Zweckel in Rhynern zu Gast

Der dritte Spieltag steht am kommenden Wochenende in Gladbeck auf dem Programm. Oberligist SV Zweckel gastiert nach dem ersten Saisonsieg in der Vorwoche beim SV Westfalia Rhynern. Günter Appelt spricht von einer schwierigen Aufgabe. In der Kreisliga A will die SG Preußen um Trainer Dennis Wroblewski ihre weiße Weste weiter verteidigen und das Derby gegen Wacker Gladbeck erfolgreich gestalten. Mit SuS SB Gladbeck und FC Gladbeck II treffen in der B-Liga zwei enttäuschend gestartete Teams aufeinander.

Oberliga

SV Westfalia Rhynern (9.) - SV Zweckel (6.)

Die ersten Punkte sind eingesackt, der erste Sieg ist perfekt. Gladbeck und speziell Zweckel waren letzte Woche aus dem Häuschen, als der SV Zweckel in der Oberliga das erste Ausrufezeichen setzte. Zumindest punktetechnisch. Denn schon am 1. Spieltag zog man sich mehr als nur achtbar aus der Affäre. Am nun folgenden 3. Spieltag geht es für die Mannschaft von Cheftrainer Günter Appelt zu Westfalia Rhynern, das genau umgekehrt gestartet ist. Auf einen Sieg folgte eine Niederlage. Appelt hat sich gut vorbereitet, der erste Oberliga-Sieg in der Vereinsgeschichte wurde nicht lang ausgekostet. „Nein, am Montag war das alles vergessen und abgehakt. Wir hatten keinen Grund zu feiern, jetzt wollen wir auch mal auswärts punkten und dafür mussten und müssen wir uns gut vorbereiten“, stellt Appelt klar.

   Und dieser warnt auch vor dem kommenden Gegner. „Rhynern ist sehr heimstark und ist nicht umsonst letzte Saison Fünfter geworden. Es ist eine sehr spielstarke Truppe die uns vor eine sehr schwere Aufgabe stellt“, hat der Gladbecker Übungsleiter großen Respekt vor kommenden Sonntag. Appelt konnte sich am letzten Spieltag selbst ein Bild vom nächsten Gegner machen. „Ich habe sie gegen Erkenschwick beobachtet, und auch wenn sie verloren haben, waren sie nicht schlechter. Es waren drei Punkte möglich, doch Erkenschwick hat wie aus dem Nichts das Führungstor gemacht.“ Änderungen in der Startelf könnte es geben, auch wenn personell alles beim alten geblieben ist. Neue Verletzungen kamen nicht dazu, doch die zuletzt Angeschlagenen werden fitter und fitter. „Wir sind kein Kanonenfutter und wollen das Spiel vernünftig über die Bühne bringen. Dafür ist vor allem der Start in das Spiel wichtig und mit mindestens einem Punkt wollen wir in der Oberliga weiter Fuß fassen“, stellt Appelt abschließend klar.

Anstoß: 15 Uhr

Die weiteren Partien in dieser Oberliga:

TSG Sprockhövel - Hammer SpVg *bereits Fr, 29.08.2013 19.30 Uhr*

FC Eintracht Rheine - TuS Dornberg

DSC Arminia Bielefeld II - SpVgg Erkenschwick

SV Westfalia Rhynern - SV Zweckel

TuS Erndtebrück - SC Westfalia Herne

Rot Weiss Ahlen - FC Gütersloh

VfB Hüls - SuS Neuenkirchen

SV Rödinghausen - SC Roland Beckum

TuS Ennepetal - TuS Heven

Kreisliga A

BV Rentfort II (12.) - VfL Grafenwald (5.) 

