Wie Phoenix aus der Asche

Mannschaftsvorstellung

Erst am letzten Spieltag der vergangenen Saison konnten die Ebeler den Verbleib in der Kreisliga A feiern. Mit einer Rumpfmannschaft holte Trainer Herbert Nowak die dazu nötigen Punkte und konnte so die Saison abhaken mit Blick nach vorne. Nun - mit der Unterstützung von Tim Lanfermann und einem gut verstärktem Kader - soll's in dieser Saison sicherlich besser werden. Und wenn es nach dem alten Trainerfuchs Nowak geht, würde er gerne noch auf seine letzten Trainertage die Bezirksliga mitnehmen.

Von Holger Czeranski

Mannschaftsvorstellung VfR Ebel

Deniz Kutlu kehrt nach einem Jahr bei der Reserve von RWE zurück, mit Bünjamin Bolat kommt ein großes Talent vom Ortsnachbar SSV 51 zum Lichtenhorst, Marcel Dibowski kehrt vom Bezirksligisten Dostlukspor zurück, gleich zwei junge Spieler mit Okay Oruc und Harun Palaz aus der VfB-Jugend sowie Marcel Möller aus der Dritten von SV Rhenania wollen u.a. den VfR Ebel wieder in die Erfolgsspur bringen. Und das ist in den ersten beiden Spielen in dieser neuen Saison ziemlich gut gelungen, den sechs Punkte stehen schon auf der Habenseite - "sechs Punkte gegen den Abstieg", so Trainer Herbert Nowak, der die Mannschaft nun seit Oktober 2012 unter seine Fittiche hat

Trainer Herbert Nowak.
Trainer Herbert Nowak.

Nach der kräfte- und nervenzerrenden letzen Saison kam nun zur neuen Spielzeit mit Tim Lanfermann eine große Unterstützung an die Seite von Nowak. "Tim kennt das Umfeld und ist hier groß geworden. Er kennt die Spieler und hat die notwendigen Kontakte, die ich nicht habe. Er hat viele Spieler - wie Sebastian Eichhorn oder Pascal Wittebrock - wieder zurück geholt, die noch im Aufstiegsjahr vor zwei Jahren dabei waren. Na klar sind das eher die älteren Spieler, die jedoch sehr gut in unsere Mischung jung und alt passen. Auch Daniel Hooge ist mit seiner Leistung gar nicht aus der Mannschaft wegzudenken", beschreibt Herbert Nowak die Wichtigkeit, dass Tim Lanfermann gerade die Ur-Ebeler wieder aktivieren konnte. Nun können beide Trainer auf einen großen Kader zurückgreifen und begrüßen sogar den Konkurrenzkampf. "Bei 13 Spielern gab es sowas natürlich vorher nicht. Wir mussten sogar auf die Alt-Herren bauen, um überhaupt ein Team stellen zu können. Das ist natürlich jetzt anders und das ist gut so", freut sichEbeler Coach.

Trainer Tim Lanfermann.
Trainer Tim Lanfermann.

Die Zielsetzung für die neue Saison ist eher bei dem Kader bescheiden gesetzt, denn mehr als eine Besserplatzierung gegenüber dem Vorjahr möchten Nowak und Lanfermann nicht als Voraussetzung ausgeben. Mit Concordia sieht Nowak einen Aufstiegsfavoriten; alles andere scheint eher für ihn machbar und ausgeglichen zu sein. "Der zweite Platz wird offen auszuspielen sein. Und wenn für uns mehr drin ist, würde ich auch nicht nein sagen. Ich bin schon einige Male aufgestiegen, aber in die Bezirksliga noch nicht - das fehlt noch. Noch zwei Jahre bis zu meinem 60. Geburtstag möchte ich noch als Trainer aktiv sein - und da wäre es klasse, wenn ich die Bezirksliga noch mitnehmen kann", verrät der alte Trainerfuchs.

