Der große Umbruch beim FC

Mannschaftsvorstellung

In kaum einem Verein ging es in der Sommepause so viel drunter und drüber in der Sommerpause wie beim FC Gladbeck. Den Trainingsauftakt leitete noch Ex-Trainer Dirk Knappmann. Allerdings zog sich dieser nach kurzer Zeit zurück. Es folgte ein hHin und Her zwischen dem Verein und Knappmann. Einige Spieler meldeten sich ab und schlossen sich anderen Mannschaften an. Mit Klaus Kokott konnte der FC Gladbeck einen erfahrenen Trainer gewinnen, der nun eine Art Neuaufbau leiten soll.

Mannschaftsvorstellung FC Gladbeck

Von Felix Hülskemper

Nach dem Abstieg aus der Bezirksliga war beim FC Gladbeck zumindest nicht der direkte Wiederaufstieg als Ziel ausgegeben. Allerdings präsentierte man sich in der Hinserie enttäuschend. Bis zum 18. Spieltag befand sich die Truppe um Trainer Dirk Knappmann sogar in der Abstiegsregion und rangierte nur auf dem zwölften Tabellenplatz. In der zweiten Saisonhälfte zeigte sich der FC dann aber von einer deutlich besseren Seite. Sammelte man in der Hinrunde lediglich 18 Punkte, waren es in der Rückserie ganze 27. Besonders auf heimischem Geläuf präsentierte man sich stark. In der Heimtabelle landete man hinter dem BV Rentfort auf dem zweiten Rang. Letztlich schloss man die Spielzeit auf dem siebten Tabellenplatz ab.

Ufuk Ciger, 1. Vorsitzender.
Ufuk Ciger, 1. Vorsitzender.

In der Sommerpause folgte dann der große Umbruch. Ufuk Ciger ist der neue erste Vorsitzende beim FC Gladbeck. Er und Dirk Knappmann konnten sich nicht auf eine weitere Zusammenarbeit einigen. Infolgedessen verließen einige Spieler den Verein. Mit Klaus Kokott konnte der Verein von der Roßheidestraße nur kurze Zeit später einen äußerst erfahrenen Übungsleiter und Inhaber einer A-Lizenz gewinnen. Ciger hatte zuvor bereits einige Akteure überzeugen können zum FC zu wechseln. Unter anderem auch einige Spieler von Wacker Gladbeck, wie Torjäger Emre Alkac. Den vielen Abgängen stehen also auch einige Neuzugänge gegenüber. Klaus Kokott soll nun einen Neuanfang beim FC leiten. Es gilt die spielstarken Neuzugänge möglichst schnell zu integrieren und das Team zu formen. „Die bisherigen Neuzugänge sind sehr gut. Wir wollen aber keine Bäume ausreißen, es geht um den Neuanfang, den wir starten wollen. Erstmal geht es darum, die Mannschaft zu formen. Dazu wollen wir im konditionellen, taktischen und technischen Bereich die Grundlagen legen. Ich bin zuversichtlich, dass wir eine gute Truppe auf die Beine stellen werden, die auch in der Kreisliga A eine gute Rolle spielen kann“, meinte Kokott kurz nach seinem Dienstantritt gegenüber Auf’m Platz

   Die bisherigen Testspielergebnisse lesen sich recht gut. Nach einer deutlichen Auftaktniederlage gegen DJK Erle 1928 konnte man unter anderem gegen die Bezirksligisten SV Lippramsdorf und SpVgg. Herten gewinnen. Auch bei der Stadtmeisterschaft zeigte man trotz einiger personeller Probleme, bis auf gegen die SG Preußen, gute Leistungen. Allerdings schied man aufgrund des direkten Vergleichs gegenüber dem SV Zweckel frühzeitig aus. Das größte Manko aktuell ist die Kadergröße. Nur mir Unterstützung aus der zweiten und dritten Mannschaft gelang es dem FC Gladbeck eine respektable Vorbereitung zu absolvieren. Hier besteht noch Handlungsbedarf.

Auf’m Platz sprach mit Trainer Klaus Kokott

Trainer Klaus Kokott.
Trainer Klaus Kokott.

Auf’m Platz: Du hast jetzt einige Zeit mit der Mannschaft trainiert. Wie fällt dein Fazit zur bisherigen Zusammenarbeit mit dem Team aus?

Kokott: Der erste Eindruck ist sehr positiv. Wir müssen gucken, dass wir den Kader noch größer kriegen. Aktuell sind wir ein bisschen knapp besetzt und werden von der zweiten und dritten Mannschaft unterstützt. Die Testspiele, das Pokalspiel und die Stadtmeisterschaft waren auch gut. Natürlich gab es den Vorfall im Spiel gegen Alemannia mit Samir Saadou. Aber ich habe mit dem Jungen gesprochen und er hat sich bei mir und der Mannschaft entschuldigt. Er hat eine zweite Chance in jedem Fall verdient.

 

Auf’m Platz: Am Stadtmeisterschaftswochenende hattet ihr teilweise nur zwölf Spieler. Wie sieht es personell bei euch aus? 

Kokott: Natürlich sind wir momentan noch etwas dünn besetzt. Der ein oder andere wird aber mit Sicherheit noch dazu stoßen. Aktuell laufen Gespräche mit einigen Spielern, die bislang gut verlaufen sind.

 

Auf’m Platz: Wie lautet eure Zielsetzung für die kommende Saison?

Kokott: Nach den ersten Eindrücken denke ich, dass wir einen guten Mittelfeldplatz erreichen können. Erst einmal müssen wir abwarten, wie es personell weitergeht. Viele haben uns ja bereits abgeschrieben und uns als Kanonenfutter deklariert. Das wird, denke ich, nicht so eintreten. Natürlich muss sich das Team erst finden. Ich wäre zufrieden, wenn wir einen einstelligen Tabellenplatz erreichen würden.

Transfers

Neuzugänge:

Markus „Kaki“ Weiß, Emre Alkac, Umut Balci, Kevin Reitzug (alle Wacker Gladbeck), Ibrahim Saado (Wacker Gladbeck A-Jugend), Kerem Balaban (SuS SB Gladbeck), Samir Saadou (SG Preußen Gladbeck), Murat Aktas (GSK Gladbeck), Aykut Ayvas (GSK Resse)

 

Abgänge:

Danny Göring, Nico Hawich, Dennis Mönche, Abdelhak Ibno, Thomas Nienzilla (alle ETuS Bismarck), Michael Rudolf (SG Preußen Gladbeck), Robin Lenz (SV Zweckel II), Dominik Selm (SSV Buer), Alexander Rudolf (SF Stuckenbusch), Sven Stanik (Falke Gelsenkirchen), Hayretin Celik (Westfalia 04 Gelsenkirchen)

FC Gladbeck - Saison 2013/14.
FC Gladbeck - Saison 2013/14.

Kader

Tor:

Kevin Reitzug, Markus "Kaki" Weiß

 

Abwehr:

Murat Aktas, Baris Subasi, Ahmed Ibrahim, Aykut Ayvas, Fatih Aydin

 

Mittelfeld:

Ibrahim Saado, Moussa Saado, Umut Balci, Samir Saadou, Daniel Kowalski

 

Sturm:

Emre Alkac, Gökhan Türkel

 

->Hier geht es zum FC Gladbeck bei Auf'm Platz<-

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Läuft (Dienstag, 20 August 2013 22:31)

    Bei euch