Es entwickelt sich in der laufenden Saison zum Standartgeschäft: Der Gegner von Rentforts Erstvertretung der Vorwoche, ist am kommenden Spieltag der Gegner von Rentforts Zweiten. Dieses Mal trifft es den VfL Grafenwald, welcher gegen den BVR I vergangene Woche mit 3:2 siegen konnte und das, obwohl man 60 Minuten in Unterzahl spielte. Marcel Ofiera sah nach einer Tätlichkeit die rote Karte. Ebenso nicht zur Verfügung wird Pascal Duckheim stehen. "Er wird für unsere dritte Mannschaft spielen", so Sven Koutcky, Trainer der Wöller, der die folgende Partie als recht schwierig einschätzt: "Für uns wird es schwierig, da wir auf Kunstrasen spielen. Außerdem kennt der Gegner uns vielleicht schon. Marc (Marc Schäfer, Trainer BV Rentfort I; Anm. d. Red.) wird bestimmt einige Infos weitergegeben haben." Er und seine Mannen wollen bescheiden bleiben und das Bestmöglichste erreichen: "Sollte es ein Punkt sein ist es in Ordnung, drei wären natürlich umso besser."

   Die Rentforter hingegen mussten einen herben Dämpfer vergangenen Sonntag hinnehmen. Man führte 2:0 durch einen Doppelpack von Marc André Hübner beim SSV Buer II und verlor schließlich mit 2:4. Bitter, wenn man bedenkt, dass die Bueraner aus vier Chancen vier Tore machten. "So etwas passiert, wir dürfen den Kopf jetzt nicht hängen lassen und uns weiter auf die nächsten Spiele konzentrieren", so BVR II-Trainer Rolf Krause. Seine Jungs geben weiterhin im Training Vollgas, sind fokussiert auf die kommende Partie und wollen unbedingt den ersten Saisonsieg einfahren. Sollte sich in den Tagen bis zum Spiel keiner mehr verletzen kann Krause, bis auf Marvin Geib, der berufsbedingt verhindert ist, aus dem vollen Schöpfen und eine starke Mannschaft aufstellen.

Anstoß: 13.15 Uhr

 

Preußen Gladbeck (2.) - Wacker Gladbeck (14.)

"Wir nehmen die Favoritenrolle für kommenden Sonntag an und wollen dieser auch gerecht werden", so Dennis Wroblewski, Trainer von Preußen Gladbeck vor der Partie gegen die Erstvertretung von Wacker Gladbeck. Sein Team ist mit bislang zwei Siegen neben Beckhausen die einzige Mannschaft noch ohne Punktverlust und dabei soll es bleiben: "Klar, wollen wir erneut gewinnen!" Ordentlich Selbstvertrauen sollten die Preußen auch haben. Nach einem 3:0-Erfolg gegen die Zweite von Viktoria Resse folgte vergangenen Sonntag ein 2:1-Sieg im Spitzenspiel gegen die SV Horst 08 II. Dennoch haben die Preußen mit einigen Ausfällen zu kämpfen. Hendrik Miedlich und Valton Mehmeti werden definitiv verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stehen. Auch bei André Becker, der sich am Sonntag in Horst leicht verletzte, wird es knapp. Torwart Arthur Drzisga weilt derzeit im Urlaub.

   Wroblewskis kommender Gegenüber Michael Kawohl hat es allerdings auch nicht einfacher: "Diese Woche jammern wir noch, weil wir so viele Ausfälle haben, danach müsste es besser werden. Ich lass mich überraschen. Letzte Woche hat sich Sadik Dursun auch noch verletzt und beim Training ist gestern auch noch Christian Bohr umgeknickt. Der Knöchel wurde dick, ich bezweifel einen Einsatz." Aufgrund der vielen Fehlenden sind die Wackeraner nicht gut in die Saison gestartet. "Wir konnten die Ausfälle einfach nicht kompensieren", so Kawohl. Einem 2:2-Unentschieden an der heimischen Burgstraße, folgte eine deftige 1:5-Niederlage in Resse. "Aber", warf Kawohl drei Euro ins Phrasenschwein, "werden wir uns mit allem wehren, was uns zur Verfügung steht und bei einem Punktgewinn gebe ich meiner Mannschaft einen aus."