Tim Lanfermann selbst möchte schon recht früh, dass die Mannschaft nichts mehr mit dem Abstieg zu tun hat. Und Lanfermann setzt noch einen - nach diesem großen Umbruch innerhalb der Mannschaft - drauf. "Der Klassenhalt ist sicherlich vorrangig, aber ein einstelliger Tabellenplatz sollte schon drin sein", ergänzt der zweite Trainer offensichtlich dass, was der erste Trainer erst gar nicht aussprechen wollte. Beide Trainer treffen gemeinsam jegliche Entscheidung und vertrauen sich dabei blind, ergänzen sich und arbeiten miteinander. "Wir haben keine große Aufgabenverteilung; wir machen einfach alles zusammen. Natürlich gibt es bei der Aufstellung schon mal die eine oder andere unterschiedliche Auffassung, aber wir werden uns immer einig", so beide im Einklang.

Mit dem Trainerduo, dem Mannschaftskader und der großen Euphorie in Ebel kann viel passieren - und eines ist sicher: es wird!

Auf'm Platz sprach mit Herbert Nowak und Tim Lanfermann

Auf'm Platz: Herbert, wie erklärst Du Dir die derzeitige Euphorie beim VfR Ebel?

Herbert Nowak: "Wir haben hier mit dem Rasenplatz eine tolle Sportanlage, das Umfeld stimmt und viele Ebeler unterstützen uns. Das vergangene Familienfest war einfach klasse und hat gezeigt, dass wir tatsächlich eine große Familie sind."

Ein Team: Herbert Nowak und Tim Lanfermann.
Ein Team: Herbert Nowak und Tim Lanfermann.

Auf'm Platz: Wie geht Ihr nun mit dem großen Kader um?

Tim Lanfermann: "Den Konkurrenzkampf wollten wir; den gab es ja in letzter Zeit nicht mehr. Und sicherlich werden wir innerhalb der Mannschaft rotieren und das eine oder andere Freundschaftspiel ausmachen, damit auch alle mal zum Zuge kommen. Aber jeder kann sich von Woche zu Woche mit Ehrgeiz und Leistung unter die ersten elf aufdrängen. Ein großer Kader ist für unsere Zielsetzung absolut wichtig."

Auf'm Platz: Gibt es besondere Spieler in Euren Reihen?

Herbert Nowak: "Eigentlich ist jeder Spieler etwas Besonderes in unserem Team und wir wollen keinen besonders hervorheben. Jeder ist auf seine Art individuell und gut. Marcel Dibowski zum Beispiel ist zwar eine kleine Fummelbuchse, jedoch ganz wichtig für die Mannschaft, weil er einfach die gewisse Klasse dazu hat."

Auf'm Platz: Welche Pläne gibt es noch am Lichtenhorst?

Tim Lanfermann: "Nach dem Familienfest, wo sehr viele Ebeler mitgeholfen und gefeiert hatten, wollen wir auch in Zukunft hier einiges für den Zusammenhalt bewegen. Wir haben hier als Randort von Bottrop sicherlich zu kämpfen und wollen nun auch den letzten Ebeler dazu bewegen, hier zu uns zu kommen. Wir denken über ein Oktoberfest nach - spätestens im nächsten Jahr - sowie an einem eigenen Turnier. Und natürlich werden wir das eine oder andere noch dazwischen veranstalten wollen. Hier soll einiges passieren und der Verein VfR Ebel sowie der Ortteil wieder attraktiver für Aussenstehende werden."

