Endlich: Anpfiff zum ersten Spieltag!

Endlich ist es wieder so weit, das lange Warten hat ein Ende: Am Wochenende steht in Westfalen der erste Spieltag der neuen Saison auf dem Programm. Natürlich sind auch die Gladbecker Teams und die Vereine aus dem Bottroper Norden am Ball. Für den Oberliga-Aufsteiger SV Zweckel geht es bereits am Samstag ins neue Abenteuer. Das Team von Trainer Günter Appelt ist gleich beim Aufstiegsfavoriten TuS Erndtebrück zu Gast. Für die Mannschaften der Kreisligen geht es am Sonntag um die ersten Punkte und da warten gleich einige packende Derbys auf die Zuschauer. Auf'm Platz präsentiert euch selbstverständlich wie eh und je eine Vorschau auf den Spieltag und freut sich, dass es endlich wieder um die Wurst geht. Wir wünschen allen Teams faire Spiele und viel Erfolg für die Saison!

Oberliga

TuS Erndtebrück - SV Zweckel *Bereits Sa., 17.08.*

Das Abenteuer Oberliga beginnt und das für den SV Zweckel bereits am morgigen Samstag. Die Gladbecker müssen gleich am ersten Spieltag bei einem der Aufstiegsfavoriten antreten. Erndtebrück verpasste in der letzten Saison nur knapp den Aufstieg in die Regionalliga und wird somit gleich der erste echte Hammer für die Mannschaft um Cheftrainer Günter Appelt. Der weiß um die Schwere der Aufgabe, will sich allerdings nicht verstecken. „Dann könnten wir ja gleich die Busfahrt einsparen und die Punkte abgeben. Aber wir werden uns in jedem Auswärtsspiel etwas ausrechnen, so auch in Erndtebrück. Sie haben zwar einen sehr starken Kader. Aber wir haben in der Sommerpause auch noch einmal Qualität dazubekommen und werden auch unsere Chancen kriegen“, so Appelt zu Auf’m Platz.

   Verzichten muss Appelt allerdings wahrscheinlich gleich auf mehrere Spieler. Markus Poloczek zog sich in der Vorbereitung einen Kreuzbandriss zu und wird wenn überhaupt erst in der Rückrunde wieder eingreifen können. Fabio Sardini fehlt berufsbedingt, Ismail Viran hat noch nicht einmal mit der Mannschaft trainieren können, weil er noch Schrauben am Gelenk hat, Norman Seidel hat Adduktoren-Problemen aus und Sebastian Freyni hat eine Zerrung. Die Voraussetzungen waren zumindest personell schon einmal besser. Doch Appelt kann sich glücklich schätzen, einen Kader mit 24 Spielern zu haben. So dürfte die eine oder andere Alternative früher zum ersten Einsatz kommen, als vielleicht zunächst gedacht. So oder so dürften bis auf Marko Onucka und Norman Heidel, die schon sogar Regionalliga spielten, alle anderen auf ihren ersten Oberliga-Einsatz freuen. Die Gladbecker dürften heiß wie Frittenfett sein.

Anstoß: Bereits Samstag, 17. August, 18 Uhr

Die weiteren Partien in dieser Liga:

Eintracht Rheine - SuS Neuenkirchen *bereits Fr, 16.08.*

TuS Dornberg - FC Gütersloh *bereits Sa, 17.08.*

Arminia Bielefeld II - SC Roland Beckum

Westfalia Rhynern - TuS Heven

TSG Sprockhövel - SpVgg. Erkenschwick

RW Ahlen - Hammer SpVg.

VfB Hüls - Westfalia Herne

TuS Ennepetal - SV Rödinghausen

Kreisliga A

BV Rentfort II - YEG Hassel II

Die Zweitvertretung des BV Rentfort kickt nach einem Jahr abstinenz wieder in der Kreisliga A1. Der Kreis entschied, dass in der kommenden Spielzeit die Gladbecker Mannschaften alle in einer Liga antreten sollen, auch wenn es hierbei zum internen Rentforter Derby am sechsten Spieltag kommen wird. Doch zunächst einmal steht für die Truppe von Trainer Rolf Krause der erste Spieltag im Vordergrund, an welchem es direkt gegen den Bezirksliga-Absteiger YEG Hassel II geht. Krause weiß: "Das wird ganz schwer."