Anstoß: 15 Uhr

 

FC Gladbeck (6.) - Preußen Sutum (11.) 

An der Roßheidestraße kommt es am Sonntag zu der Partie zwischen dem FC Gladbeck und Preußen Sutum, oder auch: der Tabellensechste empfängt den Tabellenelften. Doch die Tabelle sagt nach zwei Spieltagen noch gar nichts aus, denn: FC Gladbeck verlor bereits eine Partie und gewann letzte Woche das Derby gegen Ellinghorst mit 4:0, aber die Preußen sind noch ungeschlagen, auch wenn erst zwei Unentschieden zu Buche stehen. Letzte Woche gab es ein 0:0-gegen Genclerbirligi Resse. Die Gladbecker, trainiert von Trainer Klaus Kokott haben weiterhin mit Verletzungssorgen zu kämpfen. Ob Markus "Kaki" Weiß, eigentlich Torwart, am Sonntag wieder im Sturm spielen wird, ist der Auf'm Platz-Redaktion noch unbekannt, aber effektiv war es letzte Woche allemal: Er netzte zum 1:0 aus Sicht der Kleeblätter. Kokott war mit dem Auftritt seiner Mannen auch nur in der ersten Halbzeit zufrieden: „Insgesamt war es sicher ein verdienter Sieg. In der ersten Halbzeit haben wir auch sehr gut gespielt. Nach der Pause hatten wir dann aber viel zu viele Einzelaktionen, damit bin ich nicht zufrieden. Da werden wir drüber reden müssen.“ Ob es am Sonntag besser klappt, man wird sehen!

Anstoß: 15 Uhr

 

SV Zweckel II (4.) - SSV Buer II (10.)

Die Zweitvertretung des SV Zweckel empfängt am dritten Spieltag der neuen Kreisliga A-Saison die Reserve vom SSV Buer. Nachdem die Gladbecker aus den ersten beiden Partien vier Punkte sammeln konnten, will man auch gegen die Gelsenkirchener möglichst einen Dreier einfahren und sich somit im oberen Tabellendrittel festsetzen. Für das Heimspiel gegen den SSV Buer II gelten die Zweckeler auch als Favorit.

   Bislang zeigten sich Sören Schürer und Rene Ewald, Trainer der zweiten Mannschaft vom SV Zweckel, immer nur phasenweise mit dem Spiel ihrer Truppe zufrieden. Am ersten Spieltag war es die erste Halbzeit, vor Wochenfrist nur die letzten 25 Minuten. Allerdings reichten eben diese 25 Minuten guten Fußballs für drei Punkte beim Auswärtsauftritt gegen YEG Hassel II. Nachdem man ein frühes Gegentor schlucken musste, diente der Ausgleichstreffer durch Rabie Semmou als Dösenöffner für den SVZ. Letztlich siegte man 3:1. Auch in der ersten Partie gegen Preußen Sutum kassierte man in der Frühphase ein Gegentor, konnte durch eine starke Leistung aber mit einer 2:1 Führung in die Pause gehen. Letztlich reichte es aber nur zu einem 3:3-Unentschieden. Am kommenden Wochenende werden die Zweckeler mit aller Macht verhindern wollen erneut früh in Rückstand zu geraten. Möglichst sollte die Leistung der letzten 25 Minuten der Partie in Hassel zeitlich noch ausgedehnt werden. Dann würde den nächsten Punkten wohl nicht mehr viel im Wege stehen. Der SSV Buer II konnte bislang drei Zähler einheimsen. Auswärts unterlag man beim BV Rentfort deutlich mit 0:4. Letzte Woche lag man gegen Rentforts Zweite ebenfalls bereits 0:2 im Hintertreffen, konnte aber noch mit 4:2 gewinnen.

   „Wir versuchen den Aufwind vom letzten Spiel mitzunehmen. Buer scheint besser aufgestellt zu sein als gedacht, ich erwarte eine enge Partie. Wir wollen unser Spiel durchdrücken und die drei Punkte holen, um den Anschluss nach oben zu halten“, lautet die Marschroute von Trainer Rene Ewald.

