letztlich stand ein 4:0-Erfol zu Buche. Die letzten beiden Spiele gegen Preußen Sutum und YEG Hassel II gingen allerdings wieder verloren. So steht man bereits in der Frühphase der Saison ein wenig unter Druck, um nicht in die bedrohliche Zone abzurutschen. Der Gegner am kommenden Wochenende ist die Reserve vom SSV Buer. Die Gelsenkirchener konnten aus den ersten vier Partien vier Punkte einfahren. Nach einer deutlichen 0:4-Niederlage gegen den BV Rentfort siegte man gegen Rentforts Zweite mit 4:2. Gegen die Zweitvertretung vom SV Zweckel musste sich Buer dann jedoch mit 0:1 geschlagen geben. Vor Wochenfrist reichte es gegen Genclerbirligi Resse zu einem 1:1-Unentschieden.

   Der FC Gladbeck benötigt in jedem Fall eine Leistungssteigerung gegenüber der Partie gegen YEG Hassel II, um am Sonntag gegen den SSV Buer II etwas Zählbares mitnehmen zu können.

Anstoß: 15 Uhr

SV Zweckel II (6.) – Viktoria Resse II (9.)

Die Oberligareserve vom SV Zweckel hat am Sonntag die zweite Mannschaft von Viktoria Resse zu Gast an der Dorstener Straße. Bislang konnten die Gladbecker überzeugen und rangieren mit zwei Siegen und zwei Remis auf dem sechsten Tabellenplatz. Auch gegen den Aufsteiger aus Gelsenkirchen will man die Punkte in Zweckel behalten.

   Der Gegner von Sonntag ist bislang die Wundertüte der noch jungen Kreisliga A-Saison. Gegen die SG Preußen Gladbeck (0:3) und den BV Rentfort (1:5) gab es jeweils deutliche Niederlagen. Auf heimischem Geläuf gab es hingegen zwei Erfolge gegen Wacker Gladbeck (5:1) und die Zweitvertretung vom BV Rentfort (4:2). Mit sechs Punkte ist Resse momentan Neunter der Tabelle. Der SV Zweckel II geht am Sonntag als Favorit in die Partie gegen die Gelsenkirchener. Die Truppe vom Trainerduo Sören Schürer/Rene Ewald konnte bislang gegen YEG Hassel II (3:1) und den SSV Buer II (1:0) gewinnen. Gegen Preußen Sutum (3:3) und den VfL Grafenwald (2:2) gab es jeweils ein Unentschieden. Am letzten Spieltag musste man in Grafenwald erst zwei Minuten vor dem Schlusspfiff den Ausgleich hinnehmen.

   Mit einem Erfolg am Sonntag gegen Viktoria Resse II könnte die Reserve vom SVZ in der Tabelle ganz oben dran bleiben und auch den ein oder anderen Platz gut machen.

Anstoß: 15 Uhr

BV Rentfort II (15.) - Wacker Gladbeck (12.)

Es ist das Duell zweier Mannschaften, die sich mit Sicherheit einiges mehr für die laufende Saison vorgenommen haben. Die Zweitvertretung vom BV Rentfort steht mit einem Punkt auf dem vorletzten Tabellenplatz und Wacker Gladbeck hat nach vier Partien erst vier Punkte und ist derzeit auf dem zwölften Platz in der Kreisliga A. Aber beide Teams haben am kommenden Sonntag an der Hegestraße einiges vor. So möchten die Rentforter den ersten Sieg der Saison einfahren, aber es wird schwer. Verletzungsprobleme plagen Rolf Krause und er muss auf einige Leute verzichten.

