Schiri sorgt für Wiederholungsspiel

Kurioses trug sich am letzten Sonntag bei der Zweitvertretung vom TSV Feldhausen zu. Beim Heimspiel gegen Borussia Scholven mussten die Bottroper zwar am Ende eine 1:2-Heimniederlage einstecken. Allerdings unterlief dem Unparteiischen ein klarer Regelverstoß während der Partie, weswegen der TSV mit einem Wiederholungsspiel rechnet. Ein fristgerechter Einspruch gegen die Spielwertung ist beim Kreis bereits eingegangen.

TSV Feldhausen II - SG Borussia Scholven 1:2 (1:0)

Bis zur Pause war es ein normales Fußballspiel, bei dem unsere Zweite Mannschaft mit dem Selbstbewusstsein eines (frühen) Tabellenführers mit breiter Brust auftrat und verdient in Führung gehen konnte: Bastian Josten bereitete mustergültig für Bastian Echterhoff vor, der aus kurzer Entfernung nur noch einschieben brauchte (24.). Nach dem Seitenwechsel jedoch wurde es kurios, zunächst noch sportlich: Borussen-Keeper Mohamed Ali Khan gelang das seltene Kunststück, mit einem Abschlag zum 1:1-Ausgleich zu vollenden (57.). 

   Dann avancierte Schiedsrichter Aytekin Tomakin zur unglücklichen Figur des Tages: Der Spielleiter unterband irrtümlicherweise das Wiedereinwechseln bereits ausgewechselter Akteure und verstieß damit gegen die seit Saisonbeginn gültigen Durchführungsbestimmungen. Ein klarer Regelverstoß des Unparteiischen, wodurch der TSV II zeitweise benachteiligt war, da unsere Reserve einige Minuten in Unterzahl spielen musste. Dementsprechend dürfte der Scholvener Siegtreffer durch Mehmet Gülec kurz vor Schluss Makulatur sein, da wir mit einem Wiederholungsspiel rechnen. Der TSV hat beim Kreis fristgerecht Einspruch gegen die Spielwertung eingelegt. 

Tore: 1:0 Bastian Echterhoff (24.), 1:1 Mohamed Ali Khan (57.), 1:2 Mehmet Gülec (83.)

 

TSV II:

Hock - Deffner, Steinmann, Häde, Meyza - Kahnert, Kuhlmann, Peter, Telljohann - Josten, Echterhoff

 

Eingewechselt: Hönes, Mitrovic, Jenke

 


Text: TSV Feldhausen

Kommentar schreiben

Kommentare: 10
  • #1

    Bernd (Dienstag, 03 September 2013 14:37)

    Wüsste nicht wo da eine Ungerechtigkeit gewesen sein soll beim Spiel Feldhausen II - Borussia Scholven? Die Feldhauser spielten nicht in Unterzahl. Die Scholvener waren ja dann auch betroffen und durften ja auch keinen mehr einwechseln, was ihnen ja auch geholfen hätte um nach der 2:1 Führung noch etwas Zeit von der Uhr zu nehmen. Für mich ist das nur ein Versuch um sich die Punkte zu holen, die man verdient verloren hat. Glaube nicht, dass der Kreis da mitspielt.

  • #2

    Gekas (Dienstag, 03 September 2013 15:01)

    Zu Recht wird hier Einspruch eingelegt.
    Allerdings ist diese neue Regelung komplett für die Mülltonne geeignet ...
    Was soll dieser Schwachsinn eigentlich... Wozu soll das Wiedereinwechseln gut sein? Sind doch nicht mehr im Jugendbereich..

  • #3

    TSV-Webmaster (Dienstag, 03 September 2013 16:56)

    Uns geht es in diesem Fall darum, dass der Schiedsrichter sich nicht an die amtlichen Durchführungsbestimmungen gehalten hat. Dementsprechend ist das Spiel nicht ordnungsgemäß durchgeführt worden und muss unserer Ansicht nach anulliert und wiederholt werden. Das Ergebnis spielt dabei keine Rolle. Hätte unsere Zweite Mannschaft das Ding gewonnen, hätte die Borussia garantiert Einspruch eingelegt. Und das völlig zurecht.

  • #4

    Felix Magath (Dienstag, 03 September 2013 17:15)

    Man kann die Dinge eventuell auch so sehen, dass der Trainer der TSV Reserve schon im ersten Durchgang ein paar Wechsel, taktisch bedingt vollzogen hat, sich dann ein SPieler möglicherweise verletzt hat und somit der Trainer nicht mehr wechseln durfte, da der Schiedsrichter die neue Regelung ( und ja, sie ist schwachsinnig, aber wenn man sie hat, darf man sie auch benutzen ) nicht kennt?!
    Wie dumm ist das denn als Schiedsrichter bitte?

  • #5

    Niederrhein (Dienstag, 03 September 2013 18:08)

    Bei uns im Kreis wird das schon etwas länger so gehandhabt. Und das sehr erfolgreich und zufriedenstellend. Vor allem Mannschaften die nicht jeden Sonntag 14 Mann zur Verfügung haben profitieren davon. Denn dadurch sind die ärgerlich Mannschaftsabmeldungen mitten in der Saison deutlich gesunken

  • #6

    Sven (Dienstag, 03 September 2013 18:11)

    Man sollte die Niederlage akzeptieren und nicht Gründe suchen um irgendwie dran vorbei zu kommen.

  • #7

    Charisteas (Dienstag, 03 September 2013 19:57)

    Wusste gar nichts von dieser Regel, aber ich muss Gekas zustimmen. Was soll das? Wertet den Kreisligafußball nicht gerade auf. Wie wäre es denn in der Kreisliga C mit der Bolzplatzregel "Drei Ecken Ein Elfer"?

  • #8

    @TSV Web (Mittwoch, 04 September 2013 11:55)

    einfach nür lächerlich,diese Aktion.
    Wird nicht die letzte Niederlage bleiben.........

  • #9

    Kastar (Mittwoch, 04 September 2013 14:26)

    Verstehe die Aufregung nicht. Wär doch dumm, wenn der Verein da keinen Einspruch gegen einlegen würde, wenn es denn wirklich so war. Wiederholungsspiel, Scholven holt sich die Punkte nochmal und gut ist!

  • #10

    @kastar (Mittwoch, 04 September 2013 17:34)

    wieso sollte man nochmal gegen eine Mannschaft antreten die nicht verlieren kann. Wenn man wirklich protestieren will dann hätte man sofort seine Spieler vom Feld geholt und der Kapitän hätte es dem Schiedsrichter erklärt warum sie nicht mehr weiter spielen. Alles andere hätte man dann beim Kreis geklärt. Feldhausen hat erstmal geguckt was man aus dem Spiel mitnehmen kann. Als man gemerkt hat das es 0 Punkte sind, dachte man sich: na gut dann halt am grünen Tisch und sowas ist schei*e.