Anstoß: 15 Uhr

 

BV Rentfort (6.) - Viktoria Resse II (8.)

Extrem enttäuschend präsentierte sich der BV Rentfort am letzten Spieltag in der zweiten Halbzeit beim Aufsteiger VfL Grafenwald. Zur Pause führte man mit 2:1 und war in Überzahl. Doch man gab die Partie noch her und unterlag letztlich mit 2:3. Vieles erinnerte an die schwachen Auswärtsauftritte der Vorsaison. Am kommenden Sonntag will der BVR Wiedergutmachung betreiben. Es geht gegen den zweiten Aufsteiger der Gruppe, die zweite Mannschaft von Viktoria Resse.

Die Truppe vom Trainerduo Marc Schäfer/Marcel Cornelissen geht auch als Favorit in das Duell gegen die Gelsenkirchener. Auf heimischem Geläuf trat man schon in der Vorsaison dominant auf und holte an der Hegestraße einen Großteil seiner Punkte. Zu unterschätzen ist die Reserve von Viktoria Resse aber keinesfalls. Mit einem großen Vorsprung gelang der Mannschaft in der Vorsaison der Aufstieg aus der Kreisliga B. Zwar verlor Resse am ersten Spieltag bei der SG Preußen Gladbeck mit 0:3, letzte Woche präsentierte man sich dann aber von einer ganz anderen Seite. Mit 5:1 wurde Wacker Gladbeck vom Feld gefegt.

   Mit der Einstellung der zweiten Hälfte vom Grafenwald-Spiel wird der BV Rentfort auch am Sonntag gegen Viktoria Resse II nichts reißen können. Die junge Truppe muss versuchen geduldig ihr Spiel durchzubringen und darüber zum Erfolg zu kommen. Will man den Anschluss nach ganz oben nicht schon in der Frühphase der Saison verlieren, muss unbedingt ein Sieg her.

Anstoß: 15 Uhr

 

Die weiteren Partien dieser Kreisliga A:

VFB Kirchhellen - Adler Ellinghorst 

SV Horst 08 II - SuS 05 Beckhausen

Genclerbirligi Resse - YEG Hassel II

Kreisliga B

VfB Kirchhellen II (7.) - DJK Alemannia Gladbeck (10.)

"Wir haben am Sonntag wenn überhaupt nur Außenseiterchancen", prophezeit Akki Winkel, Trainer von Alemannia Gladbeck vor der Partie gegen die Zweitvertretung vom VfB Kirchhellen. "Uns fehlt es einfach an Kondition, aber wenn wir unser Spiel so aufziehen können wie vergangenen Sonntag, könnten wir einen Punkt mit nach Hause nehmen." Vergangene Woche gewann sein mit 4:0 gegen Hansa Scholven und nun geht es Kirchhellen. Eben diese ergatterten sich letzte Woche ein 0:0 gegen Beckhausen II, man konnte nicht an die Leistung der Vorwoche anknüpfen, aber Trainer Andre Vooren meinte: "Wir haben unser Minimalziel erreicht und den Punkt mitgenommen." 

   Die Alemannen können am Sonntag auf alle Mann zurückgreifen, sind heiß und Winkel erzählt: "Wir fahren einfach nach Kirchhellen um Fußball zu spielen und uns zu finden. Wir haben alle Bock."

Anstoß: 13.15 Uhr

 

VfL Grafenwald II (5.) - Wacker Gladbeck II (11.)

