Mit breiter Brust in die Saison

Mannschaftsvorstellung Frauen

Verletzungspech, ein Torwartproblem, viele unnötige Punktverluste – die Frauen des VfL Grafenwald hätten die vergangene Spielzeit vermutlich lieber wesentlich erfolgreicher abgeschlossen, als auf dem sechsten Tabellenplatz, der am Ende auf dem Papier stand. „Eigentlich hatten wir uns mehr erhofft“, gesteht Trainer Bernd Kroker, „Zweiter oder Dritter, das wäre unser Ziel gewesen.“ Doch der verletzungsbedingte Verlust einiger Leistungsträgerinnen sei nicht zu kompensieren gewesen, ebenso wenig wie die fehlende, gelernte Torhüterin.

Von Nina Heithausen

Mannschaftsvorstellung VfL Grafenwald

Frauen

Betreuerin Silke Fockenberg.
Betreuerin Silke Fockenberg.

Doch alle Enttäuschung ob einiger bitterer Niederlagen oder unglücklich kassierter Gegentore ist längst vergessen. Viel mehr noch. Voller Tatendrang, voller Motivation scheinen die VfL-Ladies zu sein, seitdem sie etwa Mitte August wieder in den Trainingsbetrieb eingestiegen sind, um sich auf die neue Saison in der Kreisliga A vorzubereiten. Letztere wartet im Übrigen mit einer Neuerung auf. In den Fußballkreisen  Gelsenkirchen und Herne wurde jeweils eine sogenannte Findungsgruppe eingeführt, die nach der Winterpause neu sortiert wird. Die ersten fünf Teams beider Gruppen spielen in der Rückrunde in einer gemeinsamen Kreisliga A gegeneinander, während die übrigen Mannschaften in eine Kreisliga B absteigen. „Wir sind von Anfang an unter Druck“, weiß Coach Bernd Kroker daher, fügt aber zugleich optimistisch hinzu: „Wir peilen die Plätze zwei bis drei an, das ist in jedem Fall drin. Wir brauchen uns vor keinem zu verstecken.“ Zumal auch der Konkurrenzkampf im Team, das auf der Platzanlage am Sensenfeld beheimatet ist, wohl sehr hoch sein wird. Denn ganze 28 Spielerinnen umfasst der Kader, alle Positionen sind doppelt bis dreifach besetzt. 

Co-Trainer Alexander Tüffers.
Co-Trainer Alexander Tüffers.

Zwei bis drei Mal wird wöchentlich trainiert, hinzu kommt die ein oder andere Theorieeinheit, in der die verschiedenen Spielsysteme vertieft werden sollen. Tatkräftig dabei zur Seite stehen, wird Chefcoach Bernd Kroker derweil Co-Trainer Alexander Tüffers, der vor einigen Wochen vom Oberhausener Klub SG Osterfeld den Weg nach Grafenwald fand. 

   In der Meisterschaft geht es für die VfL-Frauen am 15. September los, und zwar mit einem Heimspiel gegen Preußen Sutum. Dort soll, geht es nach den Verantwortlichen, am besten direkt der erste Dreier eingefahren werden. Doch zuvor steht für die Kickerinnen noch das Kreispokalspiel beim VfL Gladbeck auf dem Programm. Alles andere als eine leichte Aufgabe wie Linienchef Kroker weiß: „Das wird ein richtiges Kampfspiel. Da müssen wir uns den Hintern aufreißen und dagegen halten, um zu bestehen.“ Verzichten muss der Trainer dort in jedem Fall auf Anna Schnieder und Maria Weinforth. Die beiden Mittelfeldspielerinnen halten sich in den kommenden Monaten im Rahmen eines Austauschs im Ausland auf.

Auf’m Platz sprach mit Trainer Bernd Kroker:

Trainer Bernd Kroker.
Trainer Bernd Kroker.

Auf'm: Platz: Bernd, Du gehst nun in deine zweite Saison als Cheftrainer des VfL. Wie gefällt Dir diese Rolle?

Kroker: „Es macht Spaß. Wir haben eine gute Truppe, auf die wir stolz und froh sein können. Alle ziehen an einem Strang, die Trainingsbeteiligung ist sehr hoch. Im ersten Jahr fiel mir diese Rolle allerdings ein wenig schwer, es gab ein bisschen Gegenwind. Es war für mich anfangs ungewohnt mit Damen zu arbeiten.“

 

Auf'm: Platz: Ihr verfügt mit 28 Spielerinnen über einen ziemlich großen Kader. Da kann man doch fast schon eine zweite Mannschaft aufbauen, oder?

Kroker: „Der Gedanke war da. Allerdings haben wir in der letzten Saison gesehen, wie schnell plötzlich nur noch 15 oder 16 Spielerinnen da sind. Das wäre für ein zweites Team definitiv zu wenig. Es bringt ja nichts, eine Mannschaft zu melden, wenn man dann sonntags die Partien aufgrund eines personellen Engpasses absagen müsste.“

 

Auf'm: Platz: Der Verein verfügt im Mädchenbereich über eine U13 und eine U17. Ihr seid also auch für die Zukunft gut gerüstet?

Kroker: „Wir haben in der Jugend einen guten Unterbau. Dort gibt es ständig neue Anmeldungen. Der Frauen- und Mädchenbereich boomt in Grafenwald. Da brauchen wir uns um die Zukunft keine Sorgen zu machen.“

Transfers

Zugänge: Sara Fockenberg (VfL Gladbeck), Corinne Wochnik (Sterkrade 72), Anna Fockenberg, Inga Hottelmann, Josefine Heisterkamp, Johanna Gahlen, Anna Hagemann (alle eigene Jugend), Anna Weineck (Rückkehrerin)

 

Abgänge: Friderike Burke (hört auf)

VfL Grafenwald Frauen - Saison 2013/2014.
VfL Grafenwald Frauen - Saison 2013/2014.

Kader

Tor:

Juline Hillenbrand

 

Abwehr:

Luisa Fockenberg, Sabrina Kaffee, Fabiene Kremer, Laura Lanfermann, Sara Fockenberg, Marina Ernst, Jessica Stienen, Josefine Heisterkamp, Anna Weineck

 

Mittelfeld:

Laura Lehrich, Anna Hagemann, Maria Weinforth, Denise Schlagkamp, Domenika Ahrens, Carina Auth, Svenja Schrittwieser, Vivian Könemund, Inga Hottelmann, Johanna Gahlen, Sarah Lehrich, Anna Schnieder, Corinne Wochnik, Anna Fockenberg

 

Angriff:

Milena Friedhoff, Tanja Schwarz, Daniela Granic, Alina Fockenberg, Christine Schnelting

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    P (Donnerstag, 05 September 2013 16:09)

    Ich finde die Schlagzeile "Mit breiter Brust in die Saison" für die Vorstellung einer Damenmannschaft äußert geschickt gewählt.