   Michael Kawohl, Trainer der Wackeraner, will wieder drei Punkte einfahren: „Wenn wir an die Hegestraße nach Rentfort fahren, haben wir auch den Anspruch die Partie zu gewinnen.“ Aber auch er muss auf einige Leute verzichten. „Wir haben 13 Leute zur Verfügung, das soll jetzt kein jammern sein, aber die 13 Mann sind gut. Der Rest ist eben verletzt. Wir kriegen wieder Verstärkung aus der zweiten Mannschaft und sind guten Mutes.“

Anstoß: 15 Uhr

SuS Beckhausen (2.) - Adler Ellinghorst (16.)

Das war eine verdammt unnötige und bittere Kiste vergangenen Sonntag im Kröger Park. Mit 2:3 verloren die Adleraner gegen die Zweitvertretung vom SV Horst 08. Man hatte zwar weniger Ballbesitz und auch so waren die Gelsenkirchener absolut überlegen, doch Chancen zu einem Unentschieden hatten die Ellinghorster genug. Und nach Horst kommt nun der nächste Härtetest: SuS Beckhausen 05. „Das ist der nächste harte Brocken der auf uns zu kommt“, prophezeit Simon Kokoschka, Co-Trainer der Adler, „ich sehe solchen Spielen allerdings absolut gelassen entgegen, da jeder mit einer hohen Niederlage rechnet. Am Sonntag kamen mir vor dem Spiel sogar zweistellige Ergebnisse zu Ohren. Wir haben das Gegenteil bewiesen und hätten einen Punkt verdient gehabt. Es fehlt uns halt im Moment auch ein bisschen an Glück“, so Kokoschka weiter. Seine Mannen haben derzeit die rote Laterne und stehen mit null Punkten auf dem letzten Tabellenplatz. Kokoschka weiter: „Ich bin jedoch der vollen Überzeugung, dass wenn wir so weiter spielen wie am vergangenen Sonntag, wird dieses Glück auch bald kommen. Warum sollte dies nicht schon am Sonntag sein?“

Anstoß: 15 Uhr

VfB Kirchhellen (14.) – YEG Hassel II (10.)

Für den VfB Kirchhellen steht am kommenden Sonntag das Heimspiel gegen die zweite Mannschaft von YEG Hassel auf dem Programm. Aktuell stehen die Kirchhellener nur auf dem 14. Tabellenplatz der Kreisliga A und konnten erst drei Punkte einfahren. Gegen die Gelsenkirchener will man nun wieder eine gute Leistung abrufen und möglichst etwas Zählbares an der Loewenfeldstraße behalten.

   Einzig gegen den Tabellenletzten, Adler Ellinghorst, konnte der VfB Kirchhellen bislang gewinnen. Mit 3:2 setzte sich die Truppe von Trainer Christian Grabmair gegen die Gladbecker durch. Die übrigen Partien gegen Horst 08 II (2:4), SuS Beckhausen (1:6) und Preußen Sutum (0:2) gingen allesamt verloren. Am letzten Spieltag in Sutum sah Grabmair allerdings eine gute Leistung seiner Schützlinge, haderte allerdings mit der mangelhaften Chancenauswertung. Der Gegner am Sonntag ist die Reserve von YEG Hassel. Der Bezirksligaabsteiger holte sich bisher vier Zähler. Zum Auftakt trennten sich die Gelsenkirchener vom BV Rentfort II unentschieden 0:0. Es folgten zwei Niederlagen gegen den SV Zweckel II (1:3) und Genclerbirligi Resse (2:6). Vor Wochenfrist gelang Hassel dann aber ein deutlicher Sieg. Der FC Gladbeck wurde mit einer 5:1-Packung nach Hause geschickt.

   Es dürfte mit einer Partie auf Augenhöhe zu rechnen sein. Der VfB Kirchhellen benötigt unbedingt Punkte, um sich von den Abstiegsplätzen zu distanzieren.

Anstoß: 15 Uhr

15.09.2013: VfB Kirchhellen - YEG Hassel II
VfB_Ausgabe_304.indd_lay.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.0 MB

Die weiteren Partien dieser Kreisliga A:

SV HORST‑EMSCHER 08 II - Preußen Sutum

Genclerbirligi Resse - VfL Grafenwald

zur Tabelle!

