„Das halte ich für schlechten Stil“

Jetzt, nachdem die Weichen im personellen Bereich beim Landesligisten Arminia Klosterhardt für die kommende Spielzeit gestellt sind, da kann sich auch der Sportliche Leiter der Oberhausener André Stange, kurz in seinen Sessel fallen und die vergangenen Wochen Revue passieren lassen. Ist die Vorfreude auf die am Sonntag startende Spielzeit bei Stange auch noch so groß - es gab Dinge, die haben den Sportlichen Leiter in den zurückliegenden Tagen immer wieder mit dem Kopf schütteln lassen.

Die Arbeit ist - für´s Erste - getan. Und schon jetzt bekommt man nach einer ordentlichen Vorbereitung der Arminen den Eindruck, dass die getroffenen personellen Entscheidungen fruchten werden. Sportlich steht Trainer Michael Lorenz ein sowohl qualitativ, aber auch quantitativ konkurrenzfähiger Kader für die Saison zur Verfügung. Zwar verlor man mit Peter Müller die Torgarantie auf eigenen Wunsch an die Bezirksliga-Reserve der Klosterhardter, Danny Steinmetz und Jura Adolf schlossen sich Oberligisten an und spülten somit kein Geld in die Porto-Kasse der Oberhausener, dennoch konnten neun Wunschspieler an den Hans-Wagner-Weg geholt werden, die sich in der Vorbereitung stark einbringen konnten. „Wir haben wie immer darauf geachtet, dass wir sportlich, aber auch charakterlich ein homogenes Team zusammenstellen“, so André Stange, der ergänzt: „Mein Dank gilt dem geschäftsführenden Vorstand, der mich auch vor dieser Saison wieder sehr stark bei der Umsetzung unserer personellen Wünsche unterstützt hat. Zum Ende der vergangenen Saison ist uns personell die Puste ausgegangen. Wir haben unser Bestmöglichstes getan, um dem für die nähere Zukunft vorzubeugen. Wichtig ist mir, dass von den Spielern geforderte bzw. gewünschte Rahmenbedingungen geschaffen wurden.“

Klartext: André Stange.
Klartext: André Stange.

  1. und 2. Mannschaft sind mit einheitlicher Trainingskluft versehen worden, weiterhin wird beispielsweise zu den vier am weitesten entfernt liegenden Auswärtspartien ein Bus-Transfer ab dem Hans-Wagner-Weg für die Kicker ins Leben gerufen werden - allerdings mit Linien-Bussen der STOAG, da hier eine kostengünstige Alternative für die Arminen bereitsteht. „Auch wenn viele immer erzählen, bei uns würde die große Kohle fließen, wenn wir das große Geld hätten, würden wir mit einem Reisebus zu den Auswärtsspielen fahren. Punkt!!“, sagt Stange, der nun Antworten seiner Spieler auf dem Platz erwartet. „Ich bin oft an meine Versprechen erinnert worden, die Rahmenbedingungen für die 1. Mannschaft weiter zu verbessern, jetzt bin ich gespannt, wie unsere Spieler darauf reagieren werden.“

 

  Angesprochen auf die Vielzahl der Neuzugänge, entgegnet der sportliche Leiter:„Diese Saison ist eine Ausnahmesituation, die Abstiegsregelungen werden ein brutales Hauen und Stechen hervorrufen, dafür wollen wir sowohl in der Landesliga, als auch in der Bezirksliga gewappnet sein. Natürlich werden wir auch in den kommenden Jahren verstärkt auf unsere Philosophie der gut ausgebildeten Eigengewächse setzen, aber in diesem Jahr hatten wir die Situation, dass wir handeln und die quantitative Lücke schließen mussten“. Stange ist froh über die herausragende Arbeit der A-Jugend Trainer Uwe Büns und Michael Keiser, möchte aber auch die komplette Jugendarbeit um die emsige Jugendleiterin Andrea Papert würdigen.

