Drei Spiele, drei Siege

Rundum gelungen war der Testspiel-Dreierpack des SV Adler Osterfeld am vergangenen Sonntag. Zahlreiche Zuschauer sahen 22 Tore und drei Siege des SV Adler, wobei die Erst- und die Drittvertretung vollauf zu überzeugen wussten. Die Zweitvertretung hatte mit Personalmangel zu kämpfen und bot das fast schon traditionelle "Osterfelder Scheibenschießen", konnte sich am Ende aber ebenso über einen Sieg freuen.

SV Adler Osterfeld - SV Wanheim 1900 7:0 (5:0)

Wer nun beim Spiel der 1. gegen den Duisburger Bezirksligaaufsteiger SV Wanheim ein ausgeglicheneres Spiel erwartete, der hatte sich getäuscht: Haushoch überlegen war der SV Adler dem überforderten Gegner. Marvin Görlich und Okan Demircan setzten Tobias Hauner und Tuncay Aksoy von außen immer wieder gekonnt in Szene, allein 5 Tore erzielte das Offensivduo in der ersten Hälfte.

   Dass auch andere Osterfelder treffen können zeigte dann aber die zweite Hälfte: Celal Karabudak mit dem 6-0 und Emrah Durdu mit dem 7-0-Endstand sorgten für etwas Abwechslung bei den Torschützen.

   Kein Gegentor? Nein, und das war auffällig: Die Defensive stand dieses Mal sicher. Was zum einen an grundsoliden Leistungen der Verteidiger lag, aber auch daran, dass das Mittelfeld in mehreren Situationen stark nach hinten arbeitete. Das war eine in allen Mannschaftsteilen überzeugende Vorstellung, da waren sich wohl alle im Stadion einig.

SV Adler Osterfeld II - Viktoria Bottrop 5:4 (2:1)

Ein wenig gestolpert aber nicht gefallen ist die Zweitvertretung gegen Viktoria Bottrop. Wegen Personalmangel spielten das Trainerduo Massimo Lo Mele und Torsten Jablonski volle 90 Minuten mit und steuerten selbst je einen Treffer bei.

   In einer torreichen Begegnung, waren es die Gäste die nach 23. Minuten in Führung lagen. Bis zur Halbzeitpause konnte Adler das Spiel aber zu einem 2:1 drehen. Den Ausgleich (33.) erzielte Kevin Imasua. Im Strafraum eigentlich schon elfmeterwürdig gefoult, ließ sich Imasua nicht zu Boden zwingen und erzielte fast im Fallen seinen ersten Treffer im Adlerdress. Torsten Jablonski sorgte kurz vor dem Halbzeitpfiff für das 2:1.

   Im zweiten Abschnitt dann Tore am laufenden Band. Ramiz Hagjolli und Massimo Lo Mele schossen eigentlich eine beruhigende Führung heraus, doch postwendend schaffte Viktoria durch zwei Treffer von Mirsad Rada den Anschluss. Ein wenig kläglich vergab der Gast aus Bottrop sogar den möglichen Ausgleich. Doch auch Jablonski verpasst auf der Gegenseite nach einem dicken Torwartpatzer die Vorentscheidung. So dauerte es bis zur 84. Spielminute eher Kevin Imasua nach toller Vorarbeit von „Toto“ alles klar machte!? Denkste – Denn wieder haben die Bottroper eine schnelle Antwort parat und können verkürzen. Am Ende kann der knappe Vorsprung aber ins Ziel gerettet werden.

SV Adler Osterfeld III - DJK Lösort Meiderich 6:0 (2:0)

Den Anfang beim "Testspielmarathon" machte die 3. Mannschaft. Gegen die klassenhöhere, aber durch Abgänge arg gebeutelte DJK Lösort Meiderich zeigte die Mannschaft von Trainer Sven Posberg erneut eine spielerisch und läuferisch gute Vorstellung. 

   Beim 1-0 zwangen die starken Öztürk Yilidrim und Patrick Stöckmann den gegnerischen Verteidiger so unter Druck, dass diesem ein Eigentor unterlief, das 2-0 besorgten die beiden dann selbst nach schöner Kombination. Da fiel es auch nicht sonderlich ins Gewicht, dass Christian Greef einen Elfmeter verschoss. 

   In der zweiten Halbzeit dominierte Adler III noch klarer das Geschehen, die Folge waren weitere Treffer durch Michael Adams, Martin Nybye und Dierk Brosowski sowie ein weiteres Eigentor durch die Gäste. Einziger Wermutstropfen war die verletzungsbedingte Auswechslung von Torwart Cetin Artar - gute Besserung!

 

Texte: SV Adler Osterfeld

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Frank (Mittwoch, 14 August 2013 22:30)

    @Adler Osterfeld III

    Wenn ihr noch einen (Ersatz) Torwart gebrauchen könnt einfach bei mir melden! Ich bin 32 Jahre alt, länger nicht gespielt und auf der Suche nach einem neuen Verein, würd gern wieder einsteigen.

    Bei Interesse einfach unter iceman1981@t-online.de melden!

    Würd mich freuen!

    Bis dahin!

    Gruß Frank