1911 ärgert Barisspor

In der ersten Runde des Kreispokals konnte der B-Ligist SV 1911 die klassenhöhere Mannschaft von Barisspor ärgern und aus dem Geschäft werfen. Der VfR Ebel tat sich zeitweise schwer in Batenbrock, zog aber am Ende doch das Tickt für zweite Runde. Fuhlenbrock unterlag zudem Bezirksligaabsteiger TSV Safakspor und die Löwen ließen gegen den FC Polonia keine Zweifel aufkommen. Auch Arminia Lirich gab sich keine Blöße.

Kreispokal - 1. Runde

Traf zum zwischenzeitlichen 2:0: Christian Rödel.
Traf zum zwischenzeitlichen 2:0: Christian Rödel.

Batenbrocker Ruhrpott Kicker - VfR Ebel 3:5 (2:2)

Die Batenbrocker erwischten einen Start nach Maß: Nach knapp einer Viertelstunde lag man dank der Treffer von Robin Axel und Christian Rödel mit 2:0 in Front. Doch der VfR hatte von Beginn an mehr Feldvorterile und die reifere Spielanlage. Folgerichtig fiel in der 26. Minute der 1:2-Anschlusstreffer durch Pascal Wittebrock. Nur fünf Minuten später setzte sich Neuzugang Bünyamin Bolat gegen die BRK-Abwehr allein durch und traf zum 2:2. Den Ebelern war nun anzumerken, dass sie noch vor der Pause die Partie gänzlich drehen wollten, doch es blieb vorerst beim 2:2.

   In Durchgang Zwei waren es erneut die Batenbrocker, die den besseren Start erwischten. Dominik Kröse traf zum 3:2 (46.). Die Ebeler drängten nun auf den erneuten Ausgleich und hatten dazu in der 67. Minute die Möglichkeit, doch Bolat scheiterte vom Elfmeterpunkt. Besser machte es Deniz Kutlu, der nur zwei Minuten später einnetzen konnte und zwar zum 3:3. Nun schien die Partie zu kippen. Ebel machte weiter Druck und durch ein Eigentor von Michael Sobczak kam mach zur ersten Führung in dieser Partie - 4:3. Die Batenbrocker hatten im Anschluss zwar noch die Chance zum 4:4 - doch Kröses Schuss landete am Pfosten und sieben Minuten vor dem Ende fiel die Entscheidung: Erneut Bünyamin Bolat war zu Stelle und erzielte den 5:3-Endstand.

   "Spielerisch waren wir überlegen. Nur die Anfangsphase haben wir verschlafen, dann sind wir besser ins Spiel gekommen. Doch man muss den Batenbrockern auch ein Kompliment aussprechen: Sie haben kämpferisch klasse dagegen gehalten", so Ebel-Coach Herbert Nowak, der auch zugestand und den BRK'lern erneut ein Lob aussprach: "Mit der jetzigen Batenbrock-Mannschaft hätte sie uns im Vorjahr klar geschlagen". Sein Gegenüber, BRK-Trainer Dirk Schulz, der heute auf Dominik Steuper, Mario Lepori, Denis Hufnagel, Nico Parisis und Kostantinos Lagogiannis verzichten musste, resümierte: "Wir haben gar nicht so schlecht gespielt. Aber einfach zu viele Fehler gemacht und diese werden gegen klassenhöhere Teams nun mal bestraft. Viele Tore waren einfach unnötig." 

Tore: 1:0 Robin Axel (1.), 2:0 Christian Rödel (14.), 2:1 Pascal Wittebrock (26.), 2:2 Bünyamin Bolat (31.), 3:2 Dominik Kröse (46.), 3:3 Deniz Kutlu (69.), 3:4 Eigentor (75.), 3:5 Bünyamin Bolat (83.)

Bes. Vorkommnis: Bünymain Bolat verschießt Foulelfmeter (Ebel/67.)

Trainer Fahrudin Kovac.
Trainer Fahrudin Kovac.

