Topspiel in Horst

Der zweite Spieltag steht in Gladbeck auf dem Programm. Bereits am heutigen Freitagabend läutet der SV Zweckel den Kampf um die Punkte an diesem Wochenende ein. Die Appelt-Elf empfängt zum ersten Heimspiel in der Oberliga die TSG Sprockhövel. In der Kreisliga A1 kommt es am Sonntag bereits zu einem absoluten Topspiel. Die Meisterschaftskandidaten Horst 08 II und SG Preußen Gladbeck treffen aufeinander. Mit den Partien VfL Grafenwald gegen BV Rentfort und Adler Ellinghorst gegen FC Gladbeck stehen auch die ersten Derbys an. In der B-Liga ist unter anderem die Zweitvertretung vom VfB Kirchhellen bei SuS Beckhausen II zu Gast.

Oberliga

SV Zweckel (13.) - TSG Sprockhövel (4.) *bereits Freitag*

Bereits am morgigen Freitagabend eröffnet der SV Zweckel den 2. Spieltag in Westfalen. Die Gladbecker empfangen in ihrem allerersten Oberliga-Heimspiel der Vereinsgeschichte die TSG Sprockhövel. Die Gäste können sich also in etwa schon einmal vorstellen, was sie erwartet. Denn die Gastgeber freuen sich auf diese Premiere wie kleine Kinder auf Weihnachten und hoffen zeitgleich, dass einige hundert Zuschauer den Weg an die Dorstener Straße finden.

   „Klar, das erste Heimspiel ist etwas Besonderes und daher freue ich mich und ich denke alle im Verein auf diesen Freitagabend“, war es beispielsweise dem Cheftrainer Günter Appelt zu entlocken. „Ich hoffe, dass zwischen 400 und 500 Zuschauer da sein werden“, so Appelt weiter, der noch an der Anfangsformation bis zuletzt feilen dürfte.

   Immerhin, Norman Seidel konnte die Woche über trainieren, obwohl er noch am 1. Spieltag frühzeitig verletzt ausgewechselt werden und das Krankenhaus aufsuchen musste. Grund war ein ausgekugelter Finger, der in einem sehr komischen und ekeligen Winkel von der Hand abstand. „Im Training war es kein Problem. Wir schauen mal, ob es für Freitagabend auch klappt“, so sein Trainer. Ansonsten sind zuletzt auch alle ins Training zurückgekehrt, natürlich sind alle nicht auf demselben Fitness-Level, so dass Appelt zwar Alternative haben wird, wohl aber eher von der Bank aus. Vor Sprockhövel warnt Appelt, ohne aber natürlich nicht zu betonen, dass selbstverständlich ein Heimsieg möglich ist. „Der 1. Spieltag war sehr schwierig, weil wir nicht wussten, wo wir stehen. Klar ist es auch ein gewisser Druck nun mit dem ersten Heimspiel. Aber wir wissen nun, dass wir mithalten können und die Tagesform wird in der kompletten Saison mitentscheidend sein. Sprockhövel ist sehr gut drauf. Sie haben innerhalb kurzer Zeit zunächst RW Ahlen im Pokal geschlagen und dann noch gegen Erkenschwick in der Liga nachgelegt“, so Appelt weiter, der aber weit davon entfernt ist, einen Heimsieg von seiner Mannschaft einfach so einzufordern. „Klar möchte ich gewinnen, aber ich werde keinen Druck aufbauen. Ich werde nicht sagen, dass die Mannschaft gewinnen muss. Das wäre gerade bei einer jungen Mannschaft nicht ratsam“, so der Übungsleiter weiter, der mit seiner Mannschaft aber alles in die Waagschale werfen will. „Wir haben einerseits etwas gutzumachen von der ersten Niederlage und wollen Gladbeck und den Gladbeckern tollen Fußball bieten. Und was ich weiß, ist, dass wir uns mit aller Macht gegen eine Niederlage wehren würden, wenn es so weit kommt. Wir werden aber wie immer versuchen unser Spiel durchzudrücken, ohne aber aufzupassen, dass wir dadurch Sprockhövel in die Karten spielen.“

   Es ist also angerichtet. Jetzt fehlt nur noch trockenes Wetter und dann wird sich auch Auf’m Platz freuen, sich zur Dorstener Straße zu begeben. Das erste Oberliga-Heimspiel und das auch noch gleich auf einem Freitagabend unter Flutlicht. Amateurfußball-Herz, was willst Du mehr?

Anstoß: Freitag, 23. August, 19.30 Uhr

Die weiteren Spiele in dieser Oberliga:

Hammer SpVg - TuS Erndtebrück *bereits Sa. 24.08.