   Aber dennoch freut er sich auf die kommende Spielzeit: "Ich bin heiß, dass es endlich losgeht und wir wollen gut in die Saison starten. So ein Start wie in der vergangenen Spielzeit darf uns auf keinen Fall passieren." Dort starteten die Rentforter nämlich miserabel und belegten nach der Hinrunde den drittletzten Tabellenplatz, obwohl das Ziel "einstelliger Tabellenplatz" herausgegeben wurde. Damit dieses in der kommenden Saison nicht mehr passiert, sorgte Krause vor und verpflichtete einige Neue: "Die neuen machen sich gut und helfen uns alle weiter." Ob die Neuverpflichtungen wie beispielsweise Sebastian Weller, der von Adler Ellinghorst kam und das Schwere Erbe um den scheidenden Törjäger Stephan Rheinberg einnehmen kann, direkt einschlagen, ist jedoch noch ungewiss. Fakt ist, die Krause-Elf will zu Saisonbeginn an die guten Leistungen der Vorbereitung anknüpfen und die ersten Punkte einfahren.

Anstoß: 13.15 Uhr

SG Preußen Gladbeck – Viktoria Resse II

Der SG Preußen Gladbeck steht gleich am ersten Spieltag ein schwieriges Heimspiel ins Haus. Die Mannschaft von Trainer Dennis Wroblewski empfängt am kommenden Sonntag die Zweitvertretung von Viktoria Resse. Die Gelsenkirchener sind aus der Kreisliga B1 aufgestiegen und das äußerst souverän. Letztlich betrug der Vorsprung auf den zweiten Tabellenplatz satte neun Zähler, vor dem ersten Nicht-Aufstiegsplatz waren es ganze 16 Punkte. Auf eben jenem dritten Rang landete die zweite Mannschaft der SG Preußen Gladbeck. Für deren Erstvertretung ist also gleich das erste Saisonspiel ein äußerst interessantes. Wie stark präsentiert sich der souveräne Aufsteiger aus Gelsenkirchen? Die Gladbecker gehen als einer der heißesten Favoriten auf die Meisterschaft in die neue Spielzeit. Viele Experten sehen in den Preußen sogar den Titelanwärter Nr. 1. In den letzten Jahren wurde die SGP dieser Favoritenstellung zu selten gerecht. Um in dieser Saison eine bessere Rolle zu spielen hat man ordentlich aufgerüstet. Besonders die Offensive ist ein wahres Prunkstück. Die Defensive hatte zuletzt aber immer wieder mit kleineren Problemen zu kämpfen. Für die Wroblewski-Elf geht es nun darum diese Probleme abzustellen und sich auf die Offensivkraft zu besinnen. Für die Partie am Sonntag gegen den Aufsteiger aus Resse sind die Preußen klar favorisiert. Doch die Aufgabe wird alles andere als einfach.

Anstoß: 15 Uhr

FC Gladbeck – SuS Beckhausen

Die neuformierte Truppe vom FC Gladbeck empfängt zum ersten Heimspiel direkt einen der Titelanwärter. Am Sonntag ist das Team von SuS Beckhausen zu Gast an der Roßheidestraße. Die letzte Saison schlossen die Gelsenkirchener auf dem zweiten Tabellenplatz ab und gehören neben der SG Preußen Gladbeck und der Zweitvertretung von Horst 08 auch in dieser Saison zu den heißesten Kandidaten auf die Meisterschaft in der Kreisliga A1. Für den FC Gladbeck geht es hingegen weiterhin darum sich zu finden. Nach dem Rückzug von Dirk Knappmann ist Klaus Kokott der neue Mann an der Seitenlinie. Auch das Personal auf dem Spielfeld ist quasi komplett neu. Aktuell hat man beim FC noch mit der Kaderbreite zu kämpfen. So mussten in der Vorbereitung immer wieder Spieler aus der zweiten oder dritten Mannschaft aushelfen. Allerdings machten die Gladbecker in eben jener Testspielphase einen überraschend guten Eindruck. Unter anderem besiegte man mit dem SV Lipramsdorf (3:1) und der SpVgg. Herten (2:1) zwei Bezirksligisten. Auch Kokott zeigte sich mit den gebrachten Leistungen zufrieden: „Die Testspiele, das Pokalspiel und die Stadtmeisterschaft waren gut. Viele haben uns ja bereits abgeschrieben und uns als Kanonenfutter deklariert. Das wird, denke ich, nicht so eintreten.“ Allerdings wartet auf den FC Gladbeck mit SuS Beckhausen eine starke und eingespielte Mannschaft. Die Gelsenkirchener sind für die Partie favorisiert. Doch die Kokott-Elf könnte schon früh für die erste Überraschung sorgen.

