"Die Mannschaft muss sich noch finden"

Mannschaftsvorstellung

In der Sommerpause hat sich einiges an der Burgstraße getan. Leistungsträger wie Emre Alkac oder Umut Balci haben die Butendorfer in Richtung Konkurrenz verlassen. Das Spielerkarussel drehte sich also auch bei Wacker Gladbeck mächtig, wobei sich Trainer Michael Kawohl nun einer Situation ausgesetzt sieht, die er sich nicht so vorgestellt hatte.

Von David Wirsch

Mannschaftsvorstellung Wacker Gladbeck

Mit vielen Hoffnungen gestartet, landete Wacker Gladbeck am Ende der Spielzeit 2012/2013 "nur" auf dem elften Tabellenplatz. Mit 32 Punkten hatten die Butendorfer gerade einmal drei Punkte Vorsprung auf den drittletzten Tabellenplatz von Genclerbirligi Resse.

Rückkehrer "Mo" Ibrahim.
Rückkehrer "Mo" Ibrahim.

   Die vergangene Spielzeit ist mittlerweile abgehakt. Das Trainerduo Carlos Gomes/Michael Kawohl sah dabei das Spielerkarussel in der Sommerpause mächtig drehen. Die Mannschaft bekam ein neues Gesicht. Viele Spieler verließen den Verein, doch die beiden Trainer liessen sich dadurch nicht die Laune nehmen. Im Gegenteil: Durch die neue personelle Situation erhofft man sich auch neue Impulse, wobei Trainer Michael Kawohl zugibt, dass eine Menge an Qualität im Sommer gegangen sei. So verließen mit Kevin Reitzug und "Kaki" Weiß gleich beide Torhüter die Butendorfer in Richtung FC Gladbeck. Doch mit Mustafa Akmes und Ali Saado war schnell Ersatz gefunden. Besonders von Rückkehrer Mohamed Ibrahim verspricht man sich viel - von seinen fußballerischen Qualitäten aber auch hinsichtlich eines Führungsspielers. Neben den Transfers gibt es auch auf der Trainerbank eine Änderung. Das harmonische Trainerduo Gomes/Kawohl ist derzeit getrennt. Carlos Gomes ist aus beruflichen Gründen für einige Wochen im Ausland. "Man kann sich schöneres vorstellen", so Gomes. Auch sein kongenialer Trainerpartner ist natürlich alles andere als begeistert. Die Arbeit rund um die Mannschaft bleibt nun natürlich komplett an ihm alleine hängen. Dabei wäre es beinahe auch nicht zu der Konstellation gekommen, dass Michael Kawohl aktuell der alleinige Trainer von Wacker Gladbeck ist. Im vergangenen Jahr deuteten die Zeichen auf Abschied hin, doch einer konnte ihn davon überzeugen, noch ein Jahr dran zu hängen.

    Sportlich gesehen lief die Vorbereitung eher durchwachsen. Vor allem bei den Stadtmeisterschaften zeigten die Butendorfer zwei Gesichter, die sich auch Michael Kawohl nicht erklären konnte. "An dem Samstag hat doch keiner denken können, dass das die Mannschaft vom Donnerstag ist, wo wir unter anderen Remis gegen den BV Rentfort gespielt haben", so Kawohl. Gegen unterklassige Teams konnte Wacker allesamt Siege einfahren: Wacker Gladbeck II (3:1), Batenbrocker Ruhrpott Kicker (2:0) und Wacker Gladbeck III (3:0). Gegen den A-Ligisten SV Zweckel II setzte es eine knappe 0:1-Niederlage, wohingegen man gegen die Reserve des BV Rentfort klar mit 3:0 gewinnen konnte. Außerdem zog man gegen den Bezirksligisten SV Fortuna (3:7) ebenso den Kürzeren wie im Pokalspiel bei der SSV Buer.

Auf'm Platz sprach mit Trainer Michael Kawohl

Trainer Michael Kawohl.
Trainer Michael Kawohl.

Auf’m Platz: Hallo Michael, am Sonntag steht bereits der dritte Spieltag auf dem Programm. Bislang habt ihr erst einen Zähler auf dem Konto. Wie ist dein Fazit nach zwei Spieltagen?