FC Gütersloh - VfB Hüls

SC Westfalia Herne - Rot Weiss Ahlen

SpVgg Erkenschwick - SV Westfalia Rhynern

TuS Heven - DSC Arminia Bielefeld II

SC Roland Beckum - TuS Ennepetal

SV Rödinghausen - FC Eintracht Rheine

SuS Neuenkirchen - TuS Dornberg

 

zur Tabelle!

Kreisliga A

SV Horst 08 II (4.) - SG Preußen Gladbeck (3.)

Bereits am zweiten Spieltag steht in der Kreisliga A1 ein absolutes Topspiel auf dem Programm. Zwei der heißesten Aufstiegskandidaten treffen am kommenden Sonntag aufeinander. Die hoch eingeschätzte SG Preußen Gladbeck ist zu Gast bei der zweiten Mannschaft von Horst 08. Beide Teams konnten am ersten Spieltag ihrer Favoritenrolle gerecht werden und siegten. Die Gelsenkirchener setzten sich beim VfB Kirchhellen mit 4:2 durch, die SGP gewann glatt mit 3:0 gegen den Aufsteiger Viktoria Resse II.

   Es ist schon so etwas wie eine richtungsweisende Partie für die Kontrahenten. Sowohl die Preußen, als auch Horst 08 gelten in Fachkreisen als die Topfavoriten auf die Meisterschaft. Der Sieger des Spiels am Sonntag in Gelsenkirchen könnte sich also schon früh in der Saison einen kleinen Vorteil erarbeiten. Für die Gladbecker wird es entscheidend sein, in der Defensive gut zu stehen. Zuletzt gelang dies sehr gut, gegen Resse ging man bekanntlich ohne Gegentreffer vom Feld. Für die Partie in Horst müssen die Preußen auf Hendirck Miedlich und Valton Mehmeti verzichten. Trainer Dennis Wroblewski freut sich auf ein gutes Fußballspiel: „In der letzten Saison hatten wir zwei gut anzusehende Partien gegen Horst. Ich denke, dass es auch am Sonntag ein Spiel auf hohem Niveau wird. Horst hat eine sehr starke Mannschaft, die wahrscheinlich sogar noch besser aufgestellt ist als letztes Jahr.“

Anstoß: 13.15 Uhr

Viktoria Resse II (14.) - Wacker Gladbeck (8.)

Am zweiten Spieltag der neuen Kreisliga A-Saison muss die Erstvertretung von Wacker Gladbeck auswärts beim Viktoria Resse II antreten. Die Resser, welche in der vergangenen Spielzeit souverän aufgestiegen waren, scheinen noch nicht wirklich in der A-Liga angekommen zusein. Dies zeigte der erste Spieltag: Mit 0:3 verloren die Gelsenkirchener beim Gladbecker Vizestadtmeister SG Preußen Gladbeck und das letztlich verdient und nun kommt Wacker. Die Truppe um Trainerduo Michael Kawohl /Carlos Gomes kam am vergangenen Wochenende nicht über ein 2:2-Unentschieden gegen den anderen Aufsteiger VfL Grafenwald hinaus. Zufrieden war Kawohl mit der Partie nicht: "Wir hatten die Möglichkeit das Spiel zu gewinnen." Kawohl und Gomes müssen am Sonntag allerdings auf Omar Chamdine verzichten, der beim Spiel gegen die Wöller mit einer roten Karte wegen Foulspiels frühzeitig (in der 44. Spielminute) zum Duschen geschickt wurde. 

Anstoß: 13.15 Uhr

YEG Hassel II (10.) - SV Zweckel II (6.)