Anstoß: 15 Uhr

Genclerbirligi Resse - Adler Ellinghorst

Wer Adler Ellinghorst-Trainer Juan Perez kennt der weiß, dass Perez ungerne verliert und immer wieder und immer wieder selbst gerne mit ins Spielgeschehen eingreifen würde, wenn seine Mannen was falsch machen. Doch Perez, der kurzfristig vom Kreisliga C zum Kreisliga A-Trainer geworden ist, hat nun mehr die Aufgabe seine Mannen so auf die Partien vorzubereiten, dass sie ganz Fußball-Gladbeck zeigen können, dass nicht der Adler Ellinghorst Abstiegskandidat Nummer Eins ist, sondern ein anderer Verein. Juan Perez selbst ist sich sicher: "Wir sind kein Kanonenfutter in dieser Saison und konnten uns auch schon bei der Stadtmeisterschaft zeigen und beweisen. Da waren die ersten Zuschauer erstaunt und ich versichere, wir arbeiten weiter an uns." Am ersten Spieltag müssen die Rothemden beim Genclerbirligi Resse antreten und hoffen auf die ersten Punkte. Dass dieses schwer wird, ist allen klar, doch wie gesagt, Perez will immer gewinnen.

Anstoß: 15 Uhr

SV Zweckel II – Preußen Sutum

Die zweite Mannschaft vom SV Zweckel empfängt am Sonntag die Truppe von Preußen Sutum. In der Vorsaison ging noch die Reserve der Gelsenkirchener in der Kreisliga A1 an den Start. Nun ist es die Erstvertretung, die zuletzt in der zweiten Gruppe auf Punktejagd war, die in der A1 spielt. Der letzte Spieltag der vergangenen Saison sah eigentlich die Partie der Zweckler Reserve bei Preußen Sutum II vor. Aufgrund des entscheidenden Spiels der ersten Mannschaft vom SVZ um den Oberligaaufstieg trat die Mannschaft von Sören Schürer allerdings nicht an. Nun kommt es also zum Duell gegen die Erste der Gelsenkirchener. Das Kuriose: In der Vorsaison landete die Sutumer Zweitvertretung in der Kreisliga A1 auf dem neunten Rang, die erste Mannschaft schloss die Spielzeit in der A2 nur auf dem 14. Tabellenplatz ab. Man könnte zu dem Schluss kommen, dass es ein Duell zweier Wundertüten ist. Beim SV Zweckel II bleibt abzuwarten, wie stark die junge Truppe vom Trainerduo Sören Schürer/Rene Ewald ist. In der Vorbereitung fielen die Ergebnisse meist dürftig aus. Die Sutumer hingegen schafften im Pokal eine ordentliche Überraschung und schalteten den Landesligisten Horst 08 aus. Man darf also mit einer äußerst interessanten Partie in Zweckel rechnen.

Anstoß: 15 Uhr

BV Rentfort – SSV Buer II

Es ist dasselbe Duell wie am ersten Spieltag der letzten Spielzeit. Der BV Rentfort empfängt zum Saisonauftakt an der heimischen Hegestraße die zweite Mannschaft der SSV Buer. Vor einem Jahr wurde die Partie bekanntlich aufgrund der Witterungsverhältnisse nach knapp 75 Minuten abgebrochen und wiederholt. Mit einer Wiederholung dieses Ereignisses ist wohl nicht zu rechnen, für Sonntag sind in Gladbeck 20°C und leichter Regen angesagt. Die Rentforter wollen den positiven Schwung vom gewonnen Stadtmeistertitel mitnehmen und mit einem Sieg in die neue Spielzeit starten. Für die Partie am Sonntag gegen Buer ist das Team vom Trainerduo Marc Schäfer/Marcel Cornelissen auch favorisiert. Allerdings ist die Zweitvertretung der Gelsenkirchener schwer einzuschätzen. Das Grundgerüst des Teams hat sich verändert. Man musste einige Abgänge verkraften, hat aber, unter anderem vom SC Hassel II, auch einige Neuzugänge gewinnen können. Beim BV Rentfort hat das Trainerduo für das Spiel gegen Buer schon fast ein Überangebot von Spielern und somit die Qual der Wahl. Aber gerade diese Kaderbreite fehlte den Gladbeckern in den letzten Jahren immer wieder. Der BVR will seiner Favoritenrolle am Sonntag gerecht werden und die ersten drei Punkte einfahren. „Wir wollen in dieser Spielzeit nicht nur schönen Fußball spielen. Ziel muss es sein, jedes Spiel gewinnen zu wollen. Zwar wird es natürlich auch vorkommen, dass wir mal einen schwächeren Tag erwischen, aber der Wille muss erkennbar sein“, formulierte Marc Schäfer zuletzt den Anspruch.