SV Vorwärts - SC 1912 Buschhausen 0:3 (0:1)

„Es war unser bestes Spiel bis jetzt“, so Vorwärts-Trainer Fahrudin Kovac nach den gespielten 90 Minuten im Pokal gegen den A-Ligisten SC 1912 Buschhausen. Doch zum Weiterkommen gereicht hat es nicht. „Wir hatten viele Verletzte, Kranke und einige sind noch im Urlaub“, ergänzte Kovac. Bis zur 35. Minute hielten die Hausherren gut gegen die stark aufspielenden Buschhausener und erarbeiteten sich auch Torchancen. Doch in der 35. Minute bekamen die Oberhausener einen Freistoß aus 17 Metern zugesprochen und konnten diesen im Tor der Vorwärtser platzieren. „Ein Traumtor“, musste auch Kovac anerkennen. Mit dem 0:1 Rückstand gingen die Bottroper in die Halbzeitpause und es schien noch alles drin für die Elf von Kovac. Im zweiten Durchgang erspielten sich die 08er viele Torchancen, vergaben diese aber leichtfertig und im Gegenzug setzten die Oberhausener noch zwei Treffer drauf und die Bottroper mussten eine 0:3-Niederlage einstecken. „“Wir hatten drei bis vier 100-prozentige Chancen. Wir haben nicht schlecht gespielt und haben auch nicht drei Gegentore verdient, das war ärgerlich. Aber am Ende war der Sieg für Buschhausen verdient“, resümierte Fahrudin Kovac.

Tore: 0:1/0:2/0:3 (35./53./84.)

Trainer Christian Kinowski.
Trainer Christian Kinowski.

BV Osterfeld - Arminia Lirich 1:5 (0:1)

Pflichtaufgabe erfüllt! Arminia Lirich ist am Sonntagnachmittag seiner Pflichtaufgabe nachgekommen und ist im Kreispokal in die 2. Runde eingezogen. Damit glückte auch die Premiere vom neuen Cheftrainer Christian Kinowski, der vor der Saison den zum VfR 08 Oberhausen abgewanderten Thorsten Hamm ablöste. Beim B-Ligisten BV Osterfeld gewann der Oberhausener A-Ligist mit 5:1, tat sich aber nach Aussage des eigenen Cheftrainers zunächst schwer mit der Favoritenrolle. „Am Anfang haben wir nur schwer das umsetzen können, was wir uns vorgenommen hatten. Es hat 25 Minuten gedauert, bis wir angefangen haben Fußball zu spielen“, so Kinowski zu Auf’m Platz.

   Daniel Coers war es, der für die Gäste in der 34. Spielminute den berühmten Dosenöffner spielte. Sein Treffer zum 1:0 aus Sicht der Arminen sollte aber zunächst auch nur der einzige Treffer am heutigen Sonntag bleiben. In den zweiten 45 Minuten machte Lirich dann aber kurzen Prozess. Dommenico Calderone hat nicht nur einen klangvollen Namen, sondern ist auch vor dem Tor gefährlich. Sein 2:0 nach einer guten Stunde folgte der erste Treffer von Alessandro Martinu, der später auch noch den Schlusspunkt zum 5:1 setzen sollte. Ansonsten war es noch Ertunc Turan, der das zwischenzeitliche 4.1 erzielte. Für den Gastgeber war einzig der eingewechselte Ertan Yigit erfolgreich. „Nachdem wir in den letzten zwei Jahren immer in der ersten Pokalrunde rumgegurkt haben, war das heute mal überzeugender“, so Kinowski, der bis auf zwei Positionen seine vermeintliche Stammelf spielen ließ. „Vor zwei Jahren sind wir sofort rausgeflogen und letztes Jahr haben wir uns nicht mit Ruhm bekleckert.“ Nun trifft Arminia Lirich in der zweiten Runde auf den Bezirksligisten Sportfreunde Königshardt. „Das wird natürlich schwer. Da können wir nur gewinnen“, hofft Kinowski auf die Außenseiterrolle und -chance.

Tore: 0:1 Daniel Coers (34.), 0:2 Domennico Calderone (63.), 0:3 Alessandro Martinu (67.), 1:3 (71.), 1:4 Ertunc Turan (86.), 1:5 Alessandro Martinu (90.)