Trainer der Reserve, Christian Dahlbeck.
Trainer der Reserve, Christian Dahlbeck.

Wichtigste Nachricht kurz vor dem Start: alle neun Neuzugänge sind frei und spielberechtigt. Allerdings wird Stange, angesprochen auf die Verhandlungen über die Spieler Siwek und Drechsler mit dem Ligakonkurrenten VFB Bottrop deutlich: „Ich bin es nicht gewohnt, dass Wasserstandsmeldungen, was die Freigaben von Spielern betrifft, unmittelbar an die Presse weitergegeben werden“, wundert sich Stange, der auch nach den zurückliegenden Wochen noch immer in Fahrt kommt: „Wenn Benedikt Mies meint, er sei dazu verpflichtet, ist das seine Sache – für mich ist das schlechter Stil, das habe ich ihm auch so gesagt, zumal wir Stillschweigen über jegliche Gesprächsinhalte vereinbart hatten. Wenn sich dann noch der zum Pressewart beförderte Physio von VFB Bottrop zu Wort meldet und von Gesprächen mit Abgängen über eine mögliche, kurzfristige Rückkehr berichtet, frage ich mich allen Ernstes, welche Intention dahinter steht“, so André Stange.

 

  Zu den Traditionsvereinen aus Oberhausen wollen die Arminen laut des Sportlichen Leiters gerade in der Zukunft ein anderes Verhältnis pflegen. „Wir würden uns darüber freuen, wenn Traditionsvereine wie Adler Osterfeld oder Sterkrade 06 / 07 wieder die Kurve bekommen würden. Es waren immer tolle Derbys, die allen Spaß gemacht haben. Umso mehr freut es uns natürlich, dass die Nordler nun in der Landesliga sind. Ich persönlich habe mich sehr darüber gefreut, dass Nord-Trainer Lars Mühlbauer so respektvoll über unsere Arbeit gesprochen hat und uns in einem Atemzug mit Traditionsvereinen wie FC Bocholt oder Hamborn 07 bzw. so starken Truppen wie Rellinghausen und Schonnebeck nennt. Das zeugt von absolutem Respekt untereinander“, so Stange.

 

  Generell sieht Stange eine Stärke der Arminia darin, dass viele ehemalige Spieler verantwortliche Positionen bekleiden: „Mit Teammanager Thomas Natis und Michael Belting habe ich zusammen gespielt, mit diesen beiden an meiner Seite fallen Entscheidungen im Rahmen der sportlichen Leitung leichter und wir lassen uns nicht auseinanderdividieren. Auch mit den Verantwortlichen der 2. Mannschaft, Andreas Arold und Christian Dahlbeck habe ich auf dem Platz gestanden. Beide leisten eine Top-Arbeit unter der Berücksichtigung, dass konkurrierende 1. Mannschaften deutlich bessere Rahmenbedingungen haben.“

Es dürfte eine spannende Saison in einer interessanten Liga werden für die Arminen. „Unser Ziel kann auf Grund der Abstiegsregelung in Bezirks- und Landesliga nur der Klassenerhalt sein. Ich möchte unseren Spielern aber schon mit auf den Weg geben, dass wir großes Vertrauen in sie und ihre Fähigkeiten haben, das gilt für die 1. und die 2. Mannschaft. Jetzt freuen wir uns auf den Start“, ist der Sportliche Leiter gespannt darauf, wie die Arminen aus den Startlöchern kommen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 10
  • #1

    Kenner (Donnerstag, 22 August 2013 22:07)

    Jeder weiß dass Siwek nicht ganz glücklich da ist und hin und her gerissen ist nach Bottrop zurück zu gehen.

  • #2

    Kenner (Donnerstag, 22 August 2013 22:12)

    Solche hochkaräter holen und dann vom Klassenerhalt sprechen. Stell mir die Frage ob man diesen Stange noch ernst nehmen kann. Jeder weiß, dass Lorzenz nach oben möchte und garantiert nicht um den Abstieg spielen möchte. Man kann tief stapeln aber wenn ich solche Neuzugänge hole dann mache ich mich mit solchen Aussagen nur lächerlich.

