"Wollen Alemannia ins bessere Licht rücken!"

Mannschaftsvorstellung

Viel Gutes gab es in letzter Zeit über den Verein DJK Alemannia Gladbeck nicht zu hören. Es knisterte an allen Ecken und Kanten, viele Spieler verließen das sinkende Schiff, die Trainer Arkadius Piekorz und Daniel Thiele folgten. Man hätte fast meinen können, dass die Alemannia nicht mehr lange existieren sollte. Doch weit gefehlt: Akki Winkel übernahm in Zusammenarbeit mit Andy Jaudt den Trainerposten in der ersten Mannschaft und man hat einiges vor.

Von Ben Tautz

Mannschaftsvorstellung DJK Alemannia Gladbeck

"In letzter Zeit hat man viel Schlechtes über die Alemannia gelesen", waren beinahe die ersten Worte von Akki Winkel im Gespräch mit Auf'm Platz, "das gilt es nun zu ändern und wir haben schon erste Erfolge gemacht und wir müssen definitiv einen Strich hinter die letzte Saison ziehen." Was war da los? Kurz und knapp kann man die vergangene Saison definitiv nicht beschreiben: Die Alemannia belegte zur Winterpause den letzten Tabellenplatz und man war schon fast abgestiegen. Ein Punkt aus 15 Spielen und eine Tordifferenz von -59 sollten nichts Gutes heißen.

Gemeinsam mit Akki Winkel an der Seitenlinie: Andy Jaudt.
Gemeinsam mit Akki Winkel an der Seitenlinie: Andy Jaudt.

Arkadius Piekorz und Daniel Thiele übernahmen die Truppe mit dem Ziel Klassenerhalt. Man holte viele neue Spieler und konnte in der Rückrunde von 15 Spielen satte zehn gewinnen, wurde Vierter in der Rückrundentabelle und hatte am Ende 32 Zähler. Der Klassenerhalt war also geschafft. Arkadius Piekorz hatte auch weiterhin große Ziele und sprach teilweise von Aufstiegsplänen und dass man ganz oben angreifen wolle. Doch versprochene Löhne wurden nicht bezahlt und die Akteure verließen den Krusenkamp. Diesen folgten auch die beiden Trainer Piekorz und Thiele. Piekorz: "Wir konnten einfach kein vernünftiges Training mehr machen." 

   Zunächst übernahm zur neuen Saison Andy Jaudt die Mannschaft, welcher schließlich Akki Winkel überzeugen könnte. "Ich hatte eigentlich schon mit dem Kreisliga-Fußball abgeschlossen und musste auch echt lange überlegen. Aber dann hatte ich Gespräche mit Ralf Wanka und ich meinte 'Trommel die Mannschaft mal zusammen'. Es kam, so traurig es auch ist, nur einer", erzählt Winkel. Doch er nahm die Herausforderung an: "Es war schwer eine Mannschaft zusammen zu bekommen. Die Wechselfrist war vorbei, viele Leute hatten sich schon festgespielt, da haben wir das genommen, was wir nehmen konnten." Und Winkel spricht weiter, dass er froh ist, da zu sein: "Es ist eine gute Kameradschaft. Wir fahren alle eine Wellenlänge und wollen uns einfach nur gut präsentieren und den schlechten Ruf aufpolieren, damit man die Alemannia irgendwann nicht mehr belächelt."

   Jetzt ist die nun schon vier Spiele alt und man hat bereits vier Zähler - drei mehr als vergangene Saison zu demselben Zeitpunkt - auf dem Konto, doch man möchte weiter kleine Brötchen backen: "Das einzige Ziel ist der Klassenerhalt."

Auf'm Platz sprach mit Trainer Akki Winkel

Trainer Akki Winkel.
Trainer Akki Winkel.

Auf'm Platz: Hallo Akki! Jetzt ist die Saison schon vier Spieltagealt beziehungsweise kann man auch jung sagen. Dein bisheriges Fazit?

Winkel: "Es läuft seht gut! Wir trainieren mittlerweile dreimal die Woche und gehen ab und zu auch noch einmal in Wittringen als vierte Trainingseinheit auslaufen. Meine Jungs sind heiß und das Einzige was noch fehlt, ist die Kondition. Wir sind eine super Kameradschaft. Ich bin ehrlich und sage, dass ich so etwas selten erlebt habe. Wir ziehen alle an einem Strang und werden auch unser Ziel Klassenerhalt erreichen. Ich spiele jetzt auch wieder, stand am letzten Spieltag zum ersten Ma 70 Minuten auf dem Platz. Man merkt, dass man alt geworden ist und die Knoch weh tun (lacht). Aber man merkt auch, dass wir keine Vorbereitung hatten. Den Jungs fehlt einfach die Kondition. Wir pochen ein wenig auf die Winterpause und wollen dann im Winter angreifen und dann erste nennenswerte Ergebnisse erreichen."

