SV 1911 III unterliegt Sterkrade 72 II

Sehr gut gespielt, doch am Ende stand das Team vom neuen Coach Didi Alpert ohne Punkt da. Trotz großer Feldüberlegenheit konnten die 11er ein klares Abseitstor und einen unberechtigten Freistoß aus Sechszehn Metern, die zum zwischenzeitlichen 2:0 für Sterkrade 72 führten, nicht mehr egalisieren. Zwar gelang Derek Damm nach Traumpass von Tim Wiesinger das 1:2, doch eine Unkonzentriertheit zu Beginn der zweiten Halbzeit brachte das Team auf die Verliererstraße.

Die Moral der Elfer blieb ungebrochen und Torchancen blieben nicht aus, es gelang aber nur noch das 2:3 durch Louis Degenhardt. „Außer dem Ergebnis bin ich mit der Leistung meiner Mannschaft sehr zufrieden sowohl spielerisch als auch kämpferisch, sodass die drei Ausfälle vor Spielbeginn weggesteckt werden konnten.“, so Trainer Alpert. Ein Sonderlob in einem starken Team gab es für Mike Rittmeister und Derek Damm.

 

Text: Didi Alpert, Trainer SV 1911 III

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    jo (Mittwoch, 28 August 2013 20:15)

    Der jens todt :-D