Die Zweitvertretung vom SV Zweckel gastiert am kommenden Sonntag bei der zweiten Mannschaft von YEG Hassel. Die Gelsenkirchener stiegen in der Vorsaison aus der Bezirksliga ab und gehen nun in der A-Liga an Start. Beide Teams mussten sich zum Saisonauftakt mit einem Unentschieden zufrieden geben. Hassel trennte sich von der Reserve vom BV Rentfort 0:0, konnte sich letztlich aber über den Punktgewinn glücklich schätzen. Ein Akteur der Gelsenkirchener sah noch die gelb-rote Karte. Bei der Zweiten vom SV Zweckel ging es da weitaus torreicher zu. Das Heimspiel gegen Preußen Sutum endete 3:3. SVZ-Übungsleiter Sören Schürer zeigte sich aber besonders mit dem Auftritt seiner Schützlinge in Durchgang eins zufrieden. „Nach der Halbzeit haben wir Sutum durch eigenen Fehler aber wieder ins Spiel geholt“, war Schürer mit den ersten Minuten des zweiten Spielabschnitts unzufrieden. Ein Doppelschlag innerhalb weniger Augenblicke sorgte für einen 2:3-Rückstand. Letztlich konnte man aber noch egalisieren. Bitter für die Zweckler: Jens Dreger holte sich kurz vor Schluss die gelb-rote Karte ab und ist für die Partie gegen Hassel gesperrt. Nichtsdestotrotz ist die Mannschaft vom Trainerduo Sören Schürer/Rene Ewald leicht favorisiert für die Partie in Gelsenkirchen. „Nach dem durchwachsenen Start letzte Woche haben wir uns jetzt drei Punkte vorgenommen, um nicht frühzeitig den Anschluss an die ersten fünf Plätze zu verlieren. Der Gegner und die Gangart wird wohl ähnlich wie im Spiel gegen Sutum sein“, meinte Rene Ewald gegenüber Auf'm Platz.

Anstoß: 13.15 Uhr

VfL Grafenwald (8.) - BV Rentfort (2.)

Das erste Heimspiel in der Kreisliga A steht am Sonntag für den VfL Grafenwald auf dem Programm. Nach dem Wiederaufstieg aus der B-Liga empfangen die Wöller den BV Rentfort ab 15 Uhr zum Derby im Sensenfeld. Das Auftaktspiel der Grafenwälder bei Wacker Gladbeck endete unentschieden 2:2. Dabei gab es bekanntlich die ein oder andere Diskussion über den Treffer zum 2:1 für den VfL. Die Vorfreude auf das erste Heimspiel in Grafenwald ist riesig. Es kommt gleich zu einem Derby gegen den BV Rentfort. Dazu hat man sich einiges einfallen lassen. „Wir haben Flugblätter im Dorf verteilt, Sponsoren angeschrieben und die Mannschaften laufen mit kleinen Kindern ein. Wir hoffen auf die Unterstützung der heimischen Zuschauer“, so Sven Koutcky, Trainer vom VfL Grafenwald. Der Übungsleiter sieht sein Team in der Außenseiterrolle: „Rentfort ist klarer Favorit, ich sehe das Team unter den ersten drei. Wir spielen aber zuhause und wollen es dem BVR so schwer wie möglich machen. Sollten wir einen Punkt holen, wäre ich zufrieden.“ Die Wöller müssen auf Prohassek, Klein und Dickmann verzichten. Hinter dem ein oder anderen Akteur steht noch ein Fragezeichen.

   Bei den Gladbecker läuft es momentan ebenfalls recht gut. Nach dem Triumph bei der Feldstadtmeisterschaft konnte man auch in der ersten Pokalrunde und am ersten Meisterschaftsspieltag gewinnen. Auf heimischem Geläuf besiegte man am vergangenen Wochenende die zweite Mannschaft vom SSV Buer glatt mit 4:0. Auch personell sieht es beim BVR gut aus. Der Kader ist auch qualitativ breit genug aufgestellt, um die verletzungs- und urlaubsbedingten Ausfälle kompensieren zu können. Die Rentforter sind für das Spiel in Grafenwald favorisiert und wollen dieser Rolle auch unbedingt gerecht werden.

Anstoß: 15 Uhr

Adler Ellinghorst (15.) - FC Gladbeck (12.)

Das erste Gladbecker Derby in der Kreisliga A1 steht am Sonntag im Kröger Park in Ellinghorst an. Der FC Gladbeck gastiert ab 15 Uhr bei Adler Ellinghorst. Für beide Mannschaften ist es bereits etwas wie eine richtungsweisende Partie. Sowohl die Adler, als auch der FC mussten sich am ersten Spieltag geschlagen geben. Dies allerdings auf unterschiedliche Art und Weise. Der FC Gladbeck verlor denkbar knapp gegen einen der Kandidaten auf die Meisterschaft, SuS Beckhausen. Dabei zeigte man laut Trainer Klaus Kokott eine sehr gute Leistung und hätte einen Punktgewinn mehr als verdient gehabt. Die Ellinghorster verloren ihre Auswärtspartie bei Genclerbirligi Resse deutlich mit 1:5.

   Beide Mannschaften mussten bekanntlich vor der Saison einen Neuanfang machen. Quasi die kompletten Teams wurden ausgetauscht. Für die Partie am Sonntag in Ellinghorst ist der FC Gladbeck aufgrund der individuellen Klasse wohl favorisiert. „Es ist schon ein wegweisendes Spiel für uns. Wenn wir die Leistung vom letzten Spieltag abrufen, bin ich überzeugt, dass wir gewinnen“, meinte FC-Trainer Klaus Kokott.

