Wiedergutmachung gelungen

Nach dem mäßigen Spiel der letzten Woche und der daraus resultierenden Niederlage, wollten alle vom Post SV Oberhausen als Wiedergutmachung das Heimspiel gegen BV 1919 Osterfeld gewinnen. Der Beginn der Partie verlief etwas holprig, vielleicht etwas übermotiviert. Post SV Oberhausen war die Mannschaft, die das Spiel sofort in die Hand nahm, doch es passte noch nicht alles zusammen und so kam BV 1919 Osterfeld in der 13. Minute mit der ersten Torchance zum 0-1. 

Doch direkt im Gegenzug erzielte Sven Eichhorn, der durch die gelb-rote Karte von Dustin Böhmfeld vom Sturm ins defensive Mittelfeld rückte und dort eine starke Leistung ablieferte, nach Vorlage von Marcel Verschoot den Ausgleich zum 1-1 (14. Minute). Jetzt war nicht nur das Ergebnis, sondern auch das Spiel ausgeglichen. Post SV Oberhausen kam mit zunehmender Spieldauer besser ins Spiel und erzielte in der 41. Minute durch Joris Krüger nach Vorlage von Hakan Gürer das 2-1. Damit ging es dann in die Pause. Das einzig positive auf Seiten der Heimmannschaft war das Ergebnis und das man nach Rückstand das Ergebnis noch vor der Halbzeit gedreht hat. Die Gäste hielten gut dagegen und es war klar, dass diese sich nicht freiwillig geschlagen geben werden. Mit Andre Knizik kam für Almir Usejinovic ein frischer Spieler für die zweite Hälfte ins Spiel. Post Sv Oberhausen kam gut aus der Kabine und erhöhte bereits in der 47. Minute durch Jeremy Müller (Vorlage Julian Ernst) auf 3-1. BV 1919 Osterfeld gab sich aber auch danach nicht geschlagen und kam noch zu einigen Gelegenheiten um das Spiel nochmal spannend zu machen. Dazu kam es allerdings nicht und Post Sv Oberhausen machte in der 61. Minute durch Joris Krüger (Marcel Verschoot) das 4-1. Die Gäste machten daraufhin etwas mehr auf, wodurch sich mehr Räume ergaben. Für den vorbelasteten Jeremy Müller kam nach 75 Minuten Tom Lewerenz, auf der Seite der Hausherren, ins Spiel. Sven Eichhorn erhöhte in der 77. Minute (Thomas Ringhoff) auf 5-1. Jetzt kapitulierten die Gäste und Sven Eichhorn konnte seine starke Leistung, mit seinem dritten Tor, in der 81. Minute (Marcel Verschoot) zum 6-1, krönen. In der 85. Minute gab Pascal Stoffel (für Marcel Stinhöfer) nach Verletzung sein Comeback. Mit dem 6-1 konnte die Leistung der letzten Woche wieder gut gemacht werden.

 

Geschrieben von Tim Nadolski

Kommentar schreiben

Kommentare: 0