Kawohl: „Am ersten Spieltag haben wir zwei Punkte verloren. Wir haben uns in diesem Spiel selbst mit einer roten Karten geschwächt, dennoch hätten wir dieses Spiel gewinnen können, da die Leistung der Jungs top war. Am vergangenen Sonntag war einfach nicht mehr drin. Wir haben ohnehin nur einen kleinen Kader und dann fehlten viele aufgrund von Urlaub oder Beruf, so dass nur zehn Spieler aus dem Kader der 1. Mannschaft zu Verfügung standen. Wir haben daraufhin den Kader mit Spielern aus der 2. Mannschaft aufgefüllt, wobei ich selbst auch auf der Bank saß. Leider sehe ich für kommenden Sonntag auch keine Besserung.“

 

Auf’m Platz: Auch die Vorbereitung lief nicht rund. Konntet ihr die Abgänge nicht gleichwertig ersetzen?

Kawohl: „Von den Ergebnissen her war die Vorbereitung nicht zufriedenstellend. Doch die Jungs haben im Training komplett mitgezogen. Wir haben ja auch gegen den BV Rentfort bei der Stadtmeisterschaft ein super Spiel gemacht, doch nur wenig später hat man sich wohl gefragt, ob das die gleiche Elf war, wie die in dem Rentfort-Spiel. Dass wir aktuell nur einen Punkt haben liegt nicht an den Abgängen, sondern daran, dass wir aktuell sehr mit unserer Personalsituation zu kämpfen haben.“

 

Auf’m Platz: Weinst du oder ihr quasi den Abgängen hinterher? Schließlich waren es nahezu allesamt Leistungsträger.

Kawohl: „Es stimmt, dass viel Qualität gegangen ist. Doch ich muss auch sagen, dass aktuell ein teilweise angenehmeres Arbeitsklima herrscht, da sogenannte Starallüren nicht mehr so vorhanden ist. Viele Spieler sind gegangen und gekommen. Die Mannschaft muss sich erst noch finden.“

 

Auf’m Platz: Neu ist auch die Situation an der Trainerbank. Carlos Gomes wird aus beruflichen Gründen oft fehlen, so dass du das alleinige Sagen hast. Wie siehst du das?

Kawohl: „Also grundsätzlich: Der Carlos fehlt immer. Wir hatten eine sehr gute Aufteilung. Allein in der vergangenen Woche genügend Leute für das Spiel beisammen zu haben, war stressig, und wenn man zu zweit ist, kann man sich das besser aufteilen. Es fehlt mir natürlich jetzt jemand mit dem ich mich absprechen kann. Ich treffe zurzeit alleine die Entscheidungen, wenn eine falsch ist, sieht man es natürlich im oder nach dem Spiel.“

 

Auf’m Platz: Stimmt es, dass du in der Vorsaison damit kokettiert hast, dein Traineramt niederzulegen?

Kawohl: „Ja das stimmt. Diese Entscheidung hatte ich eigentlich im Dezember gefällt. Ich bin beruflich auch sehr eingespannt und würde gern auch mal bei einem Trainingstag nicht zum Platz fahren. Doch Carlos zuliebe habe ich dann noch ein Jahr dran gegangen. Jetzt ist die Situation aber so, wie ich sie mir nicht vorgestellt habe. Nämlich, dass ich alleine an der Seitenlinie stehen.“

Transfers

Zugänge:

Mohamed Ibrahim (SV Zweckel II), Vetim Dana (Horst 08 II), Ali Saado (Reaktiviert), Tim Messinger (eigene 2. Mannschaft), Harun Cura (eigene 2. Mannschaft), Sedat Bas (eigene 2. Mannschaft), Omar Chamdine (Sus Rosenhügel), Apo Cetinkaya (Hansa Scholven), Serkan Sarica (eigene A-Jugend)

 

Abgänge:

Emre Alkac (FC Gladbeck), Umut Balci (FC Gladbeck), Ufuk Ciger (Vorstand FC Gladbeck), Fabian Vogt (Eintracht Erle), Markus Weiß (FC Gladbeck), Steffen Schenk (Karriereende), Patrick Grüger (Karriereende), Ümit Uluc (Trainer 2. Mannschaft), Kevin Reitzug (FC Gladbeck)

Wacker Gladbeck - Saison 2013/2014.
Wacker Gladbeck - Saison 2013/2014.

Kader

Tor:

Mustafa Akmes; Ali Saado

 

Abwehr:

Patrick Marcel Wagner; Manuel Gahlen; Marcel Perl; Apo Centinkaya; Harun Cura; Omar Chamdine

 

Mittelfeld:

Christian Bohr; Sadik Dursun; Vetim Dana; Niklas Mieberg; Hakan Karaman; Atif Akpaba; Sedat Bas; Serkan Sarica

 

Sturm:

Tim Messinger; Mo Ibrahim; Mehmet Karabulut;

 

 

-> Hier geht es zu Wacker Gladbeck bei Auf'm Platz <-

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0