Anstoß: 15 Uhr

Wacker Gladbeck - VfL Grafenwald

Am ersten Spieltag trifft Wacker Gladbeck auf den Aufsteiger VfL Grafenwald. Die Wöller konnten sich im Vorjahr dank des zweiten Tabellenplatzes den Aufstieg in die Kreisliga A sichern und wollen sich nun in dieser etablieren. "Ein einstelliger Tabellenplatz wäre schön", konstatierte Grafenwald-Trainer Sven Koutcky in Bezug auf die Zielsetzung des Liganeulings. Die Vorbereitung verlief durchwachsen. So konnte man beispielsweise dem Bezirksligisten SV Fortuna ein Remis abknöpfen oder gegen den RSV Klosterhardt mit 4:2 gewinnen, doch man konnte sich auch nur knapp gegen den C-Ligisten BW Fuhlenbrock II (5:3) durchsetzen. Gegen den SC 20 setzte es zudem eine deutliche 0:5-Niederlage. Nichtsdestotrotz freut man sich beim VfL endlich wieder in der Kreisliga A spielen zu dürfen. "Der VfL gehört mit der Anlage einfach in diese Liga", betonte auch Koutcky in der Mannschaftsvorstellung.

    Die Aufgabe für die Wöller wird aber alles andere als einfach. Zwar hatte Wacker Gladbeck in der Sommerpause einige namhafte Abgänge zu verkraften, doch in der Vorbereitung setzte es bislang nur zwei Testspielniederlagen - gegen Zweckel II (0:1) und gegen den Bezirksligisten Fortuna Bottrop (3:7). Ansonsten konnten die Butendorfer gegen Wacker II, die Batenbrocker Ruhrpott Kicker, Wacker III und BV Rentfort II Siege einfahren, wenn auch klassenniedrigere Teams dabei waren. Auch an der Burgstraße fiebert man dem Saisonstart entgegen, bei dem Trainer Carlos Gomes aus beruflichen Gründen fehlen wird.

Anstoß: 15 Uhr

VfB Kirchhellen - Horst-Emscher 08 II

Neue Saison, alles auf Null und ab dafür. Der VfB Kirchhellen will nur noch nach vorne blicken und nicht mehr zurück. Denn die zurückliegende Saison war eine zum Vergessen für die Bottroper, die beinahe in die Kreisliga B abgestiegen wären. Mit neuem Elan und vor allem auch neuen Leuten auf und nebem dem Feld will der VfB nun besseren Zeiten entgegen blicken.

   Der neue Chef an Bord: Christian Gabmaier, der zur neuen Spielzeit als Trainer verpflichtet werden konnte, obwohl er zunächst ein halbes Jahr Pause machen wollte. Nun wartet mit der Landesliga-Reserve von Horst-Emscher 08 aber gleich ein echtes Kaliber. Denn die Reserve aus Gelsenkirchen konnte sich über den einen oder anderen Spieler aus dem alten Bezirksliga-Kader der Erstvertretung freuen. Und schon so spielte man in der letzten Saison einen guten Ball und landete am Ende auf dem dritten Platz. Trotz alledem: Der VfB Kirchhellen hat gute Erinnungen an die Horster. Denn beide Duelle konnten in der Vorsaison gewonnen werden. Daheim mmit 2:0, in der Fremde gar mit 4:2. Gabmaier und Co. hätten sicherlich nichts dagegen, wenn sie eines von den beiden Ergebnissen auch am kommenden Sonntag wieder erzielen würden.