Am kommenden Sonntag muss die Zweitvertretung von Wacker Gladbeck bei der Zweiten vom VfL Grafenwald antreten. "Nach dem Gruppenwechsel ist Grafenwald II noch eine große Unbekannte in unserer Liga. Wichtig ist, dass wir den Schwung aus dem letzten Spiel mitnehmen können, um die nächsten Punkte einzufahren", sprach Sebastian Schwarz, Trainer von Wacker Gladbeck II, über die kommende Partie. Auch Grafenwald-Trainer Stefan Kreul sieht es ähnlich: "Man kann das alles noch nicht so einschätzen. Vom Ergebnis her sind wir mit Wacker auf Augenhöhe. Die haben knapp gegen FC Gladbeck gewonnen und wir auch. Fakt ist, wir wollen zu Hause gewinnen." Auch die Verletzungsmisere nimmt in Grafenwald langsam ein Ende: "Die Verletzten kehren langsam alle zurück, aber bis alle da sind, dauert noch ein wenig."

   Auf der anderen Seite können die Trainer Sebastian Schwarz und Ümit Uluc auch noch nicht auf alle zurückgreifen: "Uns stehen aufgrund von Verletzungen und Urlaubszeit immer noch nicht alle Spieler zur Verfügung, aber wir werden am Sonntag einen Kader zur Verfügung haben, der unser vollstes Vertrauen hat." Übrigens: Ümit Uluc wird am kommenden Sonntag an der Seitenlinie und nicht auf dem Platz stehen. Ihm wurde eine gelb-rote Karte vergangene Woche zum Verhängnis.

   Auch wenn beide Mannschaften derzeit sechs Tabellenplätze trennt, ist nur nur ein mickriger Zähler Unterschied. Kreul dazu: "Die Tabelle sagt nach zwei Spieltagen überhaupt noch nichts aus."

Anstoß: 15 Uhr

 

TSV Feldhausen (9.) - SG Preußen Gladbeck II (1.)

Sauer und enttäuscht zeigte sich Ralf Reiprich, Trainer vom TSV Feldhausen, am vergangenen Wochenende vom Auftritt seiner Schützlinge. Mit 0:1 hatten die Bottroper bei der dritten Mannschaft von YEG Hassel verloren. Reiprich sprach den Grund der Niederlage gegenüber Auf'm Platz auch klar und deutlich an: „Der Vorabend hat die Niederlage eingeleitet. Einer aus unserer Mannschaft hatte Polterabend und dementsprechend sahen meine Leute heute aus. Ich bin total geladen und die Niederlage ist absolut verdient. Über das Spiel möchte ich gerade nichts sagen, denn hinterher bereue ich das vielleicht noch. Von meinen Leuten konnten einige nichtmals grade stehen. Das sind Sachen, die ich nicht verstehe. Entweder ich trinke ein Bier zu viel und gehe früh schlafen, oder trinke eins weniger und bleibe länger. Aber was heute passiert ist, das geht gar nicht. Das ist eine Blamage.“ Nachdem Feldhausen am ersten Spieltag gegen den Absteiger Westfalia Buer noch mit 3:0 gewonnen hatte, rutschte man durch die Niederlage auf den neunten Tabellenplatz ab.

   Der Gegner vom kommenden Spieltag ist einer der Topfavoriten für den Aufstieg. Die Zweitvertretung der SG Preußen Gladbeck konnte ihr Favoritenrolle bislang auch unterstreichen. Als einziges Team sammelte die Truppe von Trainer Michael Sandmann sechs Zähler aus den ersten beiden Spielen. Am ersten Spieltag siegte man bei Wacker Gladbeck II mit 3:0, vor einer Woche gewann man das Derby bei SuS SB Gladbeck mit 3:2.

   Auch für das Spiel am Sonntag in Feldhausen ist die Sandmann-Elf leicht favorisiert. Doch sollte es dem TSV gelingen wieder eine Topleistung abzurufen, könnte man es den Gladbeckern extrem schwierig machen. Bei der SGP muss man zwei ganz bittere Ausfälle kompensieren. Mit den Noack-Brüdern fällt die Innenverteidigung der Gladbecker aufgrund von Bandscheibenvorfällen monatelang aus.