Trainer Andre Hülsmann.
Trainer Andre Hülsmann.

BW Fuhlenbrock - TSV Safakspor 1:3 (0:0)

Das Glück war heute nicht auf der Seite der Hausherren. Der erste Durchgang gestaltete sich sehr ausgeglichen und spielte sich im Mittelfeld ab, doch die Partie war von Beginn an „sehr ausgeglichen“ und die Fuhlenbrocker hatten „Sand im Getriebe“ und spielten keine „klaren Bälle“, wie Trainer Andre Hülsmann konstatierte. In den ersten 45 Minuten waren auf beiden Seiten keine großen Torchancen zu beobachten und folgerichtig ging es dann mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

   Im zweiten Durchgang bekamen die Hausherren „Struktur ins Spiel“ und die Zuschauer mussten lange auf den ersten Treffer warten, doch in der 80. Minute war es dann Neuzugang Timo Fuhrmann, der den Ball aus 20 Metern unter die Latte platzierte und die Hausherren in Führung brachte. Zehn Minuten waren noch zu spielen und die Fuhlenbrocker führten und hatten noch weitere Torchancen, doch nach einem Fehlpass glichen die Oberhausener in der 82. Minute aus. „Total unnötig war das“, ärgerte sich BWF-Coach Andre Hülsmann. Und nur 60 Sekunden später drehten die Oberhausener das Spiel mit einem „Allerweltschuss“ aus 30 Metern das Spiel. „In der Regel hält der Torwart den Ball“, so Hülsmann. Innerhalb von zwei Minuten drehten die Oberhausener das Spiel. Die Hülsmann-Elf versuchte alles, um nochmal ins Spiel zu kommen, vergab aber wieder Torchancen. Im Gegenzug setzten die Gäste mit dem Schlusspfiff noch einen Treffer drauf und gingen als Sieger vom Platz. „Wir haben dann alles nach vorne geworfen“, so der BWF-Coach. „In der zweiten Halbzeit waren wir die bessere Mannschaft. Doch dafür, dass wir als Aufstiegsfavorit gehandelt werden hat es nicht gereicht“, ergänzte Hülsmann.

Tore: 1:0 Timo Fuhrmann (80.), 1:1/1:2/1:3 (82./84./89.)

SV 1911 - Barisspor Bottrop 5:2 n.V.

In die Verlängerung mussten die Spieler heute in den Weywiesen. Dabei sah alles danach aus, dass Barisspor Bottrop das Spiel im ersten Durchgang schon für sich entscheidet. Die Hausherren kamen nicht gut ins Spiel, die Gäste dafür umso besser. Bereits in der dritten Spielminute gingen die Gäste in Führung und setzten in der 17. Minute noch einen drauf. „Nach dem 2:0 für Barisspor haben wir dann bisschen aufgedreht“, so 1911-Coach Ralf Quabeck. In der 35. Minute bekamen die 11er einen Foulelfmeter zugesprochen und Mathias Placzek verkürzte auf 1:2. Mit dem knappen Rückstand ging es für die Hausherren dann in die Halbtzeitpause. In den zweiten Durchgang kamen die Hausherren deutlich besser ins Spiel. Sie verteidigten die Chancen der Gäste sehr gut und der Klassenunterschied war nicht zu merken. „In der zweiten Halbzeit waren wir die bessere Mannschaft“, so Quabeck. In der 84. Minute war es erneut Mathias Placzek der für die 11er den Ausgleichstreffer erzielte. Mit dem Treffer ging es dann in die Verlängerung. „In der Verlängerung waren wie die Mannschaft, die einfach mehr Kraft hatte und die Tore gemacht hat“, resümierte Quabeck. In der Verlängerung ließen die 11er nichts mehr anbrennen und die Gäste kamen überhaupt nicht mehr in Spiel. Nach Treffern von Mike Salm, Daniel Pietryszek und Christoph Busch drehten die Hausherren die Partie und machten es deutlich.

