"Ein Aufstieg käme zu früh"

Mannschaftsvorstellung

Bereits im ersten Jahr nach dem Aufstieg in die Bezirksliga scheint sich der Dostlukspor Bottrop unter der Regie von Spielertrainer Sebastian Stempel in der neuen Liga etabliert zu haben. Trotz Platz Sieben in der Saison 2012/2013, war man im DSB-Lager nicht gänzlich zufrieden, da "mehr drin gewesen wäre", so Stempel. In der Vorbereitung auf die neue Spielzeit ließ Dostlukspor oftmals seine Stärke aufblitzen und wurde wohl auch verdient Feldstadtmeister 2013. Trotz der aufkeimenden Euphorie tritt der Trainer auf die Bremse und warnt.

*Jetzt mit Mannschaftsfoto*

Von David Wirsch

Mannschaftsvorstellung Dostlukspor Bottrop

Platz Sieben und 39 Punkte - so lautete die Bilanz von Dostlukspor in der abgelaufenen Spielzeit. Mit dem Abstieg hatte die Stempel-Elf daher wenig zu tun und zum Tabellenfünften SGP Oberlohberg betrug der Abstand am Ende auch nur drei Punkte. Klar, dass DSB-Trainer Sebastian Stempel sich in erster Linie zufrieden mit dem Abschneiden zeigt, doch er erklärt zugleich, dass man viele Punkte unnötig habe liegen lassen und somit eine bessere Platzierung möglich gewesen wäre.

Ali Hazar (Mitte) kam von GW Holten.
Ali Hazar (Mitte) kam von GW Holten.

  Dabei scheint die Mannschaft vor allem auf der heimischen Anlage Probleme gehabt zu haben: In der Heimtabelle belegte Dostlukspor mit 19 Punkten den zwölften Tabellenplatz, wohingegen man auswärts die viertbeste Mannschaft stellte. Von einem Heimflich wolle Stempel allerdings nicht wissen, wie er später im Intervie erklärt. Im DSB-Lager will man sich aber nicht länger darüber den Kopf zerbrechen, was im Vorjahr hätte besser laufen können. Im Gegenteil: Im großen und Ganzen ist Stempel zufrieden, da sich Dostlukspor in der Bezirksliga etabliert habe. Nun geht der Blick auf die neue Spielzeit und gerade die Vorbereitung macht Lust auf mehr. In der Vorrunde der Bottroper Feldstadtmeisterschaft gab sich der Bezirksligist keine Blöße und setzte sich am Ende souverän und deutlich gegen die Mitstreiter SV Vorwärts und BW Fuhlenbrock durch. In der Endrunde lieferte sich die Mannschaft um Neuzugang Ali Hazar ein spannendes und hitziges Halbfinale mit dem SV Rhenania, wobei man am Ende das bessere Ende für sich hatte. Im Finale ging es gegen den SV Fortuna und auch dieses konnte Dostlukspor gewinnen, wenn auch erst im Elfmeterschießen. Neu-Co-Trainer Muhammed Mendil sah in dem Titel des diesjährigen Feldstadtmeisters einen verdienten Erfolg der DSB-Mannschaft, wenngleich auch das Glück eine Rolle spielte.

   Auch die übrigen Vorbereitungsspiele dürften im Großen und Ganzen zur Zufriedenheit von Trainer Stempel verlaufen sein. So schlug man unter anderem die A-Ligisten SG Osterfeld (8:0), VfR Ebel (6:1) und Sterkrade 06/07 (6:2) deutlich. Gegen den Landesligisten VfB Bottrop kam man zu einem 1:1. Die Stempel-Elf ließ also das Potenzial aufblitzen und gerade der Titel des Stadtmeisters dürfte zusätzlichen Auftrieb verleihen. Doch der aufkeimenden Euphorie traut Sebastian Stempel noch nicht ganz. Hinsichtlich des Ziels lässt sich ihm nicht viel entlocken, für ihn gehe es vor allem darum sich weiter zu in der Bezirksliga zu etablieren. Sein Co-Trainer Muhammed Mendil wird dahingehend schon etwas deutlicher und peilt die oberen Ränge an. Doch Stempel ziert sich in dieser Hinsicht, da er Respekt vor der starken Gruppe habe und, wie er im Interview erklärt, ein Aufstieg ohnehin zu früh käme. 

 

Auf'm Platz sprach mit Sebastian Stempel und Muhammed Mendil

Sebastian Stempel.
Sebastian Stempel.

Auf'm Platz: "Hallo Sebastian, hallo Muhammed, Glückwunsch nochmal zum Stadtmeistertitel. Wie sehr habt ihr euch über den Erfolg gefreut? Am Ende hat die Stadtmeisterschaft mit euch einen verdienten Sieger gefunden oder wie seht ihr das?"

