Ziel: Konstant guten Fußball zeigen

Mannschaftsvorstellung

Auf dem sechsten Tabellenplatz schloss die SG Preußen Gladbeck die vergangene Saison ab. Wieder einmal führte mangelnde Konstanz dazu, dass man letztlich nicht mehr in den Aufstiegskampf eingreifen konnte. Dabei zeigte man teilweise sehr starke Leistungen. Für die neue Spielzeit gelten die Gladbecker wieder als einer der heißesten Aufstiegskandidaten. Personell konnte man nochmal ordentlich aufrüsten und unterstich seine Favoritenrolle, bis auf das Finale, auch bei der diesjährigen Feldstadtmeisterschaft.

Von Felix Hülskemper

Mannschaftsvorstellung SG Preußen Gladbeck

Es war der neunte Spieltag der Vorsaison. Die SG Preußen Gladbeck verpasste dem damaligen Tabellenführer, dem BV Rentfort, eine schallende Ohrfeige. Mit 5:1 gewann die Wroblewski-Elf das Derby auf dem heimischen Jahnplatz. Zwei Partien später sprang die SGP auf den ersten Tabellenrang. Bis zur Winterpause konnte man diesen aber nicht verteidigen. Auf Platz vier gingen die Gladbecker in die Rückrunde. Zwar gelang der Start, doch es folgten drei Derbyniederlagen gegen den FC Gladbeck, Adler Ellinghorst und den BV Rentfort innerhalb von nur zehn Tagen. Die Aufstiegsregion war somit so gut wie außer Sichtweite. Zwar zeigte man in den restlichen Spielen größtenteils gute Leistungen und sammelte viele Punkte, doch um nochmal ganz oben anzugreifen reichte es letztlich nicht mehr.

   Personell hat man einige Spieler dazu gewinnen können. Aus der eigenen Jugend haben einige spielstarke Akteure den Sprung in den erweiterten Kader geschafft. Mit Aaron Jenko und Khalid El Aidi haben sich zwei Spieler von Adler Ellinghorst den Preußen angeschlossen, Michael Rudolf kommt vom FC Gladbeck. Sie sorgen besonders in der Offensive für noch mehr Qualität. Gerade in der Offensive scheint die SGP schon nahezu überbesetzt zu sein. Einzig die Abgänge von Jan Paul Kzonsek (3. Mannschaft) und Samir Saadou (FC Gladbeck) musste man verkraften.

   Die bisherigen Testspielergebnisse sprechen eine deutliche Sprache und unterstreichen die Favoritenstellung der Preußen. Der Auftaktniederlage gegen RW Erkenschwick folgten deutliche Erfolge gegen Teutonia Waltrop II, BW Gelsenkirchen, Arminia Hassel, SuS Hervest Dorsten und Teutonia Schalke. Auch bei der Gladbecker Feldstadtmeisterschaft präsentierte sich die SG über weite Strecken bärenstark. In der Vorrunde siegte man deutlich gegen den FC Gladbeck (3:0) und die DJK Alemannia Gladbeck (9:0). Einzig gegen den SV Zweckel musste man sich knapp mit 0:1 geschlagen geben. Im Halbfinale hatte man gegen Adler Ellinghorst mit 5:0 mehr als deutlich die Oberhand. Nur im Finale zeigte man keine gute Leistung und musste sich dem BV Rentfort geschlagen geben. Allerdings fehlten mit den Becker-Brüdern und Alexander Goronczy auch wichtige Akteure.

Auf’m Platz sprach mit Trainer Dennis Wroblewski

Trainer Dennis Wroblewski.
Trainer Dennis Wroblewski.

Auf’m Platz: "In der letzten Saison habt ihr teilweise bärenstarke, aber auch immer wieder schwächere Leistungen gezeigt. Was wollt ihr gegen diese fehlende Konstanz tun?"

Wroblewski: "Das Wichtigste dabei ist zunächst die tägliche Arbeit im Training, das ist das Qualitätsmerkmal, um auch mal Spiele zu gewinnen, bei denen man nicht den besten Tag erwischt. Hinzu kommt, dass unser Kader breiter aufgestellt ist und wir so mehr Möglichkeiten haben."

 

Auf’m Platz: "Personell habt ihr nochmal ordentlich aufgerüstet. Was erwartest du dir von den Neuzugängen?"

Wroblewski: "Wir konnten den ein oder anderen internen Neuzugang dazugewinnen. Auch aus der A-Jugend kommen zwei Spieler hinzu. Von anderen Vereinen haben sich uns vier weitere Neuzugänge angeschlossen. In der Breite sind wir jetzt wesentlich besser aufgestellt. Ich erhoffe mir davon, dass wir Ausfälle besser kompensieren und die Last besser verteilen können. Vielleicht gelingt es uns nun auch mal das ein oder andere Spiel von der Bank aus zu gewinnen."

 

Auf’m Platz: "Wie sieht eure Zielsetzung für die kommende Saison aus?"

Wroblewski: "Unsere Zielsetzung wollen wir gar nicht groß am Tabellenplatz festmachen. Wir wollen vor allem guten Fußball zeigen. Bei unseren Spielen haben wir für Kreisliga A-Verhältnisse viele Zuschauer. Denen wollen wir etwas bieten und uns insgesamt besser als in der letzten Saison präsentieren."

Transfers

Zugänge:

Leon Church (A-Jugend), Kenny Schneidinger (A-Jugend), Patrick Heidel (2. Mannschaft), Markus Hilz (2. Mannschaft), Valton Mehmeti (3. Mannschaft), Hendrik Miedlich (SV Zweckel II), Aaron Jenko (Adler Ellinghorst), Khalid El Aidi (Adler Ellinghorst), Erdem Askin (Adler Ellinghorst), Michael Rudolf (FC Gladbeck)

 

Abgänge:

Jan Paul Kzonsek (3. Mannschaft), Samir Saadou (FC Gladbeck)

SG Preußen Gladbeck - Saison 2013/2014.
SG Preußen Gladbeck - Saison 2013/2014.

Kader

Tor:

Arthur Drzisga, Mohammed Ali Hamoud

 

Abwehr:

Kevin Köhler, Markus Hilz, Erdem Askin, Alexander Goronczy, Kodor Saado, Patrick Heidel, Patryk Machulik

 

Mittelfeld:

Marvin Schulz, Hendrik Miedlich, Aaron Jenko, Kenny Schneidinger, Daniel Norbert Becker, Andre Becker, Khalid El Aidi, Marc Grabowski, Marcel Rühr

 

Sturm:

Valton Mehmeti, Michael Rudolf, Dennis Wagner, Kevin Klein, Ahmed Fakhro, Leon Church

 

 

-> Hier geht es zur SG Preußen Gladbeck bei Auf'm Platz <-

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Biene (Dienstag, 13 August 2013 10:37)

    Bei Preußen muss man die Flinte ins Korn werfen.
    Wann steht eig die Fusion der Vereine von Preußen und Wacker Gladbeck bevor?