Tore: 0:1/0:2 (3./17.), 2:2 Mathias Placzek (30.,Elfmeter/84.), 3:2 Christoph Busch (116.), 4:2 Mike Salm (120.), 5:2 Daniel Pietryszek (120.,Elfmeter)

RW Welheimer Löwen - FC Polonia 6:0 (1:0)

Eindeutiger geht es kaum, die Gastgeber schießen Polonia ab und spielen sich damit in die nächste Runde des Kreispokals. „Das war eindeutig, wir waren aber auch die bessere Mannschaft“, so Welheimer Cheftrainer Thomas „Netzer“ Ochojski. Die Gegenseite konnte dem nur zustimmen: „Die Welheimer haben mehr investiert und verdient gewonnen. Die hätten auch noch mehr Tore schießen können“, so der Co-Trainer Adrian Schymon.

   Im ersten Durchgang war noch Spannung im Spiel und die Gastgeber hatten ihre Probleme, doch in der 17. Minute war es dann Daniel Galonska der die Welheimer in Führung brachte. Bis zur Halbzeitpause tat sich dann nicht mehr viel, Polonia blieb ohne große Torchance, die Welheimer vergaben ihre Torchancen leichtfertig. „Wir hätten schon in der ersten Halbzeit zwei bis drei mehr machen müssen, allein Daniel Galonska stand zweimal frei vorm Torwart“, so „Netzer“. In den zweiten 45 Minuten war die Ordnung bei den Gästen dann völlig verloren und die Welheimer „schalteten noch einen Gang hoch“. Nach Toren von Nedjat Fejzulovic, Pascal Kaluza, Daniel Bluszcz, Pierre Damm und Marcel Schwulerra stand es dann am Ende 6:0 für die Gastgeber. „Es hat einfach nichts gestimmt, das war total scheiße. Wir haben die Positionen nicht gehalten, haben jeden Zweikampf verloren und auch keine Motivation gehabt. Vor uns ist noch viel Arbeit“, ärgerte sich Schymon. „Netzer“ hingegen war mit seinen Schützlingen zufrieden: „Das war eine souveräne Mannschaftsleistung, und in der Höhe auch völlig verdient. Wir waren konditionell viel besser und waren gut drauf und haben alles gegeben.“

Tore: 1:0 Daniel Galonska (17.), 2:0 Nedjat Fejzulovic (48.), 3:0 Pierre Damm (57.), 4:0 Daniel Bluszcz (61.), 5:0 Marcel Schwulerra (65.), 6:0 Pascal Kaluza (86.)

Adler Oberhausen - emek United 2:1 *Bereits Fr, 16.08.*

TB Oberhausen - SV Concordia 3:1 *Bereits Sa, 17.08.*

GA Sterkrade - Hobbyliga Bottrop 2:1

1. FC Hirschkamp - SG Osterfeld 1:3 n.V.

U.D. Espanol - SC Viktoria 2:6

SG Kaprys - Fortuna Alstaden 0:7

RW Fuhlenbrock - RSV Klosterhardt 1:7

PSV Oberhausen - Hobbyliga Oberhausen 10:3 n.V.

Post SV Oberhausen - SV Vonderort 6:0 

TuS Buschhausen - SuS 21 Oberhausen 0:4

SG Oberhausen 92 - FC Sterkrade 72 1:10

SF 06 Sterkrade - SSV 51 6:4 n.V.

Kommentar schreiben

Kommentare: 30
  • #1

    Urlauber (Sonntag, 18 August 2013 20:44)

    Was ist mit Post - SVV?

  • #2

    Libero (Sonntag, 18 August 2013 20:57)

    7 Tore in der Verlängerung was war da los bei Post??

  • #3

    Lacher (Sonntag, 18 August 2013 20:58)

    Habe ich nicht vernommen das SSV auf 06 wegputzen will?naja Hochmut kommt vor dem fall genauso wird's euch in der Saison passieren und außerdem ein Unentschieden hat auch die 2 te von vorwärts gegen die geschafft also scheint ihr ja nicht so Top zu sein ! Schönen Gruß und Willkommen in der Kreisliga c auf dem Boden der Tatsachen !