Anstoß: 15 Uhr

Die weiteren Spiele in dieser Kreisliga A:

SSV Buer 07/28 II - BV RENTFORT 1919/46 II

Preußen Sutum - Genclerbirligi Resse

SuS 05 Beckhausen - VFB Kirchhellen

 

zur Tabelle!

Kreisliga B

SG Preußen Gladbeck II (4.) - SuS SB Gladbeck (8.)


Tabellenplätze sagen nach dem ersten Spieltag meistens nichts aus. So ist es auch in der Kreisliga B, in welcher die Preußen nun schon das zweite Derby am zweiten Spieltag bestreiten dürfen. Nach einem 3:0-Sieg über Wacker Gladbeck empfängt die Sandmann-Elf den SuS SB Gladbeck um Trainer Sascha Reimann. Während Preußen also das Spiel gewann, musste Schwarz-Blau den ersten Dämpfer der Saison hinnehmen: Es reichte nur zu einem 2:2-Unentschieden gegen YEG Hassel III und das, obwohl man in dieser Saison mindestens Vierter werden will. "Ich bin sehr enttäuscht", resümierte Reimann nach der Partie. Seine Mannen haben - drei Euro ins Phrasenschwin - nun Zeit Reimann wieder ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und das Derby beim SG Preußen zu gewinnen. Doch einfach wird es gewiss nicht. Die Sandmänner, die vergangene Saison, so der Übungsleiter, am Nicht-Aufstieg selber schuld waren, werden in der kommenden Saison alles dafür geben, um auch wieder oben mitzuspielen.

Anstoß: 13.15 Uhr

YEG Hassel III (8.) - DJK TSV Feldhausen (4.)


Der Bottroper B-Ligist TSV Feldhausen konnte am vergangenen Sonntag mit einem 3:0-Erfolg über Westfalia Buer in die Saison starten und muss nun zum effektiven YEG Hassel III reisen. Warum effektiv? Die Hasseler spielten vergangene Woche 2:2 gegen SuS SB Gladbeck und schossen dabei dreimal aufs Tor. Die Feldhausener um Trainer Ralf Reiprich sind gewarnt, allerdings voller Selbstbewusstsein. Reiprich gab gegenüber Auf'm Platz vergangene Woche zu Protokoll: "Ich bin sehr zufrieden mit der Mannschaft, die vor allem das neue System mit der Vierer-Abwehr-Kette heute gut gespielt hat, was ja eine Menge Laufbereitschaft für die ganze Mannschaft erfordert." Jetzt gilt es für die Jungs von der Marienstraße den guten Saisonstart noch einmal zu verbessern und auch bei Hassels Dritten zu Siegen, um sich gleich oben festzusetzen.

Anstoß: 13.15 Uhr

SuS 05 Beckhausen II (2.) - VfB Kirchhellen II (7.)

Die zweite Mannschaft vom VfB Kirchhellen gastiert am kommenden Sonntag in Gelsenkirchen. Am zweiten Spieltag der neuen Kreisliga B-Saison geht es für die Bottroper bei der Zweitvertretung von SuS Beckhausen um die nächsten Punkte. Es wartet allerdings eine äußerst schwierige Aufgabe auf den VfB, die Beckhausener setzten am ersten Spieltag ein dickes Ausrufezeichen. Doch auch die Kirchhellener konnten ihre Auftaktpartie gewinnen. Auf heimischem Geläuf besiegte die Truppe von Trainer Andre Vooren den BV Horst-Süd mit 1:0. Der Gegner vom kommenden Sonntag, die zweite Mannschaft von SuS Beckhausen, gewann am letzten Wochenende deutlich bei Hansa Scholven. Letztlich stand ein klarer 5:1-Erfolg auf dem Spielberichtsbogen.

   Die Gelsenkirchener dürften für die Partie gegen den VfB Kirchhellen II leicht favorisiert sein. Nichtsdestotrotz wollen die Bottroper versuchen möglichst etwas Zählbares aus Beckhausen mit zu nehmen.

Anstoß: 13.15 Uhr

FC Gladbeck II (10.) - Wacker Gladbeck II (12.)


