Den Zucker fest im Blick

Mannschaftsvorstellung

Für Barisspor Bottrop war die letzte Saison eine zum Vergessen. Es war für den Verein an der Welheimer Straße eine Zitterpartie bis zum letzten Spieltag. Am Ende blieb man mit viel Glück in der Kreisliga A. Die einzigen Lichtblicke waren der 43-jährige Torjäger Ceyhan Karadayi, der fast 50 Prozent aller Tore erzielt hatte, und der junge Emre Kilic, der mit elf Toren sehr stark auf sich aufmerksam machte. Und während der eine seine Karriere beendete, soll der andere für die Zukunft des A-Ligisten stehen. Mit den Brüdern Cem und Taner Kaplangiray will man nun an erfolgreiche Zeiten anknüpfen.

Von Thomas Illguth

Mannschaftsvorstellung Barisspor Bottrop

Taner Kaplangiray.
Taner Kaplangiray.

Doch eilig hat man es nicht bei dem jungen Verein, der im Jahre 2001 das Licht der Welt erblickte. Zunächst gilt es einmal die letzte Saison vergessen zu machen und einen Neuanfang zu starten. Auch was das Traineramt angeht, wagt man bei Barisspor einen Neuanfang. Mustafa Taspinar, Coach der letzten Saison, muss aus beruflichen Gründen kürzer treten. Die Neuen an der Seitenlinie sind die Kaplangirays. Cem und Taner sind dem Verein seit elf beziehungsweise zehn Jahren treu und somit sehr eng mit dem Verein verwurzelt. Cem, der seit 2002 dabei ist, begann zunächst als Spieler bei den Bottropern, spielte sogar fünf Jahre mit Barisspor in der Bezirksliga, ehe ihn eine Knieverletzung zum Aufhören zwang. Später arbeitete er noch als Trainer der Reserve, ehe er in den Vorstand wechselte. „Ich habe viel Mühe und Zeit in den Verein gesteckt. Ich bin hier aufgewachsen und bin somit ein Welheimer Jung'. Für mich war es keine Frage, dass ich der Mannschaft beziehungsweise dem Verein helfe, sondern eine Selbstverständlichkeit“, so Cem. Und auch Taner war jahrelang als Spieler aktiv, könnte mit seinen jungen 32 Jahren auch noch problemlos spielen. Doch aufgrund seiner Selbstständigkeit ist seine Zeit begrenzt, zudem will er erste Erfahrungen im Trainerbereich sammeln.

   So eine Saison wie die letzte will man nicht mehr erleben. Sage und schreibe 103 Gegentore kassierte die Truppe aus Welheim. Lediglich der VfR Ebel mit 126 Gegentoren stand schlechter da. Kurios: Beide Teams schafften den Klassenerhalt. „Wir wollen frühzeitig den Klassenerhalt sichern. Alles, was dann kommt, ist Zucker“, so Taner. In die kommende Spielzeit soll es mit einem 18-Mann großen und auch teils jungen Kader gehen. Insgesamt neun Neue meldeten sich bei Barisspor an, mindestens fünf sollen noch kommen, dafür sorgt Taner Kaplangiray „höchstpersönlich“ und er verspricht starke Neuzugänge. Langfristig gesehen will man wieder zurück in die Bezirksliga. Und es bis es soweit ist, soll an der Vereinsstruktur weiter gearbeitet werden.

   Nachdem man in der Winterpause seine Reserve abmelden musste, da „praktisch kein Training stattgefunden hatte“, hat man jetzt schon 20 Leute für die Zweite zusammen. Und auch die Jugendabteilung soll vergrößert werden. Zu der jetzt schon bestehenden A-Jugend, sollen noch eine C- und D-Jugend hinzu kommen. „Da wir finanziell nur sehr kleine Brötchen backen können, sind wir auf eine gesunde und kompakte Jugend angewiesen“, so Cem.

Auf'm Platz sprach mit Cem Kaplangiray

Trainer Cem Kaplangiray.
Trainer Cem Kaplangiray.