  • #4

    Wie die " BILD" (Sonntag, 18 August 2013 21:02)

    Langsam werden die Berichte hier lächerlich. Besorgt euch die Nummern von allen Trainern und informiert euch richtig.

  • #5

    K.F. (Sonntag, 18 August 2013 21:10)

    SV Vorwärts - SC 1912 Buschhausen 0:3 ... das 0:1 war nen Freistoss aus 16 Metern, nicht aus 60 .

  • #6

    SSV (Sonntag, 18 August 2013 21:50)

    Oh lala kaufe mich ein Pizza,,

  • #7

    ex fuhlenbrocker (Sonntag, 18 August 2013 22:04)

    Lars Sünderkamp nach 20 Minuten ausgewechselt weil er nach Dortmund musste oder war er verletzt ??????

  • #8

    ssv kann au nix (Sonntag, 18 August 2013 22:20)

    Der Name sagt alles !!!

  • #9

    Gogo (Sonntag, 18 August 2013 22:36)

    Batenbrocker Ruhrpott Kicker ich Lach mich weg ihr glaubt doch nicht im ernst das ihr uns schlagen könntet hahaha!!

  • #10

    ja so is das (Sonntag, 18 August 2013 23:07)

    Wo letzte Saison wenn es um was geht verliert SSV wieder !!! Und so starkt kann der Gegner ja nicht gewesen sein sonst hätte die zweite von vorwärts nicht da einen Punkt geholt!!! Bin ma gespannt wie die nächste Woche gegen fortuna abacheiden werden denke wird eine hohe Niederlage geben !!! Mal sehen wen man jetzt immer zum Sündenbock macht die von letzter Saison sind ja nicht mehr da! Sportlichen Gruß

  • #11

    @ gogo (Sonntag, 18 August 2013 23:26)

    die aussage kahm von eurem coach !!!

  • #12

    Berichte ??? (Sonntag, 18 August 2013 23:30)

    Starke 72 er allein Nörenberg 6 mal . Hätte gerne was darüber hier gelesen :(

  • #13

    @Urlauber (Sonntag, 18 August 2013 23:41)

    Post SV gewinnt locker 6:0

  • #14

    fan (Sonntag, 18 August 2013 23:49)

    hallo aufmplatz redaktion!

    ihr zensiert sehr viel hier! ist auch vernünftig,aber wie könnt ihr hier so manch hirnverbrannten kommentar durchlassen?

  • #15

    PSV`ler (Montag, 19 August 2013 05:34)

    @Libero Das war nicht bei Post sondern Polizei Sportverein und Hobbyliga ist in der Verlängerung konditionell sehr stark eingebrochen...

  • #16

    @gogo (Montag, 19 August 2013 06:42)

    Woher kommst du denn? Verein?

  • #17

    Ich (Montag, 19 August 2013 06:48)

    Post sv hat 6-0 gewonnen

  • #18

    @7 (Montag, 19 August 2013 07:01)

    Schau dir das Spiel an, dann weiß du warum Lars Sünderkamp ausgewechselt worden ist!

  • #19

    an gogo (Montag, 19 August 2013 07:34)

    Wäre batenbrock komplett gewesen, hättet ihr verloren. Kein wunder das ihr in der letzten saison so viele gegentore bekommen habt, hühnerhaufen in der defensive!

  • #20

    Zuschauer..@7 (Montag, 19 August 2013 08:30)

    Wenn du das Spiel gesehen hättest, hättest du gesehen ob Lars Sünderkamp nach seiner Auswechslung nach Dortmund gefahren ist..

  • #21

    Irrelevant (Montag, 19 August 2013 08:35)

    Sgo muss gegen hirschkamp in die Verlängerung? Ich schmeiß mich weg... Vllt kommt in der nächsten Runde ja ein hammerlos wie Adler oberhausen oder sf 06 sterkrade und dann ist da schon Schluss.