Anstoß: 15 Uhr

Det VfB-Blättken
VfB_Ausgabe_302.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB

Kreisliga B

Wacker Gladbeck II - SG Preußen Gladbeck II

"Wir wollen mit einem Sieg in die Saison starten, das ist klar und das ist auch fakt, aber es wird schwer", gab Preußen II-Trainer Michael Sandmann gegenüber Auf'm Platz vor Beginn der Partie zu Protokoll. Er weiß: "Die Wackeraner haben sich zur neuen Saison verstärkt und die beiden Trainer haben start an der Mannschaft gefeilt." Ja, die Preußen, die vergangene Saison noch knapp den Aufstieg verpasst haben, müssen am ersten Spiel beim beinahe Absteiger Wacker Gladbeck II an der Burgstraße in Gladbeck antreten. Die Wackeraner konnten erst in der Relegation den Nichtabstieg fix machen und gehen mit einer ganz jungen Mannschaft an den Start. Sebastian Schwarz, einer der beiden Trainer von Wacker Gladbeck, erzählt: "Wir haben viele junge Leute im Kader. Teilweise welche, die jetzt erst aus der A-Jugend zu uns gestoßen sind, aber auch Leute, die erst ein in ihrem zweiten Seniorenjahr sind. Mit dieser jungen Truppe wollen wir so früh wie möglich so viele Punkte holen, dass wir nicht mehr absteigen können. Am besten schon am Sonntag, aber das wird sehr, sehr schwer." Beide Trainer sagen es wird schwer, doch wer am Ende das berühmte Näschen vorne hat, wird sich am kommenden Sonntag an der Burgstraße zeigen.

Anstoß: 13.15 Uhr

VfB Kirchhellen II - BV Horst-Süd

Neu-Trainer Andre Vooren und die Reserve des VfB Kirchhellen dürfen mit einem Heimspiel in die neue Spielzeit starten. Der neue Übungsleiter wird dabei gegen den BV Horst-Süd sein Meisterschaftsdebüt geben. „Ich kenne Andre schon sehr lange. Er hat früher mit meinem Bruder zusammen gespielt. Und seine Vita spricht für sich“, zeigte sich der Sportliche Leiter Christian Rommeswinkel zufrieden mit der neuen Trainerlösung für Kirchhellens Reserve.

   Geht es nach der Abschlusstabelle der Spielzeit 2012/2013 würden am Sonntag der Tabellensechste und – elfte aufeinander treffen. Der VfB konnte 48 Zähler verbuchen und hatte am Ende auch nur zwei Punkte Rückstand auf Rang Vier. Der BV hingegen schloss die Spielzeit auf Platz Elf ab – mit 33 Punkten und der viertschlechtesten Defensive. Nun sind die Karten aber neu gemischt. Neue Saison, neues Glück und das wollen Vooren’s Mannen gleich im ersten Spiel pachten und einen Auftakt nach Maß feiern.

Anstoß: 13.15 Uhr

VfL Grafenwald II - FC Gladbeck II

Die Reservemannschaften vom VfL Grafenwald und des FC Gladbeck treffen am Sonntag am ersten Spieltag aufeinander. Der Rückblick und die Voraussetzungen dürften kaum unterschiedlicher sein. Denn während die Gastgeber voller Vorfreude auf eine neue Gruppe blicken, blicken die Gäste aus Gladbeck auf eine positiv formuliert durchwachsene Vorbereitung zurück. Immer wieder musste man der Erstmannschaft aushelfen, zudem gab es vereinsintern viel Unruhe wegen der Erstmannschaft. Kann die Reserve das total ausblenden? Spielertrainer Christian Görlitz weilt im Urlaub und wird die Mannschaft nicht betreuen können. Seine Aufgaben übernimmt der neue Co-Trainer Patrick Becker, der zwar wegen eines Kreuzbandrisses noch außer Gefecht gesetzt ist, sich aber wie selbstverständlich voll in den Dienst der Mannschaft stellt.

   Auf der anderen Seite gab es auf der Position des Trainers auch Bewegung. Sascha Tarrach musste aus privaten Gründen kürzer treten. Und das sind die schönsten privaten Argumente, die man hervorbringen kann. Tarrach wird nämlich im September Vater - will aber dennoch so gut es geht, die Mannschaft unterstützen. Trotzdem rückt er ins zweite Glied und macht Platz für den Neuen, für Stefan Kreul. Ob er gleich den durchaus guten Eindruck der Vorsaison im ersten Spiel bestätigen kann? Viele Fragezeichen auf beiden Seiten. Sonntagabend sind wir alle schlauer.

