Stadtmeister gastiert in Hessler

Zwei Pokalspiele stehen am heutigen Dienstagabend für Gladbecker Teams auf dem Programm. Zweimal ist es ein Kreisliga-A-Duell. Für den frischgebackenen Stadtmeister BV Rentfort geht es zum Bezirksligaabsteiger SV Gelsenkirchen-Hessler 06. Der FC Gladbeck um Neu-Trainer Klaus Kokott gastiert bei Teutonia Schalke. Beide Teams wollen die Partien als Härtetest nutzen und möglichst in die nächste Runde einziehen.

Von Felix Hülskemper

SV GE-Hessler 06 (Kreisliga A) – BV Rentfort (Kreisliga A)

Allzu lange dürfen die Feierlichkeiten beim BV Rentfort über den gerade erst errungenen Stadtmeistertitel eigentlich nicht andauern. Wie man hört bejubelte man beim BVR den doppelten Erfolg vom Sonntag aber gemeinsam mit der dritten Mannschaft noch weit bis in die Morgenstunden. Die Spieler der Truppe vom Trainerduo Marc Schäfer/Marcel Cornelissen haben lediglich einen Tag Regenerationszeit. Am Dienstagabend ist man zur ersten Pokalrunde beim Bezirksligaabsteiger SV Gelsenkirchen-Hessler 06 zu Gast. „Wir wollen den Rückenwind vom Stadtmeistertitel mit in die Partie nehmen. Für uns ist das ein guter Test. Natürlich wollen wir eine Runde weiterkommen. Nachdem wir in den letzten Jahren häufig in der ersten Pokalrunde ausgeschieden sind wollen wir versuchen so weit wie möglich zu kommen“, meinte Marcel Cornelissen zur Partie. Der BVR kann durch die Neuzugänge aktuell auf einen breiten Kader zurückgreifen. Mit Dominik Menze kommt ein weiterer starker Akteur nach einem dreimonatigen Praktikum in München zurück. Die Frage ist, ob es den Rentfortern gelingt konstant starke Leistungen, wie im Stadtmeisterschaftsfinale, abzuliefern. Auch in der aktuellen Vorbereitung hat man zu häufig schwache Leistungen gezeigt.

Spielort: Kanzlerstraße 44, Gelsenkirchen

Anstoß: 19.30 Uhr

 

Teutonia Schalke (Kreisliga A) – FC Gladbeck (Kreisliga A)

Der FC Gladbeck ist am Dienstagabend zur ersten Pokalrunde bei Teutonia Schalke zu Gast. Die Gelsenkirchener gehen ebenfalls in der Kreisliga A, allerdings in der anderen Gruppe, an den Start. Nachdem es bei den Gladbeckern in den letzten Wochen bekanntlich ein wenig drunter und drüber ging, will man nun langsam Ruhe und Konstanz in die Arbeit bringen. In Klaus Kokott hat man einen erfahrenen Trainer gefunden, der den „Neuaufbau“ leiten soll. Bei den Feldstadtmeisterschaften am vergangenen Wochenende präsentierte man sich zumindest sportlich passabel. Auf eine deutliche Niederlage gegen den späteren Finalisten SG Preußen folgten zwei Siege gegen den SV Zweckel und die DJK Alemannia. Allerdings schied man aufgrund des direkten Vergleichs aus. Für eine unschöne Szene sorgte Samir Saadou, der sich eine handfeste Auseinandersetzung mit einem Gegenspieler leistete und die rote Karte sah. Besonders bitter vor dem Hintergrund der angespannten Personalsituation der Gladbecker. Am Wochenende spielte mit Christian Görlitz bereits der eigentliche Spielertrainer der zweiten Mannschaft und mit Markus „Kaki“ Weiß ein eigentlicher Torhüter im Feld und trotzdem hatte man nur zwölf Mann. Wie der Kader für die Pokalpartie bei Teutonia Schalke aufgestellt sein wird bleibt abzuwarten. Nichts desto trotz will man das Spiel nutzen und versuchen in die nächste Runde einzuziehen.

Spielort: Kurt-Schumacher-Straße 145

Anstoß: 19:30 Uhr

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Dennis (Dienstag, 06 August 2013 12:32)

    Samir Saadou spielt weiter für FC.Das zum Thema Kokott,der auf Disziplin setzt.Wird nicht der letzte Vorfall bei FC gewesen sein.

  • #2

    zu Dennis (Dienstag, 06 August 2013 16:36)

    Lass du mal den Trainer seine Arbeit machen kümmer dich um dich selbst

  • #3

    FCer (Dienstag, 06 August 2013 16:44)

    So eine Aktion kann in jeden anderem Verein passieren.Also hör auf so ein Müll zu erzählen.

  • #4

    ... (Donnerstag, 08 August 2013 10:33)

    Kann er sich denn nicht einfach fallen lassen,dann fliegt nur der andere runter und alles ist in Ordnung!
    Komm mir nicht mit der Temperamentsgeschichte.das zieht nicht mehr.