  • #22

    Kenner (Montag, 19 August 2013 09:52)

    Post oberhausen gewann 6:0 gegen Vonderort

    Und 7 Tore in der Verlängerung war PSV (Polizei Sportverein) Oberhausen NICHT
    Post Oberhausen

  • #23

    Co (Montag, 19 August 2013 10:19)

    Mathias Placzek Fußballgott

  • #24

    @19 (Montag, 19 August 2013 10:47)

    Urlaubszeit! Welches Team ist da schon komplett?

  • #25

    Symannek-One (Montag, 19 August 2013 11:34)

    Moin!

    also wenn ich dat hier alles lese über ssv , da kann ich echt nur lachen!
    erst ma hat niemals der trainer oder einer der spieler gesagt ,das wir sf 06 wegputzen! wie will man dat auch sagen ,wenn sf06 letztes jahr in der c liga oben stand und ssv sang und klanglos abgestiegen ist aus der b! die mannschaft wird gerade neu formiert! also dat stimmt schon ma hundert pro nicht!

    der andere punkt ist... wer weiß schon was sf 06 letzte saison gegen vorwärts 2 gemacht hat????? da muss man sich ja echt wundern:-) das kann ja nur einer sein ,der selber was mit sf 06 oder vorwärts zu tun hatte!

    und die anderen kommentare gegen ssv, da vermute ich ma das es sich um leute handelt mit denen wir letzte saison noch zu tun hatten oder die jetzt den sprung nicht in die erste schaffen! weil ich mir nicht erklären kann das ssv so interressant ist! so nestbeschmutzer brauchen wir nicht!

    und schon ma im vorraus und um manchen den wind aus den segeln zu nehmen... unser ziel ist nicht aufstieg! also braucht ihr hier gar nicht nicht mehr son müll schreiben!

    wenn einer darauf antwortet,dann bitte mit name leuet! ich möchte gerne wissen mit wem ich es zu tun habe!





  • #26

    @ Gogo! (Montag, 19 August 2013 18:02)

    #16 wenn du dir den Post von ihm genau durchliest, wirst du merken, dass er nur in ebel spielen kann.

    Echt lächerlich bei einem 5:3 Erfolg gegen ein Team einer unteren Liga von "null Chance" zu sprechen.!!!!!

    BaRuKi hätte euch in Bestbesetzung geschlagen und das sollte zu Denken geben, einige träumen bestimmt schon vom Aufstieg in Ebel....!

  • #27

    @BaRuKi (Dienstag, 20 August 2013 04:54)

    ebel hat auch den besten stürmer weggeben mit den hättet ihr mindestens 3 mehr bekommen

  • #28

    Zuschauer (Dienstag, 20 August 2013 16:58)

    Ebel konnte es sich sogar erlauben, denn Möller 90 min auf der Bank zu lassen.Ihr habt keine schlechte Mannschaft, es reicht dieses Jahr für euch unter die ersten 6 vielleicht, mehr aber auch nicht.
    Und Ebel wird dieses Jahr mit dem Abstieg nichts zu tun haben.! Was ich so gesehen habe Sonntag.!

    Lg
    L. G

  • #29

    @ebel (Mittwoch, 21 August 2013 09:50)

    Was habt ihr alle für Leiden.. Denkt ihr das ihr ne übermannschaft seit weil ihr gegen batenbrock gewonnen habt. Und an 28 wer ist Möller als ob der mehr gebracht hätte.. Ebel hat ne gute Mannschaft keine frage aber lass mal den Ball flach batenbrock kann auch sagen die haben ohne 4 wichtige Spieler gespielt und mit denen hätte ebel noch mehr Probleme gehabt aber ebel hat verdient gewonnen. Aber fliegt mal alle nicht auf Wolke 7 kommt mal bißchen klar..

    Glück auf

    Viel Erfolg an alle Bottroper Teams

  • #30

    lach (Mittwoch, 21 August 2013 20:55)

    Möller?????? wer oder was ist Möller???? Ebel sollte mal nicht wieder so einen Höhenflug bekommen sonst schmerzt die Landung zu sehr!! Immer schön den Ball flach halten... Ob der Möller spielt oder nicht juckt eh niemand! Ebel wird nicht absteigen, daß glaube ich auch aber immer schön locker bleiben und durch die Hose atmen!!!

    Glück auf