Auf’m Platz: „Hallo Cem. Eure Vorbereitung läuft nun sein knapp einem Monat. Wie ist der Zustand deiner Mannschaft?“

Kaplangiray: „Unser Fitnessstand ist jetzt schon besser als in der kompletten Vorsaison. Wir haben in den ersten Wochen viele Waldläufe gemacht. Jeder Einzelne zieht sehr gut mit. In knapp zwei Wochen geht es los im Pokal gegen den SV 1911. Bis dahin wollen wir noch eine Schüppe drauf legen und die Neuzugänge noch besser integrieren.“

 

Auf’m Platz: „Ihr besitzt ja jetzt nicht die Topanlage hier in Bottrop oder Oberhausen. Wie konntet ihr die Spieler zu einem Wechsel überzeugen?"

Kaplangiray: „ Zwar kommen die Spieler aus sechs verschiedenen Vereinen, doch sind sie hier alle aufgewachsen. Die Jungs kennen sich alle untereinander. Ein Kunstrasen muss nicht immer ein Kriterium sein. Für viele ist der Spaß- und Familienfaktor sehr wichtig. Finanzielle Entschädigungen gibt es bei uns nicht. Ich finde es generell lächerlich, wenn Spieler im Amateurbereich Gehalt kriegen. Auch in der Landesliga sollte keiner bezahlt werden. Taner und ich machen alles ehrenamtlich. Für uns ist das eine Herzensangelegenheit.“

 

Auf’m Platz: „Mit Ceyhan Karadayi verlässt euch der Top-Torjäger der letzten Jahre. Er hat 29 Tore erzielt und das mit 43 Jahren. Wie wollt ihr ihn ersetzen?“

Kaplangiray: „Ceyhan ist nicht so einfach zu ersetzten. Das geht bei uns nur über Masse. Aber neben Ceyhan hat uns auch Nuri Atar verlassen, der ja auch kein Jungspund mehr ist. Doch mit den Neuzugängen haben wir schon einen sehr guten Fang gemacht. Von einem Sven Bugla erwarte ich zum Beispiel einiges. Er soll eine Führungsrolle übernehmen. Auch auf Cihan Saracbasi freue ich mich. Er ist ein starker Torwart. Mit ihm hätten wir bestimmt zehn Punkte mehr rausholen können. Er kann locker zwei Klassen höher spielen.“

 

Auf’m Platz: „Wie sehen eure Pläne für Barisspor aus?“

Kaplangiray: „Unser Hauptziel ist natürlich der Klassenerhalt. Alles andere wäre utopisch. Über kurz oder lang wollen wir aber wieder oben mit mischen. Meiner Meinung nach macht in der Kreisliga A die Fitness den größten Unterschied aus. Wenn die Motivation da ist, sich den Arsch aufzureißen, dann ist das schon 70 bis 80 Prozent der Miete. Wir sind einer junge Kader ohne finanzielle Möglichkeiten. Der SV Fortuna hat es vorgemacht. Die kann man sich als Vorbild nehmen. Sie haben eine super Jugendarbeit. Wir können den Weg auch gehen und mit unserer A-Jugend, in der drei bis vier Spieler schon problemlos Kreisliga A spielen könnten, sind wir auf einem ganz guten Weg.“

Transfers

Zugänge

       

Abgänge

Sven Bugla (Adler Osterfeld II)

       

Nuri Atar (unbekannt)

Yassir El Badaoui (Dostlukspor II)

       

Ceyhan Karadayi (Karriereende)

Cihan Saracbasi (Safakspor Oberhausen)

         

Fatih Baduroglu (Safakspor Oberhausen)

         

Ümit Türkmen (SV Vorwärts 08)

         

Mahmut Candir  (SV Vorwärts 08)

         

Marcel El Ghoul (TuS Helene)

         

Ferhat Görmez (BV Altenessen)

         

Kader

Tor:

Cihan Saracbasi, Ilkay Öz

 

Abwehr:

Kamber Oruc, Deniz Türkmen, Ali Yilmaz, Burak Aydin, Hüseyin kalin

 

Mittelfeld:

Ümit Türkmen, Ramazan Bayram, Isa Basören, Erdem Ücbudak, Enes Altinay, Mahmut Candir, Hüseyin Saado, Yusuf sayili

 

Sturm:

Tahsin Sahin, Sven Bugla, Emre Kilic, Emrah Ücbudak

 

 

-> Hier geht es zu Barisspor bei Auf'm Platz <-

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0