Schiedsrichter gut vorbereitet

Die Schiedsrichtervereinigung Gelsenkirchen, Gladbeck und Kirchhellen freut sich auf den kommenden Saisonstart. Am 17. September startet ein neuer Anwärterkurs. Dabei fehlen aktuell noch circa 40 Spielleiter, um eine optimale Besetzung zu erzielen. Momentan können nur mit Mühe alle Spiele mit Referees auf Kreisebene besetzt werden. Als Beispiel: In Bochum fehlen circa 126 Unparteiische und die Spiele der Alten Herren und Kreisliga sind ohne neutralen Schiedsrichter. Auf DFB-Ebene sind im letzten Jahr circa 5.000 von circa 80.000 Schiedsrichtern ausgeschichten und konnten nicht ersetzt werden.

Ab nächste Woche wird die neue Fussball-Saison 2013 /2014 in Westfalen angepfiffen. Der Ligabetrieb von der OL bis zur Kreisliga C wird wieder aufgenommen. Die Schiedsrichter der Vereinigung Gelsenkirchen, Gladbeck und Kirchhellen freuen sich auf die neue Saison und sind gut vorbereitet. Bei der Stadtmeisterschaft in Gelsenkirchen wurden Spiele mit der Videokamera aufgenommen um dann Sequenzen bei den örtlichen Schulungen besprechen zu können.

   Bei den Kreisüberprüfungen haben sich 31 Referees für die Kreisliga A erfolgreich qualifiziert und werden u.a. auch im Austausch in Herne und Bochum Spiele leiten. Auf Verbandsebene sind 21 Spielleiter aus dem Kreis 12 aktiv. In der Oberliga, Verbandsliga und Landesliga sind jeweils 3 Schiedsrichter aktiv. Für die Bezirksliga haben sich 12 Kollegen qualifiziert. Von den überkreislichen Schiedsrichter stehen in der kommenden Saison 5 Unparteiische unter Verbandsbeobachtung und sollen sich für die nächst höhere Liga empfehlen.

   Aktuell hat die Vereinigung 185 aktive Schiedsrichter. Vor der Saison haben 19 Schiedsrichter einen Vereinswechsel durchgeführt. Im letzten Jahr wurden bei zwei Kursen 44 neue Schiedsrichter ausgebildet. Leider fehlen immer noch ca. 40 Schiedsrichter um den Spielbetrieb optimal mit SR besetzen zu können. Von den 60 Vereinen im Kreis haben leider immer noch 8 Vereine keinen Schiedsrichter. Um dieses Manko verbessern zu können, wird ab 17.September 2013 ein neuer Anwärterkurs in Gelsenkirchen angeboten.

 

Infos dazu gibt es auf der Homepage www.schiedsrichter-ge.de.vu . Interessenten melden sich an bei: Werner Schütte, Märker Grund 12, 44287 Dortmund oder per E-Mail (werner.schuette@gmx.de) anzumelden. Anzugeben sind: Name, Geb.-Datum, Adresse, Telefon, E-Mail-Anschrift, ggf Verein

Die 185 Aktiven freuen sich auf die neuen Kollegen. 

 

Text: Ulrich Sabellek

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Verdient (Freitag, 16 August 2013 00:21)

    Und warum? - Mit Recht!
    Ich bin selbst Spieler und manchmal wird man auch ein wenig lauter, aber im geregelten Maß.
    Heutzutage werden Schiedsrichter doch ständig nur bepöbelt und beschimpft und das merken schon Jugendliche, die sich dann gar nicht erst trauen den Schritt zu wagen.
    Das dies einer der größten Gründen ist steht außer Frage.

    Die Schiedsrichter in der Bundesliga machen Fehler, die in den Kreisligen aber nicht umso weniger.
    Wenn man damit nicht klar kommt sollte man sich nicht wundern, dass kein Schiri mehr bei euren Spielen pfeifen muss.

    Nicht nur den Gegner respektieren sondern auch die Leiter eures Spieles