Transfers

Zugänge:

Okay Oruc, Harun Palaz (beide VfB Bottrop-Jungend), Danny Mathusczyk (SV Borbeck), Deniz Kutlu (RWE 2), Bünjamin Bolat, Semih Cankaya (beide SSV 51), Marcel Möller (Rhenania 3), Marcel Dibowski (Dostlukspor), Marco Kroes (SV 1911), Antonio Schmidt (Fortuna Bottrop)

 

Abgänge:

keine

Kader

Tor:

Erhan Celik, Danny Mathusczyk, Marcel Pötsch

 

Abwehr: 

Björn Goretzki, Ilias Tsiolhas, Sascha Mauer, Fathi Uzunsel, Pascal Falk, Antonio Schmidt, Daniel Hooge, Okay Oruc, Levent Memisoglu, Mario Washofer, Lukas Knauer, Andre Reimann

 

Offensiv:

Deniz Kutlu, Bünyamin Bolat, Marcel Möller, Sebastian Eichhorn

 

Mittelfeld:

Marcel Dibowski, Andreas Bonnemann, Ahmet Tufan, Pascal Wittebrock, Semih Cankaya, Kevin Molitor, Marco Kroes, Harun Palaz

Kommentar schreiben

Kommentare: 13
  • #1

    frage (Donnerstag, 05 September 2013 16:25)

    fatih uszunsel spielt der nicht auch bei sv 1911 und sc viktoria?und jetzt noch in ebel?

  • #2

    FS (Donnerstag, 05 September 2013 18:50)

    Herbert Nowak ist ein Klasse Trainer und Typ, hatte leider nur ein knappes Jugendjahr bei 1911 mit ihm zur Verfügung.
    Viel Glück Coach!

  • #3

    Es läuft (Donnerstag, 05 September 2013 20:15)

    Jetzt fehlt nur noch das ihr wieder eine zweite Mannschaft aufbaut dann kommen bestimmt noch mehr alte bekannte zurück die auch den Verein kennen und sich einer zweiten Mannschaft anschließen würden.

  • #4

    Gogo (Donnerstag, 05 September 2013 22:07)

    Super Ebel!!!
    Klasse Artikel vom auf'm Platz Team!!
    Freu mich schon bald wieder bei euch zu seien!!!

  • #5

    cool (Donnerstag, 05 September 2013 23:29)

    Dann zeigt mal was ihr drauf habt jungs.hört sich ja an als wenn da jemand in die Bezirksliga möchte. Viel Erfolg.

  • #6

    latte (Freitag, 06 September 2013 07:21)

    Immer fen ball flach halten viel gluck nach ebel

  • #7

    Seriöse Quelle (Freitag, 06 September 2013 07:29)

    Fathi Uzunsel, ich geh kaputt, der Junge kann einfach jeden Verein!
    :D

  • #8

    aso (Freitag, 06 September 2013 08:24)

    Soso, in die Bezirksliga möchtet ihr also.

    Ihr könnt leider froh sein, wenn ihr nicht absteigt.

    Wie kann man so dermassen die Pfanne heiß haben... bitte kommt auf den Boden der Tatsachen zurück.

    In Ebel wird gebolzt und unansehnlicher, weit unterdurchschnittlicher Fußball geboten... also bleibt realistisch.

    In der Bezirksliga gäbe es jedes Spiel zweistellig. Die würden euch auslachen wenn ihr anreist.

    Besten Gruß

    LL Master B

  • #9

    Gogo (Freitag, 06 September 2013 08:32)

    Timinator und Nowakinator ein Super Team was schwer zu stoppen sein wird!!!
    T1000 und T 2000 marschieren durch die Liga!!!
    Viel Glück Leute!!!!!

  • #10

    Sven Meißner (Freitag, 06 September 2013 09:03)

    Mit dem Kutlu in der Mannschaft ist einiges möglich.

  • #11

    sterkrade 72 (Freitag, 06 September 2013 09:32)

    gute truppe,viel glück noch

  • #12

    Kritiker (Freitag, 06 September 2013 10:41)

    Jetzt lasst die Kirche doch mal um Dorf. Ja es ist überraschend das ihr mit 2 siegen gestartet seid aber ihr müsst auch mal auf die Gegner schauen die ihr hattet. Beides nur schießbuden. Ihr werdet absteigen und da wird auch ein Herr Lanfermann nix dran ändern. Gruß

  • #13

    dibowski (Freitag, 06 September 2013 14:10)

    haben wohl auch den bloem noch als neu zugang