Derby an der Roßheidestraße - Der FC Gladbeck II empfängt die Zweitvertretung von Wacker Gladbeck. Beide Mannschaften starteten gewiss nicht gut in die neue Saison. Während die Kleeblätter urlaubs- und verletzungsbedingt auf eine Spieler verzichten mussten und 1:2 bei der Zweitvertretung vom VfL Grafenwald unterlagen, verloren die Wackeraner mit 0:3 an der heimischen Burgstraße gegen Preußens Zweite. "Die Niederlage geht absolut in Ordnung und wir wissen was wir besser machen müssen, damit wir so schnell wie möglich punkten können", so Sebastian Schwarz, Trainer von Wacker Gladbeck II. Seine Mannen haben sich nämlich viel vorgenommen: "Wir wollen so früh wie möglich viele Punkte erreichen, damit wir mit dem Klassenerhalt nichts mehr zu tun haben." Damit kann man am kommenden Sonntag also direkt anfangen, doch auch der FC hat sich einiges vorgenommen und möchte die drei Punkte in Brauck lassen, denn bitter war die Niederlage für die Elf von Christian Görlitz allemal: Der Ausgleichstreffer fiel erst in der 90. Spielminute. 

Anstoß: 13.15 Uhr

DJK Alemannia Gladbeck (16.) - SV Hansa Scholven (14.)

Bei der Alemannia Gladbeck ist Ruhe eingekehrt, zumindest vorerst. Wie lange die Ruhe andauern wird, ist bei uns in der Auf'm Platz-Redaktion selbst noch ungewiss. Fakt ist, nachdem einige Spieler und auch die Trainer Arkadius Piekorz und Daniel Thiele das sinkende Schiff verließen, hat Andy Jaudt nun die schwere Aufgabe, ein Team zu erstellen. Doch dies ist gewiss noch nicht erledigt. Laut fussball.de standen vergangenen Sonntag nur neun Mann in der ersten Elf und man verlor gegen SC Hassels Zweite mit 1:6. Bassam Khodr schoss dabei den Anschlusstreffer erst in der 89. Spielminute. Es bleibt noch viel Arbeit für die Alemannen und am kommenden Sonntag empfängt man Hansa Scholven, welche ebenfalls nicht gut in die Saison gestartet sind. Eine 1:5-Niederlage gegen SuS 05 Beckhausen II stand zu Buche, welche man am Sonntag vergessen machen will. Am Krusenkamp steht also schon das erste Kellerduell an. 

Anstoß: 13.15 Uhr

Die weiteren Partien in dieser Kreisliga B:

SpVg. Westfalia Buer - Arminia Hassel

FC Horst 59 - SC Hassel II

DJK Alemannia Gladbeck 2010 e.V. - SV Hansa Scholven

BV Horst‑Süd - VfL Grafenwald II

Kommentar schreiben

Kommentare: 10
  • #1

    Experte (Freitag, 23 August 2013 14:52)

    Ohne Jens Dreger sehe ich schwarz für svz2

  • #2

    Fan (Freitag, 23 August 2013 17:29)

    Ich drücke dem Sv zweckel die Daumen!
    Die ersten drei Punkte werden heute eingesackt !
    Gruß an Johannes Polozcek & gute Besserung an Markus! Durchbeißen!
    Duplo! ;)

  • #3

    Web (Freitag, 23 August 2013 19:52)

    Ich denke nicht dass Alemannia mit 9 gespielt hat. Waren bestimmt Spieler mit Pass in Duisburg auf dem Platz, die tauchen bei Fußball.de nicht auf!

  • #4

    Zuschauer (Freitag, 23 August 2013 22:58)

    Bin mal beim svz2 gespannt wer die Rolle von Jens Dreger übernimmt , große Fußstapf hinterlassen jd

  • #5

    fred (Samstag, 24 August 2013 02:32)

    Jens dreger ist nach Christian Böttcher der beste Spielmacher den Gladbeck zur Zeit hat

  • #6

    fes fed (Samstag, 24 August 2013 02:39)

    Sv zweckel 2 wird siegen. ...und alemannia erste genau so...neue Spieler im kader viel Erfolg

  • #7

    :'D (Samstag, 24 August 2013 11:12)

    Zum Teil wird hier nur scheiße geschrieben!!! Ich Kriege mich nicht mehr ein!

  • #8

    Experte (Samstag, 24 August 2013 11:22)

    Vielleicht beendet der Svz 2 dann ein Spiel mit 11mann & nicht mit 10!

  • #9

    das gibts nicht (Samstag, 24 August 2013 20:35)

    was ist mit der kreisliga c ?? wird die garnicht mehr erwähnt?

  • #10

    jonas rewald beckhausen (Sonntag, 25 August 2013 01:39)

    Stark erste zweckel super toll gemacht... hoffe die 2 macht es auch genau so