Derby am Hans-Wagner Weg

Aufgrund des 90-jährigen Bestehens von Arminia Klosterhardt und den dadurch stattfindenden Festwochen, wird das Duell des achten Spieltages zwischen der Arminia-Reserve und dem Fast-Aufsteiger SC 20 Oberhausen gut einen Monat vorgezogen. Denn am 3. Oktober, dem regulären Spieltag, empfängt die Erstvertretung den Regionalligisten RW Oberhausen, wodurch die Platzanlage am Hans-Wagner-Weg belegt ist. Und so hat der Sportclub die Chance, bereits am heutigen Abend auf der 10 km entfernten Platzanlage die ersten Saisonzähler einzufahren.

Vorgezogener 3. Spieltag | Bezirksliga

Arminia Klosterhardt II (9.) - SC 20 Oberhausen (17.)

1:5 und 0:1 lauteten die bisherigen Resultate des Gastes von der Knappenstraße. Angesichts der letzten Saison, in der man am letzten Spieltag den Aufstieg verpasste, eine Überraschung. Doch bei einem Blick auf die Transferbewegungen der 20er und den dadurch resultierenden Aderlass, vor allem in der Offensive, scheint Neu-Coach Michael Schneider eine spannende und auch schwierige Spielzeit bevorzustehen. Dem aktuellen Tabellenletzten mangelt es vor allem an Durchschlagskraft in der Offensive, das weiß auch Michael Schneider: „Eine Führung wäre der Schlüssel zum Erfolg, insbesondere um Selbstvertrauen zu tanken. Wir müssen zu sehen, dass wir so lange wie möglich die Null halten und dann Akzente nach vorne setzen. Arminia ist keine typische zweite Mannschaft. Die haben mit Peter Müller einen starken Stürmer und könnten jederzeit Unterstützung aus der Erstvertretung kriegen. Dementsprechend wissen wie um die Schwere der Partie, aber ich bin guter Dinge. Es sind erst zwei Spiele vergangen, da bekommen wir keine Panik.“ Für das Lokalderby müssen die Gäste auf ihren Innenverteidiger Dennis Köpke verzichten, der beruflich verhindert ist.

   Auch die Hausherren haben Ausfälle zu verzeichnen. Julian Bey und die Nienerza-Brüder Pierre und Michel werden dem Trainer Christian Dahlbeck nicht zu Verfügung stehen. Die Arminia findet sich nach dem knappen 3:2 über Holten und der verdienten 1:3-Niederlage gegen BWO auf dem neunten Tabellenplatz wieder. Von der aktuellen Situation des Gegners lässt man sich in Klosterhardt nicht beeinflussen: „Ich sehe den SC 20 auf Augenhöhe. Wir wissen um ihre Stärke, dass sie mit Kampf und Einsatz in die 90 Minuten gehen werden. Sie haben einige sehr starke Spieler verloren, aber wir werden keinen unterschätzen, dafür haben wir auch nicht die nötige Qualität“, so Andreas Arold, sportlicher Leiter der Arminen. Nichtsdestotrotz schielt die Landesliga-Reserve natürlich auf einen Dreier. Arold verrät wie es klappen soll: „Wir müssen versuchen unsere Spitzen Peter Müller und Maurice Schmidt besser in Szene zu setzen. Bisher hingen sie zu sehr in der Luft, da zu wenig über außen gekommen ist. Und wir müssen unser Defensivverhalten bei Standards schleunigst verbessern. Vier der fünf Gegentore resultieren aus ruhen Bällen. Ansonsten stehen wir hinten ganz gut. Dem SC wollen wir offensiv begegnen und zu Hause einen Sieg einfahren.

Anstoß: 19.30 Uhr

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    ex (Mittwoch, 04 September 2013 12:33)

    Heute fünf wer pack für sc20

  • #2

    klatsche (Mittwoch, 04 September 2013 12:54)

    Peter müller Schieß die knappen heute weg,und spielt die schlechteste abwehr (lenz.klasnitz) nass

  • #3

    Da Cunha Yil (Mittwoch, 04 September 2013 15:26)

    @1
    Wer packt was? Fünferpack*

    Ich denke, es wird ein engeres Duell als man es vorerst vermutet. Punkteteilung wäre vorstellbar.

  • #4

    klatsche (Mittwoch, 04 September 2013 22:23)

    Hut ab an ex fünf stück