Mendil: "Das Glück war bei der Stadmeisterschaft einfach mit den Tüchtigen. Über den Erfolg haben wir uns natürlich riesig gefreut, auch wenn wir aufgrund des Fastenmonats diesen nicht gerade betrinken konnten."

Stempel: "In der Vorrunde haben wir sund stark präsentiert, auch wenn es gegen unterklassige Teams ging. Doch andere Vorrundenfavoriten haben sich dahingehend schwerer getan als wir. Im Halbfinale gegen Rhenania haben wir den Gegner unsere Gegentore quasi selbst aufgelegt und uns das Leben dadurch selbst schwer gemacht. Im Finale hat der Torhüter von Fortuna ein klasse Spiel gemacht. Da hatten wir halt das Glück am Ende noch zum 2:2 einzuschießen und haben uns dann letzten Endes im Elfmeterschießen durchgesetzt. Das war natürlich klasse. Nur leider konnten wir das an dem Tag nicht so feiern, so dass wir das am vergangenen Samstag im Garten vom Göksal nachgeholt haben."

 

Auf'm Platz: "Die vergangene Spielzeit habt ihr auf Rang Sieben abgeschlossen. Ein zufriedenstellendes Ergebnis oder hast du oder die Mannschaft dir/sich mehr gewünscht oder erhofft?"

Stempel: "Als Aufsteiger haben wir uns gut etabliert. Dennoch muss man sagen, dass mehr drin gewesen wäre und wir viele Punkte haben liegen lassen. Aber uns hat einfach ein echter Torjäger gefehlt."

 

Auf'm Platz: "Die Heimbilanz war wohl mit ein Manko, dass es nicht zu mehr reichte. Mit 19 Punkten wart ihr auf dem zwölften Platz der Heimtabelle zu finden und damit nur einen Rang über der Abstiegszone. Kann man da von einem Heimfluch sprechen?"

Stempel: "In der Kreisliga A haben wir zu Hause glaube ich nur zwei Spiele verloren und uns bärenstark präsentiert. Leider war es in der vergangenen Spielzeit nicht mehr so, was schon merkwürdig ist. Doch von Heimfluch möchte ich nicht sprechen."

 

Auf'm Platz: "Nun steht die neue Saison unmittelbar bevor. Wie lief die Vorbereitung aus eurer Sicht? Ihr habt ja Stand heute nur zwei Spiele verloren."

Stempel: "Wir haben in dieser Vorbereitung viele Spiele absolviert, was in meinen Augen sehr wichtig ist. Die Jungs haben super mitgezogen und ich muss auch sagen, dass es eine harte Vorbereitung war/ist. Daher bin ich natürlich zufrieden, da wir teilweise fünf bis sechs Einheiten pro Woche absolviert haben. Die Vorbereitung hätte aber wesentlich besser sein können, wenn der Rasenplatz in einem besseren Zustand wäre und nicht so lange gesperrt gewesen wäre. Dann hätten wir viel mehr im taktischen Bereich einstudieren können."

Mendil: "Man merkt einfach, dass die Jungs hochmotiviert sind. Und die Trainingsbeteiligung ist/war durchweg hoch."

 

Auf'm Platz: "Was ist in der neuen Spielzeit möglich? Was ist euer Ziel?"

Stempel: "Ich bin immer einer, der tief stapelt. Ich kenne die Gruppe und ich muss sagen, dass diese sehr stark ist. Ziel sollte es sein, dass sich der Verein in der Bezirksliga etabliert. Von daher möchte ich nicht von einem Aufstieg oder dergleichen nicht sprechen, da dieser auch viel zu früh wäre, da die Strukturen noch nicht für die Landesliga da sind. Darüber hinaus wollen wir daran arbeiten, die mannschaftliche Geschlossenheit durchweg zu verbessern. Ein realisitisches Ziel wäre daher ein einstelliger Tabellenplatz. Klar, die Vorbereitung verlief gut, doch ich möchte nicht in Euphorie verfallen, da man ja auch sagt, dass das zweite Jahr das schwerste sei. Viel ist natürlich auch von Verletzungen abhängig. Wenn alle gesund bleiben, ist nach oben vielleicht etwas möglich."

Mendil: "Ich sehe es da etwas zuversichtlicher. Wir sind auf jeder Position nahezu doppelt besetzt. Die Jungs haben eine große Qualität, so dass wir durchaus in der Lage sein können, etwas weiter oben anzugreifen. Aber man muss auch immer auf die anderen Mannschaften schauen, denn ich sehe in dieser starken Gruppe keine Kanonenfutter-Mannschaft."

Transfers

Zugänge:

Göksal Yergök (VfB Bottrop), Ali Hazar (GW Holten), Danny Buttenbruch (Sterkrade 06/07), Burak Carkci (SV Rhenania), Kagan Cönez (SV HöNie A-Jugend), Aytac Demir (SC Viktoria), Baris Kocoglu (TSV Safakspor), Ufuk Ergün (VfB Bottrop A-Jugend)

 

Abgänge:

Jens Spiller (BW Fuhlenbrock), Marcel Dibowski (VfR Ebel), Serkan Cetin (Remscheid), Sercan Istek, Merdan Senyüz (beide eigene 2. Mannschaft)

Dostlukspor Bottrop - Saison 2013/2014.
Dostlukspor Bottrop - Saison 2013/2014.