 

Auf'm Platz: Über die Alemannia wurde in letzter Zeit nur schlecht geredet. Ist es nicht schon fast unmöglich diesen schlechten Ruf ins Gute zu ändern?

Winkel: "Es ist schwer, aber wir können diesen Ruf nur ändern, indem wir den Kritikern zeigen, dass wir es können. Das geht nur über Disziplin und daran arbeiten wir. Wir haben einen Fall bei uns in der Mannschaft. Derjenige soll sich daneben benommen haben, darüber sprechen wir und handeln auch dementsprechend. Das sind Sachen, die gehen gar nicht. Wir wollen einfach nicht, dass man weiter über die Alemannia lacht."

 

Auf'm Platz: Viele haben sich auch gewundert: Man konnte fast keine erste Mannschaft stellen und im Gegenzug meldete man eine zweite Mannschaft. Wie klappt die Absprache?

Winkel: Die Absprache ist da, aber es könnte natürlich noch besser sein. Wir haben das Ziel, dass wir ein Verein sind und daran müssen wir arbeiten. Ich kenne den Ahmed (Ahmed Semmo, Trainer 2. Mannschaft; d. Red.) ganz gut und wir sprechen uns auch miteinander ab. Wenn bei mir ein Spieler derzeit keine Chance hat, spielt er eben in der Zweiten. Dass er da dann auf der Bank sitzt, ist eine Sache für sich und auch schwierig zu entscheiden, denn er trainiert ja für uns. Aber das wird schon. Wie gesagt, wir wollen ein Verein sein!"

Mannschaftsfoto wird nachgereicht!

Kader

Ajetula Ajeti, Sebastian Arndt, Albert Bec, Josefus Dawian, Mahir Günes, Radwan Hachem, Dieter Hennemann, Jan Hennemann, Almir Idic, Bassam Khodr, Umut Korkmaz, Daniel Kregar, David Mentzel, Fabian Perzewski, Marcel Plonowski, Markus Ptok, Kmil Schneider, Mathias Schwark, Alen Serifi, Kai Urbschat, Konstantin Vorobev, Akki Winkel, Domenik Winkel

 

-> Hier geht es zur DJK Alemannia bei Auf'm Platz <-

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    ANTONI (Donnerstag, 12 September 2013 23:14)

    Sauber winkel so will ich das haben!! ihr seit wirklich gute truppe hoffe ihr gewinnt sonntag!!... seit echt gute jungs!!

    Und die 2 von euch genau so! finde ich echt super...seit echt klasse dabei..

  • #2

    Semmou Bilal (Donnerstag, 12 September 2013 23:16)

    Akki und Andy sind 2 gute trainer ich finde ihr habt es wirklich schnell und gut hin bekommen das die erste schnell starten kann. Drücke euch die daumen!!

    Hau rein akki;)

  • #3

    Ahmed Semmo (Spielertrainer der 2.) (Freitag, 13 September 2013 11:05)

    Akki und Andy. Zwei gute.

    Wünsche euch viel Glück für die Saison.
    PS : ich will auch, dass wir ein Verein sind

    Wir sehen uns Jungs.

  • #4

    Bedenkenträger (Samstag, 14 September 2013 14:22)

    Versprochene " Löhne " wurden nicht bezahlt ???
    Wer " Löhne " in der Kreisliga B verspricht muß ein Schelm sein
    Wer " Löhne " in der Kreisliga B fordert oder gar bezahlt
    kann nicht alle auf der latte haben - um es mal harmlos auszudrücken.
    Und darüber muß man dann wirklich herzhaft lachen.

  • #5

    El Maestro (Samstag, 14 September 2013 16:29)

    Akki: bist eine Person die ich positiv habe kennenlernen dürfen!
    Mach weiter so und viel Erfolg deinem Team!
    Eine Mannschaft kann nur leben, wenn Entscheidungen der Trainer der 1. sowie der 2. Mannschaft akzeptiert werden und von keinem unter Druck manipuliert werden!

    Zur 2. Mannschaft: Ahmed Semmo macht seinen Job sehr gut, ich wünsche ihm und seinen Jungs viel Erfolg für die Saison! ⚽⚽⚽

    Gruß
    Oliver