Kreisliga B

VfL Grafenwald II (8.) - SuS SB Gladbeck (7.)

Zwei Mannschaften, beide fünf Punkte, beide gleich viele Tore geschossen, Grafenwald II jedoch mehr kassiert. Man könnte fast sagen, es wird ein Duell auf Augenhöhe. „Ich setze einen Sieg voraus, wenn die Einstellung stimmt“, so Sascha Reimann gegenüber Auf'm Platz. Nach dem Sieg vergangene Woche bei seiner alten Wirkungsstätte Wacker Gladbeck II sollten die Schwarz-Blauen vor Selbstvertrauen strotzen. Aber Reimann fehlen vier Leute und: „Ich kann die Grafenwälder noch nicht richtig einschätzen.“ Zur Erinnerung: Grafenwald II wechselte zur neuen Saison die Gruppe und agiert nun in der Kreisliga B1. Aber die Grafenwälder konnten auch schon einige Achtungserfolge erlangen und wollen die Partie mit Sicherheit nicht her schenken.

Anstoß: 15 Uhr

Arminia Hassel (5.) - FC Gladbeck II (15.)

„Wir wollen die guten Leistungen der Vorwochen wiederholen“, prophezeit Christian Görlitz, Spielertrainer vom FC II, vor der kommenden Partie. Die Rothemden müssen am kommenden Sonntag bei Arminia Hassel antreten und Vorsicht ist auf jeden Fall geboten. Görlitz: „Der Gegner liegt uns gar nicht. Meistens haben wir Auswärts verloren und Heim nur Unentschieden gespielt. Ich weiß nicht woran das liegt und kann mir das auch definitiv nicht erklären. Die sind vom Spieltyp her auf jeden Fall ähnlich.“ Außerdem möchte man unbedingt mal wieder gewinnen. Die letzten drei Punkte wurden schließlich gegen Adler Ellinghorst II eingefahren. Ja, liebe Leser. Ihr lest richtig: Adler Ellinghorst II. Das war in der vergangenen Spielzeit. Lang, lang ist es her. Görlitz spricht Klartext: „Wir wollen endlich mal wieder drei Punkte!“

Anstoß: 15 Uhr

TSV Feldhausen (10.) - Wacker Gladbeck II (12.)

Auch hier könnte man sagen, dass es eine Partie auf Augenhöhe ist. Der TSV Feldhausen trifft auf die Zweitvertretung von Wacker Gladbeck und beide Teams haben bislang einen Sieg und ein Unentschieden auf dem Punktekonto. Vergangene Woche gab es Feldhausens kommende Gäste eine 0:3-Derbyniederlage an der heimischen Burgstraße gegen SuS SB Gladbeck. Sebastian Schwarz, Trainer von Wacker II, erwartet eine absolute Steigerung gegenüber letzter Woche: „Das Ergebnis war nicht so gut. Das wollen wir am Sonntag besser machen und Punkte holen.“ Auch haben die Gladbecker nicht alle Mann an Bord: „Wir müssen wieder die erste Mannschaft unterstützen, aber ich bin überzeugt, dass wir mit den Leuten, die wir zur Verfügung stehen haben, was ordentliches erreichen können. Wenn der Wille da ist, dann klappt das auch.“  

Anstoß: 15 Uhr

Die weiteren Partien dieser Kreisliga B:

SC Hassel II - SG PREUßEN GLADBECK 1910/29 II

SuS 05 Beckhausen II - DJK Alemannia Gladbeck 2010 e.V.

VFB KIRCHHELLEN 1920 II - SpVg. Westfalia Buer

BV Horst‑Süd - FC Horst 59

SV Hansa Scholven - YEG HASSEL 1993 III verschoben auf Do. 10.10.

zur Tabelle!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    basti (Freitag, 13 September 2013 17:54)

    alles gute rama