Kader

Tor:
Branko Maric, Milan Blagojevic

 

Abwehr:

Georges Nassar, Andy Pietrasz, Sebastian Murasch, Aytac Demir, Said Faddahi, Christian Jusik, Adem Güngör

 

Mittelfeld:

Samet Güldü, Vitali Schreiner, Deniz Sirin, Burak Carkci, Danny Buttenbruch, David Molitor, Sebastian Stempel

 

Sturm:

Göksal Yergök, Ali Hazar, Kagan Cömez, Akin Uzal

Kommentar schreiben

Kommentare: 13
  • #1

    Karpfen (Mittwoch, 14 August 2013 14:56)

    Ganz tolle Ergebnisse....gegen 3 richtig schlechte A-Ligisten hoch gewonnen und gegen einen kommenden Landesliga-Absteiger unentschieden gespielt!
    Ganz klar: der Aufstieg kommt nicht zu früh, sondern der Abstieg in dieser Saison ganz bestimmt!

  • #2

    an Karpfen (Mittwoch, 14 August 2013 15:30)

    Du bist ein Kenner! (;
    Spielst bestimmt SV51 3. Mannschaft! :D

  • #3

    Kein DSP Fan... (Mittwoch, 14 August 2013 16:02)

    ... Aber ich muss sagen, dass ihr eine gute Mannschafft habt und ihr in der Lage seit unter den Plätzen 1-6 spielen werdet. Manche von euch sollten vielleicht weniger reden dann hat man auch Puste fuer 90 min und sich auf Fußball konzentrieren, auch Kommentare von dir Basti waren in 2 spielen überflüssig, du sollst und bist bestimmt auch Vorbild als Trainer aber auch von manchem als Spieler. Von daher arbeitet dran und ihr werdet eine gute Saison spielen.

  • #4

    Beobachter Stadtmeisterschaften (Mittwoch, 14 August 2013 16:35)

    Also nicht nur der Torhüter der Fortunen hatte einen guten Tag .
    Das gesamte Spiel war bis auf die ersten 10 Minuten völlig ausgeglichen, somit auch am Ende gerecht 2:2. Und da muss man der Mannschaft von Fortuna mehr Respekt zollen , schließlich ist das Team ein Aufsteiger in die Bezirksliga und nicht wie DsB immer mal wieder dabei ;-)

    Glück auf

  • #5

    auch an Karpfen (Mittwoch, 14 August 2013 16:49)

    Wer wurde eigentlich Stadtmeister? :-)

  • #6

    Libero (Mittwoch, 14 August 2013 16:59)

    Ich finde weitere Kommentare sind überflüssig, zu DSP ist alles gesagt jeder kann seine Meinung haben so wie ich auch.

  • #7

    Nemo (Mittwoch, 14 August 2013 17:10)

    Weil die bottroper Mannschaften so stark sind, ist der Titel stadtmeister hoch anzusehen. Kompliment.

  • #8

    Bottroper (Mittwoch, 14 August 2013 17:59)

    Wünsche euch für die Meisterschaft viel Erfolg und vorallem Gesundheit. Denke dann könnt ihr unter die ersten 5 landen.
    Und ich glaube auch ihr seit verdient Stadtmeister geworden, immerhin gibt es zwei Mannschaften , die eine Liga höher spielen.

  • #9

    svr (Mittwoch, 14 August 2013 19:10)

    Svr gegen dsb 2:1

  • #10

    .... (Donnerstag, 15 August 2013 05:11)

    1-6 gegen Arminia Klosterhardt ist auch ne Ansage

  • #11

    DSB 79 (Donnerstag, 15 August 2013 15:35)

    Es haben 4wichtige Stammspieler bei DSB gefehlt , Deniz Sirin , Samet Güldü, Ali Hazar und George Nassar , das heisst nicht dass man 6kassieren muss , aber es fehlten halt die Spieler...

  • #12

    Arminia (Donnerstag, 15 August 2013 17:09)

    wird sicherlich um den Aufstieg mitspielen, war schon eine tolle Truppe mit eingespielten Laufwegen etc. Das war schon mal ein anderes Kaliber, aber man kann halt dazu lernen. Tore waren trotzdem geschenkt.
    In der BL wird so ein Kaliber wie Arminia 1 aber nicht auftauchen.

  • #13

    Landesliga wir kommen (Samstag, 17 August 2013 17:50)

    Ihr habt euren besten Spieler verloren und das in einem Freundschaftspiel :) vom eigen Spieler Verletzt. ja Denis hättest du mal zu uns gewechselt.