Anstoß: 15 Uhr

TSV Feldhausen - Westf. Buer

Die große Frage vor dem 1. Spieltag ist immer: In welcher Verfassung steckt das eigene Team und vor allem wohl der Gegner? Schwer zu beantwortende Fragen, die man erst nach 90 gespielten Minuten mit Gewissheit beantworten kann. Dennoch sind die Bottroper in ihrem ersten Spiel, in ihrem ersten Heimspiel, die Favoriten - zumindest auf dem Papier. Nicht nur wegen der sportlich starken Jahre zuletzt. Insgesamt bewegt sich sehr viel bei dem Verein, der gegen die Schließung des Platzes in den nächsten Jahren ankämpft. Das Erscheinungsbild ist in den letzten Monaten ordentlich aufpoliert worden, jeder packt an, es gibt eigentlich nur Positives zu berichten. Fehlt eigentlich nur noch der sportliche Erfolg. Cheftrainer Ralf Reiprich nimmt aber den Druck von der Mannschaft, spricht nicht vom Aufstieg, nach dem man sich aber sicherlich insgeheim sehr sehnt. Zwei Jahre Kreisliga B reichen, man will wieder zurück, wo man her kam. In die Kreisliga A. Doch der Spaß soll zunächst im Vordergrund stehen. Feldhausen hätte sicherlich noch mehr Spaß an allem, wenn gleich zum Auftakt ein Sieg gelingt.

Anstoß: 15 Uhr

SuS SB Gladbeck - YEG Hassel III

„Das Ziel muss es sein, besser zu sein, als vergangene Saison“, ließ SuS SB-Trainer Sascha Reimann in der Mannschaftsvorstellung verlauten. Demnach strebt man am Busfortshof eine bessere Platzierung als Rang Fünf im Vorjahr an. Zum Saisonstart empfängt das Team um Dennis Güdding die dritte Mannschaft von YEG Hassel, die als Aufsteiger neu in der Kreisliga B startet. Die Gelsenkirchener setzten sich souverän in der Gruppe 3 der C-Ligen durch und das mit 76 Punkten in 30 Spielen bei 142:29 Toren. Nun geht es aber für YEG eine Liga höher weiter und dabei geht es direkt gegen einen vermeintlichen Aufstiegskandidaten. Zwar nimmt Trainer Sascha Reimann den Druck von seinem Team, betont aber: „Den Aufstieg würde jeder Trainer und auch jeder Spieler sofort mitnehmen“. Viel wichtiger scheint es aber, dass sein Team sich verbessere und Fortschritte mache. Und da würde es mit Sicherheit auch gut passen mit einem Heimsieg in die neue Spielzeit zu starten.

Anstoß: 15 Uhr

Die weiteren Partien in dieser Liga:

SC Hassel II - DJK Alemannia Gladbeck

Hansa Scholven - SuS Beckhausen II

Arminia Hassel - FC Horst 59

Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    weisse bescheid! (Freitag, 16 August 2013 15:15)

    aki winkel und andy jaudt trainer in alemania sollen auch 7 neue Spieler mit dazu kommen!!!!

  • #2

    Wacker Fan (Freitag, 16 August 2013 16:45)

    Dem Kokott seine Aussagen kann doch keiner mehr nachvollziehen.Wieso soll FC Kanonenfutter sein,das Team ist besser aufgestellt als die vom Knappmann.Kokott werde mal wach,und stell dein Team mal richtig hin.Normal muss FC oben dabei sein

  • #3

    @wacker fan (Freitag, 16 August 2013 22:07)

    Ich sehe sogar svz2 stärker als fc also passt das schon was der Trainer sagt

  • #4

    Wacker Fan (Samstag, 17 August 2013 10:47)

    SvZweckel wird nie vor FC sein,es sei denn viele FC Spieler werden durch Sperren ausfallen,bei der Disziplin.

  • #5

    ... (Samstag, 17 August 2013 12:44)

    Seidel! Nicht Heidel!

  • #6

    Experte (Samstag, 17 August 2013 13:24)

    Zweckel 2 wird echt von denn meisten unterschätzt

  • #7

    wöller (Samstag, 17 August 2013 15:53)

    Leichter Auftakt gegen FC II. Haben ja innerhalb von 6 Wochen zwei mal 7 Stück vom BVR III bekommen.

  • #8

    grrr (Samstag, 17 August 2013 22:44)

    SVZ verliert 1:0 gegen Erndtebrück.
    Konnte sich absolut sehen lassen.
    Aufgrund der 1.Hz. sogar unverdient. 2 klare Elfer für Zweckel nicht gegeben.
    Oberliga!!! Hier fängt der Fußball so langsam an!!!

  • #9

    torsten (Dienstag, 20 August 2013 17:09)

    was ist bei alemannia los?