  • #3

    Zuschauer (Freitag, 23 August 2013 08:12)

    Auch Klosterhardt lebt von Widersprüchen. Ist dort immer schon so gewesen. Wer im Glashaus............................................werfen.
    Irgendwann bricht die "Stange". Man sollte auch wissen, wie bei euch "abgeworben" wird.
    Aber ihr habt gewusst, das diese Kommentare auf euch zu kommen und steckt das weg?!

  • #4

    @Kenner (Freitag, 23 August 2013 09:48)

    Du hast ja mal garkeinen Ahnung das ist schon richtig das der Herr Stange so tief stapelt.
    Wenn du ja so der Kenner wärst dann wüsstest du das jetzt in der Liga andere Kaliber bei sind als letzte Saison wenn es letzte Saison 3-5 richtig starke Teams gab dann sind es jetzt doppelt so viele!
    Und naja sind wirklich richtig gute Jungs aber dann Schau dich mal um was sich so die Konkurrenz geholt hat.
    Also das Statement hier ist schon ok und realistisch und wenn die Neuzugänge sich richtig gut machen kann man aber denke ich auch jeden schlagen.
    Und in der Winterpause sieht man dann in welche Richtung es geht.
    Also alles gute und viel Erfolg Arminia ;)

  • #5

    Hardter (Freitag, 23 August 2013 12:27)

    Ich kann nur mein Kompliment aussprechen. Wie Arminia sich in den letzten 10 Jahren entwickelt hat ist schon phänomenal. Vor dieser Leistung ziehe ich den imaginären Hut. Sie sind nun zurecht die Nummer 2 in Oberhausen/Bottrop.

    Viel Erfolg. Man sieht sich auf ein Bierchen bei der Zweiten.

  • #6

    Wer ist Stange? (Freitag, 23 August 2013 13:27)

    Ich wunder mich echt, dass dieser sportliche Leiter oder wie sich Herr Stange schimpft sich über Transferpolitik oder das Verhalten bei eben solcher beschwert. Und dann auch noch mit sarkastischem Ton den Physio / Pressesprecher versucht dumm darzustellen.
    Arminia hat gefühlte 96 Spieler angeworben und um speziell zu werden, Deniz Yesil auch trainieren und spielen lassen! Ihn dann allerdings nicht zu verpflichten, weil das Geld nicht ausreiche ist in Zusammenhang mit diesem Text ziemlich lächerlich.
    Kann Beitrag 1 nur zustimmen. Marcel Siwek war / ist äußerst daran interessiert wieder zum VfB zu wechseln. Von daher erübrigen sich die genannten Vorwürfe.
    Fahrt mal lieber mit Schokoticket und Linienbus zu euren Auswärtsspielen haha

  • #7

    Armine (Freitag, 23 August 2013 14:33)

    wenn man ein spieler unbedingt haben will dann hat man das Geld oder nimmt es iregendwo her .... den denis yesil brauchen wir nicht !!!!!

  • #8

    Hallo (Freitag, 23 August 2013 14:51)

    Yezil hat trainiert und gespielt. Es hat nicht gereicht, auf seiner Position hat arminia andere und die ablöse hat der Verein sich dadurch gespart und mit dem Spieler wurde mit offenen Karten gespielt.
    Also alles im grünen Bereich.

  • #9

    nochmal Hallo (Freitag, 23 August 2013 15:00)

    Der Bericht vom Andre Stange ist Top.
    Vom Messdiener Verein zur Nummer 2 in OB/BOT.
    Andere Vereine wären froh, überhaupt eine Mannschaft in einen der beiden Ligen (Bezirksliga/ Landesliga) zu haben.
    Ziele sind sehr realistisch.

  • #10

    Kopfschütteln (Freitag, 23 August 2013 15:03)

    Bisschen an der Professionalität (bezogen auf die Presse) arbeiten, Herr Stange!