Derby- und Pokalzeit

Am heutigen Dienstagabend kommt es am „Dicken Stein“ zu einem echten Pokal-Schmankerl auf Kreisebene. In der vorgezogenen Zweitrunden-Partie empfängt Sterkrade 06/07 die Sportvereinigung Sterkrade-Nord. In der letzten Saison trafen beide noch in der Bezirksliga aufeinander. Danach trennte sich aber deutlich die Spreu vom Weizen und der Gastgeber spielt nun zwei Klassen tiefer als der Landesligist aus Schmachtendorf. Die Vorzeichen sind also eindeutig - oder?

Von Raphael Wiesweg

Kreispokal | 2. Runde

Sterkrade 06/07 (Kreisliga A) - Sterkrade-Nord (Landesliga)

Um es direkt auf den Punkt zu bringen: Beide Seiten sind sich einig, wer der Favorit ist. „Mir liegt Arroganz sehr fern. Aber Dienstagabend müssen die Zuschauer sehen, dass zwischen diesen beiden Teams zwei Klassen liegen. Was aber nicht heißt, dass wir dieses Spiel locker angehen werden. Wir müssen uns schon vernünftig präsentieren, sonst kann der Schuss schnell auch nach hinten losgehen“, so Nord-Trainer Lars Mühlbauer. Und auch sein Gegenüber, Dirk Rovers, verkündet nichts Weltbewegendes: „Selbst wenn Lars seine Ergänzungsspieler spielen lassen wird, müsste das eine klare Kiste sein. Wir haben momentan einfach zu große Personalprobleme, als das wir aktuell anders darüber denken können. Derbys und Pokalspiele haben sicherlich ihre eigenen Gesetze und wer weiß, ob wir das Spiel 90 Minuten oder länger gestalten können. Aber Nord ist ganz klar der Favorit.“

Trainer Dirk Rovers von Sterkrade 06/07.
Trainer Dirk Rovers von Sterkrade 06/07.

   Beide Mannschaften konnten in der Meisterschaft bisher Selbstvertrauen tanken. Sterkrade-Nord gelang es nach dem Landesliga-Aufstieg bislang vier Punkte aus zwei Spielen zu ergattern. Letzten Sonntag schied man in der zweiten Runde des Niederrheinpokals mit 1:3 gegen den Oberligist HöNie aus. Die erste Pflichtspielniederlage seit langer, langer Zeit. Sterkrade 06/07 gelang sogar der perfekte Start. Mit drei Siegen aus drei Spielen grüßt die Rovers-Elf sogar vom Platz an der Sonne. Mauserte sich die Mannschaft von Cheftrainer Rovers da vielleicht schon zum direkten Wiederaufstiegs-Kandidaten? Rovers selbst stapelt tief. „Der 1. Spieltag war etwas holprig und am 2. Spieltag haben wir erst ab der 85. Minute das 2, 3 und 4:0 gegen VfR 08 II gemacht, das bis dato besser als wir war. Aber wir reißen uns momentan den Hintern auf und das ist für mich die Grundtugend im Amateurfußball“, so Rovers, der auch die sechs schmerzhaften Abgänge scheinbar gut kompensiert hat. „Wir haben diese mit drei Neuzugängen für den Sturm auffangen können, was uns sehr gut tut. Denn zuletzt in der Bezirksliga haben wir eigentlich nicht einmal mit einem richtigen Stürmer gespielt.“ Fehlen werden aber dennoch einige am heutigen Dienstagabend. Maik Kusenberg zog sich bereits in der Vorbereitung einen Kreuzbandriss zu und wurde auch schon in Haltern operiert. Nun kam aber auch noch am 2. Spieltag Jan Fuß dazu. Ebenfalls Kreuzbandriss. Andre Scheffler hat seit zwei Wochen einen Kapselriss im Fuß und Teresiak und Bechtelt weilen im Urlaub. Immerhin: Mert Erdas war letzten Sonntag erstmals nach sechs Wochen Verletzungspause wieder dabei und auch Ali Kargöz dürfte sich bis heute Abend von seiner Krankheit erholt haben und wieder mitwirken können. Am 3. Spieltag hatte es nur zu einem Kurzeinsatz gereicht. Daher warnt Rovers aber auch und baut vor: „Wir nehmen das Spiel gerne mit. Aber bei unserer momentanen Personallage muss ich einfach auch an den nächsten Sonntag denken.“

Cheftrainer Lars Mühlbauer von Sterkrade-Nord. Foto: Sterkrade-Nord
Cheftrainer Lars Mühlbauer von Sterkrade-Nord. Foto: Sterkrade-Nord

   Muss Mühlbauer auch. Denn seine Mannschaft hat im September englische Wochen und spielt jeden dritten oder vierten Tag. Aber er ist auch ehrlich. „Für die Jungs sind Spiele doch sicherlich schöner als Training.“ Der Übungsleiter freut sich auf die heutige Partie. „Das wird sicherlich interessant und es ist ja auch noch ein bisschen alte Rivalität dabei. Wir werden aufpassen müssen, denn 06/07 hat durch die drei Siege in der Meisterschaft sicherlich viel Selbstvertrauen getankt.“ Doch auch Mühlbauer betont das, was Rovers auch schon ahnt. „Ja, ich werde auf jeden Fall rotieren. Erstens drängen sich viele seit Wochen auf, die auch Landesliga-Ansprüche haben und zweitens haben wir einfach weiterhin viele Spiele. Doch auch diese Spieler werden sich reinhängen, davon bin ich voll überzeugt.“ Falls nicht, wird der Gäste-Trainer auch ungemütlich. „Wenn wir das Spiel nicht gewinnen, werde ich sauer. Ich werde die Jungs aber sicherlich auch noch einmal an die letzten Jahre erinnern. Denn wir haben jetzt in den letzten drei Jahren zweimal den Kreispokal gewonnen. Das dürfte auch als Motivation helfen.“ Mühlbauer muss wie zuletzt auch auf Mattern, Boldt (beide verletzt) und Timm Wüsten (Urlaub) verzichten. Ansonsten sind alle dabei. 

   Das Pokalspiel war auf Wunsch der Gäste vorgezogen worden. „Lars hat mich angerufen, denn eigentlich sollte die Partie ja nächste Woche Dienstag stattfinden. Aber dann hätte Nord Sonntag, Dienstag, Donnerstag, Sonntag spielen müssen. Also bin ich ihm gerne entgegen gekommen. Ich denke, dass eine Hand die andere wäscht und wer weiß, ob wir nicht dann irgendwann auch mal Nord bitten, etwas zu verlegen. Denn ich bin ehrlich: An Lars‘ Stelle hätte ich das Spiel dann auch vorverlegen wollen. Vier Spiele in sieben Tagen sind schon happig.“ Fast könnte man meinen, dass vor diesem Derby- und Pokalknaller Kuschelzeit ist. Doch das dürfte sich spätestens ab 19.30 Uhr erledigt haben.

Anstoß: 19.30 Uhr

Kommentar schreiben

Kommentare: 0