  „Eigentlich könnte es momentan nicht besser sein, mit den sechs Punkten aus den ersten beiden Spielen. Allerdings sind die Ausfälle von Konrad und Kaspar Noack natürlich extrem bitter. Feldhausen wird nach dem Auftritt der letzten Woche denke ich topmotiviert sein. Wir wollen versuchen hinten sicher zu stehen, die Null zu halten und dann möglichst auf Sieg zu spielen“, gab SGP-Trainer Michael Sandmann zu Protokoll.

Anstoß: 15 Uhr

 

SuS SB Gladbeck (12.) - FC Gladbeck II (14.)

SuS SB Gladbeck empfängt am kommenden Sonntag die zweite Mannschaft vom FC Gladbeck zum dritten Spieltag der neuen Kreisliga B-Saison. Beide Teams hängen in der Frühphase der Spielzeit noch ein wenig hinter den Erwartungen zurück. Der FC Gladbeck musste sich in beiden bislang absolvierten Partien geschlagen geben und liegt mit 0 Punkten auf dem 14. Tabellenplatz. Zum Auftakt verlor man bei der Reserve vom VfL Grafenwald mit 1:2, letzte Woche unterlag die Truppe von Trainer Christian Görlitz im Derby gegen Wacker Gladbeck II auf heimischem Geläuf. Letztlich musste man sich mit 2:3 geschlagen geben. Es stehen bislang also zwei denkbar knappe Niederlagen auf dem Konto. Am Sonntag will man bei Schwarz-Blau nun endlich die ersten Zähler einfahren.

   Die Mannschaft um Trainer Sascha Reimann konnte ebenfalls noch nicht allzu viel Zählbares einfahren. Am ersten Spieltag reichte es gegen YEG Hassel III nur zu einem 2:2-Unentschieden. Vor Wochenfrist unterlag man im Derby bei der Reserve der SG Preußen Gladbeck äußerst ärgerlich. Die Schwarz-Blauen gingen in der 65. Minute mit 2:1 in Front, mussten aber nur eine Zeigerumdrehung später durch einen umstrittenen Elfmeter den Ausgleich hinnehmen. Hinzu kam, dass man auch noch eine rote Karte wegstecken musste. In der siebten (!) Minute der Nachspielzeit fiel dann das 2:3 aus Sicht der Reimann-Elf und man stand mit leeren Händen da. Am Sonntag will Schwarz-Blau es gegen den FC Gladbeck II nun besser machen.

   „Ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe, das haben die Ergebnisse der letzten Saison ja auch gezeigt. Schwarz-Blau hat sicher keine schlechte Truppe, das haben sie in der Vorbereitung unter anderem gegen Rentfort gezeigt. Wir wollen auf Sieg spielen, um nicht mit drei Niederlagen zu starten. Dazu müssen wir die Fehler von letzter Woche abstellen“, meinte Christian Görlitz, Trainer vom FC Gladbeck II, zu der Partie am Sonntag.

Anstoß: 15 Uhr

 

Die weiteren Partien in dieser Kreisliga B:

SC Hassel II - SpVg. Westfalia Buer

SV Hansa Scholven - FC Horst 59

Arminia Hassel - YEG Hassel III

BV Horst‑Süd - SuS 05 Beckhausen II

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Hafensänger (Freitag, 30 August 2013 19:55)

    Viel Glück SV Zweckel,bringt was mit Heim............
    gibts dort wenigstens kühles Bier uns vernünftige Würstchen ? ? ?
    Grins

  • #2

    Meistermacher (Samstag, 31 August 2013 07:27)

    Preußen wird dieses Jahr rocken und Meister werden !!
    Sehe keine Konkurrenz für sie , können sich nur selbst schlagen !!

  • #3

    meistermacher (Samstag, 31 August 2013 12:17)

    Hat man bei der Stadtmeisterschaft gesehen,dass Preußen keine Gegner hat haha ich lach mich kaputt,jetzt hat man 2 Spieler mehr und schwebt auf Wolke 7 wieder

  • #4

    @ Meistermacher (Sonntag, 01 September 2013 09:11)

    Jap hast recht.. Alle 3 Mannschaften werden die Saison rocken ...:)